Sie sind hier:

Jedes Wort ein Sieg

Mein Stottern hält mich nicht auf

von Anna-Lisa Gasteier und Christian Hestermann

Es gibt 800.000 Stotternde in Deutschland. Wie schaffen sie es, sich trotz Sprechblockaden nicht aufhalten zu lassen und sich mit Worten auszudrücken?

Videolänge:
28 min
Datum:
24.10.2022
:
UT - AD - DGS
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 18.10.2027

Für Stotternde zählt jedes Wort. 37 Grad begleitet eine Studentin, einen Rapper und eine Schülerin, deren Mutter ebenfalls stottert. Sie alle kämpfen mit ihren Sprechblockaden – und verlassen immer aufs Neue ihre Komfortzone, damit ihnen das Stottern keine Grenzen setzt.

Gemobbt und ausgegrenzt

Angelina stottert seit der fünften Klasse. Über die Jahre werden die Sprechblockaden immer schlimmer. In der Schule wird sie deshalb gemobbt und ausgegrenzt. Einige Lehrende trauen ihr nicht zu, dass sie das Abitur schafft. Die junge Frau gerät in eine Spirale aus Druck, mangelndem Selbstbewusstsein und zu hohen Erwartungen an sich selbst.

Doch mit der Unterstützung ihrer Mutter und ihrer Freunde wird Angelina jeden Tag ein kleines bisschen stärker. Sie lernt, ihr Stottern zu akzeptieren. "Es hat sich angefühlt, als ob das Stottern ein Käfig gewesen ist, der mich vom Leben abhält. Und es fühlt sich inzwischen so an, als ob ich aus dem Käfig ausbrechen konnte."

Hilfe durch das Schreiben

Junge Frau im Vordergrund schaut in Richtung Kamera, Publikum im Hintergrund. Sie hält ein Blatt Papier in der Hand.
Angelina bei ihrer ersten öffentlichen Lesung.
Quelle: ZDF

Schon im Teenager-Alter beginnt sie, Texte und Gedichte zu schreiben, um so ihre Gefühle zu verarbeiten. Sie möchte Autorin werden. Bei einer Lesung überwindet Angelina ihre Ängste und kann ihr Talent unter Beweis stellen: Sie trägt einen emotionalen Brief an ihr jüngeres Ich vor.

Auf der Bühne frei

Mit Worten jonglieren, texten, kreativ sein – all das gehört zu Artjoms Leben. Der 32-Jährige ist Musiker und will in der deutschen Rap-Szene Fuß fassen. Am Mikrofon kann er sein, was er will: cool, schlagfertig, ein echter Macher mit einer wachsenden Fangemeinde.

Doch wenn er spricht, stolpern die Worte, und die Fassade des lässigen Künstlers bröckelt. Während er sich anfangs noch nicht traute, auf einer Bühne zu performen, fühlt er sich nun selbstbewusst und frei. "Ich habe die längste Zeit meines Lebens Stottern als einen Fluch wahrgenommen. Und ich hatte recht. Es war genau das. Jetzt ist es für mich ein Geschenk. Ich habe dadurch viel über mich, die Menschen und das Leben gelernt."

Musik ist derzeit noch sein Hobby, das er durch Immobiliengeschäfte und Network-Marketing finanziert. Sein großer Traum ist ein eigenes Album. Dafür hat Artjom in letzter Zeit immer mehr Songs geschrieben und zusammen mit Produzenten fertiggestellt. Er hofft, dass sein Ziel bald in greifbare Nähe rückt.

Warum ich?

Zwei Frauen, Mutter und Tocher, schauen in die Kamera.

Auch die 14-jährige Sina stottert seit ihrer Kindheit. Damit ist sie in ihrer Familie nicht allein. Ihre Mutter Ilka stottert ebenfalls. Im Familienalltag spielen die Sprechblockaden keine große Rolle. Im Schulunterricht hingegen sieht das anders aus, zum Beispiel wenn Sina frei vor der Klasse sprechen muss. Je angespannter die Schülerin ist, desto schlimmer wird ihr Stottern.

Sina will sich davon nicht aufhalten lassen, doch das kostet sie Mühe. "Ich bin jetzt nicht wütend, dass ich stottere und der Rest nicht, weil ich einfach weiß, dass ich das ja nicht ändern kann. Es ist aber trotzdem schon so, dass ich so denke: 'Warum muss ich da jetzt eigentlich mit leben?'"

Wenn ihr manchmal alles zu viel wird, profitiert sie von den Erfahrungen ihrer Mutter: Ilka kennt viele Techniken, um ihr Stottern zu kontrollieren. Doch sie weiß, dass Sina trotz aller Hilfe ihren eigenen Weg finden muss, durchs Leben zu gehen. Sinas Traum ist es, später einmal Schauspielerin zu werden. Den ersten Schritt dazu hat sie gemacht: Sie hat eine kleine Rolle in einem Schul-Musical übernommen.

Die AutorInnen über ihren Film

MutMacher

"37° Abgestempelt - Hauptschüler*innen kämpfen um Ihre Zukunft": Dominik, Skalett und Shahd nach der Übergabe der Zeugnisse.

37 Grad - Abgestempelt 

  • Untertitel
  • Deutsche Gebärdensprache
  • Audiodeskription

Hauptschüler kämpfen an gegen ein Negativimage. Die Hauptschule gilt als Ort für die, die es sonst nirgends schaffen. Wie begegnen Absolventen einer Hauptschule diesen Problemen?

27.06.2022
Videolänge
ZDF Logo

37 Grad - Du sollst hören! 

  • Untertitel
  • Deutsche Gebärdensprache
  • Audiodeskription

Anne ist von Geburt an gehörlos. Doch das hindert sie nicht daran, als Schauspielerin erfolgreich zu sein - wie jetzt im Spielfilm "Du sollst hören!"

27.09.2022
Videolänge
Sarah

37 Grad - Transplantation: Mein fremdes Herz 

Seit 12 Jahren hat Sarah (31) ein Spenderherz. Zehn Jahre geht alles gut – dann bekommt sie eine Krebsdiagnose und ihr Spenderherz hört auf zu schlagen! Sie kämpft ums Überleben.

13.05.2021
Videolänge
ZDF Logo

37 Grad - Männer fürs Leben 

Marian und Basti heiraten: Liebe, Treue - das ist den beiden extrem wichtig. Ihr Weg bis zur Hochzeit ist ein steiniger: denn zunächst mussten sie zu sich selbst finden.

26.02.2022
"37° Begnadet anders - Mit Handicap erfolgreich im Beruf": Claudia erklärt am weiblichen Torso einer Frau ihre Arbeit.

37 Grad - Mit Behinderung erfolgreich im Job 

  • Untertitel
  • Deutsche Gebärdensprache
  • Audiodeskription

Unbeachtet arbeiten sie jahrelang in Werkstätten oder kämpfen auf dem ersten Arbeitsmarkt vergeblich um einen Job. Menschen mit Behinderung werden beruflich häufig unterschätzt.

26.10.2021
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.