Sie sind hier:

Nach 339 / 339 Entscheidungen
USA
1
USA
39
41
33
China
2
CHN
38
32
18
Japan
3
JPN
27
14
17
Großbritannien
4
GBR
22
21
22
Russian Olympic Committee
5
ROC
20
28
23
Deutschland
9
GER
10
11
16

Kompakt

Gesa Krause bei den Olympischen Spielen, am 04.08.2021.

Olympia - 4. August, 12. Wettkampftag 

Das Wichtigste vom Tage. Unter anderem mit zwei deutschen Ringern, die Bronze gewannen, und den Tischtennis-Männern, denen nach ihrem Halbfinalsieg Silber schon sicher ist.

04.08.2021
Videolänge
7 min Sport
Paul Kohlhoff und Alica Stuhlemmer in Aktion.

Olympia - 3. August, 11. Wettkampftag 

Die Höhepunkte mit sieben deutschen Medaillen, einer neuen Sprint-Queen, etlichen Weltrekorden und einem ernüchternden Aus der deutschen Handballer.

03.08.2021
Videolänge
8 min Sport

Rund um die Spiele

Sportarten A-Z

Olympia - Sportarten A bis Z 

Von Badminton über Leichtathletik und Schwimmen bis Wasserspringen. Die Highlights nach Sportarten sortiert.

Sport

Newsticker

Olympia17.09. 10:58

Slogan für Winterspiele vorgestellt

Die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking sollen unter dem Motto "Zusammen für eine gemeinsame Zukunft" stehen. Der offizielle Slogan der Spiele, die ab dem 4.Februar in der chinesischen Hauptstadt abgehalten werden sollen, wurde vorgestellt. Der Slogan "verkörpert unseren Anspruch, dass Menschen auf der ganzen Welt die Solidarität stärken, sich gegenseitig unterstützen und sich für eine bessere Zukunft zusammentun", sagte Pekings Bürgermeister Chen Jining, der zugleich dem Organisationskomitee der Spiele vorsteht, laut der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua.

Olympia13.09. 16:35

6200 Doping-Proben bei Olympia genommen

Die Test-Agentur Ita hat bei den Olympischen Spielen von der Eröffnung des olympischen Dorfes Mitte Juli bis zur Schlussfeier 6200 Doping-Proben genommen. Die Urin- und Blutproben stammen aus über 5000 Kontrollen von 4255 Athleten. Mehr als ein Drittel der Olympiateilnehmer sei somit mindestens einmal getestet, teilte die Agentur mit. Bislang stellte Ita sechs Doping-Vergehen fest, die auf den Ergebnissen der in Tokio entnommenen Proben basieren. Die Proben werden bis zu zehn Jahre gelagert. Sie sollen erneut untersucht werden, wenn sich Analysemethoden weiterentwickelt haben.

Olympia11.09. 12:17

Timanowskaja will für Polen starten

Die belarussische Leichtathletin Kristina Timanowskaja hat nach ihrer Flucht während der Olympischen Spiele von Tokio nach Warschau die polnische Staatsbürgerschaft beantragt. "Mein Plan ist es, so schnell wie möglich für Polen starten zu können", sagte die 24-Jährige der "Welt am Sonntag". Ihr Mann und sie führen laut Timanowskaja "kein normales Leben mehr". Sie seien an einem "extra gesicherten Ort mit sechs Bodyguards.". Vom IOC erwartet Timanowskaja lebenslange Sperren gegen den belarussischen Leichtathletik-Cheftrainer und den Leiter des Trainingszentrum.

Olympia08.09. 18:41

Nordkorea bis Ende 2022 suspendiert

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat das Nationale Olympische Komitee Nordkoreas bis Ende 2022 und damit auch für die Winterspiele in Peking (4. bis 20.Februar 2022) suspendiert. "Das NOK von Nordkorea war das einzige, das nicht an den Olympischen Spielen in Tokio teilgenommen hat. Die Exekutive des IOC hat beschlossen, das NOK aufgrund dieser einseitigen Entscheidung bis Ende 2022 zu suspendieren", sagte IOC-Präsident Thomas Bach. Nordkorea hatte Anfang April bekannt gegeben, aus Angst vor der Corona-Pandemie kein Team nach Japan zu entsenden.

Olympia29.08. 18:17

Jacques Rogge gestorben

Der frühere IOC-Präsident Jacques Rogge ist tot. Der Belgier, Vorgänger des aktuellen IOC-Chefs Thomas Bach, sei im Alter von 79 Jahren gestorben, teilte das Internationale Olympische Komitee mit. Der Chirurg führte den Dachverband von 2001 bis 2013, ehe er im Amt vom Deutschen Bach abgelöst wurde. "Er war ein vollendeter Präsident, der dazu beitrug, das IOC zu modernisieren und umzugestalten. Besonders in Erinnerung bleiben wird er als Verfechter des Jugendsports und als Initiator der Olympischen Jugendspiele", sagte IOC-Präsident Thomas Bach, der 2013 sein Nachfolger wurde.

Olympia18.08. 12:01

Andrejczyk versteigert Silbermedaille

Die polnische Speerwerferin Maria Andrejczyk hat ihre olympische Silbermedaille von Tokio für die Behandlung eines herzkranken Babys versteigert. Sie habe erfahren, dass der acht Monate alte Milosz für eine Herzoperation in den USA mehr als 1,5 Millionen Zloty (umgerechnet etwa 330.000 Euro) benötige, schrieb die Sportlerin auf Instagram. Wie Andrejczyk, die 2018 selbst an Knochenkrebs erkrankt war, aber erfolgreich behandelt werden konnte, mitteilte, hat eine polnische Supermarktkette die Medaille ersteigert. Die Kette entschied, dass die Speerwerferin ihre Medaille behalten dürfe.

Olympia14.08. 20:12

Ujah bestreitet Dopingvorwurf

Der britische Sprinter Chijindu Ujah, der in Tokio mit der 4x100-Meter-Staffel Silber gewann, hat entrüstet auf den Dopingverdacht gegen ihn reagiert und alle Vorwürfe zurückgewiesen. Ujah ist vorläufig gesperrt, die B-Probe noch nicht geöffnet. "Um das absolut klarzustellen, ich bin kein Betrüger", wird Ujah von der Nachrichtenagentur PA zitiert. Er sei "geschockt und am Boden zerstört", erklärte er: "Ich habe niemals und würde niemals wissentlich eine verbotene Substanz nehmen." Bestätigt die B-Probe den Befund, wird der Staffel die Medaille aberkannt.

Olympia12.08. 20:00

Sprintstaffel droht Medaillenverlust

Der britische Sprinter Chijindu Ujah, der in Tokio mit der 4x100-m-Staffel Silber gewann, steht unter Dopingverdacht und ist vorläufig gesperrt worden. Laut der unabhängigen Integritätskommission des Weltverbands sei Ujah positiv auf zwei androgenrezeptorbindende Substanzen getestet worden. Bei einer Disqualifikation der Staffel würde Kanada auf den Silberrang rücken und China Bronze bekommen. Auch der Mittelstreckler Sadik Mikhou (Marokko), der Kugelstoßer Benik Abrahamyan (Georgien) und 100-m-Sprinter Mark Otieno Odhiambo (Kenia) stehen unter Dopingverdacht und wurden gesperrt.