Sie sind hier:

Schlauer als der Rest der Welt

Hochbegabte im Alltag

von Antje Diller-Wolff

Überflieger, Ausnahmetalent, Genie, aber auch Schulabbrecher und Einzelgänger: Als hochbegabt gilt, wer einen IQ über 130 hat, also weit über dem Mittelwert (100) intellektuell begabt ist.

Videolänge:
28 min
Datum:
12.07.2022
:
UT - AD - DGS
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 05.07.2027

Hochbegabte können jeden Kontakt zur Außenwelt abbrechen, sie können aber auch mit 14 Jahren Abitur machen und den Nobelpreis gewinnen – mit dem gleichen IQ! Diese besonderen Menschen haben in Beruf und Alltag mit Vorurteilen zu kämpfen.

Hochbegabt sein - was ist das?

Bestimmt und gemessen wird Hochbegabung mittels eines Intelligenztests. Hochbegabte haben einen Hochleistungsmotor im Gehirn. Ob der mit angezogener Handbremse in der Garage steht oder auf einer freien Rennstrecke so schnell fährt, wie er kann, entscheidet die Förderung. Oft kommen die Schwierigkeiten nach der Einschulung: Hochbegabte sind anders als 98 Prozent ihrer Mitschüler. Das grenzt sie manchmal aus und kann sie zu Schulverweigerern werden lassen. Nach wie vor hält sich das Vorurteil hartnäckig, dass Hochbegabung automatisch zu guter Leistung führt. In der Schule fehlt Hochbegabten oft die Motivation, gute Noten zu schreiben. Das zieht sich durchs spätere Leben.

Taschenrechner im Kopf

Rüdiger Gamm hat am 29. August 2021 im "ZDF-Fernsehgarten" einen Weltrekord aufgestellt: Unter Wasser musste er "Potenz-hoch-5-Aufgaben" rechnen. Er hat es geschafft! Was gibt 87 hoch 12? Für Rüdiger Gamm kein Problem. Binnen Sekunden nennt er die Antwort, eine 24-stellige Zahl. Einen Taschenrechner benötigt er dafür nicht. Nur seinen Kopf. Mit diesem Talent wurde er deutschlandweit bekannt. Der Welzheimer tingelte durch die Lande und löste überall Matheaufgaben – in Discos oder bei Straßenfesten. Gamm wurde 2013 zu "Deutschlands Superhirn" gekürt. Dass Rüdiger Gamm einmal ein Rechengenie werden würde, war jedoch lange Zeit unvorstellbar. Während der Schulzeit war Mathematik sein Problemfach. Sechsmal musste er wegen seiner schlechten Noten die Schule wechseln.

Späte Diagnose

Pia Beyer-Wunsch, alleinerziehende Mutter einer elfjährigen Tochter, ebenfalls hochbegabt, weiß erst seit acht Jahren von ihrer Hochbegabung. Laut Ärzten hat sie sich aus Eigeninteresse medizinisches, theoretisches und praktisches Wissen angeeignet auf Stand eines fortgeschrittenen Medizinstudenten. Pia fehlte aber der Mut, wirklich Medizin zu studieren. Ihre Pläne hatten selten Bestand, sagt sie. Aktuell promoviert sie im Fach Medizinische Informatik. Sie fand Doktorväter, die um ihre Besonderheiten wissen, sie fördern und ihr helfen, durch Struktur zum Ziel zu kommen, dem Doktortitel.

Schlau sein heißt nicht erfolgreich sein

Thorsten Heitzmann ist schlauer als 99,9 Prozent der Weltbevölkerung. Er ist Chef der weltweiten "Triple Nine Society". Der wesentlich bekanntere Verein "Mensa e.V." ist die größte und bekannteste Hochbegabtenvereinigung mit Mitgliedern, die intelligenter sind als 98 Prozent der Bevölkerung (IQ von mindestens 130). Die "Triple Nine Society" ist wesentlich selektiver: Sie nimmt nur Menschen auf, die intelligenter sind als 99,9 Prozent der allgemeinen Bevölkerung (IQ von mindestens 146). Thorsten Heitzmann ist Mediziner, hatte nie das Durchhaltevermögen, seine Doktorarbeit zu schreiben und arbeitet als Mädchen für alles in der Augenarztpraxis seiner Frau. Heitzmann ist 52 und hat einen Abischnitt von 3,1. Er arbeitet am liebsten ehrenamtlich. Sein wichtigstes Ziel im Leben: glücklich zu sein.

Zeichnung: Faru rechnen komplizierte Rechenaufgabe an der Tafel. Text auf Bild: Ab einem IQ von 130 gilt man als hochbegabt. Danach leben in Deutschland 1,7 Millionen hochbegate Menschen.
Quelle: ZDF



37 Grad begleitet drei Hochbegabte, von denen keiner besondere Höchstleistungen vollbringt. Ihr größtes Ziel ist es, im Alltag und mit den Mitmenschen zurechtzukommen. Sie möchten ein "normales" Leben führen, obwohl sie selbst außergewöhnlich sind. Die hohe Intelligenz erleichtert ihnen nicht das Leben, im Gegenteil, sie kämpfen und hadern oft damit im Alltag.

Die Reportage gibt Einblicke in das Leben und Denken von 2 Prozent der Menschheit, stellt verbreitete Klischees auf den Prüfstand und wirft sie über den Haufen.

Terra X - Supertalent Mensch: Die Superhirne 

Das menschliche Gehirn kann verblüffende Anforderungen meistern. "Terra X" zeigt Menschen, die geistige Höchstleistungen bringen und fragt, ob solche Talente in jedem von uns schlummern.

Videolänge

Die Autorin Antje Diller-Wolff über ihren Film

Auch interessant

"37° Abgestempelt - Hauptschüler*innen kämpfen um Ihre Zukunft": Dominik, Skalett und Shahd nach der Übergabe der Zeugnisse.

37 Grad - Abgestempelt 

  • Untertitel
  • Deutsche Gebärdensprache
  • Audiodeskription

Hauptschüler kämpfen an gegen ein Negativimage. Die Hauptschule gilt als Ort für die, die es sonst nirgends schaffen. Wie begegnen Absolventen einer Hauptschule diesen Problemen?

27.06.2022
Videolänge
"37° Begnadet anders - Mit Handicap erfolgreich im Beruf": Claudia erklärt am weiblichen Torso einer Frau ihre Arbeit.

37 Grad - Mit Behinderung erfolgreich im Job 

  • Untertitel
  • Deutsche Gebärdensprache
  • Audiodeskription

Unbeachtet arbeiten sie jahrelang in Werkstätten oder kämpfen auf dem ersten Arbeitsmarkt vergeblich um einen Job. Menschen mit Behinderung werden beruflich häufig unterschätzt.

26.10.2021
Videolänge
"37° Sein Leben mit dem Vergessen - 55, Diagnose Demenz und noch mitten im Leben": Bernhard mit Ehefrau Ute und den beiden Söhnen Rio und Tilo stehen dicht nebeneinander.

37 Grad - Demenz: Sein Leben mit dem Vergessen 

  • Untertitel
  • Deutsche Gebärdensprache
  • Audiodeskription

Bernhard (55) gehört zu den 1,6 Millionen Menschen in Deutschland, die an Demenz erkrankt sind. Familie und Freunde wollen ihm möglichst lange das gewohnte Umfeld bieten.

16.05.2022
Videolänge
"37° Wir wollten nur raus – DDR-Häftlinge kämpfen gegen das Vergessen": Peter K. steht am vergitterten Fenster im Menschenrechtszentrum.

37 Grad - Wir wollten nur raus 

  • Untertitel
  • Deutsche Gebärdensprache
  • Audiodeskription

Das Zuchthaus Cottbus war eines der größten politischen Gefängnisse der DDR. Heute ist dort ein Menschenrechtszentrum. Die früheren Insassen haben das Gefängnis gekauft.

22.03.2022
Videolänge
"37° Nicht vergessen, nie vergeben - Mein Leben nach dem Missbrauch": Porträt Ulrike B. auf dem Sportplatz.

37 Grad - Sexualisierte Gewalt: Nicht vergessen 

  • Untertitel
  • Deutsche Gebärdensprache
  • Audiodeskription

Als Kinder oder Jugendliche wurden sie Opfer sexualisierter Gewalt und bleiben ein Leben lang gezeichnet. Das Erlebte bestimmt nach Jahrzehnten noch ihr Fühlen, Denken und Handeln.

15.02.2022
Videolänge
"37° Hass, Hetze, Gewalt - Politiker*innen im Visier": René Wilke im Gespräch mit einer Bürgerin.

37 Grad - Hass, Hetze, Gewalt 

  • Untertitel
  • Deutsche Gebärdensprache
  • Audiodeskription

Drohbriefe, verbale Aggressionen, sexistische Gewaltandrohungen in den sozialen Netzwerken bis hin zu tätlichen Angriffen – das ist Teil des Alltags von Politikern geworden.

10.05.2022
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.