Sie sind hier:

Das Afghanistan-Drama

Deutschlands Krieg am Hindukusch

Die NATO zog in Afghanistan in den Krieg. Daraus entwickelte sich ein 20 Jahre dauernder Einsatz, der in einer Niederlage endete. Dieser sinnlose Krieg kostete Tausende das Leben.

Videolänge:
43 min
Datum:
21.12.2021
:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 13.05.2024, in Deutschland, Österreich, Schweiz

Der Preis des Krieges

"Der Preis des Krieges: Irak": Drei Frauen mit Kopftüchern stehen mit geneigten Köpfen um ein Grab auf einem Friedhof. Eine Frau kniet. Es sind arabische Inschriften auf den Grabsteinen zu lesen.

ZDFinfo Doku - Irak 

Das Land ist seit den 1980er-Jahren durch viele Konflikte gebeutelt.

23.12.2020
Videolänge

Vieles lief schief, klagen Experten. Weder war der Einsatz für die Soldaten der Bundeswehr klar definiert, noch wurden notwendige Kräfte und Mittel dafür eingesetzt. Und es fehlte eine "Exitstrategie" – wie das Chaos am Flughafen Kabul dann offenbarte.

Düstere Bilanz nach 20 Jahren Krieg

"Das Afghanistan-Drama: Deutschlands Krieg am Hindukusch": 13.10.2021, Berlin: Kränze mit weißen Blumen liegen bereit bei der Kranzniederlegung in der Cella, dem Ehrenmal der Bundeswehr, in Gedenken an die 59 in Afghanistan gefallenenen Einsatzkräfte. Die Feierstunde erfolgte aus Anlass der Beendigung und Würdigung des Einsatzes der Bundeswehr in Afghanistan.
Am 13.10.2021 wurde in Berlin der 59 in Afghanistan gefallenenen Einsatzkräfte gedacht.
Quelle: Torsten Kraatz/Bundeswehr/BMVGg/dpa

Mit der Operation "Enduring Freedom" begann am 7. Oktober 2001 der "Krieg gegen den Terror" in Afghanistan. Er sollte zum längsten Krieg werden, an dem die USA und ihre Verbündeten je teilgenommen haben.

Die Bilanz für die Bundeswehr fällt nicht gut aus: 59 deutsche Soldaten starben am Hindukusch. Hunderte kehrten als Kriegsversehrte zurück, Tausende gelten als psychisch verwundet. Und dann die Kosten: Insgesamt habe die Bundesregierung mehr als 17 Milliarden Euro ausgegeben. Darin enthalten sind die Kosten für den Bundeswehreinsatz und Geld, das für den Wiederaufbau, für politische Unterstützung und weitere Hilfen gezahlt wurde.

Einsatz endet in Katastrophe: War alles umsonst?

"Das Afghanistan-Drama: Deutschlands Krieg am Hindukusch": Talibankämpfer auf einem Pick-up, der mit Waffen ausgerüstet und mit einer Fahne versehen ist.
Anfang Oktober 2021 in Kabul: Talibankämpfer fahren schwer bewaffnet durch die Stadt.
Quelle: ZDF/Jorge Silva

Das Ende ist bekannt: Übereilt und ohne erkennbare Strategie verließen die Truppen Afghanistan. Die alten Kräfte, die eigentlich bekämpft werden sollten, waren plötzlich wieder alle da - so, als hätte es nie einen Krieg gegeben. Der Versuch der Vereinigten Staaten, gemeinsam mit der NATO und auch der Bundesrepublik Deutschland das Land zu befrieden, wieder aufzubauen und demokratische Strukturen zu schaffen, gilt als gescheitert. Dafür bezahlte auch das Land Afghanistan einen hohen Preis: Zehntausende Zivilisten und circa 70 000 afghanische Sicherheitskräfte kamen ums Leben.

Wie konnte es so weit kommen? War der Einsatz deutscher Soldaten völlig sinnlos? Darüber gehen die Meinungen auseinander. Der Film beschäftigt sich mit Hintergründen und zieht eine Bilanz eines Krieges, der wahrscheinlich nur Verlierer hervorgebracht hat.

"Ghosts of Afghanistan - Die Macht der Taliban": Zu sehen ist ein afghanisches Dorf im Sonnenuntergang, aus dem Rauch aufsteigt. Ein Helikopter fliegt über das Dorf hinweg.

ZDFinfo Doku - Afghanistan - Ein Land ewiger Kriege 

Nach dem Truppenabzug droht das Land im Chaos zu versinken. Wut und Angst sind groß. Ist das Comeback der Taliban auch ein Comeback des Terrorismus?

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.