Sie sind hier:

Nach 178 / 339 Entscheidungen
China
1
CHN
24
14
13
USA
2
USA
20
23
16
Japan
3
JPN
17
5
9
Australien
4
AUS
14
3
14
Russian Olympic Committee
5
ROC
12
19
13
Deutschland
11
GER
4
4
11

Höhepunkte des Tages

Deutsche Medaillen

Studiogespräche

Rund um die Spiele

Wettkämpfe relive

Newsticker

Olympia01.08. 22:14

Mit drei Sprüngen zum Weltrekord

Mit einem Weltrekord hat Yulimar Rojas aus Venezuela ihren ersten Olympiasieg im Dreisprung gekrönt. Die zweimalige Weltmeisterin flog im letzten Versuch auf 15,67 Meter. Damit übertrumpfte sie die Bestmarke von Inessa Krawez: Die Ukrainerin war bei den Leichtathletik-WM 1995 15,50 Meter gesprungen. Silber ging an die Portugiesin Patricia Mamona (15,01), Bronze an die Spanierin Ana Peleteiro (14,87). Die deutschen Dreispringerinnen Neele Eckhardt-Noack und Kristin Gierisch waren in der Qualifikation ausgeschieden.

Olympia01.08. 22:03

Deutsche Medaillen-Chancen am Montag

Das deutsche Team hat zum Auftakt der 2.Olympia-Woche gute Medaillen-Chancen. So kämpft Ringerin Aline Rotter-Focken (bis 76 kg) gegen Weltmeisterin Adeline Gray um Gold. Aussichtsreich liegt Reiterin Julia Krajewski vor dem Springen in der Vielseitigkeit im Klassement. Christian Reitz hat mit der Schnellfeuerpistole das Finale im Visier. Zum Start der Bahnrad-Wettbewerbe zählen Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich zu den Favoritinnen im Teamsprint. Die deutschen Segler-Crews sind ebenfalls auf Edelmetall-Kurs. Und die Hockey-Frauen spielen gegen Argentinien um den Einzug ins Halbfinale.

Olympia01.08. 15:46

Belarus-Athletin: Entführung geplant?

Die belarussische Leichtathletin Kristina Timanowskaja sollte nach Einschätzung der Opposition von den Behörden ihres Landes aus Tokio entführt werden. Nach Kritik an Funktionären und Trainern sollte sie gegen ihren Willen aus Japan ausgeflogen werden, sagte die 24-Jährige in einem Video. Inzwischen soll Timanowskaja unter dem Schutz der japanischen Polizei stehen. Laut NOK werde sie wegen ihrer "emotional-psychischen Verfassung" nicht an weiteren Wettkämpfen teilnehmen. Die Sprinterin bezeichnete das als "Lüge". Das IOC erklärte, man beobachte den Fall und bitte das NOK um Aufklärung.

Olympia01.08. 15:09

Gleich zwei Sieger im Hochsprung

Der olympische Medaillenkampf im Hochsprung ist mit zwei Siegern zu Ende gegangen. Essa Mutaz Barshim aus Katar und der Italiener Gianmarco Tamberi überquerten in Tokio 2,37 Meter und hatten die gleiche Anzahl von Fehlversuchen. Dritter wurde Maksim Nedasekau (Belarus), der ebenfalls 2,37 Meter schaffte. Barshim, Weltmeister von 2019 und 2017, gelang im dritten Anlauf der Olympiasieg. Bei den Spielen 2016 in Rio und 2012 in London hatte er jeweils Silber geholt. Europameister Mateusz Przybylko aus Leverkusen schied in der Qualifikation aus.

Olympia01.08. 15:00

Italiener Jacobs gewinnt über 100 Meter

Lamont Marcell Jacobs ist sensationell Olympiasieger über 100 m geworden und damit Nachfolger von Usain Bolt. Der 26-Jährige Italiener setzte sich mit dem Europarekord von 9,80 Sekunden vor Fred Kerley aus den USA (9,84) und dem Kanadier Andre de Grasse (9,89) durch. Jacobs Siegerzeit war um eine Hundertstel besser als die von Bolt in Rio. Jamaika, das zuletzt durch Bolt dreimal in Folge bei Olympia triumphiert hatte, war nicht im Finale vertreten. Jacobs ist der erste europäische Sieger im Königssprint seit Linford Christie 1992. Topfavorit Trayvon Bromell war im Halbfinale gescheitert.

Olympia01.08. 14:48

Beide DTTB-Teams im Viertelfinale

Die deutschen Tischtennis-Männer haben wie das Frauen-Team das Viertelfinale in Tokio erreicht. Gegen Portugal setzte sich das an Position zwei gesetzte Team mit Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll und Patrick Franziska mit 3:0 gegen Portugal durch. Nächster Gegner ist am Dienstag (7:30 Uhr) Taiwan. Bei den Sommerspielen in Rio hatte die deutsche Mannschaft Bronze geholt. Zuvor hatten bereits die deutschen Tischtennis-Frauen durch ein 3:0 gegen Australien das Weiterkommen geschafft. Sie spielen am Dienstag (3 Uhr) gegen Südkorea oder Polen um den Einzug ins Halbfinale.

Olympia01.08. 14:39

Deutsches Hürdentrio verpasst Endlauf

Das deutsche Trio um Constantin Preis hat das Olympia-Finale über 400 m Hürden (Dienstag, 5:20 Uhr) verpasst. Der deutsche Meister kam in seinem Halbfinale nach 49,10 Sekunden nicht über Platz vier hinaus. Auch für Luke Campbell und Joshua Abuaku war trotz einer persönlichen Bestleistung von 48,62 sowie 49,93 Sekunden Endstation. Norwegens Wunderläufer Karsten Warholm und Herausforderer Rai Benjamin (USA) trafen bereits im Halbfinale aufeinander. Der Weltmeister und Weltrekordler setzte sich mit 47,30 Sekunden dabei knapp vor dem Amerikaner (47,37) durch.

Olympia01.08. 14:31

Vielseitigkeit: Protest abgewiesen

Der Protest des deutschen Vielseitigkeits-Teams ist von der Ground Jury abgewiesen worden. Michael Jung hatte nach der Dressur geführt, doch auf seinem Wallach Chipmunk leistete er sich einen Hindernisfehler. Nach einer minimalen Berührung hatte der Sicherheitsmechanismus, das sogenannte MIM-System, ausgelöst. Der Vorgang wurde mit elf Strafpunkten sanktioniert. Im Einzel fiel Jung vor dem abschließenden Springen am Montag auf Rang zehn zurück. Zweite ist Julia Krajewski mit Amande hinter dem Briten Oliver Townend mit Ballaghmor Class. Das deutsche Team rutschte von Rang zwei auf sechs.

Olympia01.08. 14:13

Deutsche Handballer im Viertelfinale

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat in Tokio das Viertelfinale erreicht und kann weiter auf eine Medaille hoffen. Die DHB-Auswahl gewann gegen Brasilien mit 29:25 (16:12) und schloss die Vorrundengruppe A mit 6:4 Punkten als Dritter ab. Beste Werfer für das Team von Bundestrainer Alfred Gislason waren Steffen Weinhold und Juri Knorr mit jeweils sechs Toren. In der K.o.-Runde trifft Deutschland am Dienstag auf Ägypten. Die weiteren Paarungen im Viertelfinale lauten: Dänemark - Norwegen, Spanien - Schweden und Frankreich - Bahrain.

Olympia01.08. 13:37

Seitz starke Fünfte am Stufenbarren

Turnerin Elisabeth Seitz hat bei den Olympischen Spielen einen starken fünften Platz am Stufenbarren belegt. Die Stuttgarterin bekam für ihre Übung 14,400 Punkte, blieb aber hinter der punktgleichen Vierten Yufei Lu aus China zurück. Die Goldmedaille sicherte sich Favoritin Nina Derwael aus Belgien mit 15,200 Punkten und ist damit Nachfolgerin der Russin Alija Mustafina. Zweite wurde die Russin Anastasia Iljankowa mit 14,833 Punkten. Mehrkampf-Olympiasiegerin Sunisa Lee aus den USA gewann mit 14,500 Punkten Bronze. US-Superstar Simone Biles hatte aufgrund mentaler Probleme ihren Start abgesagt.

Olympia01.08. 12:30

Ringen: Rotter-Focken hat Silber sicher

Die frühere Weltmeisterin Aline Rotter-Focken hat für die erste deutsche Olympia-Medaille im Frauen-Ringen überhaupt gesorgt. Die Krefelderin zog in Tokio ins Finale der Gewichtsklasse bis 76 Kilogramm ein und hat damit mindestens Silber sicher. Gegnerin im Kampf um Gold am Montag ist die amtierende Weltmeisterin und topgesetzte Amerikanerin Adeline Gray. Anschließend wird Rotter-Focken ihre Karriere beenden. Im Halbfinale setzte sich die 30-Jährige mit 3:1 gegen Hiroe Minagawa aus Japan durch. Zuvor hatte sie Wassilissa Marsaljuk aus Belarus mit 2:1 und die Chinesin Qian Zhou mit 8:3 besiegt.

Olympia01.08. 11:51

Tennis: Zverev gewinnt Olympia-Gold

Alexander Zverev ist Olympiasieger. Als erster deutscher Tennisspieler im Männer-Einzel hat der 24-Jährige Gold gewonnen. Gegen den Russen Karen Chatschanow siegte der Hamburger mit 6:3, 6:1. Mit dem größten Erfolg seiner Karriere verewigte sich Zverev in der deutschen Tennis-Historie. 33 Jahre nach dem Triumph von Steffi Graf gab es für den Deutschen Tennis Bund wieder ein Einzel-Gold. Zverev packte damit die Chance, die nach dem Halbfinalerfolg gegen den serbischen Topstar Novak Djokovic zum Greifen nahe war und verwandelte nach 1:19 Stunden seinen ersten Matchball im Finale.

Olympia01.08. 11:12

Ludwig/Kozuch im Viertelfinale

Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig darf weiter vom erneuten Gold-Coup träumen. Im Achtelfinale der Olympischen Spiele in Tokio setzte sich Ludwig mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch gegen die Brasilianerinnen Agatha Bednarczuk und Eduarda Santos Lisboa mit 2:1 (21:19, 19:21, 16:14) durch und zog ins Viertelfinale ein. Damit verwehrte Ludwig der 38-jährigen Agatha auch die erfolgreiche Revanche für das Olympia-Finale von 2016. Gegen Agatha und ihre damalige Mitspielerin Barbara Seixas hatte Ludwig mit Kira Walkenhorst das Finale in Rio gewonnen.

Olympia01.08. 09:49

Tennis: Bencic holt im Doppel Silber

Einen Tag nach ihrem Olympia-Sieg im Einzel hat die Schweizer Tennisspielerin Belinda Bencic die zweite Goldmedaille in Tokio verpasst. Im Doppel-Finale verlor die Weltranglisten-12. an der Seite von Viktorija Golubic 5:7, 1:6 gegen das favorisierte tschechische Duo Barbora Krejcikova und Katerina Siniakova. Krejcikova und Siniakova sicherten Tschechien die erste olympische Goldmedaille im Tennis. In Tokio war die Paarung topgesetzt, zuvor hatten die beiden die Doppel-Konkurrenz bei den French Open gewonnen. Bencic war am Samstag erste Schweizer Olympiasiegerin im Einzel geworden.

Olympia01.08. 09:28

Golf: Schauffele holt Gold für USA

Der US-Golfer Xander Schauffele hat bei den Olympischen Spielen die Goldmedaille gewonnen. Der 27 Jahre alte Kalifornier mit deutschen Wurzeln spielte am Sonntag im Kasumigaseki Country Club eine 67er-Runde und siegte einem Gesamtergebnis von 266 Schlägen vor Rory Sabbatini (267). Dem Slowaken gelang am Finaltag auf dem Par-71-Kurs im Norden von Tokio mit 61 Schlägen eine Traumrunde. Die beiden deutschen Olympia-Teilnehmer Hurly Long und Maximilian Kieffer lagen bereits vor dem Schlusstag zu weit zurück, um noch in den Kampf um die Medaillen eingreifen können.

Olympia01.08. 09:21

Punzel verpasst Geburtstagsmedaille

Wassersprung-Europameisterin Tina Punzel hat das perfekte Geschenk an ihrem 26.Geburtstag verpasst. Die Olympia-Dritte im Synchronspringen belegte im Einzelwettbewerb vom 3-m-Brett den siebten Platz. Der Rückstand der Dresdnerin auf Bronze betrug nach einem Patzer im zweiten Durchgang beim Dreieinhalb-Vorwärtssalto deutliche 41 Punkte. Ihre Dominanz vom Brett unterstrich derweil Shi Tingmao. Die Chinesin setzte sich mit 383,50 Punkten souverän durch und holte wie schon 2016 in Rio de Janeiro Doppel-Gold. Rang zwei sicherte sich Landsfrau Wang Han vor der Amerikanerin Krysta Palmer.

Olympia01.08. 08:33

Pferd nach Geländeritt eingeschläfert

Die Geländeprüfung in der Vielseitigkeit ist vom Tod eines Pferdes überschattet worden. Der 14-jährige Wallach Jet Set des Schweizers Robin Godel musste eingeschläfert werden, wie die Veranstalter wenige Stunden nach dem Wettkampf mitteilten. Das Pferd hatte sich an einem Wasserhindernis am Bein verletzt und wurde per Ambulanz in eine Tierklinik gebracht. Dort wurde bei einer Ultraschalluntersuchung ein irreparabler Bänderriss direkt über dem Huf festgestellt. Mit Einverständnis der Besitzer und des Reiters wurde beschlossen, den Wallach einzuschläfern.

Olympia01.08. 08:28

Buhl segelt auf Platz fünf

Philipp Buhls Traum von einer olympischen Segel-Medaille bleibt vorerst unerfüllt. Der Laser-Weltmeister konnte seine ohnehin nur kleine Chance auf Edelmetall im Finale der besten Einhand-Jollensegler im Olympia-Revier von Enoshima nicht nutzen. Im#Medaillenrennen der ersten Zehn ersegelte der 31-Jährige einen dritten Rang, blieb aber im Endklassement Fünfter. Hinter dem Australier Matt Wearn, der sich den Olympiasieg schon vor dem Medal#Race gesichert hatte, holte sich Tonci Stipanovic aus Kroatien Silber, Bronze ging an Buhls norwegischen Trainingspartner Hermann Tomasgaard.

Olympia01.08. 06:59

DHB-Männer stürmen ins Halbfinale

Die deutschen Hockey-Herren haben bei den Olympischen Spielen in Tokio das Halbfinale erreicht. Das Team von Bundestrainer Kais al Saadi setzte sich zum Auftakt der K.o.-Runde am Sonntagvormittag bei mehr als 30 Grad im Oi Hockey Stadium mit 3:1 (1:0) gegen Olympiasieger Argentinien durch. Die deutschen Tore erzielten Lukas Windfeder (19.Minute/48.) und Timm Herzbruch (40.) jeweils per Strafecke. Im Halbfinale geht es am Dienstag gegen den bislang ungeschlagenen Topfavoriten Australien, der sich mit 3:0 im Shoot-Out gegen Europameister Niederlande durchsetzte.

Olympia01.08. 04:56

Kugel: Gambetta Achte bei Gong-Sieg

Die deutsche Kugelstoß-Meisterin Sara Gambetta hat sich in ihrem ersten olympischen Finale teuer verkauft und mit persönlicher Bestleistung den achten Platz belegt. Beim Sieg der chinesischen Weltmeisterin Gong Lijiao kam die 28-Jährige aus Halle/Saale auf 18,88 m. In den Medaillenkampf konnte sie damit aber nicht eingreifen. Gong setzte sich mit starken 20,53 m deutlich vor der Amerikanerin Raven Saunders (19,79) durch. Als Dritte (19,62) holte Peking- und London-Olympiasiegerin Valerie Adams aus Neuseeland zwei Monate vor ihrem 37.Geburtstag ihre vierte Medaille bei Sommerspielen.

Olympia01.08. 04:52

Fechter gehen wieder leer aus

Deutschlands Fechter beenden die Olympischen Spiele ohne Medaille. Die Florett-Männer verloren im abschließenden Teamwettkampf ihr Viertelfinale gegen die US-Amerikaner mit 36:45 und beendeten den Wettkampf auf dem sechsten Platz. Der Deutsche Fechter-Bund geht somit wie schon bei den Sommerspielen vor fünf Jahren in Rio leer aus. Peter Joppich, Benjamin Kleibrink und Andre Sanita zeigten nach den Einzeln, in denen keiner der Deutschen über das Achtelfinale hinausgekommen war, im Teamwettkampf eine gute Leistung. Nach dem 45:31 im Achtelfinale gegen Kanada waren die USA am Ende aber zu stark.

Olympia01.08. 04:16

Bronze für Wellbrock über 1500m

Florian Wellbrock hat die erste Männer-Medaille eines deutschen Beckenschwimmers bei Olympischen Spielen seit über zwei Jahrzehnten gewonnen. Der 23-Jährige schlug in Tokio über 1500 Meter Freistil beim Sieg des 800-Meter-Olympiasieger Robert Finke aus den USA als Dritter an und sicherte sich Bronze. In 14:40,91 Minuten blieb er noch hinter Vize-Weltmeister Michailo Romantschuk aus der Ukraine, der Silber gewann. Somit glänzte die Medaillen-Bilanz der DSV-Schwimmer*innen nach zwei Nullnummern in London und Rio wieder; Wellbrocks Verlobte Sarah Köhler hatte über 1500m ebenfalls Bronze in Tokio geholt.

Olympia01.08. 04:03

Mihambo mit Bestweite im Finale

Malaika Mihambo ist mit kleineren Anlaufschwierigkeiten und einem Ausrufezeichen ins Unternehmen Olympia-Gold gestartet. Die 27 Jahre alte Heidelbergerin kam in der Qualifikation von Tokio im letzten Versuch auf die Saisonbestleistung von 6,98 m und überbot damit die für den direkten Einzug ins Finale nötigen 6,75 deutlich. Als insgesamt Zweitbeste hinter der Serbin Ivana Spanovic (7,00) und vor London-Olympiasiegerin Brittney Reese aus den USA zog Deutschlands Sportlerin des Jahres in die Entscheidung der besten zwölf am Dienstag (3:50 Uhr MESZ) ein.

Olympia01.08. 04:00

US-Lagen-Staffel mit Weltrekord

Die amerikanische Lagen-Staffel um Star-Schwimmer Caeleb Dressel ist in Weltrekordzeit zum Olympiasieg über 4 x 100 Meter geschwommen. Das Quartett um Dressel, Ryan Murphy, Michael Andrew und Zach Apple schlug in Tokio nach 3:26,78 Minuten an. Das war klar schneller als das US-Quartett im Sommer 2009, das 3:27,28 Minuten schwamm. Dressel jubelte über sein fünftes Gold dieser Sommerspiele. Die USA waren mit elfmal Gold und insgesamt 30 Medaillen die erfolgreichste Nation im Becken. Bei den Frauen siegten die Australierinnen über 4 x 100 Meter Lagen in 3:51,60 Minuten und olympischem Rekord.

Olympia01.08. 03:57

3000m-Hindernis: Krause im Finale

Gesa Felicitas Krause ist ohne Probleme ins Finale der Olympischen Spiele von Tokio über 3000 m Hindernis eingezogen. Zwei Tage vor ihrem 29.Geburtstag kam Krause in ihrem Vorlauf auf Platz zwei und erreichte damit sicher die Entscheidung am Mittwoch (13:00 Uhr MESZ). Bei bereits am Morgen 38 Grad kam Krause in 9:19,62 Minuten hinter der früheren Vizeweltmeisterin Courtney Frerichs aus den USA (9:19,34) und vor Kenias Weltmeisterin Beatrice Chepkoech (9:19,62) ins Ziel, sie machte dabei einen starken Eindruck.

Olympia31.07. 16:54

Tennis: Bencic holt Einzel-Gold

Belinda Bencic hat als erste Schweizerin den olympischen Einzelwettbewerb im Tennis gewonnen. Die 24-Jährige entschied das enge Endspiel gegen die Tschechin Marketa Vondrousova mit 7:5, 2:6, 6:3 für sich und hat am Sonntag die Chance, Gold im Doppel nachzulegen. Das Double im Zeichen der Ringe war zuletzt Serena Williams 2012 in London gelungen. Bronze gewann Elina Switolina (Ukraine), die sich gegen Jelena Rybakina (Kasachstan) durchsetzte. Im Doppel fordern Bencic und ihre Partnerin Viktorija Golubic die Tschechinnen Barbora rejcikova/Katerina Siniakova heraus.

Olympia31.07. 15:23

Fields nicht mehr auf Intensivstation

Nach seinem schweren Sturz bei den BMX-Rennen in Tokio hat Rio-Olympiasieger Connor Fields aus den USA die Intensivstation verlassen können. Fields habe bei dem Wettkampf eine Gehirnblutung erlitten, hieß es in einer Mitteilung des US-Verbandes. Der Radsportler bleibe aber zur weiteren Beobachtung im St.Luke's International Hospital von Tokio. Fields, der zu den Stars der Szene gehört, war in seinem dritten Halbfinal-Lauf im Ariake Urban Sports Park kurz nach dem Start schwer gestürzt. Den Olympiasieg sicherte sich der Niederländer Niek Kimmann.

Olympia31.07. 15:01

100 m: Jamaika holt alle Medaillen

Sprinterin Elaine Thompson-Herah hat bei einem jamaikanischen Dreifach-Sieg wie vor fünf Jahren in Rio Gold über 100 m gewonnen. Sie siegte bei 0,6 m/s Gegenwind in starken 10,61 Sekunden vor Shelly-Ann Fraser Price (10,74), die als erste Frau zum dritten Mal Olympiasiegerin über die kurze Sprintdistanz hätte werden können. Rang drei belegte Shericka Jackson (10,76.). Thompson-Herah erzielte die zweitbeste je gelaufene Zeit auf dieser Strecke. Mitfavoritin Blessing Okagbare (Nigeria) war am Morgen nach einem positiven Dopingtest gesperrt worden.

Olympia31.07. 14:46

DLV-Mixed-Staffel verpatzt Wechsel

Die deutsche Staffel hat ihren Auftritt bei der olympischen Mixed-Premiere über 4x400 m gründlich verpatzt. Marvin Schlegel, Corinna Schwab, Nadine Gonska und Manuel Sanders kamen in Tokio nach einem verpatzten Wechsel und einem Sturz als letzte Staffel ins Ziel und wurden nicht gewertet. Olympiasieger wurde Polen in 3:09,87 Minuten. Silber ging an die Dominikanische Republik vor den USA. Das deutsche Quartett hatte in der Endabrechnung der Vorläufe nur Platz neun belegt und damit eigentlich das Finale verpasst. Nach diversen Protesten ging das Finale dann mit neun Teams über die Bühne.

Olympia31.07. 14:35

Diskus: Jasinski in Tokio Zehnter

Die deutschen Diskuswerfer Daniel Jasinski und Clemens Prüfer haben bei den Olympischen Spielen in Tokio deutlich die vorderen Ränge verpasst. Beim Triumph des schwedischen Favoriten Daniel Stahl landete Jasinski, der 2016 in Rio de Janeiro noch Bronze gewonnen hatte, mit 62,44 Metern nur auf Platz zehn. Prüfer wurde mit 61,75 Metern Elfter. Stahl verwies mit 68,90 Metern seinen Landsmann Simon Pettersson (67,39) und den Österreicher Lukas Weisshaidinger (67,07) auf die Plätze zwei und drei. Christoph Harting, der 2016 Gold geholt hatte, war in dieser Saison von der nationalen Konkurrenz abgehängt worden.

Olympia31.07. 14:18

Levy: Unterkünfte sind "unterirdisch"

Der deutsche Bahnradfahrer Maximilian Levy hat deutliche Kritik an den Unterkünften bei den Olympischen Spielen geäußert. "Die Unterkünfte sind unterirdisch", sagte der Sprinter. Man habe "extrem wenig Platz, wir sind zu viert oder zu fünft in einer 50-Quadratmeter-Wohnung. Wir haben ein Bad, das so groß ist, dass ich reinpasse mit einer Badewanne, in der ich ein Kind baden könnte, aber keine zwei", so Levy. "Das Dorf ist tatsächlich von 1964, das ist kein Spaß. Es ist uralt, es ist nichts gepflegt und instand gehalten. Hier ist gar nichts geschmückt, es ist sehr trist", sagte der 34-Jährige.

Olympia31.07. 13:14

Hockey-Frauen verlieren gegen Holland

Die deutschen Hockey-Frauen haben die erste Niederlage kassiert und die Gruppenphase auf Rang zwei beendet. Gegen Weltmeister Niederlande gab es ein 1:3 (1:2). Erst fälschte Hanna Granitzki nach einer Strafecke den Schuss von Frederique Matla ab, dann vollendete Lidewij Welten. Sonja Zimmermann traf nach einer Strafecke. Kurz vor Schluss besorgte Matla den Endstand. Der Einzug ins Viertelfinale war für beide Teams schon vor der Partie sicher. Dort trifft Deutschland am Montag auf die Weltranglistenvierten aus Argentinien. Die Niederländerinnen bekommen es mit Neuseeland zu tun.

Olympia31.07. 12:18

Zwei Sprintathleten suspendiert

Nach dem positiven Test bei der nigerianischen Topsprinterin Blessing Okagbare ist ein weiterer afrikanischer Sprinter wegen einer verbotenen Substanz in einer Dopingprobe aus dem Rennen. Der Kenianer Mark Odhiambo wurde kurz vor dem Vorlauf über 100 m vorerst gesperrt. Wie die International Testing Agency mitteilte, sei beim 28-Jährigen das anabole Steroid Methasteron festgestellt worden. Bei Okagbare war zuvor ein Test auf Wachstumshormon positiv ausgefallen. Die 32-Jährige wurde vor dem Halbfinale am Samstag ebenfalls provisorisch gesperrt.

Olympia31.07. 12:11

DBB-Auswahl erreicht Viertelfinale

Die deutschen Basketballer sind dank der Schützenhilfe der USA erstmals seit 29 Jahren ins olympische Viertelfinale einzogen. Weil die USA im finalen Gruppenspiel Tschechien mit 119:84 (47:43) besiegte, steht Deutschland am Dienstag in der Runde der letzten Acht. Stunden zuvor hatte das DBB-Team seine letzte Vorrundenpartie mit 76:89 (40:44) gegen Australien verloren und war somit auf Hilfe angewiesen. Zuletzt hatte die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) 1992 in Barcelona die K.o.-Runde bei Olympia erreicht. Bundestrainer Henrik Rödl war damals schon als Spieler dabei.

Olympia31.07. 12:01

Keine Medaille für Djokovic

Novak Djokovic reist ohne Medaille aus Tokio ab. Nach seiner Halbfinal-Niederlage gegen Alexander Zverev verlor der Weltranglisten-Erste auch das Spiel um Bronze gegen den Spanier Pablo Carreno-Busta 4:6, 7:6 (8:6), 3:6. Anschließend verzichtete der 20-fache Grand-Slam-Turniersieger auf das Bronze-Match gemeinsam mit Nina Stojanovic im Mixed-Wettbewerb. Grund für die Absage sei eine Verletzung an der linken Schulter, wie die Veranstalter mitteilten. Bronze ging damit kampflos an das australische Duo Ashleigh Barty/John Peers.

Olympia31.07. 11:30

Gewichtheben: Müller Siebter, Lyu siegt

Nico Müller hat keine Medaille im Gewichtheben gewonnen. Der 27-Jährige brachte in der Klasse bis 81 kg 159 kg im Reißen und 195 kg im Stoßen hoch und kam damit im Zweikampf mit 354 kg auf Rang sieben. Olympiasieger wurde Weltmeister Lyu Xiaojun (374/170 kg Reißen + 204 kg Stoßen) aus China. In der achten Entscheidung war es das fünfte Gold für China. Zacarias Bonnat Michel (Dominikanische Republik) holte Silber, Bronze Antonino Pizzolato (ITA). Die bislang letzte deutsche Olympia-Medaille im Gewichtheben gewann Matthias Steiner 2008 in Peking im Superschwergewicht.

Newsticker

  • Olympia 01.08. 22:14

  • Olympia 01.08. 22:03

  • Olympia 01.08. 15:46

  • Olympia 01.08. 15:09

  • Olympia 01.08. 15:00

  • Olympia 01.08. 14:48

  • Olympia 01.08. 14:39

  • Olympia 01.08. 14:31

  • Olympia 01.08. 14:13

  • Olympia 01.08. 13:37

  • Olympia 01.08. 12:30

  • Olympia 01.08. 11:51

  • Olympia 01.08. 11:12

  • Olympia 01.08. 09:49

  • Olympia 01.08. 09:28

  • Olympia 01.08. 09:21

  • Olympia 01.08. 08:33

  • Olympia 01.08. 08:28

  • Olympia 01.08. 06:59

  • Olympia 01.08. 04:56

  • Olympia 01.08. 04:52

  • Olympia 01.08. 04:16

  • Olympia 01.08. 04:03

  • Olympia 01.08. 04:00

  • Olympia 01.08. 03:57

  • Olympia 31.07. 16:54

  • Olympia 31.07. 15:23

  • Olympia 31.07. 15:01

  • Olympia 31.07. 14:46

  • Olympia 31.07. 14:35

  • Olympia 31.07. 14:18

  • Olympia 31.07. 13:14

  • Olympia 31.07. 12:18

  • Olympia 31.07. 12:11

  • Olympia 31.07. 12:01

  • Olympia 31.07. 11:30

Mit drei Sprüngen zum Weltrekord

Mit einem Weltrekord hat Yulimar Rojas aus Venezuela ihren ersten Olympiasieg im Dreisprung gekrönt. Die zweimalige Weltmeisterin flog im letzten Versuch auf 15,67 Meter. Damit übertrumpfte sie die Bestmarke von Inessa Krawez: Die Ukrainerin war bei den Leichtathletik-WM 1995 15,50 Meter gesprungen. Silber ging an die Portugiesin Patricia Mamona (15,01), Bronze an die Spanierin Ana Peleteiro (14,87). Die deutschen Dreispringerinnen Neele Eckhardt-Noack und Kristin Gierisch waren in der Qualifikation ausgeschieden.

Deutsche Medaillen-Chancen am Montag

Das deutsche Team hat zum Auftakt der 2.Olympia-Woche gute Medaillen-Chancen. So kämpft Ringerin Aline Rotter-Focken (bis 76 kg) gegen Weltmeisterin Adeline Gray um Gold. Aussichtsreich liegt Reiterin Julia Krajewski vor dem Springen in der Vielseitigkeit im Klassement. Christian Reitz hat mit der Schnellfeuerpistole das Finale im Visier. Zum Start der Bahnrad-Wettbewerbe zählen Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich zu den Favoritinnen im Teamsprint. Die deutschen Segler-Crews sind ebenfalls auf Edelmetall-Kurs. Und die Hockey-Frauen spielen gegen Argentinien um den Einzug ins Halbfinale.

Belarus-Athletin: Entführung geplant?

Die belarussische Leichtathletin Kristina Timanowskaja sollte nach Einschätzung der Opposition von den Behörden ihres Landes aus Tokio entführt werden. Nach Kritik an Funktionären und Trainern sollte sie gegen ihren Willen aus Japan ausgeflogen werden, sagte die 24-Jährige in einem Video. Inzwischen soll Timanowskaja unter dem Schutz der japanischen Polizei stehen. Laut NOK werde sie wegen ihrer "emotional-psychischen Verfassung" nicht an weiteren Wettkämpfen teilnehmen. Die Sprinterin bezeichnete das als "Lüge". Das IOC erklärte, man beobachte den Fall und bitte das NOK um Aufklärung.

Gleich zwei Sieger im Hochsprung

Der olympische Medaillenkampf im Hochsprung ist mit zwei Siegern zu Ende gegangen. Essa Mutaz Barshim aus Katar und der Italiener Gianmarco Tamberi überquerten in Tokio 2,37 Meter und hatten die gleiche Anzahl von Fehlversuchen. Dritter wurde Maksim Nedasekau (Belarus), der ebenfalls 2,37 Meter schaffte. Barshim, Weltmeister von 2019 und 2017, gelang im dritten Anlauf der Olympiasieg. Bei den Spielen 2016 in Rio und 2012 in London hatte er jeweils Silber geholt. Europameister Mateusz Przybylko aus Leverkusen schied in der Qualifikation aus.

Italiener Jacobs gewinnt über 100 Meter

Lamont Marcell Jacobs ist sensationell Olympiasieger über 100 m geworden und damit Nachfolger von Usain Bolt. Der 26-Jährige Italiener setzte sich mit dem Europarekord von 9,80 Sekunden vor Fred Kerley aus den USA (9,84) und dem Kanadier Andre de Grasse (9,89) durch. Jacobs Siegerzeit war um eine Hundertstel besser als die von Bolt in Rio. Jamaika, das zuletzt durch Bolt dreimal in Folge bei Olympia triumphiert hatte, war nicht im Finale vertreten. Jacobs ist der erste europäische Sieger im Königssprint seit Linford Christie 1992. Topfavorit Trayvon Bromell war im Halbfinale gescheitert.

Beide DTTB-Teams im Viertelfinale

Die deutschen Tischtennis-Männer haben wie das Frauen-Team das Viertelfinale in Tokio erreicht. Gegen Portugal setzte sich das an Position zwei gesetzte Team mit Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll und Patrick Franziska mit 3:0 gegen Portugal durch. Nächster Gegner ist am Dienstag (7:30 Uhr) Taiwan. Bei den Sommerspielen in Rio hatte die deutsche Mannschaft Bronze geholt. Zuvor hatten bereits die deutschen Tischtennis-Frauen durch ein 3:0 gegen Australien das Weiterkommen geschafft. Sie spielen am Dienstag (3 Uhr) gegen Südkorea oder Polen um den Einzug ins Halbfinale.

Deutsches Hürdentrio verpasst Endlauf

Das deutsche Trio um Constantin Preis hat das Olympia-Finale über 400 m Hürden (Dienstag, 5:20 Uhr) verpasst. Der deutsche Meister kam in seinem Halbfinale nach 49,10 Sekunden nicht über Platz vier hinaus. Auch für Luke Campbell und Joshua Abuaku war trotz einer persönlichen Bestleistung von 48,62 sowie 49,93 Sekunden Endstation. Norwegens Wunderläufer Karsten Warholm und Herausforderer Rai Benjamin (USA) trafen bereits im Halbfinale aufeinander. Der Weltmeister und Weltrekordler setzte sich mit 47,30 Sekunden dabei knapp vor dem Amerikaner (47,37) durch.

Vielseitigkeit: Protest abgewiesen

Der Protest des deutschen Vielseitigkeits-Teams ist von der Ground Jury abgewiesen worden. Michael Jung hatte nach der Dressur geführt, doch auf seinem Wallach Chipmunk leistete er sich einen Hindernisfehler. Nach einer minimalen Berührung hatte der Sicherheitsmechanismus, das sogenannte MIM-System, ausgelöst. Der Vorgang wurde mit elf Strafpunkten sanktioniert. Im Einzel fiel Jung vor dem abschließenden Springen am Montag auf Rang zehn zurück. Zweite ist Julia Krajewski mit Amande hinter dem Briten Oliver Townend mit Ballaghmor Class. Das deutsche Team rutschte von Rang zwei auf sechs.

Deutsche Handballer im Viertelfinale

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat in Tokio das Viertelfinale erreicht und kann weiter auf eine Medaille hoffen. Die DHB-Auswahl gewann gegen Brasilien mit 29:25 (16:12) und schloss die Vorrundengruppe A mit 6:4 Punkten als Dritter ab. Beste Werfer für das Team von Bundestrainer Alfred Gislason waren Steffen Weinhold und Juri Knorr mit jeweils sechs Toren. In der K.o.-Runde trifft Deutschland am Dienstag auf Ägypten. Die weiteren Paarungen im Viertelfinale lauten: Dänemark - Norwegen, Spanien - Schweden und Frankreich - Bahrain.

Seitz starke Fünfte am Stufenbarren

Turnerin Elisabeth Seitz hat bei den Olympischen Spielen einen starken fünften Platz am Stufenbarren belegt. Die Stuttgarterin bekam für ihre Übung 14,400 Punkte, blieb aber hinter der punktgleichen Vierten Yufei Lu aus China zurück. Die Goldmedaille sicherte sich Favoritin Nina Derwael aus Belgien mit 15,200 Punkten und ist damit Nachfolgerin der Russin Alija Mustafina. Zweite wurde die Russin Anastasia Iljankowa mit 14,833 Punkten. Mehrkampf-Olympiasiegerin Sunisa Lee aus den USA gewann mit 14,500 Punkten Bronze. US-Superstar Simone Biles hatte aufgrund mentaler Probleme ihren Start abgesagt.

Ringen: Rotter-Focken hat Silber sicher

Die frühere Weltmeisterin Aline Rotter-Focken hat für die erste deutsche Olympia-Medaille im Frauen-Ringen überhaupt gesorgt. Die Krefelderin zog in Tokio ins Finale der Gewichtsklasse bis 76 Kilogramm ein und hat damit mindestens Silber sicher. Gegnerin im Kampf um Gold am Montag ist die amtierende Weltmeisterin und topgesetzte Amerikanerin Adeline Gray. Anschließend wird Rotter-Focken ihre Karriere beenden. Im Halbfinale setzte sich die 30-Jährige mit 3:1 gegen Hiroe Minagawa aus Japan durch. Zuvor hatte sie Wassilissa Marsaljuk aus Belarus mit 2:1 und die Chinesin Qian Zhou mit 8:3 besiegt.

Tennis: Zverev gewinnt Olympia-Gold

Alexander Zverev ist Olympiasieger. Als erster deutscher Tennisspieler im Männer-Einzel hat der 24-Jährige Gold gewonnen. Gegen den Russen Karen Chatschanow siegte der Hamburger mit 6:3, 6:1. Mit dem größten Erfolg seiner Karriere verewigte sich Zverev in der deutschen Tennis-Historie. 33 Jahre nach dem Triumph von Steffi Graf gab es für den Deutschen Tennis Bund wieder ein Einzel-Gold. Zverev packte damit die Chance, die nach dem Halbfinalerfolg gegen den serbischen Topstar Novak Djokovic zum Greifen nahe war und verwandelte nach 1:19 Stunden seinen ersten Matchball im Finale.

Ludwig/Kozuch im Viertelfinale

Beachvolleyball-Olympiasiegerin Laura Ludwig darf weiter vom erneuten Gold-Coup träumen. Im Achtelfinale der Olympischen Spiele in Tokio setzte sich Ludwig mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch gegen die Brasilianerinnen Agatha Bednarczuk und Eduarda Santos Lisboa mit 2:1 (21:19, 19:21, 16:14) durch und zog ins Viertelfinale ein. Damit verwehrte Ludwig der 38-jährigen Agatha auch die erfolgreiche Revanche für das Olympia-Finale von 2016. Gegen Agatha und ihre damalige Mitspielerin Barbara Seixas hatte Ludwig mit Kira Walkenhorst das Finale in Rio gewonnen.

Tennis: Bencic holt im Doppel Silber

Einen Tag nach ihrem Olympia-Sieg im Einzel hat die Schweizer Tennisspielerin Belinda Bencic die zweite Goldmedaille in Tokio verpasst. Im Doppel-Finale verlor die Weltranglisten-12. an der Seite von Viktorija Golubic 5:7, 1:6 gegen das favorisierte tschechische Duo Barbora Krejcikova und Katerina Siniakova. Krejcikova und Siniakova sicherten Tschechien die erste olympische Goldmedaille im Tennis. In Tokio war die Paarung topgesetzt, zuvor hatten die beiden die Doppel-Konkurrenz bei den French Open gewonnen. Bencic war am Samstag erste Schweizer Olympiasiegerin im Einzel geworden.

Golf: Schauffele holt Gold für USA

Der US-Golfer Xander Schauffele hat bei den Olympischen Spielen die Goldmedaille gewonnen. Der 27 Jahre alte Kalifornier mit deutschen Wurzeln spielte am Sonntag im Kasumigaseki Country Club eine 67er-Runde und siegte einem Gesamtergebnis von 266 Schlägen vor Rory Sabbatini (267). Dem Slowaken gelang am Finaltag auf dem Par-71-Kurs im Norden von Tokio mit 61 Schlägen eine Traumrunde. Die beiden deutschen Olympia-Teilnehmer Hurly Long und Maximilian Kieffer lagen bereits vor dem Schlusstag zu weit zurück, um noch in den Kampf um die Medaillen eingreifen können.

Punzel verpasst Geburtstagsmedaille

Wassersprung-Europameisterin Tina Punzel hat das perfekte Geschenk an ihrem 26.Geburtstag verpasst. Die Olympia-Dritte im Synchronspringen belegte im Einzelwettbewerb vom 3-m-Brett den siebten Platz. Der Rückstand der Dresdnerin auf Bronze betrug nach einem Patzer im zweiten Durchgang beim Dreieinhalb-Vorwärtssalto deutliche 41 Punkte. Ihre Dominanz vom Brett unterstrich derweil Shi Tingmao. Die Chinesin setzte sich mit 383,50 Punkten souverän durch und holte wie schon 2016 in Rio de Janeiro Doppel-Gold. Rang zwei sicherte sich Landsfrau Wang Han vor der Amerikanerin Krysta Palmer.

Pferd nach Geländeritt eingeschläfert

Die Geländeprüfung in der Vielseitigkeit ist vom Tod eines Pferdes überschattet worden. Der 14-jährige Wallach Jet Set des Schweizers Robin Godel musste eingeschläfert werden, wie die Veranstalter wenige Stunden nach dem Wettkampf mitteilten. Das Pferd hatte sich an einem Wasserhindernis am Bein verletzt und wurde per Ambulanz in eine Tierklinik gebracht. Dort wurde bei einer Ultraschalluntersuchung ein irreparabler Bänderriss direkt über dem Huf festgestellt. Mit Einverständnis der Besitzer und des Reiters wurde beschlossen, den Wallach einzuschläfern.

Buhl segelt auf Platz fünf

Philipp Buhls Traum von einer olympischen Segel-Medaille bleibt vorerst unerfüllt. Der Laser-Weltmeister konnte seine ohnehin nur kleine Chance auf Edelmetall im Finale der besten Einhand-Jollensegler im Olympia-Revier von Enoshima nicht nutzen. Im#Medaillenrennen der ersten Zehn ersegelte der 31-Jährige einen dritten Rang, blieb aber im Endklassement Fünfter. Hinter dem Australier Matt Wearn, der sich den Olympiasieg schon vor dem Medal#Race gesichert hatte, holte sich Tonci Stipanovic aus Kroatien Silber, Bronze ging an Buhls norwegischen Trainingspartner Hermann Tomasgaard.

DHB-Männer stürmen ins Halbfinale

Die deutschen Hockey-Herren haben bei den Olympischen Spielen in Tokio das Halbfinale erreicht. Das Team von Bundestrainer Kais al Saadi setzte sich zum Auftakt der K.o.-Runde am Sonntagvormittag bei mehr als 30 Grad im Oi Hockey Stadium mit 3:1 (1:0) gegen Olympiasieger Argentinien durch. Die deutschen Tore erzielten Lukas Windfeder (19.Minute/48.) und Timm Herzbruch (40.) jeweils per Strafecke. Im Halbfinale geht es am Dienstag gegen den bislang ungeschlagenen Topfavoriten Australien, der sich mit 3:0 im Shoot-Out gegen Europameister Niederlande durchsetzte.

Kugel: Gambetta Achte bei Gong-Sieg

Die deutsche Kugelstoß-Meisterin Sara Gambetta hat sich in ihrem ersten olympischen Finale teuer verkauft und mit persönlicher Bestleistung den achten Platz belegt. Beim Sieg der chinesischen Weltmeisterin Gong Lijiao kam die 28-Jährige aus Halle/Saale auf 18,88 m. In den Medaillenkampf konnte sie damit aber nicht eingreifen. Gong setzte sich mit starken 20,53 m deutlich vor der Amerikanerin Raven Saunders (19,79) durch. Als Dritte (19,62) holte Peking- und London-Olympiasiegerin Valerie Adams aus Neuseeland zwei Monate vor ihrem 37.Geburtstag ihre vierte Medaille bei Sommerspielen.

Fechter gehen wieder leer aus

Deutschlands Fechter beenden die Olympischen Spiele ohne Medaille. Die Florett-Männer verloren im abschließenden Teamwettkampf ihr Viertelfinale gegen die US-Amerikaner mit 36:45 und beendeten den Wettkampf auf dem sechsten Platz. Der Deutsche Fechter-Bund geht somit wie schon bei den Sommerspielen vor fünf Jahren in Rio leer aus. Peter Joppich, Benjamin Kleibrink und Andre Sanita zeigten nach den Einzeln, in denen keiner der Deutschen über das Achtelfinale hinausgekommen war, im Teamwettkampf eine gute Leistung. Nach dem 45:31 im Achtelfinale gegen Kanada waren die USA am Ende aber zu stark.

Bronze für Wellbrock über 1500m

Florian Wellbrock hat die erste Männer-Medaille eines deutschen Beckenschwimmers bei Olympischen Spielen seit über zwei Jahrzehnten gewonnen. Der 23-Jährige schlug in Tokio über 1500 Meter Freistil beim Sieg des 800-Meter-Olympiasieger Robert Finke aus den USA als Dritter an und sicherte sich Bronze. In 14:40,91 Minuten blieb er noch hinter Vize-Weltmeister Michailo Romantschuk aus der Ukraine, der Silber gewann. Somit glänzte die Medaillen-Bilanz der DSV-Schwimmer*innen nach zwei Nullnummern in London und Rio wieder; Wellbrocks Verlobte Sarah Köhler hatte über 1500m ebenfalls Bronze in Tokio geholt.

Mihambo mit Bestweite im Finale

Malaika Mihambo ist mit kleineren Anlaufschwierigkeiten und einem Ausrufezeichen ins Unternehmen Olympia-Gold gestartet. Die 27 Jahre alte Heidelbergerin kam in der Qualifikation von Tokio im letzten Versuch auf die Saisonbestleistung von 6,98 m und überbot damit die für den direkten Einzug ins Finale nötigen 6,75 deutlich. Als insgesamt Zweitbeste hinter der Serbin Ivana Spanovic (7,00) und vor London-Olympiasiegerin Brittney Reese aus den USA zog Deutschlands Sportlerin des Jahres in die Entscheidung der besten zwölf am Dienstag (3:50 Uhr MESZ) ein.

US-Lagen-Staffel mit Weltrekord

Die amerikanische Lagen-Staffel um Star-Schwimmer Caeleb Dressel ist in Weltrekordzeit zum Olympiasieg über 4 x 100 Meter geschwommen. Das Quartett um Dressel, Ryan Murphy, Michael Andrew und Zach Apple schlug in Tokio nach 3:26,78 Minuten an. Das war klar schneller als das US-Quartett im Sommer 2009, das 3:27,28 Minuten schwamm. Dressel jubelte über sein fünftes Gold dieser Sommerspiele. Die USA waren mit elfmal Gold und insgesamt 30 Medaillen die erfolgreichste Nation im Becken. Bei den Frauen siegten die Australierinnen über 4 x 100 Meter Lagen in 3:51,60 Minuten und olympischem Rekord.

3000m-Hindernis: Krause im Finale

Gesa Felicitas Krause ist ohne Probleme ins Finale der Olympischen Spiele von Tokio über 3000 m Hindernis eingezogen. Zwei Tage vor ihrem 29.Geburtstag kam Krause in ihrem Vorlauf auf Platz zwei und erreichte damit sicher die Entscheidung am Mittwoch (13:00 Uhr MESZ). Bei bereits am Morgen 38 Grad kam Krause in 9:19,62 Minuten hinter der früheren Vizeweltmeisterin Courtney Frerichs aus den USA (9:19,34) und vor Kenias Weltmeisterin Beatrice Chepkoech (9:19,62) ins Ziel, sie machte dabei einen starken Eindruck.

Tennis: Bencic holt Einzel-Gold

Belinda Bencic hat als erste Schweizerin den olympischen Einzelwettbewerb im Tennis gewonnen. Die 24-Jährige entschied das enge Endspiel gegen die Tschechin Marketa Vondrousova mit 7:5, 2:6, 6:3 für sich und hat am Sonntag die Chance, Gold im Doppel nachzulegen. Das Double im Zeichen der Ringe war zuletzt Serena Williams 2012 in London gelungen. Bronze gewann Elina Switolina (Ukraine), die sich gegen Jelena Rybakina (Kasachstan) durchsetzte. Im Doppel fordern Bencic und ihre Partnerin Viktorija Golubic die Tschechinnen Barbora rejcikova/Katerina Siniakova heraus.

Fields nicht mehr auf Intensivstation

Nach seinem schweren Sturz bei den BMX-Rennen in Tokio hat Rio-Olympiasieger Connor Fields aus den USA die Intensivstation verlassen können. Fields habe bei dem Wettkampf eine Gehirnblutung erlitten, hieß es in einer Mitteilung des US-Verbandes. Der Radsportler bleibe aber zur weiteren Beobachtung im St.Luke's International Hospital von Tokio. Fields, der zu den Stars der Szene gehört, war in seinem dritten Halbfinal-Lauf im Ariake Urban Sports Park kurz nach dem Start schwer gestürzt. Den Olympiasieg sicherte sich der Niederländer Niek Kimmann.

100 m: Jamaika holt alle Medaillen

Sprinterin Elaine Thompson-Herah hat bei einem jamaikanischen Dreifach-Sieg wie vor fünf Jahren in Rio Gold über 100 m gewonnen. Sie siegte bei 0,6 m/s Gegenwind in starken 10,61 Sekunden vor Shelly-Ann Fraser Price (10,74), die als erste Frau zum dritten Mal Olympiasiegerin über die kurze Sprintdistanz hätte werden können. Rang drei belegte Shericka Jackson (10,76.). Thompson-Herah erzielte die zweitbeste je gelaufene Zeit auf dieser Strecke. Mitfavoritin Blessing Okagbare (Nigeria) war am Morgen nach einem positiven Dopingtest gesperrt worden.

DLV-Mixed-Staffel verpatzt Wechsel

Die deutsche Staffel hat ihren Auftritt bei der olympischen Mixed-Premiere über 4x400 m gründlich verpatzt. Marvin Schlegel, Corinna Schwab, Nadine Gonska und Manuel Sanders kamen in Tokio nach einem verpatzten Wechsel und einem Sturz als letzte Staffel ins Ziel und wurden nicht gewertet. Olympiasieger wurde Polen in 3:09,87 Minuten. Silber ging an die Dominikanische Republik vor den USA. Das deutsche Quartett hatte in der Endabrechnung der Vorläufe nur Platz neun belegt und damit eigentlich das Finale verpasst. Nach diversen Protesten ging das Finale dann mit neun Teams über die Bühne.

Diskus: Jasinski in Tokio Zehnter

Die deutschen Diskuswerfer Daniel Jasinski und Clemens Prüfer haben bei den Olympischen Spielen in Tokio deutlich die vorderen Ränge verpasst. Beim Triumph des schwedischen Favoriten Daniel Stahl landete Jasinski, der 2016 in Rio de Janeiro noch Bronze gewonnen hatte, mit 62,44 Metern nur auf Platz zehn. Prüfer wurde mit 61,75 Metern Elfter. Stahl verwies mit 68,90 Metern seinen Landsmann Simon Pettersson (67,39) und den Österreicher Lukas Weisshaidinger (67,07) auf die Plätze zwei und drei. Christoph Harting, der 2016 Gold geholt hatte, war in dieser Saison von der nationalen Konkurrenz abgehängt worden.

Levy: Unterkünfte sind "unterirdisch"

Der deutsche Bahnradfahrer Maximilian Levy hat deutliche Kritik an den Unterkünften bei den Olympischen Spielen geäußert. "Die Unterkünfte sind unterirdisch", sagte der Sprinter. Man habe "extrem wenig Platz, wir sind zu viert oder zu fünft in einer 50-Quadratmeter-Wohnung. Wir haben ein Bad, das so groß ist, dass ich reinpasse mit einer Badewanne, in der ich ein Kind baden könnte, aber keine zwei", so Levy. "Das Dorf ist tatsächlich von 1964, das ist kein Spaß. Es ist uralt, es ist nichts gepflegt und instand gehalten. Hier ist gar nichts geschmückt, es ist sehr trist", sagte der 34-Jährige.

Hockey-Frauen verlieren gegen Holland

Die deutschen Hockey-Frauen haben die erste Niederlage kassiert und die Gruppenphase auf Rang zwei beendet. Gegen Weltmeister Niederlande gab es ein 1:3 (1:2). Erst fälschte Hanna Granitzki nach einer Strafecke den Schuss von Frederique Matla ab, dann vollendete Lidewij Welten. Sonja Zimmermann traf nach einer Strafecke. Kurz vor Schluss besorgte Matla den Endstand. Der Einzug ins Viertelfinale war für beide Teams schon vor der Partie sicher. Dort trifft Deutschland am Montag auf die Weltranglistenvierten aus Argentinien. Die Niederländerinnen bekommen es mit Neuseeland zu tun.

Zwei Sprintathleten suspendiert

Nach dem positiven Test bei der nigerianischen Topsprinterin Blessing Okagbare ist ein weiterer afrikanischer Sprinter wegen einer verbotenen Substanz in einer Dopingprobe aus dem Rennen. Der Kenianer Mark Odhiambo wurde kurz vor dem Vorlauf über 100 m vorerst gesperrt. Wie die International Testing Agency mitteilte, sei beim 28-Jährigen das anabole Steroid Methasteron festgestellt worden. Bei Okagbare war zuvor ein Test auf Wachstumshormon positiv ausgefallen. Die 32-Jährige wurde vor dem Halbfinale am Samstag ebenfalls provisorisch gesperrt.

DBB-Auswahl erreicht Viertelfinale

Die deutschen Basketballer sind dank der Schützenhilfe der USA erstmals seit 29 Jahren ins olympische Viertelfinale einzogen. Weil die USA im finalen Gruppenspiel Tschechien mit 119:84 (47:43) besiegte, steht Deutschland am Dienstag in der Runde der letzten Acht. Stunden zuvor hatte das DBB-Team seine letzte Vorrundenpartie mit 76:89 (40:44) gegen Australien verloren und war somit auf Hilfe angewiesen. Zuletzt hatte die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) 1992 in Barcelona die K.o.-Runde bei Olympia erreicht. Bundestrainer Henrik Rödl war damals schon als Spieler dabei.

Keine Medaille für Djokovic

Novak Djokovic reist ohne Medaille aus Tokio ab. Nach seiner Halbfinal-Niederlage gegen Alexander Zverev verlor der Weltranglisten-Erste auch das Spiel um Bronze gegen den Spanier Pablo Carreno-Busta 4:6, 7:6 (8:6), 3:6. Anschließend verzichtete der 20-fache Grand-Slam-Turniersieger auf das Bronze-Match gemeinsam mit Nina Stojanovic im Mixed-Wettbewerb. Grund für die Absage sei eine Verletzung an der linken Schulter, wie die Veranstalter mitteilten. Bronze ging damit kampflos an das australische Duo Ashleigh Barty/John Peers.

Gewichtheben: Müller Siebter, Lyu siegt

Nico Müller hat keine Medaille im Gewichtheben gewonnen. Der 27-Jährige brachte in der Klasse bis 81 kg 159 kg im Reißen und 195 kg im Stoßen hoch und kam damit im Zweikampf mit 354 kg auf Rang sieben. Olympiasieger wurde Weltmeister Lyu Xiaojun (374/170 kg Reißen + 204 kg Stoßen) aus China. In der achten Entscheidung war es das fünfte Gold für China. Zacarias Bonnat Michel (Dominikanische Republik) holte Silber, Bronze Antonino Pizzolato (ITA). Die bislang letzte deutsche Olympia-Medaille im Gewichtheben gewann Matthias Steiner 2008 in Peking im Superschwergewicht.

Das ZDF-Maskottchen

Kugelfisch

Olympia - Das ZDF-Maskottchen heißt "Fugu" 

Das ZDF-Maskottchen hat einen Namen: 28 Prozent der Userinnen und User stimmten für "Fugu", das japanische Wort für Kugelfisch.

Sport