Sie sind hier:

Kriegsschiffe - Tod auf See: Das Atomzeitalter

(3/4)

Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges steht die Zukunft der Kriegsschiffe selbst auf dem Spiel: Der Einsatz von Atombomben stellt den grundsätzlichen Nutzen von Kriegsschiffen infrage.

Videolänge:
45 min
Datum:
02.09.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 26.09.2024, in Deutschland, Österreich, Schweiz
"Kriegsschiffe - Tod auf See: Ungleiche Gegner": Aufnahme der Geschützrohre der "USS Wisconsin (BB-64)" von vorn.
Die "USS Wisconsin" wurde 1944 in Dienst gestellt und ist das letzte Schlachtschiff der US-Navy. Ausgestattet mit Marschflugkörpern wurde sie zum letzten Mal im Golfkrieg 1991 eingesetzt. Heute ist die "USS Wisconsin" ein Museumsschiff und liegt in Norfolk, Virgina.
Quelle: ZDF/Shane Colella

Atomenergie ist mehr als nur eine Waffe: Nuklear betriebene Schiffe erreichen Reichweiten und Geschwindigkeiten wie nie zuvor. U-Boote mit nuklearem Antrieb können nahezu unbegrenzt operieren. Und unsichtbar bleiben, bis sie die Raketen und Torpedos abfeuern.

Jahrtausendelang verändern sich Kriegsschiffe und der Seekrieg kaum – bis im 19. Jahrhundert Eisen durch Stahl und Segel durch Dampfmaschinen ersetzt werden. Die vierteilige Serie erzählt einige der spannendsten Kapitel des Seekrieges. Sie beleuchtet die Geschichte der Kriegsschiffe vom Ende des 19. Jahrhunderts bis heute.

Wer die Welt beherrschen will, muss die Ozeane beherrschen. Wer die Ozeane beherrschen will, braucht die besten, die meisten, die stärksten Kriegsschiffe – und die fähigsten Menschen, sie in die Schlacht zu führen.

Kriegsschiffe sind seit jeher die teuersten aller Waffenarten. Sie zu bauen, verheißt Prestige und Macht. Doch sie in die Schlacht zu schicken, bedeutet immer ein gewaltiges Risiko, denn eine Seeschlacht kann in wenigen Stunden über das Schicksal von Nationen entscheiden.

Die Serie "Kriegsschiffe - Tod auf See" macht einige der bedeutendsten Schlachten, der katastrophalsten Unfälle und der schicksalhaftesten Missionen des letzten Jahrhunderts erlebbar.

In Kriegstagebüchern und Memoiren haben Ingenieure, Matrosen und Offiziere ihre Erinnerungen, ihre Absichten, ihre Sorgen und ihre Ideen niedergeschrieben. Ihre Selbstzeugnisse und Bilder geben einzigartige Einblicke in den Seekrieg vor und während des Ersten und Zweiten Weltkrieges.

Zeitzeug*innen aus Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Schweden, der Ukraine und den Vereinigten Staaten erzählen in exklusiven Interviews von ihren Missionen. Von der Landung in der Normandie am D-Day, für die ein französischer Kommandosoldat intensiv vorbereitet wurde, oder von vier Tagen, in denen ein US-amerikanischer Matrose in Seenot war, nachdem die "USS Indianapolis" von einem U-Boot torpediert wurde. Sie berichten vom Stolz, ihrem Land zu dienen, und der ständigen Angst um das eigene Leben.

Internationale Experten und Expertinnen der Marine-Welt ordnen die Ereignisse des Seekrieges ein. Sie stellen Zusammenhänge her und machen deutlich, dass Kriegsschiffe faszinierende Technikwunder und gleichzeitig zerstörerische Kriegsmaschinen sind.

Die Serie zeigt historisches und aufwendig restauriertes Archivmaterial sowie persönliche Aufnahmen und neu gedrehte Einstellungen von erhaltenen Kriegsschiffen. Ergänzend geben grafische Elemente Aufschluss über Schiffstypen, Funktionsweisen ihrer Technologie und ihre Waffensysteme – und machen so komplexe Kriegsführung zur See verständlich.

Mehr zum Thema

"U-Boote: Die unsichtbare Waffe": Ein U-Boot im Ozean.

ZDFinfo Doku - U-Boote: Die unsichtbare Waffe  

U-Boote sind heute hochkomplexe Maschinen, vollgestopft mit Technik und Waffen. Von der NS-Propaganda wurden sie als unbesiegbare "Wunderwaffe" gefeiert und wurden zum Mythos.

07.06.2021
Videolänge
"U-Boote: Aufbruch in die Tiefe": Schwarz-Weiß-Aufnahme mit zwei großen U-Boot-Entwürfen, auf denen mehrere Menschen sitzen und für das Foto posieren.

ZDFinfo Doku - U-Boote: Aufbruch in die Tiefe  

Sie operieren aus dem Verborgenen und lauern in den Tiefen der Meere: U-Boote. Als sie vor über 100 Jahren erstmals zum Einsatz kommen, glaubt kaum jemand an ihren Nutzen.

07.06.2021
Videolänge
Montage: Rechts ein Schiff mit einer alten Kanone; links im Hintergrund eine Abbildung.

ZDFinfo Doku - Krieg zur See 

Ein fast 1500 Jahre alter Flammenwerfer: Das griechische Feuer verbreitet in antiken Seeschlachten Angst und Terror. Doch das Rezept für die Brandmischung gilt als verloren.

19.07.2020
Videolänge
Montage: Ein modernes Maschinengewehr mit eingelegtem Munitionsgurt.

ZDFinfo Doku - Von der Keule zur Rakete: Zerstörung 

Das erste Maschinengewehr der Welt – erfunden von einem Briten: Hiram Maxim entwickelt Ende des 19. Jahrhunderts diese zerstörerische Waffe. Bis zu 600 Schüsse kann sie pro Minute abgeben.

19.07.2020
Videolänge
Montage: Ein Henrygewehr mit drei zugehörigen Patronen. Im Hintergrund eine Bauzeichnung

ZDFinfo Doku - Tödliche Technik 

Beim Henry-Gewehr ist vor allem die Mechanik ausgeklügelt: Die Patrone wird ausgeworfen und gleichzeitig eine neue mit dem markanten Unterhebel nachgeladen - dem sogenannten Repetierer.

19.07.2020
Videolänge
"Geheimnisse der Sowjet-Technik - Mondraketen und Monsterflieger": Das sowjetische Raumschiff "Buran" steht im Hangar.

ZDFinfo Doku - Geheimnisse der Sowjet-Technik 

Einfach und robust und für die sibirische Steppe gemacht. Aber sicher kein Hightech, keine echte Innovation oder technische Überlegenheit. Das verbinden viele mit "made in Russia".

06.10.2020
Videolänge

Der Zweite Weltkrieg

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.