Sport

EHF EM 2020

Sie sind hier:

Newsticker

Handball-EM26.01. 18:06

Spanien holt erneut den EM-Titel

Titelverteidiger Spanien ist zum zweiten Mal in Folge Handball-Europameister. Im Finale von Stockholm gewann die älteste Mannschaft des Turniers gegen Kroatien um Superstar Domagoj Duvnjak mit 22:20 (12:11). Es war für die Kroaten, die nach wie vor auf den ersten EM-Titel warten müssen, die erste Niederlage im Turnierverlauf. Bereits am Samstag hatte Norwegen das Spiel um Platz drei gegen Slowenien (28:20) und damit seine erste EM-Medaille überhaupt gewonnen. Deutschland schloss die EM nach einem Sieg im Platzierungsspiel gegen Portugal (29:27) als Fünfter ab.

Handball-EM26.01. 13:13

Pekeler bester Abwehrspieler

Besondere Ehre für Hendrik Pekeler: Der Kreisläufer des THW Kiel ist bei der Handball-EM als bester Abwehrspieler ausgezeichnet worden. Pekeler ist der einzige DHB-Spieler, der ins All-Star-Team des Turniers berufen wurde. Zum besten Spieler (MVP) wählten Fans und Experten den Kieler Domagoj Duvnjak (Kroatien). Zudem wurde Linksaußen Magnus Jöndal vom deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt ins Team der Besten berufen, der künftige Kieler Sander Sagosen (Norwegen) wurde als stärkster halblinker Rückraumspieler ebenfalls gewählt. Das All-Star-Team der Handball-EM Torhüter: Gonzalo Perez de Vargas (Spanien) Linksaußen: Magnus Jöndal (Norwegen) Rückraumlinks: Sander Sagosen (Norwegen) Rückraummitte: Igor Karacic (Kroatien) Rückraumrechts: Jorge Maqueda (Spanien) Rechtsaußen: Blaz Janc (Slowenien) Kreisläufer: Bence Banhidi (Ungarn) Bester Defensivspieler: Hendrik Pekeler (Deutschland) MVP: Domagoj Duvnjak (Kroatien)

Handball-EM25.01. 10:53

Pekeler krank, Gensheimer wackelt

Die deutschen Handballer müssen im letzten Spiel der EM auf Hendrik Pekeler verzichten. Der Kreisläufer hat Achillessehnenproblemen und kann heute gegen Portugal nicht mitwirken. Fraglich ist zudem der Einsatz von Kapitän Uwe Gensheimer, der am Samstagmorgen unter erhöhter Temperatur litt. Der Kieler Patrick Wiencek steht wegen Knieproblemen nicht im Kader. "Das ist natürlich schade, aber am Ende eines langen Turniers normal", sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning. "Für uns geht es darum, uns mit einem guten Gefühl aus dem Turnier zu verabschieden. Ein Sieg gegen Portugal wird schwer."

Handball-EM24.01. 22:20

Kroatien im Finale gegen Spanien

Kroatien und Titelverteidiger Spanien stehen bei der Handball-EM im Finale. Kroatien um den überragenden Kieler Domagoj Duvnjak besiegte Norwegen in einem hochklassigen Handball-Krimi nach zweimaliger Verlängerung mit 29:28 (26:26, 23:23, 12:10) und greift am Sonntag (16:30 Uhr) nach seinem ersten EM-Titel. Spanien zog durch das 34:32 (20:15) gegen Slowenien zum dritten Mal in Folge ins Finale ein. Mann des Abends bei Kroatien war Kapitän Duvnjak mit acht Treffern. Norwegen spielt am Samstag um Platz drei (18:30 Uhr im Livestream bei zdfsport.de).

Handball-EM24.01. 13:30

DHB-Team wieder ohne Wiencek

Ohne ihren Abwehrstrategen Patrick Wiencek bestreiten die deutschen Handballer bei der Europameisterschaft das Spiel um Platz fünf gegen Portugal. Der Kreisläufer vom Bundesliga-Spitzenreiter THW Kiel fällt wegen Kniebeschwerden für die Partie am Samstag (16 Uhr/ ARD One) in Stockholm erneut aus. "Er kehrt nicht in den Kader zurück", sagte Bundestrainer Christian Prokop. Wienceks Vereinskollege Hendrik Pekeler steht trotz seiner Achillessehnenprobleme zwar im Aufgebot, sein Mitwirken ist aber ungewiss. "Inwieweit er Einsatzzeiten bekommt, müssen wir kurzfristig entscheiden", so Prokop.

Handball-EM24.01. 08:46

Große Ehre für Kastening

Timo Kastening ist von der Europäischen Handballföderation (EHF) in die Mannschaft der Hauptrunde bei der EM gewählt worden. Der mit 26 Toren erfolgreichste Schütze des DHB-Teams gehört unter anderem neben Norwegens Star Sander Sagosen, Igor Karacic (Kroatien) und Spaniens Torhüter Gonzalo Perez de Vargas zur besten Sieben. Mit 297 Minuten hatte der EM-Neuling Kastening bisher in sieben Partien die längste Einsatzzeit im deutschen Kader. Neben dem Rechtsaußen der TSV Hannover-Burgdorf stehen zudem Kapitän Uwe Gensheimer, Jannik Kohlbacher und Hendrik Pekeler zur Wahl für das All-Star-Team.

Handball-EM23.01. 10:14

EM-Halbfinals im ZDF-Livestream

Die Handball-EM geht in die finale Phase - und ARD und ZDF sind in Stockholm live dabei. Am Freitag, den 24.Januar, stehen die beiden Halbfinals an: Norwegen spielt um 18 Uhr gegen Kroatien um den Einzug ins Endspiel, um 20:30 Uhr kämpfen Spanien und Slowenien um das Finalticket. Beide Partien sind im Livestream bei zdfsport.de zu sehen. Auch das Spiel um Platz drei läuft im ZDF-Livestream (Sa., 18:30 Uhr). Kommentator der Begegnungen ist Christoph Hamm. Die Partie um Platz fünf (Sa., 16 Uhr) zwischen dem DHB-Team und Portugal und das Finale (So., 16:30 Uhr) sind bei ONE und bei sportschau.de zu sehen.

Handball-EM22.01. 22:00

Deutschland schlägt Tschechien

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat bei der EM die Hauptrunde mit einem Sieg beendet. Gegen Tschechien landete die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop in Wien einen 26:22 (13:10)-Erfolg. Fürs Spiel um Platz 5 hatte sich das Team schon zuvor qualifiziert. Gegner ist am Samstag, 16 Uhr (ONE/sportschau.de), Portugal. Bis dahin muss sich das deutsche Team allerdings noch steigern, denn gegen Tschechien war es eine mühevolle Angelegenheit. Stark präsentierte sich nur Torwart Johannes Bitter, der allein vor der Pause 44 Prozent der Würfe mit teils spektakulären Reflexen abwehrte.

Handball-EM22.01. 21:29

Hanning: Habe an Mannschaft appelliert

Mal sehen, was die Mannschaft mit dem Trainer macht - mit dieser Aussage hatte DHB-Vizepräsident Bob Hanning nach der Niederlage der deutschen Handballer gegen Kroatien provoziert. "Ich habe damit an den Intellekt der Mannschaft appelliert, sich zusammenreißen", erklärte Hanning im ZDF: "Meine Intuition war zu sagen, was macht die Mannschaft, was der Trainer?" Hanning erinnerte auch an die EM vor zwei Jahren, die Deutschland auf einem enttäuschenden neunten Platz beendete. Auch damals sollte die Mannschaft über ihren Trainer entscheiden, "hat das aber genau nicht getan".

Handball-EM22.01. 19:46

Slowenien komplettiert Halbfinale

Slowenien komplettiert bei der Handball-EM das Halbfinale. Da Ungarn in der Gruppe II gegen Portugal verlor (26:34), hatten die Slowenen schon vor ihrem Spiel gegen Norwegen Platz 2 sicher. Norwegen holte sich mit einem 33:30 gegen Slowenien den Gruppensieg. Die Portugiesen indes qualifizierten sich mit dem Sieg über Ungarn fürs Spiel um Platz 5 gegen Deutschland. Norwegen trifft am Freitag, 20.30 Uhr, auf Kroatien. Die Kroaten bleiben in der Gruppe I nach dem 22:22 gegen Spanien Zweiter, Spanien ist Gruppensieger und spielt nun gegen Slowenien (beide Halbfinals im zdfsport.de-Livestream).

Handball-EM21.01. 22:03

Norwegen vorzeitig im Halbfinale

Vize-Weltmeister Norwegen steht bei der Handball-EM vorzeitig im Halbfinale. Das Team um Sander Sagosen besiegte Island mit 31:28 (19:12) und ist in der Hauptrunden-Gruppe II mit der Maximalausbeute von acht Punkten nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze zu verdrängen. Bester Werfer der Norweger in Malmö war der künftige Kieler Sagosen mit neun Toren. Norwegen profitierte vom Ausrutscher der Ungarn, die gegen Schweden 18:24 (9:10) verloren. Damit kommt es am Mittwoch zum Fernduell um das letzte Halbfinalticket zwischen Ungarn (vier Punkte) und Slowenien (sechs Punkte.)

Handball-EM21.01. 19:07

Wiencek fehlt gegen Tschechien

Deutschlands Handballer wollen sich bei der EM zum Abschluss der Hauptrunde mit einem Sieg gegen Tschechien aus Wien verabschieden. Auch wenn die Partie am Mittwoch (20:30 Uhr/live im ZDF) nur noch statistischen Wert hat, erwartet Bundestrainer Christian Prokop eine ähnlich couragierte Vorstellung wie zuletzt beim 34:22 gegen Österreich. Um Kräfte für das Spiel um Platz fünf am Samstag in Stockholm zu schonen, will Prokop den Spielern aus der zweiten Reihe längere Einsatzzeiten gönnen. Fehlen wird der angeschlagene Abwehrstratege Patrick Wiencek. Der Kieler wird durch Marian Michalczik ersetzt.

Handball-EM21.01. 08:23

Bitter und Hanning stützen Prokop

Handball-Nationaltorhüter Johannes Bitter hat für Kritik an Bundestrainer Christian Prokop überhaupt kein Verständnis. "Die Gemeinschaft zwischen Mannschaft und Trainer steht, egal was passiert. Wir sind wieder perfekt vorbereitet worden. Für uns stellt sich überhaupt keine Trainerfrage, null." Zuvor war Prokop vom ehemaligen Welthandballer Daniel Stephan kritisiert worden. DHB-Vizepräsident Bob Hanning hatte dafür nur Hohn übrig. "Jeder disqualifiziert sich so gut er selbst kann. Er (Stephan) hat schon öfter bewiesen, dass er da die Goldmedaille verdient hätte."

Handball-EM20.01. 21:58

DHB-Team spielt um Platz fünf

Die deutschen Handballer haben ihr drittes Hauptrundenspiel bei der EM gegen Österreich gewonnen und spielen am Samstag in Stockholm um Platz fünf. In der Wiener Stadthalle setzte sich das Team gegen den Gastgeber mit 34:22 (16:13) durch und bleibt mit vier Punkten Tabellendritter in der Gruppe 1 hinter den beiden Halbfinalisten Spanien und Kroatien. Beste deutsche Werfer waren Timo Kastening (6 Tore) und der fünfmal vom Siebenmeterpunkt erfolgreiche Tobias Reichmann. Am Mittwoch trifft die Auswahl in Wien im Hauptrundenfinale auf Tschechien (20:30 Uhr/ live im ZDF).

Handball-EM20.01. 17:46

Spanien folgt Kroatien in Finalrunde

Spanien ist bei der Handball-EM ins Halbfinale eingezogen. Der Titelverteidiger gewann gegen Weißrussland mit 37:28 (17:16) und folgte damit den bereits seit Samstag qualifizierten Kroaten in die Finalrunde der besten vier Mannschaften in Stockholm. Bei einer Niederlage der Spanier mit mindestens sieben Toren hätte die deutsche Nationalmannschaft noch auf das Halbfinale hoffen dürfen. Beste Werfer der Spanier waren Rechtsaußen Ferran Sole und Linksaußen Angel Fernandez mit je sieben Toren. Achtmal traf Rechtsaußen Mikita Vailupau für Weißrussland.

Handball-EM20.01. 17:02

DHB-Team vor Charaktertest

Deutschlands Handballer wollen sich im Prestigeduell mit Co-Gastgeber Österreich keine Blöße geben und bei der Europameisterschaft zumindest Kurs auf das Spiel um Platz fünf nehmen. In der heutigen Partie (20:30 Uhr) in Wien erwartet Bundestrainer Christian Prokop von seinen Schützlingen eine ähnlich engagierte Vorstellung wie bei der bitteren 24:25-Niederlage gegen Kroatien, die die Chance auf das Halbfinale kostete. Österreich gehört nicht zu Europas Topteams, spielt bisher aber eine sehr ansprechende EM. In der Vorrunde konnte der Co-Gastgeber alle Spiele gewinnen.

Handball-EM20.01. 16:57

"Prokop nicht der richtige Mann"

Ex-Welthandballer Daniel Stephan hält Christian Prokop für eine Fehlbesetzung im Amt des Bundestrainers. "Christian Prokop ist nicht der richtige Mann für den Job des Bundestrainers. Und das war er in meinen Augen auch noch nie", sagte Stephan in einem Interview des Online-Portals "Sportbuzzer.de". Nach Ansicht des früheren Nationalspielers habe Prokop "nicht die Qualitäten, um den Bundestrainer abzugeben. Da fehlt mir einiges." Der 46 Jahre alte Stephan vermisst vor allem eine Weiterentwicklung der Mannschaft. Zudem kritisierte er das statische Angriffsspiel der Deutschen.

Handball-EM19.01. 20:07

Norwegen auf Halbfinal-Kurs

Norwegen liegt bei der Handball-EM klar auf Halbfinal-Kurs. Der Vize-Weltmeister besiegte Schweden im Duell der Co-Gastgeber 23:20 und führt die Hauptrunden-Gruppe II mit sechs Punkten vor Slowenien und Ungarn (jeweils 4) an. Die ersten beiden Mannschaften ziehen ins Halbfinale ein. Bester Werfer der Norweger in Malmö war der künftige Kieler Sander Sagosen mit acht Toren. Für Schweden erzielte Lucas Pellas fünf Treffer. Ungarn hatte zuvor Slowenien mit 29:28 bezwungen. Bence Banhidi glänzte mit neun Toren bei zehn Würfen. Das Überraschungsteam Portugal unterlag Island (beide 2) mit 25:28.

Handball-EM19.01. 15:45

Erste Niederlage für Slowenien

Slowenien hat bei der Handball-EM die erste Niederlage kassiert und dadurch einen großen Schritt in Richtung Halbfinale verpasst. Die verloren in Malmö ihr zweites Hauptrundenspiel mit 28:29 (16:13) gegen Ungarn. Die Ungarn dürfen damit auch dank der neun Tore von Bence Banhidi ebenfalls noch auf das Halbfinale hoffen. Für Slowenien war Jure Dolenec mit acht Treffern bester Werfer. Zuvor hatten Islands Handballer in derselben Gruppe ihre kleine Chance auf den Einzug ins Halbfinale vorerst gewahrt. Im zweiten Hauptrundenspiel setzten sich die Isländer mit 28:25 (14:12) gegen Portugal durch.

Handball-EM19.01. 14:17

DHB-Team wieder mit Golla

Kreisläufer Johannes Golla wird den deutschen Handballern im EM-Hauptrundenspiel gegen Österreich am Montag wieder zur Verfügung stehen. "Johannes geht es besser. Er wird spielen können", sagte Bundestrainer Prokop. Golla war beim 24:25 gegen Kroatien wegen Übelkeit kurzfristig ausgefallen. Trotz des Endes aller realistischen Medaillenträume erwartet der 41-Jährige gegen Österreich eine Trotzreaktion seiner Schützlinge. "Ich habe in die Mannschaft reingehorcht und eine klare Antwort bekommen: Wir wollen weiter Vollgas geben", sagte Prokop.

Handball-EM18.01. 23:03

Prokop: "Total bitter"

Der deutsche Handball-Bundestrainer Christian Prokop war nach der Niederlage bei der Handball-EM gegen Kroatien (24:25) bedient: "Das ist total bitter, die zweite Halbzeit gibt den Ausschlag. Da haben wir die Bälle nicht mehr so untergebracht, wie wir es wollten. Wir haben super gefightet, jeder hat für jeden gekämpft, aber am Ende zählt das Ergebnis", sagte Prokop im ZDF. "Ab der 45.Minute kriegen wir keinen Zugriff auf die Abwehr. Dann kippt so ein Spiel", ärgerte sich Rückraumspieler Paul Drux. "Wir müssen es eigentlich mit nach Hause zu nehmen. Wir hätten es eigentlich verdient."

Handball-EM18.01. 22:10

Deutsche Handballer vor EM-Aus

Trotz einer über weite Strecken herausragenden Abwehrleistung um Torhüter Andreas Wolff haben die deutschen Handballer die Chance auf das Halbfinale der EM so gut wie verspielt. Im Hauptrunden-Schlüsselspiel verlor die DHB-Auswahl in Wien mit 24:25 (14:11) gegen Kroatien. Nach einem Leistungsabfall in der Schlussphase besitzt die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop nun nur noch minimalste Chancen, die angepeilte EM-Medaille zu gewinnen. Am Montag (20.30 Uhr/ARD) geht es mit dem dritten Hauptrundenspiel gegen Gastgeber Österreich weiter.

Handball-EM18.01. 19:53

Spanien auf Halbfinal-Kurs

Titelverteidiger Spanien bleibt bei der Handball-EM ungeschlagen auf Kurs Halbfinale. Der Tabellenführer der deutschen Hauptrundengruppe I kam in Wien zu einem 30:26 (17:16) gegen Co-Gastgeber Österreich und verfügt nun über 6:0 Punkte. Der Außenseiter hielt eine Hälfte lang gut mit und forderte die Spanier mehr als erwartet. Nach dem Wechsel setzte sich der Favorit ab und schuf sich Mitte der zweiten Halbzeit beim 25:20 erstmals ein Fünf-Tore-Polster. Diesen Vorteil gab der Europameister von 2018 nicht mehr aus der Hand. Am Montag trifft das DHB-Team auf Österreich.

Handball-EM18.01. 11:34

DHB-Team vor Schlüsselspiel

Die deutschen Handballer bestreiten heute bei der Europameisterschaft (20:30 Uhr/live im ZDF) ein Schlüsselspiel gegen Kroatien. Gewinnt die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop in der Wiener Stadthalle ihre zweite Hauptrundenpartie, wäre das ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum angestrebten Halbfinale. Verliert die DHB-Auswahl gegen den noch verlustpunktfreien Mitfavoriten, hätte sich der vor dem Turnier formulierte Traum vom Gewinn einer Medaille dagegen erledigt.

Handball-EM17.01. 22:07

Schweden überraschend vor dem Aus

Schweden steht bei der Handball-EM überraschend vor dem Aus. Gegen Außenseiter Portugal verloren die Turnier-Gastgeber 25:35 (12:15). Norwegen dagegen ist mit einer weiteren beeindruckenden Vorstellung in die EM-Hauptrunde gestartet. Der Vize-Weltmeister setzte sich 36:29 (20:12) gegen Ungarn durch. Mit nun 4:0-Punkten bleiben die Norweger auf direktem Kurs in Richtung Halbfinale. Zuvor hatte auch Slowenien seine bislang überraschend starken Auftritte bei der EM fortgesetzt. Das Team des früheren Bundesliga-Trainers Ljubomir Vranjes besiegte Island 30:27 (15:14).

Handball-EM17.01. 09:09

Prokop stolz auf seine Mannschaft

Christian Prokop war mächtig stolz auf seine Mannschaft, der Bundestrainer lief nach dem 31:23-Erfolg der deutschen Handballer zum Hauptrundenauftakt gegen Weißrussland mit einem zufriedenen Lächeln durch die Katakomben der Wiener Stadthalle. "Mir hat imponiert, dass die Mannschaft sich 60 Minuten lang den Hintern aufgerissen hat", sagte Prokop. Die nächste Aufgabe wartet am Samstag (20:30 Uhr/ZDF) auf den WM-Vierten, gegen Ex-Weltmeister Kroatien geht es darum, die Chance auf das Halbfinale zu wahren. "Kroatien ist eine absolute Top-Mannschaft", sagte Prokop.

Handball-EM16.01. 22:26

Zwei Hauptrundenspiele im ZDF

Die deutschen Handballer werden ihre Hauptrundenspiele bei der EM zur Prime-Time um 20.30 Uhr bestreiten. Die Spiele gegen Kroatien am Samstag, - mit dem aktuellen sportstudio direkt im Anschluss um 22.15 Uhr - und gegen Tschechien am kommenden Mittwoch überträgt das ZDF live ab 20.15 Uhr. Das Duell gegen Gastgeber Österreich steht am Montag auf dem Programm (20.30 Uhr/ARD). Zusätzlich gibt es die Par-tien Spanien - Österreich (18.1., 18.15 Uhr) und Kroatien - Spanien (22.1., 16 Uhr) im Livestream bei zdfsport.de zu sehen.

Handball-EM16.01. 22:13

Kühn kurzzeitig in Kabine eingesperrt

Handball-Nationalspieler Julius Kühn hätte bei der EM im Hauptrundenspiel der DHB-Auswahl in Wien gegen Weißrussland durch ein Versehen fast den Beginn der 2.Halbzeit verpasst. Nach der Kabinenansprache von Bundestrainer Christian Prokop wurde der Melsunger Rückraumspieler Angaben der ARD zufolge irrtümlich in der Umkleide eingeschlossen. Der 26-Jährige konnte jedoch durch lautes Klopfen an die verriegelte Tür auf sich aufmerksam machen und wurde aus seiner misslichen Lage befreit. "Teammanager Oliver Roggisch hat sich bei mir entschuldigt und versprochen, dass das nie wieder passiert", sagte Kühn.

Handball-EM16.01. 22:03

DHB-Team startet mit Sieg in Hauptrunde

Die deutschen Handballer sind mit einem Sieg gegen Weißrussland in die Hauptrunde der Europameisterschaft gestartet und haben damit nach wie vor die Chance auf einen Platz im Halbfinale. Vor 5500 Zuschauern in der Wiener Stadthalle gewann das Team von Bundestrainer Christian Prokop deutlich mit 31:23 (18:11) und ist mit zwei Punkten Tabellendritter in der Gruppe I. Beste deutsche Werfer waren Timo Kastening (Hannover/6 Tore), Julius Kühn (Melsungen/4) und Philipp Weber (Leipzig/4). Am Samstag trifft die DHB-Auswahl in Wien auf Ex-Weltmeister Kroatien (20.30 Uhr/ZDF).

Handball-EM16.01. 17:52

Die EM-Besten spielen in der Bundesliga

Andreas Palicka von den Rhein-Neckar Löwen ist bester Torwart der EM-Vorrunde. Der Keeper von Co-Gastgeber Schweden parierte in der Vorrunde 30 Würfe, was einer Top-Quote von 42 Prozent entspricht. Der beste Vorrunden-Torschütze ist Österreichs Nikola Bilyk vom THW Kiel, der 28 Mal ins Schwarze traf, dicht gefolgt vom Schweizer Andy Schmid von den Rhein-Neckar Löwen und dem Norweger Sander Sagosen (beide 27), der ab Sommer für Kiel spielt. Der bisher härteste Wurf im Turnier kam vom Nordmazedonier Filip Taleski vom HBW Balingen-Weilstetten, der den Ball mit 141 km/h ins Netz jagte.

Handball-EM16.01. 17:40

Spanien und Kroatien siegen weiter

Titelverteidiger Spanien ist mit einem lockeren 31:25 (14:9)-Sieg gegen Tschechien in die Hauptrunde der Handball-EM gestartet. Zum Auftakt der 2.Turnierphase in der Gruppe I, in der auch das DHB-Team spielt, wurden die Spanier ihrer Favoritenrolle am Donnerstag in Wien gerecht und haben nun 4:0 Punkte auf dem Konto. Im zweiten Hauptrundenspiel der Gruppe I hielt Kroatien den tapfer kämpfenden Gastgeber Österreich beim 27:23 (13:8) problemlos auf Distanz und wahrte ebenfalls wie zuvor schon Spanien seine weiße Weste, liegt aber aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf Rang 2.

Handball-EM16.01. 08:30

Golla ersetzt Michalczik

Handball-Bundestrainer Christian Prokop hat kurz vor dem Start in die EM-Hauptrunde einen Spielertausch vorgenommen und Johannes Golla ins Aufgebot berufen. Der 22 Jahre alte Kreisläufer der SG Flensburg-Handewitt rückt für Rückraumspieler Marian Michalczik (GWD Minden) in den Kader für das erste Hauptrunden-Spiel am Donnerstag gegen Weißrussland (heute/20:30 Uhr) und soll dort vor allem die Abwehr verstärken. Golla war schon während der Vorrunde beim Team, hatte es aber zunächst nicht ins 16-köpfige EM-Aufgebot geschafft. Prokop hat während der Hauptrunde noch eine weitere Tauschoption.

Handball-EM15.01. 22:11

Ungarn wirft Dänemark raus

Bei der Handball-EM ist der nächste Titelanwärter bereits in der Vorrunde gescheitert. Olympiasieger und Weltmeister Dänemark hatte schon vor dem letzten Gruppenspiel gegen Russland keine Chance mehr auf den Einzug in die Hauptrunde, da die erhoffte Schützenhilfe von Island ausblieb, das gegen Ungarn mit 18:24 (12:9) verlor. Dänemark gewann das abschließende Gruppenspiel gegen Russland mit 31:28 (12:15), ist aber dennoch ausgeschieden. Island nimmt keinen Punkt mit in die 2. Turnierphase, Ungarn nimmt zwei Zähler mit. Norwegen, Portugal, Slowenien und Schweden komplettieren die Gruppe.

Handball-EM15.01. 19:09

DHB-Team gegen Weißrussland gefordert

Deutschlands Handballer stehen zum Auftakt der EM-Hauptrunde unter Druck. In der Partie gegen Weißrussland darf sich der WM-Vierte heute (20:30 Uhr/ARD) keinen Patzer erlauben, soll das Ziel Halbfinale nicht frühzeitig außer Reichweite geraten. Nach der Vorrunden-Niederlage gegen Spanien geht das Team von Bundestrainer Christian Prokop mit 0:2 Punkten als Vorletzter der Hauptrundengruppe I in die nächste Turnierphase. Dort sind Kroatien, Co-Gastgeber Österreich und Tschechien die weiteren Gegner. Die beiden besten Teams erreichen die Medaillenrunde.

Handball-EM15.01. 13:30

Prokop: Spielertausch eine Option

Handball-Bundestrainer Christian Prokop hat sich einen Spielertausch in seinem Kader vor dem Start in die Hauptrunde der Europameisterschaft offen gehalten. Er könne das bis zum Donnerstagmorgen um 9 Uhr entscheiden, sagte Prokop in Wien. Ihr erstes Spiel in der nächsten Turnierphase bestreitet die DHB-Auswahl dort am Donnerstagabend gegen Weißrussland (20.30 Uhr). "Wenn, dann wird es einen Tausch aus dem 17er-Kader geben", sagte der 41-Jährige. Demzufolge könnte Kreisläufer Johannes Golla, der seit Beginn der EM als 17.Spieler bei der deutschen Mannschaft weilt, ins Aufgebot rücken.

Handball-EM14.01. 22:23

Norwegen und Slowenien Gruppensieger

Vize-Weltmeister Norwegen und Slowenien haben sich bei der Handball-EM den Sieg in ihren Vorrundengruppen gesichert. Norwegen setzte sich im Duell um Platz eins in Gruppe D gegen Portugal mit 34:28 (16:14) durch, die Iberer holten Rang zwei. In Gruppe F feierte Slowenien mit 29:25 (16:10) gegen die Schweiz den dritten Erfolg im dritten Spiel und damit den Gruppensieg. Anschließend machte Schweden durch ein 28:26 (14:13) gegen Polen den zweiten Rang perfekt. Das bereits ausgeschiedene Frankreich gewann gegen Bosnien-Herzegowina 31:23 (14:13) und fährt zumindest nicht sieglos nach Hause.

Newsticker

Handball-EM 26.01. 18:06

Handball-EM 26.01. 13:13

Handball-EM 25.01. 10:53

Handball-EM 24.01. 22:20

Handball-EM 24.01. 13:30

Handball-EM 24.01. 08:46

Handball-EM 23.01. 10:14

Handball-EM 22.01. 22:00

Handball-EM 22.01. 21:29

Handball-EM 22.01. 19:46

Handball-EM 21.01. 22:03

Handball-EM 21.01. 19:07

Handball-EM 21.01. 08:23

Handball-EM 20.01. 21:58

Handball-EM 20.01. 17:46

Handball-EM 20.01. 17:02

Handball-EM 20.01. 16:57

Handball-EM 19.01. 20:07

Handball-EM 19.01. 15:45

Handball-EM 19.01. 14:17

Handball-EM 18.01. 23:03

Handball-EM 18.01. 22:10

Handball-EM 18.01. 19:53

Handball-EM 18.01. 11:34

Handball-EM 17.01. 22:07

Handball-EM 17.01. 09:09

Handball-EM 16.01. 22:26

Handball-EM 16.01. 22:13

Handball-EM 16.01. 22:03

Handball-EM 16.01. 17:52

Handball-EM 16.01. 17:40

Handball-EM 16.01. 08:30

Handball-EM 15.01. 22:11

Handball-EM 15.01. 19:09

Handball-EM 15.01. 13:30

Handball-EM 14.01. 22:23

Spanien holt erneut den EM-Titel

Titelverteidiger Spanien ist zum zweiten Mal in Folge Handball-Europameister. Im Finale von Stockholm gewann die älteste Mannschaft des Turniers gegen Kroatien um Superstar Domagoj Duvnjak mit 22:20 (12:11). Es war für die Kroaten, die nach wie vor auf den ersten EM-Titel warten müssen, die erste Niederlage im Turnierverlauf. Bereits am Samstag hatte Norwegen das Spiel um Platz drei gegen Slowenien (28:20) und damit seine erste EM-Medaille überhaupt gewonnen. Deutschland schloss die EM nach einem Sieg im Platzierungsspiel gegen Portugal (29:27) als Fünfter ab.

Pekeler bester Abwehrspieler

Besondere Ehre für Hendrik Pekeler: Der Kreisläufer des THW Kiel ist bei der Handball-EM als bester Abwehrspieler ausgezeichnet worden. Pekeler ist der einzige DHB-Spieler, der ins All-Star-Team des Turniers berufen wurde. Zum besten Spieler (MVP) wählten Fans und Experten den Kieler Domagoj Duvnjak (Kroatien). Zudem wurde Linksaußen Magnus Jöndal vom deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt ins Team der Besten berufen, der künftige Kieler Sander Sagosen (Norwegen) wurde als stärkster halblinker Rückraumspieler ebenfalls gewählt. Das All-Star-Team der Handball-EM Torhüter: Gonzalo Perez de Vargas (Spanien) Linksaußen: Magnus Jöndal (Norwegen) Rückraumlinks: Sander Sagosen (Norwegen) Rückraummitte: Igor Karacic (Kroatien) Rückraumrechts: Jorge Maqueda (Spanien) Rechtsaußen: Blaz Janc (Slowenien) Kreisläufer: Bence Banhidi (Ungarn) Bester Defensivspieler: Hendrik Pekeler (Deutschland) MVP: Domagoj Duvnjak (Kroatien)

Pekeler krank, Gensheimer wackelt

Die deutschen Handballer müssen im letzten Spiel der EM auf Hendrik Pekeler verzichten. Der Kreisläufer hat Achillessehnenproblemen und kann heute gegen Portugal nicht mitwirken. Fraglich ist zudem der Einsatz von Kapitän Uwe Gensheimer, der am Samstagmorgen unter erhöhter Temperatur litt. Der Kieler Patrick Wiencek steht wegen Knieproblemen nicht im Kader. "Das ist natürlich schade, aber am Ende eines langen Turniers normal", sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning. "Für uns geht es darum, uns mit einem guten Gefühl aus dem Turnier zu verabschieden. Ein Sieg gegen Portugal wird schwer."

Kroatien im Finale gegen Spanien

Kroatien und Titelverteidiger Spanien stehen bei der Handball-EM im Finale. Kroatien um den überragenden Kieler Domagoj Duvnjak besiegte Norwegen in einem hochklassigen Handball-Krimi nach zweimaliger Verlängerung mit 29:28 (26:26, 23:23, 12:10) und greift am Sonntag (16:30 Uhr) nach seinem ersten EM-Titel. Spanien zog durch das 34:32 (20:15) gegen Slowenien zum dritten Mal in Folge ins Finale ein. Mann des Abends bei Kroatien war Kapitän Duvnjak mit acht Treffern. Norwegen spielt am Samstag um Platz drei (18:30 Uhr im Livestream bei zdfsport.de).

DHB-Team wieder ohne Wiencek

Ohne ihren Abwehrstrategen Patrick Wiencek bestreiten die deutschen Handballer bei der Europameisterschaft das Spiel um Platz fünf gegen Portugal. Der Kreisläufer vom Bundesliga-Spitzenreiter THW Kiel fällt wegen Kniebeschwerden für die Partie am Samstag (16 Uhr/ ARD One) in Stockholm erneut aus. "Er kehrt nicht in den Kader zurück", sagte Bundestrainer Christian Prokop. Wienceks Vereinskollege Hendrik Pekeler steht trotz seiner Achillessehnenprobleme zwar im Aufgebot, sein Mitwirken ist aber ungewiss. "Inwieweit er Einsatzzeiten bekommt, müssen wir kurzfristig entscheiden", so Prokop.

Große Ehre für Kastening

Timo Kastening ist von der Europäischen Handballföderation (EHF) in die Mannschaft der Hauptrunde bei der EM gewählt worden. Der mit 26 Toren erfolgreichste Schütze des DHB-Teams gehört unter anderem neben Norwegens Star Sander Sagosen, Igor Karacic (Kroatien) und Spaniens Torhüter Gonzalo Perez de Vargas zur besten Sieben. Mit 297 Minuten hatte der EM-Neuling Kastening bisher in sieben Partien die längste Einsatzzeit im deutschen Kader. Neben dem Rechtsaußen der TSV Hannover-Burgdorf stehen zudem Kapitän Uwe Gensheimer, Jannik Kohlbacher und Hendrik Pekeler zur Wahl für das All-Star-Team.

EM-Halbfinals im ZDF-Livestream

Die Handball-EM geht in die finale Phase - und ARD und ZDF sind in Stockholm live dabei. Am Freitag, den 24.Januar, stehen die beiden Halbfinals an: Norwegen spielt um 18 Uhr gegen Kroatien um den Einzug ins Endspiel, um 20:30 Uhr kämpfen Spanien und Slowenien um das Finalticket. Beide Partien sind im Livestream bei zdfsport.de zu sehen. Auch das Spiel um Platz drei läuft im ZDF-Livestream (Sa., 18:30 Uhr). Kommentator der Begegnungen ist Christoph Hamm. Die Partie um Platz fünf (Sa., 16 Uhr) zwischen dem DHB-Team und Portugal und das Finale (So., 16:30 Uhr) sind bei ONE und bei sportschau.de zu sehen.

Deutschland schlägt Tschechien

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat bei der EM die Hauptrunde mit einem Sieg beendet. Gegen Tschechien landete die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop in Wien einen 26:22 (13:10)-Erfolg. Fürs Spiel um Platz 5 hatte sich das Team schon zuvor qualifiziert. Gegner ist am Samstag, 16 Uhr (ONE/sportschau.de), Portugal. Bis dahin muss sich das deutsche Team allerdings noch steigern, denn gegen Tschechien war es eine mühevolle Angelegenheit. Stark präsentierte sich nur Torwart Johannes Bitter, der allein vor der Pause 44 Prozent der Würfe mit teils spektakulären Reflexen abwehrte.

Hanning: Habe an Mannschaft appelliert

Mal sehen, was die Mannschaft mit dem Trainer macht - mit dieser Aussage hatte DHB-Vizepräsident Bob Hanning nach der Niederlage der deutschen Handballer gegen Kroatien provoziert. "Ich habe damit an den Intellekt der Mannschaft appelliert, sich zusammenreißen", erklärte Hanning im ZDF: "Meine Intuition war zu sagen, was macht die Mannschaft, was der Trainer?" Hanning erinnerte auch an die EM vor zwei Jahren, die Deutschland auf einem enttäuschenden neunten Platz beendete. Auch damals sollte die Mannschaft über ihren Trainer entscheiden, "hat das aber genau nicht getan".

Slowenien komplettiert Halbfinale

Slowenien komplettiert bei der Handball-EM das Halbfinale. Da Ungarn in der Gruppe II gegen Portugal verlor (26:34), hatten die Slowenen schon vor ihrem Spiel gegen Norwegen Platz 2 sicher. Norwegen holte sich mit einem 33:30 gegen Slowenien den Gruppensieg. Die Portugiesen indes qualifizierten sich mit dem Sieg über Ungarn fürs Spiel um Platz 5 gegen Deutschland. Norwegen trifft am Freitag, 20.30 Uhr, auf Kroatien. Die Kroaten bleiben in der Gruppe I nach dem 22:22 gegen Spanien Zweiter, Spanien ist Gruppensieger und spielt nun gegen Slowenien (beide Halbfinals im zdfsport.de-Livestream).

Norwegen vorzeitig im Halbfinale

Vize-Weltmeister Norwegen steht bei der Handball-EM vorzeitig im Halbfinale. Das Team um Sander Sagosen besiegte Island mit 31:28 (19:12) und ist in der Hauptrunden-Gruppe II mit der Maximalausbeute von acht Punkten nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze zu verdrängen. Bester Werfer der Norweger in Malmö war der künftige Kieler Sagosen mit neun Toren. Norwegen profitierte vom Ausrutscher der Ungarn, die gegen Schweden 18:24 (9:10) verloren. Damit kommt es am Mittwoch zum Fernduell um das letzte Halbfinalticket zwischen Ungarn (vier Punkte) und Slowenien (sechs Punkte.)

Wiencek fehlt gegen Tschechien

Deutschlands Handballer wollen sich bei der EM zum Abschluss der Hauptrunde mit einem Sieg gegen Tschechien aus Wien verabschieden. Auch wenn die Partie am Mittwoch (20:30 Uhr/live im ZDF) nur noch statistischen Wert hat, erwartet Bundestrainer Christian Prokop eine ähnlich couragierte Vorstellung wie zuletzt beim 34:22 gegen Österreich. Um Kräfte für das Spiel um Platz fünf am Samstag in Stockholm zu schonen, will Prokop den Spielern aus der zweiten Reihe längere Einsatzzeiten gönnen. Fehlen wird der angeschlagene Abwehrstratege Patrick Wiencek. Der Kieler wird durch Marian Michalczik ersetzt.

Bitter und Hanning stützen Prokop

Handball-Nationaltorhüter Johannes Bitter hat für Kritik an Bundestrainer Christian Prokop überhaupt kein Verständnis. "Die Gemeinschaft zwischen Mannschaft und Trainer steht, egal was passiert. Wir sind wieder perfekt vorbereitet worden. Für uns stellt sich überhaupt keine Trainerfrage, null." Zuvor war Prokop vom ehemaligen Welthandballer Daniel Stephan kritisiert worden. DHB-Vizepräsident Bob Hanning hatte dafür nur Hohn übrig. "Jeder disqualifiziert sich so gut er selbst kann. Er (Stephan) hat schon öfter bewiesen, dass er da die Goldmedaille verdient hätte."

DHB-Team spielt um Platz fünf

Die deutschen Handballer haben ihr drittes Hauptrundenspiel bei der EM gegen Österreich gewonnen und spielen am Samstag in Stockholm um Platz fünf. In der Wiener Stadthalle setzte sich das Team gegen den Gastgeber mit 34:22 (16:13) durch und bleibt mit vier Punkten Tabellendritter in der Gruppe 1 hinter den beiden Halbfinalisten Spanien und Kroatien. Beste deutsche Werfer waren Timo Kastening (6 Tore) und der fünfmal vom Siebenmeterpunkt erfolgreiche Tobias Reichmann. Am Mittwoch trifft die Auswahl in Wien im Hauptrundenfinale auf Tschechien (20:30 Uhr/ live im ZDF).

Spanien folgt Kroatien in Finalrunde

Spanien ist bei der Handball-EM ins Halbfinale eingezogen. Der Titelverteidiger gewann gegen Weißrussland mit 37:28 (17:16) und folgte damit den bereits seit Samstag qualifizierten Kroaten in die Finalrunde der besten vier Mannschaften in Stockholm. Bei einer Niederlage der Spanier mit mindestens sieben Toren hätte die deutsche Nationalmannschaft noch auf das Halbfinale hoffen dürfen. Beste Werfer der Spanier waren Rechtsaußen Ferran Sole und Linksaußen Angel Fernandez mit je sieben Toren. Achtmal traf Rechtsaußen Mikita Vailupau für Weißrussland.

DHB-Team vor Charaktertest

Deutschlands Handballer wollen sich im Prestigeduell mit Co-Gastgeber Österreich keine Blöße geben und bei der Europameisterschaft zumindest Kurs auf das Spiel um Platz fünf nehmen. In der heutigen Partie (20:30 Uhr) in Wien erwartet Bundestrainer Christian Prokop von seinen Schützlingen eine ähnlich engagierte Vorstellung wie bei der bitteren 24:25-Niederlage gegen Kroatien, die die Chance auf das Halbfinale kostete. Österreich gehört nicht zu Europas Topteams, spielt bisher aber eine sehr ansprechende EM. In der Vorrunde konnte der Co-Gastgeber alle Spiele gewinnen.

"Prokop nicht der richtige Mann"

Ex-Welthandballer Daniel Stephan hält Christian Prokop für eine Fehlbesetzung im Amt des Bundestrainers. "Christian Prokop ist nicht der richtige Mann für den Job des Bundestrainers. Und das war er in meinen Augen auch noch nie", sagte Stephan in einem Interview des Online-Portals "Sportbuzzer.de". Nach Ansicht des früheren Nationalspielers habe Prokop "nicht die Qualitäten, um den Bundestrainer abzugeben. Da fehlt mir einiges." Der 46 Jahre alte Stephan vermisst vor allem eine Weiterentwicklung der Mannschaft. Zudem kritisierte er das statische Angriffsspiel der Deutschen.

Norwegen auf Halbfinal-Kurs

Norwegen liegt bei der Handball-EM klar auf Halbfinal-Kurs. Der Vize-Weltmeister besiegte Schweden im Duell der Co-Gastgeber 23:20 und führt die Hauptrunden-Gruppe II mit sechs Punkten vor Slowenien und Ungarn (jeweils 4) an. Die ersten beiden Mannschaften ziehen ins Halbfinale ein. Bester Werfer der Norweger in Malmö war der künftige Kieler Sander Sagosen mit acht Toren. Für Schweden erzielte Lucas Pellas fünf Treffer. Ungarn hatte zuvor Slowenien mit 29:28 bezwungen. Bence Banhidi glänzte mit neun Toren bei zehn Würfen. Das Überraschungsteam Portugal unterlag Island (beide 2) mit 25:28.

Erste Niederlage für Slowenien

Slowenien hat bei der Handball-EM die erste Niederlage kassiert und dadurch einen großen Schritt in Richtung Halbfinale verpasst. Die verloren in Malmö ihr zweites Hauptrundenspiel mit 28:29 (16:13) gegen Ungarn. Die Ungarn dürfen damit auch dank der neun Tore von Bence Banhidi ebenfalls noch auf das Halbfinale hoffen. Für Slowenien war Jure Dolenec mit acht Treffern bester Werfer. Zuvor hatten Islands Handballer in derselben Gruppe ihre kleine Chance auf den Einzug ins Halbfinale vorerst gewahrt. Im zweiten Hauptrundenspiel setzten sich die Isländer mit 28:25 (14:12) gegen Portugal durch.

DHB-Team wieder mit Golla

Kreisläufer Johannes Golla wird den deutschen Handballern im EM-Hauptrundenspiel gegen Österreich am Montag wieder zur Verfügung stehen. "Johannes geht es besser. Er wird spielen können", sagte Bundestrainer Prokop. Golla war beim 24:25 gegen Kroatien wegen Übelkeit kurzfristig ausgefallen. Trotz des Endes aller realistischen Medaillenträume erwartet der 41-Jährige gegen Österreich eine Trotzreaktion seiner Schützlinge. "Ich habe in die Mannschaft reingehorcht und eine klare Antwort bekommen: Wir wollen weiter Vollgas geben", sagte Prokop.

Prokop: "Total bitter"

Der deutsche Handball-Bundestrainer Christian Prokop war nach der Niederlage bei der Handball-EM gegen Kroatien (24:25) bedient: "Das ist total bitter, die zweite Halbzeit gibt den Ausschlag. Da haben wir die Bälle nicht mehr so untergebracht, wie wir es wollten. Wir haben super gefightet, jeder hat für jeden gekämpft, aber am Ende zählt das Ergebnis", sagte Prokop im ZDF. "Ab der 45.Minute kriegen wir keinen Zugriff auf die Abwehr. Dann kippt so ein Spiel", ärgerte sich Rückraumspieler Paul Drux. "Wir müssen es eigentlich mit nach Hause zu nehmen. Wir hätten es eigentlich verdient."

Deutsche Handballer vor EM-Aus

Trotz einer über weite Strecken herausragenden Abwehrleistung um Torhüter Andreas Wolff haben die deutschen Handballer die Chance auf das Halbfinale der EM so gut wie verspielt. Im Hauptrunden-Schlüsselspiel verlor die DHB-Auswahl in Wien mit 24:25 (14:11) gegen Kroatien. Nach einem Leistungsabfall in der Schlussphase besitzt die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop nun nur noch minimalste Chancen, die angepeilte EM-Medaille zu gewinnen. Am Montag (20.30 Uhr/ARD) geht es mit dem dritten Hauptrundenspiel gegen Gastgeber Österreich weiter.

Spanien auf Halbfinal-Kurs

Titelverteidiger Spanien bleibt bei der Handball-EM ungeschlagen auf Kurs Halbfinale. Der Tabellenführer der deutschen Hauptrundengruppe I kam in Wien zu einem 30:26 (17:16) gegen Co-Gastgeber Österreich und verfügt nun über 6:0 Punkte. Der Außenseiter hielt eine Hälfte lang gut mit und forderte die Spanier mehr als erwartet. Nach dem Wechsel setzte sich der Favorit ab und schuf sich Mitte der zweiten Halbzeit beim 25:20 erstmals ein Fünf-Tore-Polster. Diesen Vorteil gab der Europameister von 2018 nicht mehr aus der Hand. Am Montag trifft das DHB-Team auf Österreich.

DHB-Team vor Schlüsselspiel

Die deutschen Handballer bestreiten heute bei der Europameisterschaft (20:30 Uhr/live im ZDF) ein Schlüsselspiel gegen Kroatien. Gewinnt die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop in der Wiener Stadthalle ihre zweite Hauptrundenpartie, wäre das ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum angestrebten Halbfinale. Verliert die DHB-Auswahl gegen den noch verlustpunktfreien Mitfavoriten, hätte sich der vor dem Turnier formulierte Traum vom Gewinn einer Medaille dagegen erledigt.

Schweden überraschend vor dem Aus

Schweden steht bei der Handball-EM überraschend vor dem Aus. Gegen Außenseiter Portugal verloren die Turnier-Gastgeber 25:35 (12:15). Norwegen dagegen ist mit einer weiteren beeindruckenden Vorstellung in die EM-Hauptrunde gestartet. Der Vize-Weltmeister setzte sich 36:29 (20:12) gegen Ungarn durch. Mit nun 4:0-Punkten bleiben die Norweger auf direktem Kurs in Richtung Halbfinale. Zuvor hatte auch Slowenien seine bislang überraschend starken Auftritte bei der EM fortgesetzt. Das Team des früheren Bundesliga-Trainers Ljubomir Vranjes besiegte Island 30:27 (15:14).

Prokop stolz auf seine Mannschaft

Christian Prokop war mächtig stolz auf seine Mannschaft, der Bundestrainer lief nach dem 31:23-Erfolg der deutschen Handballer zum Hauptrundenauftakt gegen Weißrussland mit einem zufriedenen Lächeln durch die Katakomben der Wiener Stadthalle. "Mir hat imponiert, dass die Mannschaft sich 60 Minuten lang den Hintern aufgerissen hat", sagte Prokop. Die nächste Aufgabe wartet am Samstag (20:30 Uhr/ZDF) auf den WM-Vierten, gegen Ex-Weltmeister Kroatien geht es darum, die Chance auf das Halbfinale zu wahren. "Kroatien ist eine absolute Top-Mannschaft", sagte Prokop.

Zwei Hauptrundenspiele im ZDF

Die deutschen Handballer werden ihre Hauptrundenspiele bei der EM zur Prime-Time um 20.30 Uhr bestreiten. Die Spiele gegen Kroatien am Samstag, - mit dem aktuellen sportstudio direkt im Anschluss um 22.15 Uhr - und gegen Tschechien am kommenden Mittwoch überträgt das ZDF live ab 20.15 Uhr. Das Duell gegen Gastgeber Österreich steht am Montag auf dem Programm (20.30 Uhr/ARD). Zusätzlich gibt es die Par-tien Spanien - Österreich (18.1., 18.15 Uhr) und Kroatien - Spanien (22.1., 16 Uhr) im Livestream bei zdfsport.de zu sehen.

Kühn kurzzeitig in Kabine eingesperrt

Handball-Nationalspieler Julius Kühn hätte bei der EM im Hauptrundenspiel der DHB-Auswahl in Wien gegen Weißrussland durch ein Versehen fast den Beginn der 2.Halbzeit verpasst. Nach der Kabinenansprache von Bundestrainer Christian Prokop wurde der Melsunger Rückraumspieler Angaben der ARD zufolge irrtümlich in der Umkleide eingeschlossen. Der 26-Jährige konnte jedoch durch lautes Klopfen an die verriegelte Tür auf sich aufmerksam machen und wurde aus seiner misslichen Lage befreit. "Teammanager Oliver Roggisch hat sich bei mir entschuldigt und versprochen, dass das nie wieder passiert", sagte Kühn.

DHB-Team startet mit Sieg in Hauptrunde

Die deutschen Handballer sind mit einem Sieg gegen Weißrussland in die Hauptrunde der Europameisterschaft gestartet und haben damit nach wie vor die Chance auf einen Platz im Halbfinale. Vor 5500 Zuschauern in der Wiener Stadthalle gewann das Team von Bundestrainer Christian Prokop deutlich mit 31:23 (18:11) und ist mit zwei Punkten Tabellendritter in der Gruppe I. Beste deutsche Werfer waren Timo Kastening (Hannover/6 Tore), Julius Kühn (Melsungen/4) und Philipp Weber (Leipzig/4). Am Samstag trifft die DHB-Auswahl in Wien auf Ex-Weltmeister Kroatien (20.30 Uhr/ZDF).

Die EM-Besten spielen in der Bundesliga

Andreas Palicka von den Rhein-Neckar Löwen ist bester Torwart der EM-Vorrunde. Der Keeper von Co-Gastgeber Schweden parierte in der Vorrunde 30 Würfe, was einer Top-Quote von 42 Prozent entspricht. Der beste Vorrunden-Torschütze ist Österreichs Nikola Bilyk vom THW Kiel, der 28 Mal ins Schwarze traf, dicht gefolgt vom Schweizer Andy Schmid von den Rhein-Neckar Löwen und dem Norweger Sander Sagosen (beide 27), der ab Sommer für Kiel spielt. Der bisher härteste Wurf im Turnier kam vom Nordmazedonier Filip Taleski vom HBW Balingen-Weilstetten, der den Ball mit 141 km/h ins Netz jagte.

Spanien und Kroatien siegen weiter

Titelverteidiger Spanien ist mit einem lockeren 31:25 (14:9)-Sieg gegen Tschechien in die Hauptrunde der Handball-EM gestartet. Zum Auftakt der 2.Turnierphase in der Gruppe I, in der auch das DHB-Team spielt, wurden die Spanier ihrer Favoritenrolle am Donnerstag in Wien gerecht und haben nun 4:0 Punkte auf dem Konto. Im zweiten Hauptrundenspiel der Gruppe I hielt Kroatien den tapfer kämpfenden Gastgeber Österreich beim 27:23 (13:8) problemlos auf Distanz und wahrte ebenfalls wie zuvor schon Spanien seine weiße Weste, liegt aber aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf Rang 2.

Golla ersetzt Michalczik

Handball-Bundestrainer Christian Prokop hat kurz vor dem Start in die EM-Hauptrunde einen Spielertausch vorgenommen und Johannes Golla ins Aufgebot berufen. Der 22 Jahre alte Kreisläufer der SG Flensburg-Handewitt rückt für Rückraumspieler Marian Michalczik (GWD Minden) in den Kader für das erste Hauptrunden-Spiel am Donnerstag gegen Weißrussland (heute/20:30 Uhr) und soll dort vor allem die Abwehr verstärken. Golla war schon während der Vorrunde beim Team, hatte es aber zunächst nicht ins 16-köpfige EM-Aufgebot geschafft. Prokop hat während der Hauptrunde noch eine weitere Tauschoption.

Ungarn wirft Dänemark raus

Bei der Handball-EM ist der nächste Titelanwärter bereits in der Vorrunde gescheitert. Olympiasieger und Weltmeister Dänemark hatte schon vor dem letzten Gruppenspiel gegen Russland keine Chance mehr auf den Einzug in die Hauptrunde, da die erhoffte Schützenhilfe von Island ausblieb, das gegen Ungarn mit 18:24 (12:9) verlor. Dänemark gewann das abschließende Gruppenspiel gegen Russland mit 31:28 (12:15), ist aber dennoch ausgeschieden. Island nimmt keinen Punkt mit in die 2. Turnierphase, Ungarn nimmt zwei Zähler mit. Norwegen, Portugal, Slowenien und Schweden komplettieren die Gruppe.

DHB-Team gegen Weißrussland gefordert

Deutschlands Handballer stehen zum Auftakt der EM-Hauptrunde unter Druck. In der Partie gegen Weißrussland darf sich der WM-Vierte heute (20:30 Uhr/ARD) keinen Patzer erlauben, soll das Ziel Halbfinale nicht frühzeitig außer Reichweite geraten. Nach der Vorrunden-Niederlage gegen Spanien geht das Team von Bundestrainer Christian Prokop mit 0:2 Punkten als Vorletzter der Hauptrundengruppe I in die nächste Turnierphase. Dort sind Kroatien, Co-Gastgeber Österreich und Tschechien die weiteren Gegner. Die beiden besten Teams erreichen die Medaillenrunde.

Prokop: Spielertausch eine Option

Handball-Bundestrainer Christian Prokop hat sich einen Spielertausch in seinem Kader vor dem Start in die Hauptrunde der Europameisterschaft offen gehalten. Er könne das bis zum Donnerstagmorgen um 9 Uhr entscheiden, sagte Prokop in Wien. Ihr erstes Spiel in der nächsten Turnierphase bestreitet die DHB-Auswahl dort am Donnerstagabend gegen Weißrussland (20.30 Uhr). "Wenn, dann wird es einen Tausch aus dem 17er-Kader geben", sagte der 41-Jährige. Demzufolge könnte Kreisläufer Johannes Golla, der seit Beginn der EM als 17.Spieler bei der deutschen Mannschaft weilt, ins Aufgebot rücken.

Norwegen und Slowenien Gruppensieger

Vize-Weltmeister Norwegen und Slowenien haben sich bei der Handball-EM den Sieg in ihren Vorrundengruppen gesichert. Norwegen setzte sich im Duell um Platz eins in Gruppe D gegen Portugal mit 34:28 (16:14) durch, die Iberer holten Rang zwei. In Gruppe F feierte Slowenien mit 29:25 (16:10) gegen die Schweiz den dritten Erfolg im dritten Spiel und damit den Gruppensieg. Anschließend machte Schweden durch ein 28:26 (14:13) gegen Polen den zweiten Rang perfekt. Das bereits ausgeschiedene Frankreich gewann gegen Bosnien-Herzegowina 31:23 (14:13) und fährt zumindest nicht sieglos nach Hause.

Der Spielplan

Zusammenfassungen

Weitere Beiträge

Domagoj Duvnjak

Sport | Handball-EM - Duvniak: "Es war ein Wahnsinnsspiel"

Domagoj Duvnjak, Kristian Björnsen und Torbjörn Bergerud nach dem Halbfinale zwischen Kroatien und Norwegen …

Videolänge:
3 min
Johannes Bitter im Interview

Sport | Handball-EM - CZE - GER: Analyse und Interviews

Die Analyse des 26:22-Sieges der DHB-Auswahl gegen Tschechien mit ZDF-Experte Sören Christophersen und …

Videolänge:
21 min

Sörens Handball-Lexikon

Handball-Lexikon

Sport | Handball-EM - Das Tape

Eines der wichtigsten Utensilien beim Handball ist das Tape. ZDF-Experte Sören Christophersen zeigt, wofür es …

Videolänge:
1 min
Handball-Lexikon: Strafen

Sport | Handball-EM - Strafen

Wann zückt der Schiedsrichter die Gelbe oder Rote Karte, wann spricht er eine Zwei-Minuten-Strafe aus? …

Videolänge:
1 min
Handball-Lexikon: Schiri-Zeichen

Sport | Handball-EM - Schiri-Zeichen

ZDF-Handballexperte Sören Christophersen erklärt die verschiedenen Schiedsrichter-Zeichen im Spiel.

Videolänge:
1 min
Handball-Lexikon: Auswechslung

Sport | Handball-EM - Auswechslung

Wie viele Auswechslungen sind in einem Handballspiel erlaubt und was gilt es dabei zu beachten? ZDF-Experte …

Videolänge:
1 min
Sven-Sören Christophersen hält eine Dose mit Harz hoch

Sport | Handball-EM - Harz

Harz - ein tolles Hilfsmittel, ohne das Trickwürfe á la Uwe Gensheimer unmöglich wären. ZDF-Experte Sören …

Videolänge:
1 min
Sven-Sören Christophersen steht vor den Rängen im Handballstadion

Sport | Handball-EM - Das Timeout

Wie oft hat ein Trainer innerhalb eines Handball-Spiels die Möglichkeit Timeout zu nehmen? ZDF-Experte Sören …

Videolänge:
1 min

Spiele in voller Länge

Flaggen von Spanien - Slowenien

Sport | Handball-EM - Spanien - Slowenien in voller Länge

Sehen Sie hier das zweite Halbfinale der Handball-EM zwischen Spanien und- Slowenien. Reporter ist Christoph …

Videolänge:
102 min
Flaggen von Norwegen - Kroatien

Sport | Handball-EM - Norwegen - Kroatien in voller Länge

Sehen Sie hier das erste Halbfinale der Handball-EM zwischen Norwegen und Kroatien. Reporter ist Christoph …

Videolänge:
144 min
Handball EM 2020: Kroatien - Spanien

Sport | Handball-EM - Kroatien - Spanien in voller Länge

Martin Schneider und Markus Baur kommentieren das Spiel in der "deutschen" Gruppe der Handball-EM zwischen …

Noch 2 Tage
Videolänge:
88 min

Handball-EM 2020

Spielplan, Livestreams und Zusammenfassungen

Die Handball-EM beginnt am 9. Januar 2020 und findet mit 24 Mannschaften in sechs Gruppen mit jeweils vier Mannschaften in Schwerden, Österreich und Norwegen statt.
Das deutsche Team befindet sich gemeinsam mit den Niederlanden, Spanien und Lettland in Gruppe C und wird seine drei Vorrundenspiele in Trondheim austragen.
Die jeweils beiden Gruppenersten qualfizieren sich für die Hauptrunde, die in zwei Gruppen ausgetragen wird. Die jeweils beiden Gruppenersten ziehen in das Halbfinale ein.
Das Finale findet am 26. Januar 2020 in Stockholm statt.

Hier finden Sie den kompletten Spielplan zur Handball-Europameisterschaft 2020 sowie ausgewählte Livestreams und Zusammenfassungen.
Angezeigt werden die derzeit geplanten ZDF- und ARD-Livestreams. Im Laufe des Turniers können weitere folgen. Livestreams der ARD-Sportschau finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.