Sport

Olympia - Tokio 2020

Sie sind hier:

Newsticker

Olympia26.02. 13:37

Fackellauf wegen Coronavirus verkürzt?

Knapp fünf Monate vor der Eröffnungsfeier am 24.Juli drohen den Sommerspielen in Tokio die ersten direkten Auswirkungen durch das Coronavirus. Wie OK-Chef Toshiro Muto erklärte, wird der traditionelle Fackellauf, ein elementarer Bestandteil Olympischer Spiele, eventuell verkürzt. "Wir denken keinesfalls daran, ihn abzusagen", erklärte der 76-Jährige: "Aber wir werden uns überlegen, wie wir es durchführen können, ohne das Virus weiter zu verbreiten." Muto betonte erneut, dass eine Verlegung oder gar eine Absage der Spiele keine Option sei.

Olympia24.02. 18:05

Olympischer Orden für Schäuble

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) ist in Lausanne vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) mit dem Olympischen Orden ausgezeichnet worden. Der deutsche IOC-Präsident Thomas Bach überreichte die Auszeichnung im Rahmen einer Zeremonie im Olympic House. "Ihr Engagement für den Sport zieht sich wie ein roter Faden durch ihre beeindruckende Vita. Dieses Engagement spiegelt ihre tiefe Überzeugung von der einenden Kraft des Sports wider, die alle Menschen ohne jede Diskriminierung zusammen bringt", sagte Bach in seiner Laudatio.

Olympia19.02. 12:19

Karlsson: "Lebenstraum geplatzt"

Die Springreiterin Mathilda Karlsson hat sich enttäuscht über ihr Olympia-Aus geäußert: "Die Entscheidung hat mich sehr überrascht, ich bin maßlos enttäuscht, sagte die 35-Jährige den "Lübecker Nachrichten". Für sie sei "ein Lebenstraum geplatzt". Die Reiterin ist in Sri Lanka geboren und wurde im Alter von drei Monaten von schwedischen Eltern adoptiert. Sie lebt seit rund 17 Jahren in Deutschland. Karlsson hatte ihren Startplatz für die Spiele in Tokio verloren, da die Internationale Reiterliche Vereinigung FEI Unregelmäßigkeiten bei Qualifikations-Turnieren festgestellt hatte.

Olympia19.02. 11:24

Kuntz bestätigt Gespräch mit Müller

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz hat mit Thomas Müller (30) über einen möglichen Einsatz bei den Olympischen Spielen in Tokio geredet. "Ja, genau. Ich habe mit ihm gesprochen", sagte Kuntz "Sport1", "aber auch mit anderen erfahrenen Spielern mit großem Namen. Die sagen alle zu Recht, dass sie den Mai abwarten wollen, um zu sehen, wie viele Spiele sie gemacht haben, wie ihre Vertragssituation ist und ob Olympia in ihre Planungen passt". Bei dem olympischen Fußball-Turnier im Sommer dürfen pro Mannschaft drei Akteure dabei sein, die vor dem 1.Januar 1997 geboren sind.

Olympia17.02. 12:06

Tokio-Marathon ohne Amateure

Fünf Monate vor den Olympischen Spielen wächst in Tokio die Sorge vor dem neuartigen Coronavirus. Der Marathon am 1. März in der Millionenmetropole wird in diesem Jahr kein Massenspektakel, die Organisatoren lassen wegen der Epidemie keine Amateure bei der Veranstaltung zu. Damit werden nur rund 200 Elite-Athleten beim Auftakt der World Marathon Majors teilnehmen - anstatt knapp 40.000 Sportlern. Für die ursprünglich geplanten 38.000 Startplätze gab es rund 300.000 Bewerber. In Japan haben sich mittlerweile mindestens 60 Menschen mit dem Coronavirus aus China infiziert.

Olympia17.02. 09:41

Motto für Tokio-Spiele vorgestellt

Rund fünf Monate vor dem Beginn der Olympischen Spiele in Tokio haben die Organisatoren das Motto der Veranstaltung vorgestellt. "United by Emotion - vereint durch Gefühle" lautet der Leitspruch des Sommers. "Mengen von Zuschauern, die sich vorher nicht kennen, kommen zusammen und lernen, dass es mehr Dinge gibt, die sie vereinen als Dinge, die sie trennen", teilten die Organisatoren mit. Die Eröffnungsfeier soll ungeachtet des Coronavirus am 24.Juli stattfinden. Es gebe keinerlei Diskussionen, die Veranstaltung aufgrund der derzeitigen Krise zu verschieben, so die Organisatoren.

Olympia13.02. 09:46

Spiele sollen planmäßig stattfinden

Die Olympia-Organisatoren von Tokio halten trotz der fortschreitenden Ausbreitung des Coronavirus an der Ausrichtung der Spiele im Sommer fest. "Da jede Menge unverantwortlicher Gerüchte im Umlauf sind, will ich noch einmal klarstellen, dass wir eine Verschiebung oder Absage nicht in Erwägung ziehen", sagte der Chef des japanischen Olympia-Komitees, Yoshiro Mori, bei einem Treffen mit Vertretern des IOC in der Ausrichterstadt. Das Virus, das bisher über 1300 Todesopfer forderte, hat in den vergangenen Wochen zu zahlreichen Absagen oder Verschiebungen von Wettkämpfen geführt.

Olympia12.02. 15:48

Hörmann: Keine Berlin-Bewerbung 2032

DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat eine Bewerbung Berlins für die Olympischen Sommerspiele 2032 definitiv ausgeschlossen. Eine Entscheidung, dass dadurch die Initiative Rhein-Ruhr den Zuschlag im Falle einer deutschen Bewerbung um die Sommerspiele in zwölf Jahren erhalte, sei aber noch nicht gefallen, betonte Hörmann. "Als Zwischenfazit lässt sich festhalten, dass eine Bewerbung von Berlin für 2032 nicht infrage kommt", sagte Hörmann: "Ob es zu einer Bewerbung mit Rhein-Ruhr 2032 kommen wird, werden wir im Laufe der kommenden zwölf Monate zu klären haben."

Olympia10.02. 09:46

U23-Selecao für Tokio qualifiziert

Mit drei Toren von Bundesliga-Spielern hat sich Brasilien in einem echten Endspiel die Olympia-Teilnahme gesichert. Beim 3:0 (2:0) in der abschließenden Partie des südamerikanischen Qualifikationsturniers in Kolumbien trafen Matheus Cunha von Hertha BSC (zwei Mal) und der Leverkusener Paulinho. Die U23-Selecao, die in Rio 2016 im Finale gegen Deutschland Olympiasieger wurde, hatte in der finalen Qualifikationsrunde der besten Vier nach zwei Unentschieden nur mit zwei Punkten vor Uruguay und Kolumbien gelegen. Argentinien, Olympiasieger von 2004 und 2008, war bereits schon gewesen.

Olympia06.02. 22:50

Erstmals beginnt Frau den Fackellauf

Erstmals wird eine Frau das Olympische Feuer auf dem ersten Teilstück des Weges aus Griechenland zu den Olympischen Spielen tragen. Von einem historischen Moment sprach der Präsident des griechischen Nationalen Olympischen Komitees, Spyros Capralos. Zuvor hatte das NOK mitgeteilt, dass Schieß-Olympiasiegerin Anna Korakaki das Feuer nach der feierlichen Entzündung in Olympia am 12.März auf der 1.Etappe tragen wird. Nach einer einwöchigen Staffel durch Griechenland wird das Feuer in Athen dann an die Tokio-Organisatoren übergeben. Letzte Trägerin in Griechenland ist dann Katerina Stefanidi.

Olympia22.01. 18:37

Saudi-Arabien und Südkorea zu Olympia

Die U23 von Saudi-Arabien und Südkorea haben bei der Asien-Meisterschaft in Thailand das Finale erreicht und sich damit für Olympia qualifiziert. Die Südkoreaner besiegten im Halbfinale des Turniers Australien 2:0. Saudi-Arabien schlug Usbekistan 1:0. Australien und Usbekistan spielen im Spiel um Platz 3 zugleich um den dritten Startplatz einer asiatischen Mannschaft für Tokio. Bei Olympia treten 16 Nationen mit einer U23 an. Deutschland hatte sich bei der U21-EM 2019 durch den Finaleinzug qualifiziert. Die Spieler müssen 1997 oder später geboren sein. Dazu dürfen drei ältere Spieler nominiert werden.

Olympia22.01. 18:00

Wegen Virus: Frauen-Turnier abgesagt

Das Coronavirus in China hat auch auf den Sport seine Auswirkungen. Ein Teil des Olympia-Qualifikationsturniers im Frauenfußball wird von Wuhan, wo das Virus ausgebrochen war, nach Nanjing verlegt. In Wuhan sollte ursprünglich die Gruppe B des Turniers mit dem Gastgeber, Taiwan, Thailand und Australien ausgetragen werden. Ein Qualifikationsturnier der Boxer, das im kommenden Monat ebenfalls in Wuhan stattfinden sollte, wurde vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) am Mittwoch ebenfalls abgesagt. Ob das Turnier an einen anderen Ort verlegt wird, ist offen.

Olympia15.01. 16:36

Jugendspiele: Gold für Deutschland

Bei den Olympischen Jugendspielen in Lausanne hat es die erste Goldmedaille für eine deutsche Athletin gegeben. Die 15 Jahre alte Leonie Böttcher gewann im 3x3-Eishockey der gemischten Nationen den Frauen-Wettbewerb. Im Finale gab es für ihr Team einen 6:1-Sieg. Matthias Bittner holte bei den Männern Silber. Den Medaillensatz komplettierten Marlon D'Acunto und Maya Stöber jeweils mit Bronze. Im Parallel Mixed Team Event der Alpinläufer holten Lara Klein und Max Geissler-Hauber unterdessen die Silbermedaille, im Finale unterlagen sie Finnland 0:4.

Olympia10.01. 19:05

Drei Interessenten für Olympia 2030

Für die Olympischen Winterspiele 2030 gibt es schon drei Interessenten. Salt Lake City (USA), Sapporo (Japan) und Barcelona (Spanien) wollen laut IOC eine Bewerbung abgeben. Einer Privatinitiative aus Thüringen für eine Kandidatur hatte der Deutsche Olympische Sportbund Anfang Dezember eine Absage erteilt. Die Winterspiele 2022 finden in Peking statt, 2026 sind Mailand und Cortina d'Ampezzo Gastgeber. In Salt Lake City fanden bislang 2002 Winterspiele statt, in Sapporo 1972. Barcelona, das mit der Pyrenäen-Region antreten will, war im Sommer 1992 Olympia-Gastgeber.

Olympia10.01. 18:59

Gianni Infantino ins IOC gewählt

Gianni Infantino ist auf der 135.Session in Lausanne ins Internationale Olympische Komitee (IOC) gewählt worden. Der FIFA-Präsident tritt die Nachfolge von Joseph Blatter an. Der ehemalige FIFA-Präsident hatte das Gremium 2015 verlassen. Infantino erhielt bei seiner Wahl 63 Stimmen. 13 IOC-Mitglieder stimmten gegen den Schweizer, drei enthielten sich. Neben Gianni Infantino wurden auch David Haggerty (USA) und Yasuhiro Yamashita (Japan) als neue Mitglieder ins IOC gewählt.

Olympia10.01. 14:25

Jugend-Spiele 2024 in Südkorea

Die nächsten Olympischen Jugend-Winterspiele 2024 werden erstmals in Asien stattfinden. Das Internationale Olympische Komitees vergab die vierte Auflage an die südkoreanische Provinz Gangwon und folgte damit einem Vorschlag des IOC-Exekutivkomitees. Genutzt werden für die Wettbewerbe die Wettkampfstätten der Winterspiele von 2018 in Pyeongchang und der östlichen Küstenstadt Gangneung, die beide in der Provinz Gangwon liegen. Das IOC zeigte sich offen für eine Einbeziehung des Nationalen Olympischen Komitees Nordkoreas in die Organisation.

Olympia09.01. 09:54

Neue Sportarten für Jugendspiele 2022

Bei den Olympischen Jugendspielen 2022 in Dakar werden die Kampfsportart "Wushu" sowie die Baseball-Variante "Baseball5" in das Programm aufgenommen. Der Vorstand des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) stimmte einer entsprechenden Anfrage der Organisatoren zu. Auch der Zeitraum der Spiele wurde terminiert, die 4.Auflage der Sommerspiele für die 14 bis 18 Jahre alten Sportler findet demnach zwischen dem 22.Oktober und 9.November 2022 statt. Am Freitag starten in Lausanne/Schweiz die Olympischen Jugend-Winterspiele (bis 22.Januar).

Olympia20.12. 10:12

Widerspruch über Kosten für Tokio

Die Organisatoren der Olympischen Spiele in Tokio rechnen mit Kosten in Höhe von umgerechnet 11,5 Mrd. Euro. Damit hätten sich die veranschlagten Kosten im Vergleich zum vergangenen Jahr nicht verändert. Widerspruch gab es jedoch von Japans National Audit Board, das in seinem Report zusätzliche Kosten für Sommerspiele und Paralympics auflistet. So gehe es um weitere 8,7 Mrd. Euro, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung stehen. Dazu hat die Stadt Tokio rund 6,6 Mrd. Euro veranschlagt, die Olympia betreffen. Auch die angesehenen japanischen Zeitungen Nikkei und Asahi rechnen mit Kosten von 25 Mrd. Euro.

Olympia17.12. 08:44

Japan: Fußballerinnen mit Feuer

Japans Fußball-Weltmeisterinnen von 2011 werden die ersten olympischen Fackelläuferinnen 2020 sein. Start ist in der Region Fukushima, die vor acht Jahren durch ein Erdbeben, einen Tsunami und die anschließende Nuklearkatastrophe zerstört wurde. Insgesamt wird die Fackel 121 Tage quer durch alle 47 Präfekturen Japans unterwegs sein und dabei bedeutende kulturelle und geografische Punkte des Landes passieren. Entzündet wird die Flamme am 12. März traditionell im antiken Olympia in Griechenland. Am 19. März wird sie in Athen an Japan übergeben.

Olympia15.12. 11:56

Olympiastadion in Tokio eröffnet

222 Tage vor der Eröffnung der Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio hat Japans Premierminister Shinzo Abe das Nationalstadion eröffnet. Die Arena mit 68.000 Plätzen soll während der Spiele dank ausgeklügelter Techniken Athleten und Zuschauer vor der Gluthitze der japanischen Hauptstadt schützen. 185 große Ventilatoren und acht Nebelmaschinen wurden integriert, begrünte Decks sollen weitere Abhilfe gegen die Hitze schaffen. Die Bauzeit der Arena betrug knapp drei Jahre. Die Kosten lagen bei insgesamt 1,3 Milliarden Euro.

Olympia13.12. 20:48

Görges und Krawietz planen Mixed

Julia Görges und Kevin Krawietz wollen beim olympischen Tennisturnier im kommenden Jahr in Tokio gemeinsam im Mixed antreten. Das bestätigten beide bei Sky. "Wir planen, vorher nochmal zu spielen und hoffen, dann aktiv dabeisein zu dürfen", sagte die 31-jährige Görges nach einem gemeinsamen Training. Krawietz würde sich "sehr freuen" und meinte zur Vorbereitung auf einen Auftritt auf der olympischen Bühne: "Es ist geplant, Richtung French Open zu gehen." Dort hatte der 27-jährige Coburger in diesem Jahr gemeinsam mit Andreas Mies als ungesetztes Doppel überraschend den Titel gewonnen.

Olympia12.12. 14:28

Surfwettbewerbe 2024 in Tahiti

Die Organisatoren der Olympischen Spiele 2024 in Paris haben die Pazifik-Insel Tahiti als Austragungsort der Wettbewerbe im Surfen ausgewählt. Der Surfspot Teahupoo vor der Küste der zu Französisch-Polynesien gehörenden Insel halte eine der schönsten Wellen der Welt für spektakuläre Spiele bereit, schrieb das Organisationskomitee auf Twitter. Die Entscheidung muss noch vom IOC bestätigt werden. Tahiti habe sich gegen die Strände der Kandidaten-Städte Biarritz, Lacanau, Les Landes und La Torche an der französischen Küste durchgesetzt, so das Komitee.

Olympia12.12. 10:53

Para-Marathon findet in Tokio statt

Anders als die olympischen Geher- und Marathonwettbewerbe werden die paralympischen Marathons 2020 in Tokio stattfinden. Sie sind für den 6.9.2020 um 6:30 Uhr angesetzt. "Die Wetterdaten haben gezeigt, dass die Temperaturen innerhalb der Grenzwerte liegen werden", sagte IPC-Präsident A. Parsons. Zudem verlegte das IPC die Startzeiten für die Triathlon-Wettbewerbe am 29./ 30.August von 7:30 Uhr auf 6:30 Uhr. Das IOC hatte Anfang Dezember entschieden, die olympischen Wettbewerbe, die einen Monat früher stattfinden, aufgrund des heißen und feuchten Klimas nach Sapporo zu verlegen.

Olympia07.12. 16:17

Berlin, Hamburg: Nein zu Olympia 2032

Eine Diskussion um eine neue Bewerbung um Olympische Spiele wird ohne Berlin und Hamburg weitergehen. Beide Städte signalisierten dem DOSB, für 2032 nicht einsteigen zu wollen. Bisher hat nur die Initiative Rhein-Ruhr angemeldet, ins Olympia-Rennen gehen zu wollen. "Hamburg hat ein deutliches Signal gegeben, sich eine Olympia-Bewerbung nicht vorstellen zu können", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann nach der Mitgliederversammlung. Berlin habe bekundet, dass 2032 "zu früh kommen könnte", so Hörmann. Zuvor hatte Bundesinnenminister Horst Seehofer volle Unterstützung für Olympia versichert.

Olympia07.12. 13:12

Seehofer pro Olympia in Deutschland

Horst Seehofer unterstützt eine neue deutsche Olympia-Bewerbung. Für eine Kandidatur hat sich zurzeit die Initiative Rhein-Ruhr in Position gebracht, die auf die Ausrichtung 2032 zielt. "Wir sollten eine Olympia-Bewerbung von Deutschland im Blick haben", sagte der Bundesinnenminister auf der DOSB-Mitgliederversammlung in Frankfurt. Zudem forderte Seehofer einen Wandel des Images der Spiele, weg von der Kommerzialisierung hin dazu, die Athleten in den Mittelpunkt zu stellen. "Dann haben wir eine Chance, so etwas wieder nach Deutschland zu holen", sagte er: "Wir wollen und wir können es."

Olympia06.12. 10:41

Hörmann fordert Bürgerbefragung

An eine Bürgerbefragung bei einer neuen deutschen Olympia-Bewerbung geht nach Ansicht von Alfons Hörmann kein Weg vorbei. Für eine Kandidatur hat sich zurzeit nur die Initiative Rhein-Ruhr in Position gebracht, die auf die Ausrichtung der Spiele 2032 zielt. "Ohne die Zustimmung der Bevölkerung und der Region, ohne eine klare und deutliche Positivstimmung, die nennenswert jenseits der 50 Prozent liegt, wird man erfolgreiche Olympische Spiele nicht umsetzen können", sagte der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes vor der Mitgliederversammlung des DOSB am Samstag in Frankfurt/Main.

Olympia05.12. 15:23

Infantino soll IOC-Mitglied werden

FIFA-Präsident Gianni Infantino soll auf der Session des Internationalen Olympischen Komitees im Januar in Lausanne IOC-Mitglied werden. Das kündigte IOC-Präsident Thomas Bach auf einer Pressekonferenz in der Verbandszentrale in der Schweiz an. Auch Yasuhiro Yamashita, der Präsident des japanischen Nationalen Olympischen Komitees, und David Haggerty, Präsident der Internationalen Tennis-Föderation, sollen aufgenommen werden.

Olympia30.11. 10:06

Olympiastadion fertiggestellt

Acht Monate vor den Olympischen Spielen 2020 in Tokio ist das Olympiastadion in Japans Hauptstadt fertiggestellt worden. Den Abschluss des umgerechnet 1,27 Milliarden Euro teuren Neubaus für 60.000 Zuschauer gaben die beteiligten Baufirmen am Samstag bekannt. In der Arena sollen neben der Eröffnungs- und Schlussfeier auch die Leichtathletik-Wettbewerbe und einige Fußballspiele stattfinden. Durch die Konstruktion und den Einbau von Kühlgeräten sollen Auswirkungen der sommerlichen Hitze in Tokio von bis zu 40 Grad für Aktive und Besucher abgemildert werden.

Olympia28.11. 19:42

Jan Hojer erfüllt Quali-Norm

Jan Hojer hat sich als zweiter deutscher Kletterer die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 gesichert. Der 27 Jahre alte Kölner erreichte bei einem Qualifikations-Event in Toulouse das Finale, was gleichbedeutend ist mit dem Ticket für Tokio. Neben Hojer wird Alexander Megos den Deutschen Alpenverein bei der Olympia-Premiere der Sportart im nächsten August vertreten - der Erlanger hatte sich schon zuvor für die Sommerspiele qualifiziert. Laut Reglement darf jedes Land nur zwei Athleten nach Tokio schicken.

Olympia28.11. 11:55

Tony Martin startet nicht in Tokio

Tony Martin wird im kommenden Jahr nicht bei den Olympischen Spielen in Tokio an den Start gehen. Dem MDR sagte der 34 Jahre alte Radprofi, er wolle Olympia weglassen, um sich 100 Prozent auf die Weltmeisterschaften vorzubereiten, die ihm mehr entgegenkämen. Martins Manager Jörg Werner hatte die 44 km lange Olympiastrecke Ende Oktober anlässlich des Saitama Criteriums unter die Lupe genommen. "Er hat mir die Strecke als extrem schwer beschrieben. Für das Straßenrennen war das klar, aber auch für das Zeitfahren", sagte Martin, der 2012 bei Olympia Silber gewonnen hatte.

Olympia21.11. 10:31

Schwimmhalle in Tokio ist eröffnet

Die Wettkampfhalle für die olympischen Schwimmwettbewerbe 2020 in Tokio ist offiziell eröffnet worden. Der Bau der Multifunktions-Arena für 15.000 Zuschauer soll nach offiziellen Angaben umgerechnet rund 475 Millionen Euro gekostet haben. Die Halle ist zu 90 Prozent fertiggestellt, der Abschluss der Arbeiten ist für Februar vorgesehen. Die Vollendung des Olympiastadions soll am 21.Dezember in der japanischen Hauptstadt mit einer großen Gala gefeiert werden. Zu den eingeladenen Topstars aus dem Sport- und Musikgeschäft wird auch der einstige Weltklasse-Sprinter Usain Bolt gehören.

Olympia19.11. 11:03

Hörmann will Olympia-Konzept prüfen

DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat die private Olympia-Idee von Winterspielen 2030 in Deutschland begrüßt und zur Besonnenheit gemahnt. "Der Weg zu einer erfolgreichen Olympia-Bewerbung führt in eine völlig andere Dimension der Anforderungen. Seitens des DOSB werden wir aber auch dieses mögliche Konzept zu gegebener Zeit gerne sachgerecht prüfen und bewerten, ob es ein chancenreiches sein kann." Zwei Thüringer Initiatoren hatten am Montag ihre Vision zu Winterspielen in Thüringen, Sachsen und Bayern veröffentlicht.

Olympia05.11. 12:20

IOC: Mehr Geld für Dopingkampf

Das Internationale Olympische Komitee will zusätzliche zehn Millionen Dollar für den Kampf gegen Doping bereitstellen. Wie IOC-Präsident Thomas Bach am Dienstag auf der Welt-Anti-Doping-Agentur in Kattowitz sagte, werde das Geld für "einen Aktionsplan" zur Verfügung gestellt. Davon sollen fünf Millionen Euro für eine umfangreichere Lagerung von Doping-Proben verwendet werden. Schwerpunkt ist dabei neben der Aufbewahrung der Tests während Olympischer Spiele auch die vor dem Sportgroßereignis genommenen Proben. Sie werden für Nachtests zehn Jahre eingefroren.

Olympia01.11. 14:17

Chance für 3x3-Basketballerinnen

Die deutschen 3x3-Basketballerinnen haben den Sprung ins Olympische Qualifikationsturnier geschafft und kämpfen vom 18. bis 22.März 2020 in Indien um ein Ticket für die Premiere bei den Sommerspielen in Tokio. Für die deutschen Männer reichte es hingegen nicht für die Ausscheidungsrunde. Die deutschen Frauen sicherten sich ihren Startplatz in Indien, wo sie in der Vorrunde auf Frankreich, USA, Uruguay und Indonesien treffen, über eine komplexe Wertung, in die sowohl Platzierungen der Nationalteams als auch Punkte für 3x3-Turniere im eigenen Land einflossen.

Olympia01.11. 08:26

Olympia 2020: Marathon wird verlegt

Der Weg für die Verlegung der olympischen Geher- und Marathonwettbewerbe bei den Olympischen Sommerspielen 2020 von Tokio nach Sapporo ist frei. Man werde entsprechende Pläne des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) nicht behindern, sagte Tokios Gouverneurin Yuriko Koike. Sie betonte jedoch, dass sie weiterhin nicht glücklich mit der Entscheidung sei. Aufgrund der verstörenden Bilder bei der Leichtathletik-WM in Doha und der drohenden Hitze in Tokio hatte das IOC in Zusammenarbeit mit dem Weltverband IAAF eine Verlegung der Wettbewerbe ins nördlich gelegene Sapporo gefordert.

Olympia29.10. 13:26

Tokio präsentiert Turn-Wettkampfstätte

Neun Monate vor Beginn der Olympischen Spiele 2020 in Tokio (24.Juli bis 9.August 2020) wurde in der Hauptstadt eine futuristische Halle für die Turnwettbewerbe präsentiert. Die Architekten orientierten sich an traditionell japanischen Bautechniken und ließen 2300 Kubikmeter Holz aus dem gesamten Land verarbeiten. Die Kosten sollen sich auf 170 Millionen Euro belaufen. Das "Ariake Gymnastics Center" soll einer "Holzschale, die in der Bucht schwimmt" ähneln. Die Halle bietet 12.000 Zuschauern Platz. Hier wird Turnen, Rhythmische Sportgymnastik und Trampolin ausgetragen.

Newsticker

Olympia 26.02. 13:37

Olympia 24.02. 18:05

Olympia 19.02. 12:19

Olympia 19.02. 11:24

Olympia 17.02. 12:06

Olympia 17.02. 09:41

Olympia 13.02. 09:46

Olympia 12.02. 15:48

Olympia 10.02. 09:46

Olympia 06.02. 22:50

Olympia 22.01. 18:37

Olympia 22.01. 18:00

Olympia 15.01. 16:36

Olympia 10.01. 19:05

Olympia 10.01. 18:59

Olympia 10.01. 14:25

Olympia 09.01. 09:54

Olympia 20.12. 10:12

Olympia 17.12. 08:44

Olympia 15.12. 11:56

Olympia 13.12. 20:48

Olympia 12.12. 14:28

Olympia 12.12. 10:53

Olympia 07.12. 16:17

Olympia 07.12. 13:12

Olympia 06.12. 10:41

Olympia 05.12. 15:23

Olympia 30.11. 10:06

Olympia 28.11. 19:42

Olympia 28.11. 11:55

Olympia 21.11. 10:31

Olympia 19.11. 11:03

Olympia 05.11. 12:20

Olympia 01.11. 14:17

Olympia 01.11. 08:26

Olympia 29.10. 13:26

Fackellauf wegen Coronavirus verkürzt?

Knapp fünf Monate vor der Eröffnungsfeier am 24.Juli drohen den Sommerspielen in Tokio die ersten direkten Auswirkungen durch das Coronavirus. Wie OK-Chef Toshiro Muto erklärte, wird der traditionelle Fackellauf, ein elementarer Bestandteil Olympischer Spiele, eventuell verkürzt. "Wir denken keinesfalls daran, ihn abzusagen", erklärte der 76-Jährige: "Aber wir werden uns überlegen, wie wir es durchführen können, ohne das Virus weiter zu verbreiten." Muto betonte erneut, dass eine Verlegung oder gar eine Absage der Spiele keine Option sei.

Olympischer Orden für Schäuble

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) ist in Lausanne vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) mit dem Olympischen Orden ausgezeichnet worden. Der deutsche IOC-Präsident Thomas Bach überreichte die Auszeichnung im Rahmen einer Zeremonie im Olympic House. "Ihr Engagement für den Sport zieht sich wie ein roter Faden durch ihre beeindruckende Vita. Dieses Engagement spiegelt ihre tiefe Überzeugung von der einenden Kraft des Sports wider, die alle Menschen ohne jede Diskriminierung zusammen bringt", sagte Bach in seiner Laudatio.

Karlsson: "Lebenstraum geplatzt"

Die Springreiterin Mathilda Karlsson hat sich enttäuscht über ihr Olympia-Aus geäußert: "Die Entscheidung hat mich sehr überrascht, ich bin maßlos enttäuscht, sagte die 35-Jährige den "Lübecker Nachrichten". Für sie sei "ein Lebenstraum geplatzt". Die Reiterin ist in Sri Lanka geboren und wurde im Alter von drei Monaten von schwedischen Eltern adoptiert. Sie lebt seit rund 17 Jahren in Deutschland. Karlsson hatte ihren Startplatz für die Spiele in Tokio verloren, da die Internationale Reiterliche Vereinigung FEI Unregelmäßigkeiten bei Qualifikations-Turnieren festgestellt hatte.

Kuntz bestätigt Gespräch mit Müller

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz hat mit Thomas Müller (30) über einen möglichen Einsatz bei den Olympischen Spielen in Tokio geredet. "Ja, genau. Ich habe mit ihm gesprochen", sagte Kuntz "Sport1", "aber auch mit anderen erfahrenen Spielern mit großem Namen. Die sagen alle zu Recht, dass sie den Mai abwarten wollen, um zu sehen, wie viele Spiele sie gemacht haben, wie ihre Vertragssituation ist und ob Olympia in ihre Planungen passt". Bei dem olympischen Fußball-Turnier im Sommer dürfen pro Mannschaft drei Akteure dabei sein, die vor dem 1.Januar 1997 geboren sind.

Tokio-Marathon ohne Amateure

Fünf Monate vor den Olympischen Spielen wächst in Tokio die Sorge vor dem neuartigen Coronavirus. Der Marathon am 1. März in der Millionenmetropole wird in diesem Jahr kein Massenspektakel, die Organisatoren lassen wegen der Epidemie keine Amateure bei der Veranstaltung zu. Damit werden nur rund 200 Elite-Athleten beim Auftakt der World Marathon Majors teilnehmen - anstatt knapp 40.000 Sportlern. Für die ursprünglich geplanten 38.000 Startplätze gab es rund 300.000 Bewerber. In Japan haben sich mittlerweile mindestens 60 Menschen mit dem Coronavirus aus China infiziert.

Motto für Tokio-Spiele vorgestellt

Rund fünf Monate vor dem Beginn der Olympischen Spiele in Tokio haben die Organisatoren das Motto der Veranstaltung vorgestellt. "United by Emotion - vereint durch Gefühle" lautet der Leitspruch des Sommers. "Mengen von Zuschauern, die sich vorher nicht kennen, kommen zusammen und lernen, dass es mehr Dinge gibt, die sie vereinen als Dinge, die sie trennen", teilten die Organisatoren mit. Die Eröffnungsfeier soll ungeachtet des Coronavirus am 24.Juli stattfinden. Es gebe keinerlei Diskussionen, die Veranstaltung aufgrund der derzeitigen Krise zu verschieben, so die Organisatoren.

Spiele sollen planmäßig stattfinden

Die Olympia-Organisatoren von Tokio halten trotz der fortschreitenden Ausbreitung des Coronavirus an der Ausrichtung der Spiele im Sommer fest. "Da jede Menge unverantwortlicher Gerüchte im Umlauf sind, will ich noch einmal klarstellen, dass wir eine Verschiebung oder Absage nicht in Erwägung ziehen", sagte der Chef des japanischen Olympia-Komitees, Yoshiro Mori, bei einem Treffen mit Vertretern des IOC in der Ausrichterstadt. Das Virus, das bisher über 1300 Todesopfer forderte, hat in den vergangenen Wochen zu zahlreichen Absagen oder Verschiebungen von Wettkämpfen geführt.

Hörmann: Keine Berlin-Bewerbung 2032

DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat eine Bewerbung Berlins für die Olympischen Sommerspiele 2032 definitiv ausgeschlossen. Eine Entscheidung, dass dadurch die Initiative Rhein-Ruhr den Zuschlag im Falle einer deutschen Bewerbung um die Sommerspiele in zwölf Jahren erhalte, sei aber noch nicht gefallen, betonte Hörmann. "Als Zwischenfazit lässt sich festhalten, dass eine Bewerbung von Berlin für 2032 nicht infrage kommt", sagte Hörmann: "Ob es zu einer Bewerbung mit Rhein-Ruhr 2032 kommen wird, werden wir im Laufe der kommenden zwölf Monate zu klären haben."

U23-Selecao für Tokio qualifiziert

Mit drei Toren von Bundesliga-Spielern hat sich Brasilien in einem echten Endspiel die Olympia-Teilnahme gesichert. Beim 3:0 (2:0) in der abschließenden Partie des südamerikanischen Qualifikationsturniers in Kolumbien trafen Matheus Cunha von Hertha BSC (zwei Mal) und der Leverkusener Paulinho. Die U23-Selecao, die in Rio 2016 im Finale gegen Deutschland Olympiasieger wurde, hatte in der finalen Qualifikationsrunde der besten Vier nach zwei Unentschieden nur mit zwei Punkten vor Uruguay und Kolumbien gelegen. Argentinien, Olympiasieger von 2004 und 2008, war bereits schon gewesen.

Erstmals beginnt Frau den Fackellauf

Erstmals wird eine Frau das Olympische Feuer auf dem ersten Teilstück des Weges aus Griechenland zu den Olympischen Spielen tragen. Von einem historischen Moment sprach der Präsident des griechischen Nationalen Olympischen Komitees, Spyros Capralos. Zuvor hatte das NOK mitgeteilt, dass Schieß-Olympiasiegerin Anna Korakaki das Feuer nach der feierlichen Entzündung in Olympia am 12.März auf der 1.Etappe tragen wird. Nach einer einwöchigen Staffel durch Griechenland wird das Feuer in Athen dann an die Tokio-Organisatoren übergeben. Letzte Trägerin in Griechenland ist dann Katerina Stefanidi.

Saudi-Arabien und Südkorea zu Olympia

Die U23 von Saudi-Arabien und Südkorea haben bei der Asien-Meisterschaft in Thailand das Finale erreicht und sich damit für Olympia qualifiziert. Die Südkoreaner besiegten im Halbfinale des Turniers Australien 2:0. Saudi-Arabien schlug Usbekistan 1:0. Australien und Usbekistan spielen im Spiel um Platz 3 zugleich um den dritten Startplatz einer asiatischen Mannschaft für Tokio. Bei Olympia treten 16 Nationen mit einer U23 an. Deutschland hatte sich bei der U21-EM 2019 durch den Finaleinzug qualifiziert. Die Spieler müssen 1997 oder später geboren sein. Dazu dürfen drei ältere Spieler nominiert werden.

Wegen Virus: Frauen-Turnier abgesagt

Das Coronavirus in China hat auch auf den Sport seine Auswirkungen. Ein Teil des Olympia-Qualifikationsturniers im Frauenfußball wird von Wuhan, wo das Virus ausgebrochen war, nach Nanjing verlegt. In Wuhan sollte ursprünglich die Gruppe B des Turniers mit dem Gastgeber, Taiwan, Thailand und Australien ausgetragen werden. Ein Qualifikationsturnier der Boxer, das im kommenden Monat ebenfalls in Wuhan stattfinden sollte, wurde vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) am Mittwoch ebenfalls abgesagt. Ob das Turnier an einen anderen Ort verlegt wird, ist offen.

Jugendspiele: Gold für Deutschland

Bei den Olympischen Jugendspielen in Lausanne hat es die erste Goldmedaille für eine deutsche Athletin gegeben. Die 15 Jahre alte Leonie Böttcher gewann im 3x3-Eishockey der gemischten Nationen den Frauen-Wettbewerb. Im Finale gab es für ihr Team einen 6:1-Sieg. Matthias Bittner holte bei den Männern Silber. Den Medaillensatz komplettierten Marlon D'Acunto und Maya Stöber jeweils mit Bronze. Im Parallel Mixed Team Event der Alpinläufer holten Lara Klein und Max Geissler-Hauber unterdessen die Silbermedaille, im Finale unterlagen sie Finnland 0:4.

Drei Interessenten für Olympia 2030

Für die Olympischen Winterspiele 2030 gibt es schon drei Interessenten. Salt Lake City (USA), Sapporo (Japan) und Barcelona (Spanien) wollen laut IOC eine Bewerbung abgeben. Einer Privatinitiative aus Thüringen für eine Kandidatur hatte der Deutsche Olympische Sportbund Anfang Dezember eine Absage erteilt. Die Winterspiele 2022 finden in Peking statt, 2026 sind Mailand und Cortina d'Ampezzo Gastgeber. In Salt Lake City fanden bislang 2002 Winterspiele statt, in Sapporo 1972. Barcelona, das mit der Pyrenäen-Region antreten will, war im Sommer 1992 Olympia-Gastgeber.

Gianni Infantino ins IOC gewählt

Gianni Infantino ist auf der 135.Session in Lausanne ins Internationale Olympische Komitee (IOC) gewählt worden. Der FIFA-Präsident tritt die Nachfolge von Joseph Blatter an. Der ehemalige FIFA-Präsident hatte das Gremium 2015 verlassen. Infantino erhielt bei seiner Wahl 63 Stimmen. 13 IOC-Mitglieder stimmten gegen den Schweizer, drei enthielten sich. Neben Gianni Infantino wurden auch David Haggerty (USA) und Yasuhiro Yamashita (Japan) als neue Mitglieder ins IOC gewählt.

Jugend-Spiele 2024 in Südkorea

Die nächsten Olympischen Jugend-Winterspiele 2024 werden erstmals in Asien stattfinden. Das Internationale Olympische Komitees vergab die vierte Auflage an die südkoreanische Provinz Gangwon und folgte damit einem Vorschlag des IOC-Exekutivkomitees. Genutzt werden für die Wettbewerbe die Wettkampfstätten der Winterspiele von 2018 in Pyeongchang und der östlichen Küstenstadt Gangneung, die beide in der Provinz Gangwon liegen. Das IOC zeigte sich offen für eine Einbeziehung des Nationalen Olympischen Komitees Nordkoreas in die Organisation.

Neue Sportarten für Jugendspiele 2022

Bei den Olympischen Jugendspielen 2022 in Dakar werden die Kampfsportart "Wushu" sowie die Baseball-Variante "Baseball5" in das Programm aufgenommen. Der Vorstand des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) stimmte einer entsprechenden Anfrage der Organisatoren zu. Auch der Zeitraum der Spiele wurde terminiert, die 4.Auflage der Sommerspiele für die 14 bis 18 Jahre alten Sportler findet demnach zwischen dem 22.Oktober und 9.November 2022 statt. Am Freitag starten in Lausanne/Schweiz die Olympischen Jugend-Winterspiele (bis 22.Januar).

Widerspruch über Kosten für Tokio

Die Organisatoren der Olympischen Spiele in Tokio rechnen mit Kosten in Höhe von umgerechnet 11,5 Mrd. Euro. Damit hätten sich die veranschlagten Kosten im Vergleich zum vergangenen Jahr nicht verändert. Widerspruch gab es jedoch von Japans National Audit Board, das in seinem Report zusätzliche Kosten für Sommerspiele und Paralympics auflistet. So gehe es um weitere 8,7 Mrd. Euro, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung stehen. Dazu hat die Stadt Tokio rund 6,6 Mrd. Euro veranschlagt, die Olympia betreffen. Auch die angesehenen japanischen Zeitungen Nikkei und Asahi rechnen mit Kosten von 25 Mrd. Euro.

Japan: Fußballerinnen mit Feuer

Japans Fußball-Weltmeisterinnen von 2011 werden die ersten olympischen Fackelläuferinnen 2020 sein. Start ist in der Region Fukushima, die vor acht Jahren durch ein Erdbeben, einen Tsunami und die anschließende Nuklearkatastrophe zerstört wurde. Insgesamt wird die Fackel 121 Tage quer durch alle 47 Präfekturen Japans unterwegs sein und dabei bedeutende kulturelle und geografische Punkte des Landes passieren. Entzündet wird die Flamme am 12. März traditionell im antiken Olympia in Griechenland. Am 19. März wird sie in Athen an Japan übergeben.

Olympiastadion in Tokio eröffnet

222 Tage vor der Eröffnung der Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio hat Japans Premierminister Shinzo Abe das Nationalstadion eröffnet. Die Arena mit 68.000 Plätzen soll während der Spiele dank ausgeklügelter Techniken Athleten und Zuschauer vor der Gluthitze der japanischen Hauptstadt schützen. 185 große Ventilatoren und acht Nebelmaschinen wurden integriert, begrünte Decks sollen weitere Abhilfe gegen die Hitze schaffen. Die Bauzeit der Arena betrug knapp drei Jahre. Die Kosten lagen bei insgesamt 1,3 Milliarden Euro.

Görges und Krawietz planen Mixed

Julia Görges und Kevin Krawietz wollen beim olympischen Tennisturnier im kommenden Jahr in Tokio gemeinsam im Mixed antreten. Das bestätigten beide bei Sky. "Wir planen, vorher nochmal zu spielen und hoffen, dann aktiv dabeisein zu dürfen", sagte die 31-jährige Görges nach einem gemeinsamen Training. Krawietz würde sich "sehr freuen" und meinte zur Vorbereitung auf einen Auftritt auf der olympischen Bühne: "Es ist geplant, Richtung French Open zu gehen." Dort hatte der 27-jährige Coburger in diesem Jahr gemeinsam mit Andreas Mies als ungesetztes Doppel überraschend den Titel gewonnen.

Surfwettbewerbe 2024 in Tahiti

Die Organisatoren der Olympischen Spiele 2024 in Paris haben die Pazifik-Insel Tahiti als Austragungsort der Wettbewerbe im Surfen ausgewählt. Der Surfspot Teahupoo vor der Küste der zu Französisch-Polynesien gehörenden Insel halte eine der schönsten Wellen der Welt für spektakuläre Spiele bereit, schrieb das Organisationskomitee auf Twitter. Die Entscheidung muss noch vom IOC bestätigt werden. Tahiti habe sich gegen die Strände der Kandidaten-Städte Biarritz, Lacanau, Les Landes und La Torche an der französischen Küste durchgesetzt, so das Komitee.

Para-Marathon findet in Tokio statt

Anders als die olympischen Geher- und Marathonwettbewerbe werden die paralympischen Marathons 2020 in Tokio stattfinden. Sie sind für den 6.9.2020 um 6:30 Uhr angesetzt. "Die Wetterdaten haben gezeigt, dass die Temperaturen innerhalb der Grenzwerte liegen werden", sagte IPC-Präsident A. Parsons. Zudem verlegte das IPC die Startzeiten für die Triathlon-Wettbewerbe am 29./ 30.August von 7:30 Uhr auf 6:30 Uhr. Das IOC hatte Anfang Dezember entschieden, die olympischen Wettbewerbe, die einen Monat früher stattfinden, aufgrund des heißen und feuchten Klimas nach Sapporo zu verlegen.

Berlin, Hamburg: Nein zu Olympia 2032

Eine Diskussion um eine neue Bewerbung um Olympische Spiele wird ohne Berlin und Hamburg weitergehen. Beide Städte signalisierten dem DOSB, für 2032 nicht einsteigen zu wollen. Bisher hat nur die Initiative Rhein-Ruhr angemeldet, ins Olympia-Rennen gehen zu wollen. "Hamburg hat ein deutliches Signal gegeben, sich eine Olympia-Bewerbung nicht vorstellen zu können", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann nach der Mitgliederversammlung. Berlin habe bekundet, dass 2032 "zu früh kommen könnte", so Hörmann. Zuvor hatte Bundesinnenminister Horst Seehofer volle Unterstützung für Olympia versichert.

Seehofer pro Olympia in Deutschland

Horst Seehofer unterstützt eine neue deutsche Olympia-Bewerbung. Für eine Kandidatur hat sich zurzeit die Initiative Rhein-Ruhr in Position gebracht, die auf die Ausrichtung 2032 zielt. "Wir sollten eine Olympia-Bewerbung von Deutschland im Blick haben", sagte der Bundesinnenminister auf der DOSB-Mitgliederversammlung in Frankfurt. Zudem forderte Seehofer einen Wandel des Images der Spiele, weg von der Kommerzialisierung hin dazu, die Athleten in den Mittelpunkt zu stellen. "Dann haben wir eine Chance, so etwas wieder nach Deutschland zu holen", sagte er: "Wir wollen und wir können es."

Hörmann fordert Bürgerbefragung

An eine Bürgerbefragung bei einer neuen deutschen Olympia-Bewerbung geht nach Ansicht von Alfons Hörmann kein Weg vorbei. Für eine Kandidatur hat sich zurzeit nur die Initiative Rhein-Ruhr in Position gebracht, die auf die Ausrichtung der Spiele 2032 zielt. "Ohne die Zustimmung der Bevölkerung und der Region, ohne eine klare und deutliche Positivstimmung, die nennenswert jenseits der 50 Prozent liegt, wird man erfolgreiche Olympische Spiele nicht umsetzen können", sagte der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes vor der Mitgliederversammlung des DOSB am Samstag in Frankfurt/Main.

Infantino soll IOC-Mitglied werden

FIFA-Präsident Gianni Infantino soll auf der Session des Internationalen Olympischen Komitees im Januar in Lausanne IOC-Mitglied werden. Das kündigte IOC-Präsident Thomas Bach auf einer Pressekonferenz in der Verbandszentrale in der Schweiz an. Auch Yasuhiro Yamashita, der Präsident des japanischen Nationalen Olympischen Komitees, und David Haggerty, Präsident der Internationalen Tennis-Föderation, sollen aufgenommen werden.

Olympiastadion fertiggestellt

Acht Monate vor den Olympischen Spielen 2020 in Tokio ist das Olympiastadion in Japans Hauptstadt fertiggestellt worden. Den Abschluss des umgerechnet 1,27 Milliarden Euro teuren Neubaus für 60.000 Zuschauer gaben die beteiligten Baufirmen am Samstag bekannt. In der Arena sollen neben der Eröffnungs- und Schlussfeier auch die Leichtathletik-Wettbewerbe und einige Fußballspiele stattfinden. Durch die Konstruktion und den Einbau von Kühlgeräten sollen Auswirkungen der sommerlichen Hitze in Tokio von bis zu 40 Grad für Aktive und Besucher abgemildert werden.

Jan Hojer erfüllt Quali-Norm

Jan Hojer hat sich als zweiter deutscher Kletterer die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 gesichert. Der 27 Jahre alte Kölner erreichte bei einem Qualifikations-Event in Toulouse das Finale, was gleichbedeutend ist mit dem Ticket für Tokio. Neben Hojer wird Alexander Megos den Deutschen Alpenverein bei der Olympia-Premiere der Sportart im nächsten August vertreten - der Erlanger hatte sich schon zuvor für die Sommerspiele qualifiziert. Laut Reglement darf jedes Land nur zwei Athleten nach Tokio schicken.

Tony Martin startet nicht in Tokio

Tony Martin wird im kommenden Jahr nicht bei den Olympischen Spielen in Tokio an den Start gehen. Dem MDR sagte der 34 Jahre alte Radprofi, er wolle Olympia weglassen, um sich 100 Prozent auf die Weltmeisterschaften vorzubereiten, die ihm mehr entgegenkämen. Martins Manager Jörg Werner hatte die 44 km lange Olympiastrecke Ende Oktober anlässlich des Saitama Criteriums unter die Lupe genommen. "Er hat mir die Strecke als extrem schwer beschrieben. Für das Straßenrennen war das klar, aber auch für das Zeitfahren", sagte Martin, der 2012 bei Olympia Silber gewonnen hatte.

Schwimmhalle in Tokio ist eröffnet

Die Wettkampfhalle für die olympischen Schwimmwettbewerbe 2020 in Tokio ist offiziell eröffnet worden. Der Bau der Multifunktions-Arena für 15.000 Zuschauer soll nach offiziellen Angaben umgerechnet rund 475 Millionen Euro gekostet haben. Die Halle ist zu 90 Prozent fertiggestellt, der Abschluss der Arbeiten ist für Februar vorgesehen. Die Vollendung des Olympiastadions soll am 21.Dezember in der japanischen Hauptstadt mit einer großen Gala gefeiert werden. Zu den eingeladenen Topstars aus dem Sport- und Musikgeschäft wird auch der einstige Weltklasse-Sprinter Usain Bolt gehören.

Hörmann will Olympia-Konzept prüfen

DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat die private Olympia-Idee von Winterspielen 2030 in Deutschland begrüßt und zur Besonnenheit gemahnt. "Der Weg zu einer erfolgreichen Olympia-Bewerbung führt in eine völlig andere Dimension der Anforderungen. Seitens des DOSB werden wir aber auch dieses mögliche Konzept zu gegebener Zeit gerne sachgerecht prüfen und bewerten, ob es ein chancenreiches sein kann." Zwei Thüringer Initiatoren hatten am Montag ihre Vision zu Winterspielen in Thüringen, Sachsen und Bayern veröffentlicht.

IOC: Mehr Geld für Dopingkampf

Das Internationale Olympische Komitee will zusätzliche zehn Millionen Dollar für den Kampf gegen Doping bereitstellen. Wie IOC-Präsident Thomas Bach am Dienstag auf der Welt-Anti-Doping-Agentur in Kattowitz sagte, werde das Geld für "einen Aktionsplan" zur Verfügung gestellt. Davon sollen fünf Millionen Euro für eine umfangreichere Lagerung von Doping-Proben verwendet werden. Schwerpunkt ist dabei neben der Aufbewahrung der Tests während Olympischer Spiele auch die vor dem Sportgroßereignis genommenen Proben. Sie werden für Nachtests zehn Jahre eingefroren.

Chance für 3x3-Basketballerinnen

Die deutschen 3x3-Basketballerinnen haben den Sprung ins Olympische Qualifikationsturnier geschafft und kämpfen vom 18. bis 22.März 2020 in Indien um ein Ticket für die Premiere bei den Sommerspielen in Tokio. Für die deutschen Männer reichte es hingegen nicht für die Ausscheidungsrunde. Die deutschen Frauen sicherten sich ihren Startplatz in Indien, wo sie in der Vorrunde auf Frankreich, USA, Uruguay und Indonesien treffen, über eine komplexe Wertung, in die sowohl Platzierungen der Nationalteams als auch Punkte für 3x3-Turniere im eigenen Land einflossen.

Olympia 2020: Marathon wird verlegt

Der Weg für die Verlegung der olympischen Geher- und Marathonwettbewerbe bei den Olympischen Sommerspielen 2020 von Tokio nach Sapporo ist frei. Man werde entsprechende Pläne des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) nicht behindern, sagte Tokios Gouverneurin Yuriko Koike. Sie betonte jedoch, dass sie weiterhin nicht glücklich mit der Entscheidung sei. Aufgrund der verstörenden Bilder bei der Leichtathletik-WM in Doha und der drohenden Hitze in Tokio hatte das IOC in Zusammenarbeit mit dem Weltverband IAAF eine Verlegung der Wettbewerbe ins nördlich gelegene Sapporo gefordert.

Tokio präsentiert Turn-Wettkampfstätte

Neun Monate vor Beginn der Olympischen Spiele 2020 in Tokio (24.Juli bis 9.August 2020) wurde in der Hauptstadt eine futuristische Halle für die Turnwettbewerbe präsentiert. Die Architekten orientierten sich an traditionell japanischen Bautechniken und ließen 2300 Kubikmeter Holz aus dem gesamten Land verarbeiten. Die Kosten sollen sich auf 170 Millionen Euro belaufen. Das "Ariake Gymnastics Center" soll einer "Holzschale, die in der Bucht schwimmt" ähneln. Die Halle bietet 12.000 Zuschauern Platz. Hier wird Turnen, Rhythmische Sportgymnastik und Trampolin ausgetragen.

Olympia - Tokio 2020

24. Juli 2020 - 9. August 2020

Hier finden Sie zukünftig den Zeitplan, exklusive Livestreams, Ergebnisse, Highlights und Zusammenfassungen rund um die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio.

Sxulls - Rudern nach Olympia

Skulls

Sport | SPORTreportage - Sxulls - Sieg und Niederlagen

Rudern auf absolutem Leistungsniveau: Nicht nur für die Physis eine maximale Belastung, sondern auch für die Psyche. Gerade wenn Erfolge ausbleiben, wächst die …

Videolänge:
12 min
Doppelvierer beim Training.

Sport | SPORTreportage - Sxulls - die Selektion

Des Skullers Traum: die Olympischen Spiele 2020 in Tokio

Videolänge:
16 min

Mehr zu Olympia

Ringer-EM: Frank Stäbler holt Gold

Nachrichten | ZDF-Morgenmagazin - Stäbler holt Gold bei der Ringer-EM

Der deutsche Ausnahmekämpfer Frank Stäbler hat bei der Ringer-EM in Rom Gold geholt. Damit gewann er bereits seinen fünften großen Titel und schaut nun auf Olympia.

Olympiabewerbung 2032: "Große Chance"

Nachrichten | ZDF-Morgenmagazin - Olympiabewerbung 2032: "Große Chance"

"Wir freuen uns, dass der DOSB gesagt hat, dass unser Konzept überzeugt", so Michael Mronz, Begründer der …

Videolänge:
3 min
Frank Stäbler

Nachrichten | ZDF-Mittagsmagazin - Frank Stäbler, das Mentalitätsmonster

Frank Stäbler bereitet sich derzeit auf die EM vor - in einem umgebauten Hühnerstall, den er nun "World Camp" …

Videolänge:
1 min
Shinzo Abe

Nachrichten | heute 19:00 Uhr - Corona-Virus bremst die Sportwelt aus

Japans Premierminister Shinzo Abe hat bekräftigt, dass Olympia 2020 in Tokio wegen des Coronavirus nicht in …

Videolänge:
1 min
ZDF Interview Christian Schwarzer

Sport | das aktuelle sportstudio - Schwarzer: "Olympia wird das Highlight"

Die Stiftung Deutsche Sporthilfe hat wieder einmal zum "Ball des Sports" nach Wiesbaden geladen. ZDF-Reporter …

Videolänge:
7 min

Sport | SPORTreportage - Das größte Sportereignis der Welt

Wie ist Tokio auf die Olympischen Spiele vorbereitet?

Videolänge:
47 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.