Sie sind hier:

Der Dreißigjährige Krieg (1/2)

Tagebücher des Überlebens

In neu entdeckten "Ego-Dokumenten" berichten einfache Menschen von ihrem Leben im Dreißigjährigen Krieg. Der Zweiteiler schafft über diese Tagebücher einen neuen Zugang zum epochalen Krieg und gibt den einfachen Menschen ein Gesicht und eine Stimme.

Beitragslänge:
43 min
Datum:
Sprachoptionen:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 09.09.2028

Teil 2, weitere Dokus und Clips

Die Deutschen I, Staffel 1, Teil 5, Wallenstein und der Krieg- Wallenstein steht vor dem Kaiser Ferdinand II

Doku | Die Deutschen - Wallenstein und der Krieg

Protestanten und Katholiken um die politische und religiöse Vorherrschaft im Reich und in Europa: Der …

Videolänge:
43 min
Spielszene: Hebamme Anna Stein (Julia Thurnau)  steht auf der Straße zwischen anderen Menschen

Doku | Terra X - Ein Tag in Köln 1629

Der Alltag der Hebamme Anna Stein steckt voller Herausforderungen. Wie es ihr in Köln im Jahr 1629 ergangen …

Videolänge:
43 min

Der Schuster Hans Heberle sah bei Ulm einen Kometen – ein Vorzeichen schrecklichen Unheils. Etwa zur gleichen Zeit im Jahr 1618 gab der Prager Fenstersturz den Zündfunken zum großen Krieg. Wenig später erlebte Heberle die wohl erste galoppierende Inflation der mittel­europäischen Geschichte, die "Kipper- und Wipperzeit". Und er erlebte, wie überall Söldner angeworben wurden. Unter ihnen war auch Peter Hagendorf, der genauso wie Heberle Tagebuch führte. Ihre Erlebnisse werden in beiden Teilen der Dokumentation erzählt. Hagendorf verbrachte in Stade schier endlose Zeiten mit Warten im Lager und musste zeitweise hungern.

Doku | Terra X - Als Söldner im Dreißigjährigen Krieg: Die wahre Geschichte des Peter Hagendorf

Der Dreißigjährige Krieg bringt unendliches Leid über die Menschen. Zehntausende sterben allein auf dem Schlachtfeld. Und doch gibt es viele junge Männer, die Soldat werden wollen. Einer ist Peter Hagendorf, ein Söldner, der jedem dient, der ihn bezahlt.

Videolänge:
5 min

Zerstörung Magdeburgs als erster trauriger Höhepunkt

Mit dem Eingreifen des schwedischen Königs Gustav II. Adolf trat der Krieg in eine neue Phase ein. In Magdeburg erlebte der zwölfjährige Daniel Friese 1631 die Einnahme der Stadt durch die Kaiserlichen – ein erster, trauriger Höhepunkt der Kriegsgräuel. "Magdeburgisieren" war noch bis ins vergangene Jahrhundert ein geläufiger Ausdruck für Plündern, Brandschatzen und Morden ohne Gnade.

Grafikbild Ermordung Wallenstein

Ein weiterer Zeitzeuge, Pater Caspar Wiltheim, war bemüht, die entfesselte Gewalt der Söldner in Magdeburg zu bremsen. Einer Frau, die bei ihm Schutz vor Vergewaltigung suchte, half er aber erst, nachdem sie sich mit einem "Ave Maria" zum katholischen Glauben bekannte. Der Söldner Peter Hagendorf wurde beim Kampf um Magdeburg verwundet. Ein Feldscher entfernte die Kugel aus der Wunde, Hagendorf überlebte – Anlass, um in der Dokumentation den Möglichkeiten der Chirurgie im 17. Jahrhundert nachzugehen.

In Schwabach bei Nürnberg erlebte die 30-jährige Müllerin Anna Wolf den Angriff der kaiserlichen Streitmacht. Aus Angst vor Vergewaltigung versteckte sie sich auf dem Dachboden ihrer Mühle. Von dort aus beobachtete sie das Wüten der Soldaten bei der Einnahme der Stadt. Und sie rettete den Bürgermeister vor der Todesdrohung der Kaiser­lichen. Deren Befehlshaber war der berühmt-berüchtigte Wallenstein, ein zeitweise äußerst erfolgreicher Kriegsunternehmer, gewissermaßen der Urvater aller Warlords.

Doch Wallenstein wird Opfer einer Verschwörung. 1634 ermordete ihn einer seiner Offiziere. Und der schwäbische Schuster Hans Heberle musste mit seiner Familie immer wieder vor der plündernden und mordenden Soldateska fliehen.

Terra X Übersicht

Terra X

Doku - Terra X

Verschollene Kulturen, rätselhafte Mythen und spannende Geschichte

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.