Sie sind hier:

Leverkusen lässt ratlose Bayern abblitzen

Bayer Leverkusen - FC Bayern München 3:0 | Bundesliga, 21. Spieltag

von Oliver Schmidt

Bayer Leverkusen hat das Bundesliga-Spitzenspiel gegen den FC Bayern in eindrucksvoller Manier gewonnen und die Tabellenführung ausgebaut. Die Münchner fanden kein Mittel.

Videolänge:
11 min
Datum:
12.02.2024
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.06.2025, in Deutschland

Harry Kane, Joshua Kimmich und Co. konnten nur zusehen, wie sich die glückseligen Profis von Bayer Leverkusen feiern ließen. Durch das hochverdiente 3:0 (1:0) im Topspiel der Fußball-Bundesliga baute die Werkself ihren Vorsprung auf einen harmlosen FC Bayern auf fünf Punkte aus. Bayer-Trainer Xabi Alonso stand nach dem 27. Sieg im 31. Pflichtspiel lächelnd mit seinen Spielern vor den jubelnden Fans.

Die Bayern, die in den vergangenen elf Jahren immer Meister wurden, verloren erstmals nach 21 Partien wieder ein Spitzenspiel zwischen einem Tabellenersten und dem -zweiten. Trainer Thomas Tuchel verschwand nach dem Abpfiff sichtlich bedient in der Kabine. Ausgerechnet Bayern-Leihgabe Josip Stanišić brachte Leverkusen mit seinem ersten Saisontor in der 18. Minute in Führung. Der zweite Außenverteidiger, Alejandro Grimaldo, erhöhte in der 50. Minute. Jeremie Frimpong (90.+5) setzte den Schlusspunkt. 

Leverkusen nun fünf Punkte voraus

Bayer hätte 180.000 Tickets verkaufen können. Doch dann begann die Partie mit acht Minuten Verspätung, weil die Fans aus Protest gegen die Investorenpläne der Deutschen Fußball Liga Bälle aller Art aufs Feld warfen. Im Duell der beiden Teams, die nicht nur die meisten Punkte in der Liga haben, sondern auch die meisten Treffer, die wenigstens Gegentore und den meisten Ballbesitz, übernahmen die Bayern zunächst das Kommando. Dennoch hatte Leverkusen die erste Chance, als Amine Adli (11.) nach einem Querschläger von Dayot Upamecano zu überhastet abschloss.

Nach einer Viertelstunde fand die Werkself besser ins Spiel und ging prompt in Führung. Nach einem Einwurf und der Hereingabe von Robert Andrich stand Josip Stanišić (18.) am langen Pfosten frei und traf. Die Bayern waren kurzzeitig von der Rolle. Manuel Neuer verhinderte gegen Nathan Tella (23.) und gegen Jonathan Tah (24.) mit guten Paraden das schnelle 0:2. Die größte Chance dazu vergab Adli (42.), als er allein aufs Tor zulief, sich den Ball aber von Upamecano vom Fuß spitzen ließ. Die Bayern hatten vor der Pause nur eine brauchbare Chance durch Leroy Sané (43.). 

Byern-Offensive abgemeldet

Nach dem Wechsel kam Thomas Müller als Ersatzspieler im gelben Leibchen mit auf den Platz und redete bis Sekunden vor dem Anpfiff auf den bis dahin völlig abgemeldeten Torjäger Harry Kane ein. Doch statt des Ausgleichs fiel schnell das zweite Leverkusener Tor, als Alejandro Grimaldo (50.) nach schönem Doppelpass mit Tella unter die Latte abschloss. Wenige Minuten später brachte Thomas Tuchel dann Müller und Joshua Kimmich.

Die Münchner erarbeiteten sich immer mehr Spielanteile, konnten sich aber kaum noch nennenswerte Chancen herausarbeiten. Auf der Gegenseite traf Jeremie Frimpong (88.) noch den Pfosten, ehe er kurz vor Schluss einen Konter ins leere Bayern-Tor abschloss (90. +5). Manuel Neuer war zuvor für eine Ecke mit in den gegnerischen Strafraum gekommen. 

Die Aufstellungen:  

Bayer 04 Leverkusen: Hradecky - Stanisic, Tapsoba, Tah, Hincapie - Xhaka, Andrich - Tella (65. Frimpong), Wirtz (90. Hlozek), Grimaldo (90. Puerta) - Adli (82. Hofmann) 
Trainer: Xabi Alonso 

FC Bayern München: Neuer - Upamecano (60. Kimmich), Dier, Kim - Mazraoui, Pavlovic (60. Müller), Goretzka (71. Tel), Boey (81. Guerreiro) - Sane, Musiala (81. Choupo-Moting) - Kane 
Trainer: Thomas Tuchel 

Schiedsrichter: Felix Zwayer

Bundesliga - 22. Spieltag

2. Bundesliga - Highlights

Champions League - Highlights

Mats Hummels diskutiert mit Schiedsrichter Srdjan Jovanovic.

sportstudio UEFA Champions League - BVB hadert in Eindhoven mit Elfmeterpfiff 

Foul oder kein Foul? Borussia Dortmund verschafft sich bei der PSV Eindhoven mit einem 1:1 eine gute Ausgangsposition. Für Ärger sorgt beim BVB aber der Elfmeter zum Ausgleich.

21.02.2024
Videolänge
Amir Rahmani (Neapel) und Robert Lewandowski (FC Barcelona) kämpfen um den Ball.

sportstudio UEFA Champions League - Neapel kontert Lewandowski-Tor für Barca 

Im Duell der Krisenklubs ist der FC Barcelona lange das bessere Team. Lewandowski bringt die Gäste in Neapel verdient in Führung, doch Italiens Meister hat noch eine Antwort.

21.02.2024
Videolänge
Wenderson Galeno (FC Porto) jubelt nach seinem Tor.

sportstudio UEFA Champions League - Porto schockt Arsenal in letzter Sekunde 

Der FC Porto stellt den FC Arsenal vor einige Probleme. In Hälfte eins vergibt Galeno noch eine doppelte Riesenchance, in der Nachspielzeit trifft er per Schlenzer zum 1:0.

21.02.2024
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.