Sie sind hier:

Gründer-Mütter

Kind und Job – wie lässt sich das gut vereinbaren? Die Lösung liegt für manche Frauen darin, sich selbstständig zu machen. Zwei von ihnen berichten über ihre Erfahrungen als Gründerinnen.

Videolänge:
27 min
Datum:
13.05.2022
:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 08.05.2027

Franziska hat den Traum als Opernsängerin aufgegeben und eine Musikschule gegründet. Eva Stiekema, Mutter einer Tochter, hat sich als Übersetzerin selbstständig gemacht. Inzwischen ist sie die Hauptverdienerin der Familie. Beide macht ihre Selbstständigkeit glücklich.

Klassische alte Arbeitswelt

Eva Stiekema arbeitete für verschiedene Unternehmen. Ihre letzte Anstellung hat sie als besonders "furchtbar" in Erinnerung: Ihr fehlt es an Freiheit, an Flexibilität, an Selbstbestimmung, sie fühlt sich kontrolliert. "Das war die klassische alte Arbeitswelt. Und das wollte ich nicht mehr." Denn mit ihrem Mann, einem Niederländer, möchte sie eine Familie gründen, und sie kann sich kaum vorstellen, wie das bei solchen Arbeitsbedingungen möglich sein soll.

Zu diesem Zeitpunkt haben Eva und ihr Mann gerade ein Haus gekauft – der finanzielle Druck ist also groß. Gerade deshalb raten Teile ihres Umfeldes davon ab, sich genau zu diesem Zeitpunkt als Übersetzerin selbstständig zu machen. Aber Eva tut es allen Unwägbarkeiten zum Trotz, und wie geplant wird sie kurz darauf schwanger.

New Work Moms

Da sich Eva vor allem zu Beginn ihrer Selbstständigkeit ziemlich einsam gefühlt hat, hat sie ein Netzwerk gegründet – die "New Work Moms". Dort gibt sie durch regelmäßige Treffen und Angebote auch anderen Frauen die Möglichkeit, sich beruflich weiterzuentwickeln.

Von der Opernsängerin zur Gründerin

Was bedeutet es, seinen Berufstraum aufzugeben und sich stattdessen selbstständig zu machen, um Familie und Beruf besser zu vereinbaren? Franziska Walter, 41, beendete ihre Karriere an der Deutschen Oper am Rhein, als ihr zweites Kind geboren wurde. Zu groß wurde der Spagat zwischen Familie und ihrem Beruf als Sängerin im Chor der Oper, wo Abend- und Wochenendschichten, aber auch kurzfristige Einsätze zum Alltag gehörten.

Steiniger Weg

Weil sie die Musik liebt, entscheidet sie sich, ins volle Risiko zu gehen, und gründet eine Musikschule für Kinder, die sie inzwischen erfolgreich führt. Vier Angestellte zählt sie nun, doch der Anfang war nicht leicht: Die finanzielle Belastung, die plötzliche unternehmerische Verantwortung und die Coronapandemie legten der jungen Gründerin Steine in den Weg.

Die Reportage begleitet die beiden Gründer-Mütter und lässt miterleben, wie der Spagat zwischen Selbstständigkeit und Mutterschaft gelingen kann.

Weitere Reportagen

"37° Leben - Männer allein zu Haus": Hausmann Daniel mit Tochter Emma im Kinderzimmer.

37 Grad Leben - Männer allein zu Haus 

  • Untertitel

Hausmann zu sein, ist immer noch die Ausnahme. Aber einige wenige wagen den Schritt dennoch. Wir haben hat zwei Väter begleitet, die sich auf den Rollentausch eingelassen haben.

25.03.2022
Videolänge
"37° Leben - Pflegekind als Chance": Zwei kleine Kinder liegen nebeneinander.

37 Grad Leben - Pflegekind als Chance 

  • Untertitel

Viele Kinder können nicht bei ihren leiblichen Eltern aufwachsen und werden in Dauerpflege vermittelt. Aber es braucht auch Menschen, die die Kinder aufnehmen wollen.

08.04.2022
Videolänge
"37°Leben - Raus aus dem Profisport": Tobias Preuß in Nahaufnahme in einer Schwimmhalle.

37 Grad Leben - Raus aus dem Profisport 

  • Untertitel

Der nächste Wettbewerb, der optimale Trainingsplan – seit Kindheitstagen liegt der Fokus auf Leistung und Erfolg – was aber ist, wenn Sportler ihre Karriere beenden?

10.04.2022
Videolänge
"37°Leben - Plötzlich Pfleger*in. Berufswechsel in der Pandemie": Karin  in ihrer neuen Arbeitskleidung.

37 Grad Leben - Plötzlich Pfleger*in  

  • Untertitel

Viele Menschen geben pandemiebedingt ihre Arbeit auf und müssen sich nach einem neuen Beruf umschauen. Das erfordert viel Kraft und Mut. Matthias Zöpfl und Karin Huber gehen es an.

11.03.2022
Videolänge
"37°Leben - Keine Angst vorm Sterben": Bestattungsunternehmerin Leo in Nahaufnahme in einem dekoriertem Raum.

37 Grad Leben - Keine Angst vorm Tod 

  • Untertitel

Raus aus der Tabuzone - das wollen viele junge Menschen, die sich in der Trauerbegleitung engagieren oder ein Bestattungsinstitut führen. Sie definieren Abschiednehmen neu.

18.03.2022
Videolänge
ZDF Logo

37 Grad Leben - Handwerk statt Studium 

  • Untertitel

Nach dem Abitur eine Ausbildung zu machen, statt zu studieren, klingt für viele wenig attraktiv. Dabei sind die Entwicklungschancen gerade in den Handwerksberufen vergleichsweise gut.

20.05.2022
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.