Vergewaltigungsprozess: 16 Jahre Haft für Harvey Weinstein

    Weiterer Vergewaltigungsprozess:16 Jahre Haft für Harvey Weinstein

    |

    Hollywood-Produzent Harvey Weinstein ist wegen Sexualverbrechen zu 16 Jahren Haft verurteilt worden. Es ist nicht das erste Verfahren gegen ihn und nicht der erste Schuldspruch.

    Harvey Weinstein (Archiv).
    Harvey Weinstein (Archiv).
    Quelle: Reuters

    Der ehemalige Hollywood-Produzent Harvey Weinstein (70) ist wegen Sexualverbrechen zu einer weiteren Haftstrafe von 16 Jahren verurteilt worden. Das entschied eine Richterin in Los Angeles, nachdem Geschworene Weinstein bereits im Dezember für schuldig befunden hatten.

    Klägerin: Keine Gefängnisstrafe ist lang genug

    In dem Prozess hatte eine Italienerin, die als Schauspielerin und Model arbeitet, ausgesagt, Weinstein sei während eines Filmfestivals in Los Angeles 2013 uneingeladen an ihrem Hotelzimmer erschienen und habe sie vergewaltigt.
    Die Geschworenen sprachen Weinstein im Dezember wegen Vergewaltigung und zwei Fällen sexuellen Übergriffs schuldig. Von einem Tatvorwurf der sexuellen Tätlichkeit sprachen sie ihn frei. In drei weiteren Anklagepunkten kamen sie zu keinem Urteil.
    Die Klägerin schilderte den Schmerz, den sie nach Weinsteins Verbrechen empfunden habe. "Vor dieser Nacht war ich eine sehr glückliche und selbstbewusste Frau", sagte die Frau, die vor Gericht nur als Jane Doe 1 identifiziert wurde.

    Ich war begeistert wegen meiner Zukunft. Alles änderte sich, nachdem der Angeklagte mich brutal angegriffen hatte. Es gibt keine Gefängnisstrafe die lang genug wäre, um den Schaden wiedergutzumachen.

    Jane Doe 1

    Der 70-jährige Weinstein beteuerte seine Unschuld, während die Klägerin schluchzte.

    Bereits zu Gefängnisstrafe von 23 Jahren verurteilt

    Weinstein war 2020 nach einem Prozess in New York wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung bereits zu einer Haftstrafe von 23 Jahren verurteilt worden. Hier läuft noch eine Berufung.
    [Auch die britische Staatsanwaltschaft hat eine Anklage gegen Harvey Weinstein zugelassen.]
    Der mit dem Academy Award ausgezeichnete Produzent des Films "Shakespeare in Love" sitzt bereits in Haft. Mit dem neuen Urteil erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Weinstein den Rest seines Lebens im Gefängnis verbringen wird. 
    2017 bezichtigen mehrere Frauen den Filmproduzenten Harvey Weinstein der sexuellen Nötigung und Vergewaltigung.25.12.2020 | 25:50 min
    Der Skandal um Harvey Weinstein löste die weltweite #MeToo-Bewegung aus:

    Vorwürfe beziehen sich auf Jahre zwischen 2004 und 2013

    Die Vorwürfe stammten von vier Frauen in einem Zeitraum von 2004 bis 2013. Die meisten Übergriffe sollen in Hotels in Beverly Hills stattgefunden haben.
    Der erste Weinstein-Prozess in New York markierte einen Meilenstein der Rechtsgeschichte. Der Fall hatte damals die #MeToo-Bewegung maßgeblich mit ausgelöst. Seit 2017 haben mehr als 80 Frauen Weinstein öffentlich sexuelle Übergriffe vorgeworfen.
    Quelle: dpa, AFP, AP

    Mehr zum Weinstein-Skandal