Sie sind hier:

Kommunizieren mit Emojis

Digitale Missverständnisse

Pia und Emmily schicken sich Nachrichten mit Emojis. Das führt zu Missverständnissen bei den vier Freunden. Kann Emmily mitkommen zum Stand-up-Paddeln, oder nicht?

Videolänge:
1 min
Datum:
11.10.2019

Wozu gibt es Emojis?

Emojis wurden in den 1990er Jahren in Japan erfunden. Sie sollten die digitale Kommunikation erleichtern. Emojis machen Spaß, sie sind schön bunt und können langweilige Nachrichten aufhübschen. Sie sind in jeder Sprache lesbar. Ob glücklich oder traurig, müde oder in Feierlaune – für jede Situation und Stimmung gibt es ein Bildchen. 

Welche Gefahren stecken hinter Emojis?

App+on Bilder
Quelle: ZDF

Mittlerweile sind Emojis so erfolgreich, dass es immer neue Varianten gibt. Aber nicht jedes Symbol ist eindeutig. Bedeutet beispielsweise die ausgestreckte Zunge “lecker“ oder „ätsch“? Oder der Tropfen im Gesicht: „schwitz“ oder „freu“?
Wenn du ein Symbol im falschen Zusammenhang benutzt, kann das peinlich sein. Und wenn du versuchst, wichtige Informationen nur mit Emojis zu übermitteln, kann es sein, dass die Message nicht ankommt!

Wie kannst du mit Emojis optimal kommunizieren?

Du solltest immer genau wissen, welche Bedeutung Emojis, die du nutzt, haben. Wichtig ist auch, dass sie zu deiner Nachricht passen. Wenn du etwas ironisch meinst, kann ein Zwinker-Emoji helfen, deine Absicht auszudrücken.

Wichtige Nachrichten solltest Du immer in Worten schreiben und sie nicht ausschließlich aus Emojis zusammenbauen.

Emoji, gesprochen emodschi, ist das japanische Wort für Piktogramm. Emojis verweisen auf Gefühlslagen, Gegenstände, Orte, Tiere, Essen etc. in elektronischen Nachrichten.

Mehr zu dem Thema findest du bei logo.de

Welche sind deine Lieblings-Emojis? Teile es in den Kommentaren.

Kommentare

26 Kommentare

Mehr App+on-Videos

Man muss auch mal nicht on sein

App+on - Offline 

Das ganze Wochenende offline? Das kann sich keiner vorstellen.

05.09.2018
Videolänge
2 min ZDFtivi 2 min
Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.