Sie sind hier:

Tabu - Verbotene Orte

Das sagenumwobene North Sentinel Island im Indischen Ozean, Namibias Diamantensperrgebiet und eine äthiopische Kapelle gehören zu den wenigen Orten der Welt, die bis heute kaum jemand betreten darf. Was steckt dahinter?

43 min
43 min
16.06.2019
16.06.2019
UT
UT
Video verfügbar bis 16.06.2029

Die Insel North Sentinel Island im Indischen Ozean ist für jeden Fremden tabu, denn die Bewohner dieses abgelegenen Eilandes verweigern bislang jeden Kontakt zur Zivilisation. Sogar tödlich kann ein Zusammentreffen enden. Erst 2018 wurde der junge Amerikaner John Allen Chau bei dem Versuch, die Sentinelesen zu missionieren, getötet.

Ein Jarawa-Jäger ist in einem dschungelähnlichen Dickicht auf der Pirsch.
Jarawa-Jäger auf der Pirsch. Wilde Schweine, die Nahrungsgrundlage der Jarawa, werden seltener seit immer mehr Wilderer in die Schutzgebiete eindringen.
Quelle: ZDF/Claire Beilvert; Premiere Nouvelle

Eines der letzten abgeschiedenen Völker der Welt

Obwohl bereits seit 1996 rund um die Insel ein streng bewachtes Sperrgebiet ausgewiesen ist, das sowohl die Ureinwohner als auch mögliche Besucher schützen soll, kommt es immer wieder zu Zwischenfällen. "Terra X" spricht mit zwei Forschern, die als erste und einzige bislang friedlichen Kontakt zu dem rätselhaften Inselvolk herstellen konnten, und versucht, die Situation eines der letzten abgeschieden lebenden Völker der Welt besser zu verstehen.

Spielszene: Zacharias Lewala (Wiseman Sithole) befreit mit einem Spaten die Gleise vom Sand der Wüste, die sich vor ihm ausbreitet. Im Hintergrund sind große Dünen zu sehen.

Außerdem besucht das "Terra X"-Team das legendäre Diamantensperrgebiet im Südwesten Namibias. Hier wurden einst aus Glücksrittern Millionäre. Ein Bahnbeamter aus Thüringen, August Stauch, löste in der damaligen deutschen Kolonie im Jahr 1908 einen wahren Diamantenrausch aus. Doch seit über 100 Jahren ist die Gegend ein streng bewachtes Sperrgebiet. Welche Geheimnisse sind jenseits des Stacheldrahtes verborgen? "Terra X" spricht mit dem Enkel von August Stauch, taucht in die spannende Geschichte der Diamantenjäger in Namibia ein und erklärt, woher die Diamanten kommen und wie sie in der Wüste gelandet sind.

Der Mönch Dimotheus (Graham Weir) öffnet die Bundeslade. Beobachtet wird er dabei von Mönch Isaak (Chris Steyn) und Prinz Kassa (Michael Courtney).
Der armenische Mönch Dimotheus (Graham Weir, l.) bei der Öffnung der Bundeslade in Axum.
Quelle: Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Fabian Spuck.

Ewiges Rätsel Bundeslade

Ein weiteres Tabu birgt eines der größten Menschheitsgeheimnisse überhaupt. In einer schlichten Kapelle in der kleinen äthiopischen Stadt Axum soll nach dem Glauben der Äthiopier die Bundeslade aufbewahrt werden. Nur ein auf Lebenszeit gewählter Wächter-Mönch soll Zugang zu ihr haben. Seit der ehemalige Patriarch der Kirche von Äthiopien, Abuna Pauolos, 2009 während eines Papstbesuchs verkündete: "Sie befindet sich bei uns in Axum. Äthiopien ist der Thron der Bundeslade, seit Hunderten von Jahren schon", rückt Axum immer wieder ins Blickfeld von Wissenschaftlern und Abenteurern. Existiert die Bundeslade überhaupt und wenn ja, befindet sie sich tatsächlich in Äthiopien? "Terra X" begibt sich auf Spurensuche.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.