Sie sind hier:

Cybermobbing

Mach Schluss!

Laetitia und ihre Klassenkameraden sammeln Preise für die Schul-Tombola. Die werden im Klassenchat stolz gezeigt. Doch dann wird plötzlich über die Neue in der Klasse gelästert.

Videolänge:
2 min
Datum:
25.09.2020

Laetitia und Emmily verteilen in der Nachbarschaft Flyer für das Schulfest und sammeln Preise für die Tombola. Auch andere aus der Klasse helfen dabei. Im Klassenchat berichten sie von ihren ergatterten Preisen. Die Stimmung im Chat kippt, als Lydia, die Neue in der Klasse, erwähnt wird. Angeblich hilft sie nicht mit und ist faul. Ein Shitstorm beginnt, bei dem viel Gemeines über Lydia gesagt wird. Laetitia greift ein.

Cybermobbing im Klassenchat

Leider gehört Cybermobbing oft zum digitalen Alltag. Fast jeder hat schon einmal Beleidigungen, Beschimpfungen oder sogar Bedrohungen im Netz erlebt. Obwohl man sich kennt und mag, passiert das auch im Klassenchat: Jemand postet einen lustig gemeinten Kommentar, andere steigen darauf ein und geben ihre Kommentare dazu ab. Dann tauchen mehr und mehr hässliche Kommentare auf.

Was kannst du dagegen tun?

Misch dich auf jeden Fall ein, wenn du merkst, dass jemand in deiner Gruppe beleidigt oder ausgegrenzt wird. Versuche, den Streit zu beenden! Oft entstehen Hass-Chats aus Unachtsamkeit, durch Missverständnisse oder Vorurteile. Wenn es nicht gelingt, den Streit im Chat zu beenden, sprecht die Hater*innen direkt an. Wenn das nichts bringt, redet im Unterricht mit euren Lehrer*innen darüber oder sucht das Gespräch mit dem Medienbeauftragt*innen an eurer Schule. Wirst du selbst Opfer und kannst dich nicht wehren, sprich mit deinen Eltern oder Lehrer*innen. Cybermobbing muss angesprochen und gestoppt werden. Jeder kann ohne eigenes Zutun zur Hass-Zielscheibe werden. Das ist kein Grund, sich zu schämen oder die Schuld bei sich zu suchen. Die Täter*innen sind die Hater*innen und die muss man stoppen.

Welche Regeln gelten in Gruppenchats?

App+on
Quelle: ZDF

Im Gruppenchat gelten die gleichen Regeln wie im echten Leben: Behandle alle respektvoll und grenze niemanden aus. Lästereien und Beleidigungen gehören nicht in einen Gruppenchat. Teile den anderen Gruppenmitglieder*innen nicht zu viel von dir mit. Das gilt besonders für große Gruppenchats, oder Chats, in denen du nicht alle Mitglieder*innen kennst. Achte auf deine Ausdrucksweise und Rechtschreibung. Von Großbuchstaben, Fehlern und vielen Ausrufezeichen sind andere schnell genervt. Teile keine gefährdenden Inhalte wie Gewaltvideos oder pornografische Beiträge. Poste nur Dinge, die für die Gruppe wirklich wichtig sind. Gib niemals Nummern von anderen Personen weiter und verschicke auch keine Bilder ohne Einwilligung der abgebildeten Personen.

Cybermobbing, gesprochen saibermobbing, ist Englisch und bedeutet Beleidigen, Bloßstellen, Schikanieren oder Quälen von Personen über das Internet

Mehr zu dem Thema und ein Quiz findest du auch unter:

Bei klicksafe.de gibt es auch Unterrichtsmaterialien zu App+on.

Habt ihr einen Klassenchat? Wofür nutzt du diesen?

Schreib uns in die Kommentare!

Kommentare

5 Kommentare

Mehr App+on-Videos

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.