Sie sind hier:

Newsticker

Handball-WM31.08. 14:20

WM 2023 in Schweden und Polen

Die nächste Handball-WM der Männer findet im Januar 2023 in Polen und Schweden statt. Die Finalspiele der 28.WM-Auflage werden wie schon bei der EM 2020 in der Fußballarena Tele2 in Stockholm ausgetragen, das Eröffnungsspiel der Veranstaltung mit 32 Teams steigt am 11.Januar 2023 in Polen. Als Austragungsorte in Schweden sind neben Stockholm Göteborg, Malmö, Kristianstad und Jönköping vorgesehen, die polnischen Spielorte werden im Herbst bekannt gegeben. Während Polen nach der EM 2016 zum ersten Mal eine Männer-WM ausrichtet, wird Schweden bereits zum fünften Mal WM-Gastgeber sein.

Handball-WM13.08. 09:58

DHB-Frauen mit lösbaren Aufgaben

Die deutschen Handballerinnen haben für die WM in Spanien (2.bis 19.Dezember) lösbare Vorrunden-Aufgaben zugelost bekommen. Das Team von Bundestrainer Henk Groener trifft bei der ersten Frauen-WM mit 32 Teams in der ausschließlich mit europäischen Mannschaften besetzten Gruppe E auf Ungarn, Tschechien und die Slowakei. Die drei besten Teams aus jeder der acht Vierer-Gruppen ziehen in die Hauptrunde ein. Die DHB-Auswahl hatte sich im vergangenen Frühjahr in den Play-offs gegen Portugal für die Teilnahme an der WM-Endrunde qualifiziert.

Handball-WM20.04. 18:58

DHB-Frauen lösen Ticket für WM-Endrunde

Die deutschen Handballerinnen haben sich für die diesjährige WM in Spanien qualifiziert. Das neuformierte Team von Bundestrainer Henk Groener gewann auch das Play-off-Rückspiel gegen Außenseiter Portugal mit 34:23 (15:11) und löste damit das Ticket für die Endrunde, die vom 2. bis 19.Dezember erstmals mit 32 Teams ausgespielt wird. Marlene Zapf von der TuS Metzingen war am Dienstagabend in Hamm (Westfalen) mit sieben Toren die beste Werferin für die DHB-Auswahl um Interimskapitänin Emily Bölk. Das Hinspiel im portugiesischen Luso hatte Deutschland am Samstag mit 32:27 für sich entschieden.

Handball-WM22.03. 15:35

WM-Playoff: Losglück für DHB-Frauen

Deutschlands Handball-Frauen haben ein leichtes Los für die Playoff-Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2021 erhalten. Die DHB-Auswahl trifft in der Ausscheidung auf Außenseiter Portugal und hat damit beste Chancen auf die Teilnahme an der Endrunde vom 1. bis 19.Dezember in Spanien. Das Team von Bundestrainer Henk Groener reist im Hinspiel am 16./17.April zunächst nach Portugal und genießt im Rückspiel am 20./21.April Heimrecht. Das ergab die Auslosung am Montag in Wien. Bei der WM 2019 hatte Deutschland den achten Platz belegt und damit knapp die Olympischen Spiele verpasst.

Handball-WM23.02. 11:01

Björnsen verlässt HSG Wetzlar

Norwegens Handball-Nationalspieler Kristian Björnsen wird den Bundesligisten HSG Wetzlar im Sommer nach fünf Jahren verlassen. Der Rechtsaußen hat ein neues Vertragsangebot der Mittelhessen ausgeschlagen. "Es war schon immer mein Ziel, auch im Verein noch einmal international, möglichst Champions League, zu spielen. Deshalb habe ich mich für eine Veränderung entschieden", begründete der WM-Zweite von 2019 und EM-Dritte von 2020 den Schritt. Björnsen wechselte 2016 vom damaligen schwedischen Meister IFK Kristianstad zur HSG, für die er bisher in 135 Spielen 501 Tore erzielte.

Handball-WM31.01. 19:08

Landin hält Dänemarks Titel fest

Dänemarks Handballer haben ihren Weltmeistertitel erfolgreich verteidigt. Sie gewannen das Finale in Kairo gegen Schweden mit 26:24 (13:13). Für Schweden ist WM-Silber der größte Erfolg seit 20 Jahren. Bis zur 49.Minute lieferten sich beide Teams ein Duell auf Augenhöhe, ehe sich die Dänen zum 23:20 absetzten. Schweden kam danach nie näher als zwei Tore heran - auch, weil Niklas landin im Tor der Dänen wieder eine Weltklasseleistung lieferte. Bester Werfer der Dänen war Mikkel Hansen mit sechs Toren. Für Schweden traf Linksaußen Hampus Wanne (fünf Tore) am häufigsten.

Handball-WM31.01. 16:04

Spanien sichert sich WM-Bronze

Europameister Spanien hat sich bei der Handball-WM in Ägypten die Bronzemedaille gesichert. Die Iberer besiegten Rekord-Weltmeister Frankreich im kleinen Finale mit 35:29 (16:13) und sicherten sich damit wie 2011 den dritten Platz. Maßgeblichen Anteil am ungefährdeten Sieg der Spanier am Sonntag in Kairo hatte Torhüter Rodrigo Corrales mit zahlreichen Paraden. Bester Werfer beim Weltmeister von 2005 und 2013 war Alex Duschebajew mit acht Treffern. Für die Franzosen traf Hugo Descant sieben Mal.

Handball-WM29.01. 22:09

Schweden und Dänemark im Finale

Skandinavisches Finale bei der Handball-WM: Titelverteidiger Dänemark und Überraschungsteam Schweden spielen den neuen Weltmeister aus. Schweden erreichte durch ein souveränes 32:26 (16:13) im Halbfinale gegen Frankreich erstmals seit 20 Jahren das Endspiel, Dänemark besiegte den Europameister Spanien mit 35:33 (18:16). Matchwinner für die Dänen in einem bis in die Schlusssekunden spannenden Spiel war Superstar Mikkel Hansen mit zwölf Treffern. Herausragender Akteur bei den Schweden war einmal mehr Torhüter Andreas Palicka von den Rhein-Neckar Löwen.

Handball-WM28.01. 21:22

Zwei Halbfinals am Freitag

Vier Mannschaften kämpfen bei der Handball-WM in Ägypten noch um den Titel. Titelverteidiger Dänemark steht Europameister Spanien gegenüber (20:30 Uhr). Vorher (17:30 Uhr) messen sich Frankreich und Schweden. Die Franzosen haben sich nach dem frühen Aus bei der EM 2020 schnell in der Weltspitze zurückgemeldet und gehen als leichter Favorit in die Partie. Ein absolutes Topspiel verspricht das andere Halbfinale. Den Spaniern macht in Sachen Erfahrung und Cleverness niemand etwas vor. Die Dänen treten an mit der Euphorie aus dem dramatischen Viertelfinale gegen Ägypten.

Handball-WM27.01. 22:37

Titelverteidiger wirft Gastgeber raus

Titelverteidiger Dänemark hat den Siegeszug von Gastgeber Ägypten bei der Handball-Weltmeisterschaft nur mit sehr viel Mühe gestoppt. Das Team um Superstar Mikkel Hansen (zehn Tore) setzte sich in Kairo nach einem Siebenmeter-Thriller mit 39:38 durch. Im Halbfinale treffen die Dänen am Freitag auf Spanien. Der Europameister setzte sich gegen Norwegen mit 31:26 (21:15) durch. Im zweiten Halbfinale treffen Frankreich und Schweden aufeinander. Die Franzosen besiegten Ungarn erst nach Verlängerung mit 35:32. Schweden ließ Katar beim 35:23 hingegen keine Chance.

Handball-WM25.01. 22:04

DHB-Team enttäuscht bei der WM

Die deutschen Handballer haben die WM in Ägypten auf einem historisch schlechten zwölften Platz beendet. Die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason kam zum Abschluss gegen Polen nur zu einem 23:23 (11:12) und sorgte damit für das schwächste deutsche Abschneiden in der WM-Geschichte. Das angestrebte Verbandsziel Viertelfinale hatte das DHB-Team bereits vorzeitig verpasst. Beste Torschützen der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) waren David Schmidt und Philipp Weber mit je vier Treffern.

Handball-WM25.01. 19:46

Katar steht im Viertelfinale

Katar hat bei der WM in Ägypten den Einzug ins Viertelfinale geschafft. Die Auswahl schlug Argentinien trotz eines zwischenzeitlichen Sieben-Tore-Rückstandes 26:25 (12:13) und profitierte anschließend vom deutlichen 38:26 (17:15)-Sieg von Gruppensieger und Titelverteidiger Dänemark gegen Mitfavorit Kroatien. In der deutschen Gruppe I sicherte sich EM-Champion Spanien durch das 36:28 (21:14) gegen das ebenfalls zuvor bereits qualifizierte Ungarn den Gruppensieg. Außerdem stehen Frankreich, Norwegen, Schweden sowie Ägypten bislang als Viertelfinalisten fest.

Handball-WM24.01. 22:06

Gastgeber Ägypten im Viertelfinale

Gastgeber Ägypten ist bei der Handball-WM ins Viertelfinale eingezogen, auch Schweden, Norwegen und Frankreich durften jubeln. Ägypten kam gegen Slowenien im direkten Duell um ein Ticket für die K.o.-Runde zu einem 25:25 (8:12), das zugleich das Aus für den Gegner bedeutete. Norwegen gewann 35:33 (18:18) gegen Island, das bereits zuvor keine Chance mehr auf ein Weiterkommen hatte. Trotz des Erfolgs musste Norwegen erst zittern. Da aber Frankreich gegen Portugal 32:23 (16:12) siegte, lösten die Skandinavier ihr Ticket. Schweden siegte 34:20 (23:13) gegen Russland, das mit einem Sieg weitergekommen wäre.

Handball-WM24.01. 17:35

DHB-Team zum Abschluss gegen Polen

Deutschlands Handballer streben nach dem verpassten Viertelfinaleinzug bei der WM in Ägypten einen versöhnlichen Abschluss an. Mit einem Sieg im bedeutungslosen Hauptrundenspiel gegen Polen am Montag (20:30 Uhr/ARD) in Kairo will sich das Team von Bundestrainer Alfred Gislason vor allem Selbstvertrauen für die anstehende Olympia-Qualifikation holen. Es ist das letzte Länderspiel der DHB-Auswahl vor dem Vierer-Turnier Mitte März in Berlin, wo Schweden, Slowenien und Algerien die Gegner sein werden.

Handball-WM23.01. 22:03

DHB-Team gewinnt gegen Brasilien

Kleines Trostpflaster für Deutschlands Handballer: Nach dem verpassten Viertelfinale hat die DHB-Auswahl mit einem klaren 31:24 (16:12) gegen Brasilien ihren ersten Hauptrundensieg bei der WM gelandet. Obwohl das vorzeitige WM-Aus schon vor dem Anpfiff besiegelt war, zeigte das Team von Bundestrainer Alfred Gislason in Kairo eine engagierte Vorstellung und rückte in der Gruppe I mit 4:4 Punkten auf Rang drei vor. Bester deutscher Werfer war Johannes Golla mit sieben Toren. Vor der Heimreise ist das punktgleiche Team aus Polen am Montag letzter Endrundengegner.

Handball-WM23.01. 19:40

Wolff pausiert gegen Brasilien

Torwart Andreas Wolff sitzt im zweiten WM-Hauptrundenspiel der deutschen Handballer gegen Brasilien am Samstagabend (live im ZDF ab 20:15 Uhr) nur auf der Tribüne. Bundestrainer Alfred Gislason nominierte stattdessen Johannes Bitter und Silvio Heinevetter für seinen 16-köpfigen Kader. Außerdem sitzen Juri Knorr, Moritz Preuss und Lukas Stutzke gegen die Südamerikaner draußen. Wolff kam im Turnier zu zwei Einsätzen. Beim 28:32 gegen Spanien am Donnerstag hielt der 29-Jährige nur vier von 18 Bällen (22 Prozent). Gegen Ungarn (28:29) hatte der Schlussmann nur zwei von 15 Bällen pariert (13 Prozent).

Handball-WM23.01. 19:34

Spanien und Ungarn schon weiter

Deutschlands Handballer haben das Viertelfinale bei der WM in Ägypten endgültig verpasst. Schon vor dem zweiten Hauptrundenspiel der DHB-Auswahl gegen Brasilien (31:24) in Kairo besiegelte Ungarn durch ein 30:26 (16:10) gegen Polen das vorzeitige WM-Aus für das Team von Bundestrainer Alfred Gislason. Mit 8:0 Punkten führen die Ungarn die Gruppe I vor Spanien (7:1), das zuvor einen 38:23 (24:12)-Pflichtsieg gegen Außenseiter Uruguay feierte, an. Beide Teams können von Deutschland und Polen, die jeweils vier Minuspunkte aufweisen, nicht mehr eingeholt werden.

Handball-WM23.01. 17:09

DHB hat noch eine Chance

Spanien hat bei der Handball-WM in Ägypten einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale gemacht. Der Turnierfavorit setzte sich mit 38:23 (24:12) gegen Uruguay durch und übernahm mit 7:1 Punkten vorerst die Führung der Gruppe I. Dem deutschen Team bleibt somit nur noch eine Option für den Einzug in die K.o.-Runde: Es muss selbst seine beiden ausstehenden Spiele gewinnen und hoffen, dass Ungarn seine Duelle gegen Polen und Spanien verliert. Dann käme es zu einem Vergleich der dann punktgleichen Teams aus Ungarn, Polen und Deutschland. Die Tordifferenz zählt.

Handball-WM23.01. 15:19

Reichmann-Comeback wohl im März

Handball-Nationalspieler Tobias Reichmann ist erfolgreich am Knie operiert worden und wird dem Bundesligisten MT Melsungen vier bis sechs Wochen lang fehlen. Der 32 Jahre alte Rechtsaußen hatte sich in der Vorwoche im WM-Auftaktspiel der DHB-Auswahl gegen Uruguay (43:14) einen Außenmeniskusriss zugezogen. Für Reichmann war Patrick Groetzki von den Rhein-Neckar Löwen nachnominiert worden. "Mir geht es gut, die Schmerzen lassen sich aushalten, es geht bergauf!", teilte Reichmann nach dem Eingriff in den sozialen Netzwerken mit. Mit seinem Comeback ist Anfang März zu rechnen.

Handball-WM22.01. 17:26

Frankreich wahrt weiße Weste

Frankreich hat bei der Handball-WM in Ägypten seine weiße Weste gewahrt und einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale gemacht. Das Team erkämpfte sich ein 28:26 (16:14) gegen Island und zog mit acht Punkten an Portugal vorbei, auf das Frankreich im letzten Hauptrundenspiel am Sonntag trifft. Weiterhin gute Chancen auf das Weiterkommen hat Ägypten, das Belarus mit 35:26 (21:14) bezwang und vorübergehend mit sechs Punkten die Tabelle in Gruppe IV anführt. Nachrücker Schweiz unterlag Portugal mit 29:33 (15:17) und hat mit zwei Punkten keine Chance mehr auf den Einzug in die Runde der letzten Acht.

Handball-WM21.01. 21:59

Deutschland droht frühes WM-Aus

Die deutschen Handballer haben kaum noch Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale der WM in Ägypten. Durch die 28:32 (13:16)-Niederlage gegen Europameister Spanien im ersten Hauptrundenspiel in Kairo hat die DHB-Auswahl den Sprung in die K.o.-Runde nicht mehr in der eigenen Hand. "Man sagt ja, die Hoffnung stirbt zuletzt. Realistisch gesehen, müssen wir schon sehr viel Glück haben", sagte Bundestrainer Alfred Gislason. Nach der Pause drehte Deutschland zunächst das Spiel und ging mit drei Toren in Führung, doch Spanien antwortete mit einem 6:0-Lauf.

Handball-WM21.01. 19:45

Preuss gegen Spanien neu im Kader

Bundestrainer Alfred Gislason setzt im ersten WM-Hauptrundenspiel der deutschen Handballer gegen Europameister Spanien (gleich live im ZDF) mit nur einer Ausnahme auf den gleichen Kader wie bei der Niederlage gegen Ungarn. Lediglich Kreisläufer Moritz Preuss vom SC Magdeburg ist neu im Aufgebot. Der 25-Jährige ersetzt Rückraumspieler Antonio Metzner vom HC Erlangen. Die deutsche Mannschaft benötigt einen Sieg, um das Viertelfinale noch aus eigener Kraft erreichen zu können.

Handball-WM21.01. 19:39

Ungarn auf dem Weg ins Viertelfinale

Ungarns Handballer haben in der deutschen Hauptrundengruppe Kurs auf das WM-Viertelfinale genommen. Zwei Tage nach dem Vorrundensieg über das DHB-Team setzte sich der EM-Neunte 29:23 (16:11) gegen Brasilien durch und hat mit 6:0 Punkten beste Chancen auf den Sprung unter die besten acht Teams in Ägypten. Zuvor hatte Polen (4:2) durch ein 30:16 (14:9) gegen WM-Debütant Uruguay einen Pflichtsieg gelandet. In Gruppe II verpasste Ex-Bundestrainer Dagur Sigurdsson mit Japan beim 24:28 (13:17) gegen Argentinien einen dringend benötigten Sieg und hat nun keine Chance mehr aufs Viertelfinale.

Handball-WM21.01. 16:57

Tschechien feuert Trainerteam

Nach dem WM-Rückzug der tschechischen Handball-Nationalmannschaft wegen etlicher Corona-Fälle hat der nationale Verband personelle Konsequenzen gezogen und das komplette Trainerteam um die früheren Bundesligaprofis Jan Filip und Daniel Kubes entlassen. Beide hätten nach Ansicht des Großteils der Verbandsführung falsch auf die sich verschärfende Corona-Lage in Tschechien reagiert. Verbandschef Jaroslav Chvalny und drei weitere Präsidiumsmitglieder sprachen sich gegen die Entlassungen der Trainer aus und erklärten aus Protest selbst ihren Rücktritt.

Handball-WM21.01. 13:20

Däne Jakobsen wieder spielberechtigt

Der Däne Emil Jakobsen kann einen weiteren negativen Corona-Test vorweisen und darf nun bei der Handball-WM in Ägypten wieder antreten. Jakobsen sei damit für das Spiel der Dänen am Abend gegen Katar spielberechtigt. Ob ihn Coach Nikolaj Jacobsen aber in seinem 16-Mann-Kader berücksichtigt, war noch unklar. Jakobsen, der beim Bundesligisten SG Flensburg unter Vertrag ist, war am Freitag nach seiner Ankunft in Ägypten positiv auf Corona getestet worden. Seitdem war er, isoliert von der Mannschaft, in einem anderen Hotel untergebracht.

Handball-WM20.01. 22:22

Frankreich und Norwegen auf Kurs

Rekord-Weltmeister Frankreich befindet sich weiter auf direktem Weg in Richtung Viertelfinale der WM in Ägypten. Im ersten Hauptrundenspiel gegen Algerien taten sich die Franzosen zwar lange Zeit schwer, siegten aber letztlich mit 29:26 (16:14). Mit nun 6:0-Punkten hat Frankreich vor den nächsten beiden Hauptrunden-Partien gegen Island und Portugal beste Chancen auf den Einzug in die K.o.-Runde. Auch Norwegen wahrte die Chance auf das Viertelfinale mit einem 29:28 (16:14)-Erfolg im packenden Duell mit Portugal. Bester Werfer der Norweger war Sander Sagosen vom THW Kiel mit sechs Toren.

Handball-WM20.01. 19:06

Die Hauptrunden-Konstellation

Die deutschen Handballer benötigen gegen Spanien einen Sieg, um das Erreichen des Viertelfinals in den weiteren Partien gegen Polen und Brasilien aus eigener Kraft schaffen zu können. Im Falle eines Unentschiedens wäre das DHB-Team auf zwei Hauptrunden-Niederlagen Ungarns (6:0) angewiesen. Das gleiche gilt für eine Niederlage. Dann könnte das Gislason-Team, für den Fall zweier ungarischer Niederlagen gegen Polen und Spanien, immer noch mit 6:4-Punkten im direkten Vergleich mit Polen und Ungarn den zweiten Gruppenplatz erreichen - dann würde die Tordifferenz im direkten Vergleich entscheiden.

Handball-WM20.01. 15:38

Däne bleibt in Quarantäne

Die dänische Nationalmannschaft muss bei der Handball-WM in Ägypten weiter ohne Emil Jakobsen auskommen. Der 22-Jährige, der beim Bundesligisten Flensburg unter Vertrag ist, war nach seiner Ankunft positiv auf Corona getestet worden. Ein zweiter Test fiel negativ aus, der letzte aber "schwach positiv". Er darf nur eingesetzt werden, wenn er innerhalb von 48 Stunden zwei negative Tests vorweisen kann. Im dänischen Lager wird angenommen, dass der positive Test darauf zurückzuführen ist, dass Jakobsen im November mit dem Coronavirus infiziert worden war und der Test auf "Rückstände davon" reagiere.

Handball-WM20.01. 13:31

DHB-Team gegen Spanien unter Druck

Bundestrainer Alfred Gislason plant für das eminent wichtige WM-Hauptrundenspiel der deutschen Handballer gegen Europameister Spanien am Donnerstag (20:30 Uhr/ab 20:15 Uhr live im ZDF) personelle Wechsel im 16-Mann-Kader. "Es wird bestimmt ein paar Änderungen geben", kündigte der 61 Jahre alte Isländer an, ohne Details zu nennen. Nach dem 28:29 gegen Ungarn steht die DHB-Auswahl im Kampf um den Viertelfinaleinzug bereits mächtig unter Druck. "Wir müssen vieles besser machen, wenn wir das Spiel gewinnen wollen. Wir brauchen einen optimalen Tag, um Spanien zu schlagen", sagte Gislason.

Handball-WM19.01. 22:53

Spanien Erster der Gruppe B

Spanien hat in Kairo sein abschließendes Vorrundenspiel gegen Tunesien mit 36:30 (17:14) gewonnen und qualifizierte sich als Erster der Gruppe B für die zweite Turnierphase. Durch den Sieg erreichten auch Brasilien und Polen die nächste Runde. Das direkte Duell gewannen die Polen klar mit 33:23 (13:11). Weltmeister Dänemark löste seine letzte Vorrundenaufgabe in der Gruppe D beim 31:20 (15:10) gegen Argentinien und nimmt 4:0 Punkte mit in die Hauptrunde. Dort kommt es unter anderem zum Duell mit dem EM-Zweiten Kroatien, der sich in der Gruppe C durch ein 26:24 (13:11) gegen Katar den Sieg sicherte.

Handball-WM19.01. 22:06

DHB-Team verliert gegen Ungarn

Die deutschen Handballer haben bei der WM in Ägypten den Gruppensieg verpasst. Die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason verlor ihr letztes Vorrundenspiel gegen den EM-Neunten Ungarn mit 28:29 (14:15) und startet mit 2:2 Punkten in die Hauptrunde. Bester DHB-Torschütze war Marcel Schiller mit sieben Treffern. Das deutsche Team spielt am Donnerstag (ab 20:15 Uhr/live im ZDF) gegen Europameister Spanien in der Hauptrundengruppe I. Auch die weiteren Gegner in der nächsten Turnierphase sind hochkarätig: Brasilien am Samstag (20:15 Uhr/ live im ZDF) und Polen (Montag/ARD).

Handball-WM19.01. 19:42

DHB-Team mit Groetzki gegen Ungarn

Der nachnominierte Patrick Groetzki hat es gleich zum abschließenden WM-Vorrundenspiel am Abend (20:30 Uhr/live im ZDF) gegen Ungarn in den Kader der deutschen Handballer geschafft. Im richtungsweisenden Gruppenfinale im ägyptischen Gizeh verzichtet Bundestrainer Alfred Gislason stattdessen auf Torwart Silvio Heinevetter, Kreisläufer Moritz Preuss sowie die Rückraumspieler Lukas Stutzke und Marian Michalczik. Im Tor stehen Andreas Wolff und Johannes Bitter. Rechtsaußen Groetzki war am vergangenen Wochenende für den verletzten Tobias Reichmann nachnominiert worden.

Handball-WM19.01. 17:23

Sigurdsson mit Japan in Hauptrunde

Ex-Bundestrainer Dagur Sigurdsson hat mit Japan die Hauptrunde bei der Handball-Weltmeisterschaft erreicht. Der Olympia-Gastgeber gewann in Alexandria das entscheidende Vorrundenspiel in der Gruppe C gegen Angola mit 30:29 (16:12) und geht mit 1:3 Punkten in die zweite Turnierphase. Zuvor hatte Japan dem EM-Zweiten Kroatien ein Remis abgetrotzt und gegen Katar knapp verloren.

Handball-WM18.01. 19:57

Frankreich ungeschlagen weiter

Frankreich, Portugal und Schweden haben sich bei der Handball-WM ohne Punktverlust den Gruppensieg gesichert. Die Franzosen mühten sich beim 25:24 (14:14) gegen WM-Nachrücker Schweiz mehr als gedacht. Die Schweiz ist trotz der Niederlage weiter, weil Österreich mit der 29:38 (17:20)-Niederlage gegen Norwegen bereits sein drittes Vorrundenspiel verlor. Schweden ist in der Gruppe G mit einem 24:23 (9:12) über Gastgeber Ägypten weiter. Portugal gewann in der Gruppe F mit 26:19 (14:9) gegen Algerien ebenfalls sein drittes Spiel. Alle weiteren Spiele des Tages -> ab 750

Handball-WM18.01. 13:12

Kap Verde erklärt WM-Rückzug

Der coronageplagte Turnierdebütant Kap Verde hat seinen Rückzug von der Handball-WM erklärt. Der DHB-Vorrundengegner schaffte es nicht rechtzeitig, gesunde Spieler nach Ägypten einfliegen zu lassen. Das für Dienstag geplante Vorrundenspiel gegen Uruguay wertete der Weltverband IHF mit 10:0 Toren und 2:0 Punkten für die Südamerikaner, die damit in der Hauptrunde stehen. "Die IHF hat den Rückzug akzeptiert, was die Gesundheit aller an der Weltmeisterschaft beteiligten Akteure schützt", teilte der Weltverband mit. Bereits am Sonntag war die Partie Kap Verdes gegen Deutschland ausgefallen.

Handball-WM18.01. 09:37

DHB-Team mit Wolff gegen Ungarn

Stammtorwart Andreas Wolff rückt im WM-Gruppenfinale der deutschen Handballer gegen Ungarn wieder zwischen die Pfosten. Der 29-Jährige wird in der Partie am Dienstag (20:30 Uhr/live im ZDF) in Gizeh mit Johannes Bitter das Torhüter-Gespann der DHB-Auswahl bilden. "Andi wird jetzt mit Jogi zusammen drin sein",so Bundestrainer Alfred Gislason. Für Wolff ist es der erste WM-Einsatz in Ägypten. Beim DHB-Auftaktsieg gegen Uruguay hatte der Keeper vom polnischen Topklub Vive Kielce pausiert. Das zweite Vorrundenspiel der DHB-Auswahl gegen Kap Verde war nach mehreren Corona-Fällen beim Gegner abgesagt worden.

Newsticker

  • Handball-WM 31.08. 14:20

  • Handball-WM 13.08. 09:58

  • Handball-WM 20.04. 18:58

  • Handball-WM 22.03. 15:35

  • Handball-WM 23.02. 11:01

  • Handball-WM 31.01. 19:08

  • Handball-WM 31.01. 16:04

  • Handball-WM 29.01. 22:09

  • Handball-WM 28.01. 21:22

  • Handball-WM 27.01. 22:37

  • Handball-WM 25.01. 22:04

  • Handball-WM 25.01. 19:46

  • Handball-WM 24.01. 22:06

  • Handball-WM 24.01. 17:35

  • Handball-WM 23.01. 22:03

  • Handball-WM 23.01. 19:40

  • Handball-WM 23.01. 19:34

  • Handball-WM 23.01. 17:09

  • Handball-WM 23.01. 15:19

  • Handball-WM 22.01. 17:26

  • Handball-WM 21.01. 21:59

  • Handball-WM 21.01. 19:45

  • Handball-WM 21.01. 19:39

  • Handball-WM 21.01. 16:57

  • Handball-WM 21.01. 13:20

  • Handball-WM 20.01. 22:22

  • Handball-WM 20.01. 19:06

  • Handball-WM 20.01. 15:38

  • Handball-WM 20.01. 13:31

  • Handball-WM 19.01. 22:53

  • Handball-WM 19.01. 22:06

  • Handball-WM 19.01. 19:42

  • Handball-WM 19.01. 17:23

  • Handball-WM 18.01. 19:57

  • Handball-WM 18.01. 13:12

  • Handball-WM 18.01. 09:37

WM 2023 in Schweden und Polen

Die nächste Handball-WM der Männer findet im Januar 2023 in Polen und Schweden statt. Die Finalspiele der 28.WM-Auflage werden wie schon bei der EM 2020 in der Fußballarena Tele2 in Stockholm ausgetragen, das Eröffnungsspiel der Veranstaltung mit 32 Teams steigt am 11.Januar 2023 in Polen. Als Austragungsorte in Schweden sind neben Stockholm Göteborg, Malmö, Kristianstad und Jönköping vorgesehen, die polnischen Spielorte werden im Herbst bekannt gegeben. Während Polen nach der EM 2016 zum ersten Mal eine Männer-WM ausrichtet, wird Schweden bereits zum fünften Mal WM-Gastgeber sein.

DHB-Frauen mit lösbaren Aufgaben

Die deutschen Handballerinnen haben für die WM in Spanien (2.bis 19.Dezember) lösbare Vorrunden-Aufgaben zugelost bekommen. Das Team von Bundestrainer Henk Groener trifft bei der ersten Frauen-WM mit 32 Teams in der ausschließlich mit europäischen Mannschaften besetzten Gruppe E auf Ungarn, Tschechien und die Slowakei. Die drei besten Teams aus jeder der acht Vierer-Gruppen ziehen in die Hauptrunde ein. Die DHB-Auswahl hatte sich im vergangenen Frühjahr in den Play-offs gegen Portugal für die Teilnahme an der WM-Endrunde qualifiziert.

DHB-Frauen lösen Ticket für WM-Endrunde

Die deutschen Handballerinnen haben sich für die diesjährige WM in Spanien qualifiziert. Das neuformierte Team von Bundestrainer Henk Groener gewann auch das Play-off-Rückspiel gegen Außenseiter Portugal mit 34:23 (15:11) und löste damit das Ticket für die Endrunde, die vom 2. bis 19.Dezember erstmals mit 32 Teams ausgespielt wird. Marlene Zapf von der TuS Metzingen war am Dienstagabend in Hamm (Westfalen) mit sieben Toren die beste Werferin für die DHB-Auswahl um Interimskapitänin Emily Bölk. Das Hinspiel im portugiesischen Luso hatte Deutschland am Samstag mit 32:27 für sich entschieden.

WM-Playoff: Losglück für DHB-Frauen

Deutschlands Handball-Frauen haben ein leichtes Los für die Playoff-Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2021 erhalten. Die DHB-Auswahl trifft in der Ausscheidung auf Außenseiter Portugal und hat damit beste Chancen auf die Teilnahme an der Endrunde vom 1. bis 19.Dezember in Spanien. Das Team von Bundestrainer Henk Groener reist im Hinspiel am 16./17.April zunächst nach Portugal und genießt im Rückspiel am 20./21.April Heimrecht. Das ergab die Auslosung am Montag in Wien. Bei der WM 2019 hatte Deutschland den achten Platz belegt und damit knapp die Olympischen Spiele verpasst.

Björnsen verlässt HSG Wetzlar

Norwegens Handball-Nationalspieler Kristian Björnsen wird den Bundesligisten HSG Wetzlar im Sommer nach fünf Jahren verlassen. Der Rechtsaußen hat ein neues Vertragsangebot der Mittelhessen ausgeschlagen. "Es war schon immer mein Ziel, auch im Verein noch einmal international, möglichst Champions League, zu spielen. Deshalb habe ich mich für eine Veränderung entschieden", begründete der WM-Zweite von 2019 und EM-Dritte von 2020 den Schritt. Björnsen wechselte 2016 vom damaligen schwedischen Meister IFK Kristianstad zur HSG, für die er bisher in 135 Spielen 501 Tore erzielte.

Landin hält Dänemarks Titel fest

Dänemarks Handballer haben ihren Weltmeistertitel erfolgreich verteidigt. Sie gewannen das Finale in Kairo gegen Schweden mit 26:24 (13:13). Für Schweden ist WM-Silber der größte Erfolg seit 20 Jahren. Bis zur 49.Minute lieferten sich beide Teams ein Duell auf Augenhöhe, ehe sich die Dänen zum 23:20 absetzten. Schweden kam danach nie näher als zwei Tore heran - auch, weil Niklas landin im Tor der Dänen wieder eine Weltklasseleistung lieferte. Bester Werfer der Dänen war Mikkel Hansen mit sechs Toren. Für Schweden traf Linksaußen Hampus Wanne (fünf Tore) am häufigsten.

Spanien sichert sich WM-Bronze

Europameister Spanien hat sich bei der Handball-WM in Ägypten die Bronzemedaille gesichert. Die Iberer besiegten Rekord-Weltmeister Frankreich im kleinen Finale mit 35:29 (16:13) und sicherten sich damit wie 2011 den dritten Platz. Maßgeblichen Anteil am ungefährdeten Sieg der Spanier am Sonntag in Kairo hatte Torhüter Rodrigo Corrales mit zahlreichen Paraden. Bester Werfer beim Weltmeister von 2005 und 2013 war Alex Duschebajew mit acht Treffern. Für die Franzosen traf Hugo Descant sieben Mal.

Schweden und Dänemark im Finale

Skandinavisches Finale bei der Handball-WM: Titelverteidiger Dänemark und Überraschungsteam Schweden spielen den neuen Weltmeister aus. Schweden erreichte durch ein souveränes 32:26 (16:13) im Halbfinale gegen Frankreich erstmals seit 20 Jahren das Endspiel, Dänemark besiegte den Europameister Spanien mit 35:33 (18:16). Matchwinner für die Dänen in einem bis in die Schlusssekunden spannenden Spiel war Superstar Mikkel Hansen mit zwölf Treffern. Herausragender Akteur bei den Schweden war einmal mehr Torhüter Andreas Palicka von den Rhein-Neckar Löwen.

Zwei Halbfinals am Freitag

Vier Mannschaften kämpfen bei der Handball-WM in Ägypten noch um den Titel. Titelverteidiger Dänemark steht Europameister Spanien gegenüber (20:30 Uhr). Vorher (17:30 Uhr) messen sich Frankreich und Schweden. Die Franzosen haben sich nach dem frühen Aus bei der EM 2020 schnell in der Weltspitze zurückgemeldet und gehen als leichter Favorit in die Partie. Ein absolutes Topspiel verspricht das andere Halbfinale. Den Spaniern macht in Sachen Erfahrung und Cleverness niemand etwas vor. Die Dänen treten an mit der Euphorie aus dem dramatischen Viertelfinale gegen Ägypten.

Titelverteidiger wirft Gastgeber raus

Titelverteidiger Dänemark hat den Siegeszug von Gastgeber Ägypten bei der Handball-Weltmeisterschaft nur mit sehr viel Mühe gestoppt. Das Team um Superstar Mikkel Hansen (zehn Tore) setzte sich in Kairo nach einem Siebenmeter-Thriller mit 39:38 durch. Im Halbfinale treffen die Dänen am Freitag auf Spanien. Der Europameister setzte sich gegen Norwegen mit 31:26 (21:15) durch. Im zweiten Halbfinale treffen Frankreich und Schweden aufeinander. Die Franzosen besiegten Ungarn erst nach Verlängerung mit 35:32. Schweden ließ Katar beim 35:23 hingegen keine Chance.

DHB-Team enttäuscht bei der WM

Die deutschen Handballer haben die WM in Ägypten auf einem historisch schlechten zwölften Platz beendet. Die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason kam zum Abschluss gegen Polen nur zu einem 23:23 (11:12) und sorgte damit für das schwächste deutsche Abschneiden in der WM-Geschichte. Das angestrebte Verbandsziel Viertelfinale hatte das DHB-Team bereits vorzeitig verpasst. Beste Torschützen der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) waren David Schmidt und Philipp Weber mit je vier Treffern.

Katar steht im Viertelfinale

Katar hat bei der WM in Ägypten den Einzug ins Viertelfinale geschafft. Die Auswahl schlug Argentinien trotz eines zwischenzeitlichen Sieben-Tore-Rückstandes 26:25 (12:13) und profitierte anschließend vom deutlichen 38:26 (17:15)-Sieg von Gruppensieger und Titelverteidiger Dänemark gegen Mitfavorit Kroatien. In der deutschen Gruppe I sicherte sich EM-Champion Spanien durch das 36:28 (21:14) gegen das ebenfalls zuvor bereits qualifizierte Ungarn den Gruppensieg. Außerdem stehen Frankreich, Norwegen, Schweden sowie Ägypten bislang als Viertelfinalisten fest.

Gastgeber Ägypten im Viertelfinale

Gastgeber Ägypten ist bei der Handball-WM ins Viertelfinale eingezogen, auch Schweden, Norwegen und Frankreich durften jubeln. Ägypten kam gegen Slowenien im direkten Duell um ein Ticket für die K.o.-Runde zu einem 25:25 (8:12), das zugleich das Aus für den Gegner bedeutete. Norwegen gewann 35:33 (18:18) gegen Island, das bereits zuvor keine Chance mehr auf ein Weiterkommen hatte. Trotz des Erfolgs musste Norwegen erst zittern. Da aber Frankreich gegen Portugal 32:23 (16:12) siegte, lösten die Skandinavier ihr Ticket. Schweden siegte 34:20 (23:13) gegen Russland, das mit einem Sieg weitergekommen wäre.

DHB-Team zum Abschluss gegen Polen

Deutschlands Handballer streben nach dem verpassten Viertelfinaleinzug bei der WM in Ägypten einen versöhnlichen Abschluss an. Mit einem Sieg im bedeutungslosen Hauptrundenspiel gegen Polen am Montag (20:30 Uhr/ARD) in Kairo will sich das Team von Bundestrainer Alfred Gislason vor allem Selbstvertrauen für die anstehende Olympia-Qualifikation holen. Es ist das letzte Länderspiel der DHB-Auswahl vor dem Vierer-Turnier Mitte März in Berlin, wo Schweden, Slowenien und Algerien die Gegner sein werden.

DHB-Team gewinnt gegen Brasilien

Kleines Trostpflaster für Deutschlands Handballer: Nach dem verpassten Viertelfinale hat die DHB-Auswahl mit einem klaren 31:24 (16:12) gegen Brasilien ihren ersten Hauptrundensieg bei der WM gelandet. Obwohl das vorzeitige WM-Aus schon vor dem Anpfiff besiegelt war, zeigte das Team von Bundestrainer Alfred Gislason in Kairo eine engagierte Vorstellung und rückte in der Gruppe I mit 4:4 Punkten auf Rang drei vor. Bester deutscher Werfer war Johannes Golla mit sieben Toren. Vor der Heimreise ist das punktgleiche Team aus Polen am Montag letzter Endrundengegner.

Wolff pausiert gegen Brasilien

Torwart Andreas Wolff sitzt im zweiten WM-Hauptrundenspiel der deutschen Handballer gegen Brasilien am Samstagabend (live im ZDF ab 20:15 Uhr) nur auf der Tribüne. Bundestrainer Alfred Gislason nominierte stattdessen Johannes Bitter und Silvio Heinevetter für seinen 16-köpfigen Kader. Außerdem sitzen Juri Knorr, Moritz Preuss und Lukas Stutzke gegen die Südamerikaner draußen. Wolff kam im Turnier zu zwei Einsätzen. Beim 28:32 gegen Spanien am Donnerstag hielt der 29-Jährige nur vier von 18 Bällen (22 Prozent). Gegen Ungarn (28:29) hatte der Schlussmann nur zwei von 15 Bällen pariert (13 Prozent).

Spanien und Ungarn schon weiter

Deutschlands Handballer haben das Viertelfinale bei der WM in Ägypten endgültig verpasst. Schon vor dem zweiten Hauptrundenspiel der DHB-Auswahl gegen Brasilien (31:24) in Kairo besiegelte Ungarn durch ein 30:26 (16:10) gegen Polen das vorzeitige WM-Aus für das Team von Bundestrainer Alfred Gislason. Mit 8:0 Punkten führen die Ungarn die Gruppe I vor Spanien (7:1), das zuvor einen 38:23 (24:12)-Pflichtsieg gegen Außenseiter Uruguay feierte, an. Beide Teams können von Deutschland und Polen, die jeweils vier Minuspunkte aufweisen, nicht mehr eingeholt werden.

DHB hat noch eine Chance

Spanien hat bei der Handball-WM in Ägypten einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale gemacht. Der Turnierfavorit setzte sich mit 38:23 (24:12) gegen Uruguay durch und übernahm mit 7:1 Punkten vorerst die Führung der Gruppe I. Dem deutschen Team bleibt somit nur noch eine Option für den Einzug in die K.o.-Runde: Es muss selbst seine beiden ausstehenden Spiele gewinnen und hoffen, dass Ungarn seine Duelle gegen Polen und Spanien verliert. Dann käme es zu einem Vergleich der dann punktgleichen Teams aus Ungarn, Polen und Deutschland. Die Tordifferenz zählt.

Reichmann-Comeback wohl im März

Handball-Nationalspieler Tobias Reichmann ist erfolgreich am Knie operiert worden und wird dem Bundesligisten MT Melsungen vier bis sechs Wochen lang fehlen. Der 32 Jahre alte Rechtsaußen hatte sich in der Vorwoche im WM-Auftaktspiel der DHB-Auswahl gegen Uruguay (43:14) einen Außenmeniskusriss zugezogen. Für Reichmann war Patrick Groetzki von den Rhein-Neckar Löwen nachnominiert worden. "Mir geht es gut, die Schmerzen lassen sich aushalten, es geht bergauf!", teilte Reichmann nach dem Eingriff in den sozialen Netzwerken mit. Mit seinem Comeback ist Anfang März zu rechnen.

Frankreich wahrt weiße Weste

Frankreich hat bei der Handball-WM in Ägypten seine weiße Weste gewahrt und einen großen Schritt in Richtung Viertelfinale gemacht. Das Team erkämpfte sich ein 28:26 (16:14) gegen Island und zog mit acht Punkten an Portugal vorbei, auf das Frankreich im letzten Hauptrundenspiel am Sonntag trifft. Weiterhin gute Chancen auf das Weiterkommen hat Ägypten, das Belarus mit 35:26 (21:14) bezwang und vorübergehend mit sechs Punkten die Tabelle in Gruppe IV anführt. Nachrücker Schweiz unterlag Portugal mit 29:33 (15:17) und hat mit zwei Punkten keine Chance mehr auf den Einzug in die Runde der letzten Acht.

Deutschland droht frühes WM-Aus

Die deutschen Handballer haben kaum noch Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale der WM in Ägypten. Durch die 28:32 (13:16)-Niederlage gegen Europameister Spanien im ersten Hauptrundenspiel in Kairo hat die DHB-Auswahl den Sprung in die K.o.-Runde nicht mehr in der eigenen Hand. "Man sagt ja, die Hoffnung stirbt zuletzt. Realistisch gesehen, müssen wir schon sehr viel Glück haben", sagte Bundestrainer Alfred Gislason. Nach der Pause drehte Deutschland zunächst das Spiel und ging mit drei Toren in Führung, doch Spanien antwortete mit einem 6:0-Lauf.

Preuss gegen Spanien neu im Kader

Bundestrainer Alfred Gislason setzt im ersten WM-Hauptrundenspiel der deutschen Handballer gegen Europameister Spanien (gleich live im ZDF) mit nur einer Ausnahme auf den gleichen Kader wie bei der Niederlage gegen Ungarn. Lediglich Kreisläufer Moritz Preuss vom SC Magdeburg ist neu im Aufgebot. Der 25-Jährige ersetzt Rückraumspieler Antonio Metzner vom HC Erlangen. Die deutsche Mannschaft benötigt einen Sieg, um das Viertelfinale noch aus eigener Kraft erreichen zu können.

Ungarn auf dem Weg ins Viertelfinale

Ungarns Handballer haben in der deutschen Hauptrundengruppe Kurs auf das WM-Viertelfinale genommen. Zwei Tage nach dem Vorrundensieg über das DHB-Team setzte sich der EM-Neunte 29:23 (16:11) gegen Brasilien durch und hat mit 6:0 Punkten beste Chancen auf den Sprung unter die besten acht Teams in Ägypten. Zuvor hatte Polen (4:2) durch ein 30:16 (14:9) gegen WM-Debütant Uruguay einen Pflichtsieg gelandet. In Gruppe II verpasste Ex-Bundestrainer Dagur Sigurdsson mit Japan beim 24:28 (13:17) gegen Argentinien einen dringend benötigten Sieg und hat nun keine Chance mehr aufs Viertelfinale.

Tschechien feuert Trainerteam

Nach dem WM-Rückzug der tschechischen Handball-Nationalmannschaft wegen etlicher Corona-Fälle hat der nationale Verband personelle Konsequenzen gezogen und das komplette Trainerteam um die früheren Bundesligaprofis Jan Filip und Daniel Kubes entlassen. Beide hätten nach Ansicht des Großteils der Verbandsführung falsch auf die sich verschärfende Corona-Lage in Tschechien reagiert. Verbandschef Jaroslav Chvalny und drei weitere Präsidiumsmitglieder sprachen sich gegen die Entlassungen der Trainer aus und erklärten aus Protest selbst ihren Rücktritt.

Däne Jakobsen wieder spielberechtigt

Der Däne Emil Jakobsen kann einen weiteren negativen Corona-Test vorweisen und darf nun bei der Handball-WM in Ägypten wieder antreten. Jakobsen sei damit für das Spiel der Dänen am Abend gegen Katar spielberechtigt. Ob ihn Coach Nikolaj Jacobsen aber in seinem 16-Mann-Kader berücksichtigt, war noch unklar. Jakobsen, der beim Bundesligisten SG Flensburg unter Vertrag ist, war am Freitag nach seiner Ankunft in Ägypten positiv auf Corona getestet worden. Seitdem war er, isoliert von der Mannschaft, in einem anderen Hotel untergebracht.

Frankreich und Norwegen auf Kurs

Rekord-Weltmeister Frankreich befindet sich weiter auf direktem Weg in Richtung Viertelfinale der WM in Ägypten. Im ersten Hauptrundenspiel gegen Algerien taten sich die Franzosen zwar lange Zeit schwer, siegten aber letztlich mit 29:26 (16:14). Mit nun 6:0-Punkten hat Frankreich vor den nächsten beiden Hauptrunden-Partien gegen Island und Portugal beste Chancen auf den Einzug in die K.o.-Runde. Auch Norwegen wahrte die Chance auf das Viertelfinale mit einem 29:28 (16:14)-Erfolg im packenden Duell mit Portugal. Bester Werfer der Norweger war Sander Sagosen vom THW Kiel mit sechs Toren.

Die Hauptrunden-Konstellation

Die deutschen Handballer benötigen gegen Spanien einen Sieg, um das Erreichen des Viertelfinals in den weiteren Partien gegen Polen und Brasilien aus eigener Kraft schaffen zu können. Im Falle eines Unentschiedens wäre das DHB-Team auf zwei Hauptrunden-Niederlagen Ungarns (6:0) angewiesen. Das gleiche gilt für eine Niederlage. Dann könnte das Gislason-Team, für den Fall zweier ungarischer Niederlagen gegen Polen und Spanien, immer noch mit 6:4-Punkten im direkten Vergleich mit Polen und Ungarn den zweiten Gruppenplatz erreichen - dann würde die Tordifferenz im direkten Vergleich entscheiden.

Däne bleibt in Quarantäne

Die dänische Nationalmannschaft muss bei der Handball-WM in Ägypten weiter ohne Emil Jakobsen auskommen. Der 22-Jährige, der beim Bundesligisten Flensburg unter Vertrag ist, war nach seiner Ankunft positiv auf Corona getestet worden. Ein zweiter Test fiel negativ aus, der letzte aber "schwach positiv". Er darf nur eingesetzt werden, wenn er innerhalb von 48 Stunden zwei negative Tests vorweisen kann. Im dänischen Lager wird angenommen, dass der positive Test darauf zurückzuführen ist, dass Jakobsen im November mit dem Coronavirus infiziert worden war und der Test auf "Rückstände davon" reagiere.

DHB-Team gegen Spanien unter Druck

Bundestrainer Alfred Gislason plant für das eminent wichtige WM-Hauptrundenspiel der deutschen Handballer gegen Europameister Spanien am Donnerstag (20:30 Uhr/ab 20:15 Uhr live im ZDF) personelle Wechsel im 16-Mann-Kader. "Es wird bestimmt ein paar Änderungen geben", kündigte der 61 Jahre alte Isländer an, ohne Details zu nennen. Nach dem 28:29 gegen Ungarn steht die DHB-Auswahl im Kampf um den Viertelfinaleinzug bereits mächtig unter Druck. "Wir müssen vieles besser machen, wenn wir das Spiel gewinnen wollen. Wir brauchen einen optimalen Tag, um Spanien zu schlagen", sagte Gislason.

Spanien Erster der Gruppe B

Spanien hat in Kairo sein abschließendes Vorrundenspiel gegen Tunesien mit 36:30 (17:14) gewonnen und qualifizierte sich als Erster der Gruppe B für die zweite Turnierphase. Durch den Sieg erreichten auch Brasilien und Polen die nächste Runde. Das direkte Duell gewannen die Polen klar mit 33:23 (13:11). Weltmeister Dänemark löste seine letzte Vorrundenaufgabe in der Gruppe D beim 31:20 (15:10) gegen Argentinien und nimmt 4:0 Punkte mit in die Hauptrunde. Dort kommt es unter anderem zum Duell mit dem EM-Zweiten Kroatien, der sich in der Gruppe C durch ein 26:24 (13:11) gegen Katar den Sieg sicherte.

DHB-Team verliert gegen Ungarn

Die deutschen Handballer haben bei der WM in Ägypten den Gruppensieg verpasst. Die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason verlor ihr letztes Vorrundenspiel gegen den EM-Neunten Ungarn mit 28:29 (14:15) und startet mit 2:2 Punkten in die Hauptrunde. Bester DHB-Torschütze war Marcel Schiller mit sieben Treffern. Das deutsche Team spielt am Donnerstag (ab 20:15 Uhr/live im ZDF) gegen Europameister Spanien in der Hauptrundengruppe I. Auch die weiteren Gegner in der nächsten Turnierphase sind hochkarätig: Brasilien am Samstag (20:15 Uhr/ live im ZDF) und Polen (Montag/ARD).

DHB-Team mit Groetzki gegen Ungarn

Der nachnominierte Patrick Groetzki hat es gleich zum abschließenden WM-Vorrundenspiel am Abend (20:30 Uhr/live im ZDF) gegen Ungarn in den Kader der deutschen Handballer geschafft. Im richtungsweisenden Gruppenfinale im ägyptischen Gizeh verzichtet Bundestrainer Alfred Gislason stattdessen auf Torwart Silvio Heinevetter, Kreisläufer Moritz Preuss sowie die Rückraumspieler Lukas Stutzke und Marian Michalczik. Im Tor stehen Andreas Wolff und Johannes Bitter. Rechtsaußen Groetzki war am vergangenen Wochenende für den verletzten Tobias Reichmann nachnominiert worden.

Sigurdsson mit Japan in Hauptrunde

Ex-Bundestrainer Dagur Sigurdsson hat mit Japan die Hauptrunde bei der Handball-Weltmeisterschaft erreicht. Der Olympia-Gastgeber gewann in Alexandria das entscheidende Vorrundenspiel in der Gruppe C gegen Angola mit 30:29 (16:12) und geht mit 1:3 Punkten in die zweite Turnierphase. Zuvor hatte Japan dem EM-Zweiten Kroatien ein Remis abgetrotzt und gegen Katar knapp verloren.

Frankreich ungeschlagen weiter

Frankreich, Portugal und Schweden haben sich bei der Handball-WM ohne Punktverlust den Gruppensieg gesichert. Die Franzosen mühten sich beim 25:24 (14:14) gegen WM-Nachrücker Schweiz mehr als gedacht. Die Schweiz ist trotz der Niederlage weiter, weil Österreich mit der 29:38 (17:20)-Niederlage gegen Norwegen bereits sein drittes Vorrundenspiel verlor. Schweden ist in der Gruppe G mit einem 24:23 (9:12) über Gastgeber Ägypten weiter. Portugal gewann in der Gruppe F mit 26:19 (14:9) gegen Algerien ebenfalls sein drittes Spiel. Alle weiteren Spiele des Tages -> ab 750

Kap Verde erklärt WM-Rückzug

Der coronageplagte Turnierdebütant Kap Verde hat seinen Rückzug von der Handball-WM erklärt. Der DHB-Vorrundengegner schaffte es nicht rechtzeitig, gesunde Spieler nach Ägypten einfliegen zu lassen. Das für Dienstag geplante Vorrundenspiel gegen Uruguay wertete der Weltverband IHF mit 10:0 Toren und 2:0 Punkten für die Südamerikaner, die damit in der Hauptrunde stehen. "Die IHF hat den Rückzug akzeptiert, was die Gesundheit aller an der Weltmeisterschaft beteiligten Akteure schützt", teilte der Weltverband mit. Bereits am Sonntag war die Partie Kap Verdes gegen Deutschland ausgefallen.

DHB-Team mit Wolff gegen Ungarn

Stammtorwart Andreas Wolff rückt im WM-Gruppenfinale der deutschen Handballer gegen Ungarn wieder zwischen die Pfosten. Der 29-Jährige wird in der Partie am Dienstag (20:30 Uhr/live im ZDF) in Gizeh mit Johannes Bitter das Torhüter-Gespann der DHB-Auswahl bilden. "Andi wird jetzt mit Jogi zusammen drin sein",so Bundestrainer Alfred Gislason. Für Wolff ist es der erste WM-Einsatz in Ägypten. Beim DHB-Auftaktsieg gegen Uruguay hatte der Keeper vom polnischen Topklub Vive Kielce pausiert. Das zweite Vorrundenspiel der DHB-Auswahl gegen Kap Verde war nach mehreren Corona-Fällen beim Gegner abgesagt worden.

Weitere Beiträge

Team Deutschland nach Spielende.

sportstudio reportage - Bitter, Golla und Weber die Gewinner 

Erfahrung und Kaltschnäuzigkeit fehlten, das Potenzial jedoch ist da. In diesem Licht erscheint das vorzeitige Aus der DHB-Auswahl bei der Handball-WM erträglicher.

24.01.2021
Videolänge
3 min Sport

Der Spielplan

Sörens Handball-Lexikon

Handball-Lexikon

Handball - Das Tape 

Eines der wichtigsten Utensilien beim Handball ist das Tape. ZDF-Experte Sören Christophersen zeigt, wofür es gebraucht wird.

08.01.2020
Videolänge
1 min Sport
Handball-Lexikon: Strafen

Handball - Strafen 

Wann zückt der Schiedsrichter die Gelbe oder Rote Karte, wann spricht er eine Zwei-Minuten-Strafe aus? ZDF-Handballexperte Sören Christophersen erklärt's.

08.01.2020
Videolänge
1 min Sport
Handball-Lexikon: Schiri-Zeichen

Handball - Schiri-Zeichen 

ZDF-Handballexperte Sören Christophersen erklärt die verschiedenen Schiedsrichter-Zeichen im Spiel.

08.01.2020
Videolänge
1 min Sport
Handball-Lexikon: Auswechslung

Handball - Auswechslung 

Wie viele Auswechslungen sind in einem Handballspiel erlaubt und was gilt es dabei zu beachten? ZDF-Experte Sören Christophersen hat die Antwort darauf.

08.01.2020
Videolänge
1 min Sport
Sven-Sören Christophersen hält eine Dose mit Harz hoch

Handball - Harz 

Harz - ein tolles Hilfsmittel, ohne das Trickwürfe á la Uwe Gensheimer unmöglich wären. ZDF-Experte Sören Christophersen erklärt, wie es funktioniert.

08.01.2020
Videolänge
1 min Sport
Sven-Sören Christophersen steht vor den Rängen im Handballstadion

Handball - Das Timeout 

Wie oft hat ein Trainer innerhalb eines Handball-Spiels die Möglichkeit Timeout zu nehmen? ZDF-Experte Sören Christophersen sagt es uns.

08.01.2020
Videolänge
1 min Sport

Handball-WM 2021

Spiele live im Stream, Spielplan und Spielberichte

Die Handball-WM beginnt am 13. Januar 2021 und findet mit 32 Mannschaften in acht Gruppen mit jeweils vier Mannschaften in Ägypten statt.
Das deutsche Team befindet sich gemeinsam mit Ungarn, Uruguay und Kap Verde in Gruppe A und wird seine drei Vorrundenspiele in Giseh austragen.
Jeweils die Manschaften auf den Plätzen eins bis drei qualifizieren sich für die Hauptrunde, die in vier Gruppen ausgetragen wird. Die jeweils beiden Gruppenersten ziehen in das Viertelfinale ein.
Das Finale findet am 31. Januar 2021 in Kairo statt.

Hier finden Sie den kompletten Spielplan zur Handball-Weltmeisterschaft 2021 sowie ausgewählte Livestreams und Spielberichte.
Angezeigt werden die derzeit geplanten ZDF- und ARD-Livestreams. Im Laufe des Turniers können weitere folgen. Livestreams der ARD-Sportschau finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.