Rubrik Sport

ZDFsport

Newsticker

Fußball-WM 18:53

Frankreich zum zweiten Mal Weltmeister

Frankreichs Lucas Hernandez jubelt mit seinem Teamkollegen Der neue Fußball-Weltmeister heißt Frankreich. Die Equipe Tricolore besiegte im Endspiel in Moskau Kroatien mit 4:2 (2:1) und holte zum zweiten Mal nach 1998 den Titel. Der Favorit lag zur Halbzeit durch ein Eigentor und einen Handelfmeter nach Videobeweis knapp in Führung. Die besser Elf war über weite Strecken aber Kroatien, das durch Perisic zum zwischenzeitlichen 1:1 gekommen war. Der Außenseiter drängte auch nach der Pause auf den Ausgleich, wurde durch einen Doppelschlag aber aus allen Träumen gerissen. Ein Geschenk von Frankreich-Keeper Lloris war nur noch Kosmetik.

Fußball-WM 19:34

Modric bester Spieler der WM

Modric (Kroatien) erzielt ein Tor Kroatiens Luka Modric ist mit dem Goldenen Ball für den besten Spieler der WM in Russland ausgezeichnet worden. Damit setzt der 32-Jährige die lange Reihe von Spielern fort, die diese Ehrung erhalten haben und dabei im Turnier nicht Weltmeister wurden: Lionel Messi (2014/ARG), Diego Forlan (2010/ URU), Zinedine Zidane (2006/FRA), Oliver Kahn (2002/GER) und Ronaldo (1998/ BRA). Eden Hazard (BEL) wurde Zweiter, Antoine Griezmann (FRA) Dritter. Der 19-jährige Franzose Kylian Mbappe wurde zum besten "Rookie" gekrönt. Belgiens Thibaut Courtois ist als bester Torhüter ausgezeichnet worden.

Radsport 16:21

Degenkolb gewinnt die 9.Etappe

John Degenkolb (Gera/Trek-Segafredo) hat die neunte Etappe der 105.Tour de France gewonnen und für den ersten deutschen Tagessieg in diesem Jahr gesorgt. Der 29-Jährige setzte sich auf dem Weg über das berüchtigte Kopfsteinpflaster über 156,5 km nach Roubaix im Sprint einer Ausreißergruppe vor dem Gesamtführenden Greg Van Avermaet (Belgien/BMC Racing) und Yves Lampaert (Belgien/Quick-Step Floors) durch. Für Degenkolb ist es der lang ersehnte erste Etappensieg bei der wichtigsten Rundfahrt des Jahres. 2015 hatte er bei den Klassikern Paris-Roubaix sowie Mailand-Sanremo triumphiert.

Tennis 17:32

Djokovic gewinnt in Wimbledon

Novak Djokovic ist zum vierten Mal Wimbledonsieger. Der Serbe bezwang den Südafrikaner Kevin Anderson 6:2, 6:2, 7:6 (7:3) und krönte sich nach 2011, 2014 und 2015 erneut zum Gewinner des Rasen-Tennisturniers von London. Djokovic war gegen Anderson von Beginn an überlegen. Während dem Südafrikaner in den ersten beiden Sätzen 25 einfache Fehler unterliefen, zeigte sich der Serbe nervenstark. Seine vier Breakbälle nutzte er allesamt eiskalt, führte so bereits nach etwas mehr als einer Stunde mit 2:0 nach Sätzen. Anderson kam vor allem mit seinem sonst so starken Aufschlag kaum zu Punkten.

Rudern 15:10

Deutschland-Achter triumphiert

Der Deutschland-Achter scheint für die Saisonhöhepunkte gerüstet. Nach dem Sieg im Weltcupfinale auf dem Luzerner Rotsee geht das DRV-Paradeboot als Favorit in die Ruder-EM und -WM. Die Crew verwies die Konkurrenz aus Australien und den Niederlanden im Endlauf mit einem knappen Vorsprung von einer Bootsspitze auf die Plätze zwei und drei. In Luzern überzeugte auch der siegreiche Frauen-Doppelvierer. Darüber hinaus gab es zwei zweite Plätze für den Deutschen Ruderverband in den 14 olympischen Wettkampfklassen. Für den aus deutscher Sicht wohl größten Coup sorgte Oliver Zeidler mit Silber im Einer.

Tennis 09:20

Kerber zurück in den Top Fünf der Welt

Wimbledon-Siegerin Angelique Kerber wird nach ihrem dritten Grand-Slam-Titel in der Tennis-Weltrangliste wieder unter die besten Fünf rücken. Die 30-Jährige wird nach Angaben der Spielerinnenorganisation WTA am Montag voraussichtlich als Nummer vier der Welt geführt. Als Weltranglisten-Zehnte war Kerber in das Rasen-Tennisturnier in London gestartet. Finalgegnerin Serena Williams wird in der kommenden Woche unter die Top 30 der Welt zurückkehren. Aufgrund ihrer Babypause war die 36-Jährige auf Rang 181 zurückgefallen.

Fußball-WM 20:32

Pressestimmen zum WM-Finale

L'Equipe (Frankreich): "Es ist historisch! 20 Jahre nach der ersten Krönung zu Hause gewinnt das französische Team seinen zweiten WM-Titel. Nach Frankreich 1998 gibt es nun für immer ein Frankreich 2018 und einen zweiten Stern über dem Hahn." France Football (Frankreich): "Der Tag des Triumphes ist (endlich) da. Ein zweiter Stern für die Ewigkeit." 24sata.hr (Kroatien): "Aber es ist Silber, das golden scheint! Kopf hoch, für uns seid ihr die Champions." Jutarnji list (Kroatien): "Kroatien ist Vize-Weltmeister! Die brillanten Mbappe, Griezmann und Pogba ließen mit Hilfe des Schiedsrichters und des Video-Assistenten Kroatien vor dem Paradies zurück." The Sun (England): "Französische Glücksseligkeit. Griezmann, Pogba und Mbappe inspirieren Frankreich zu einem deutlichen WM-Sieg. Ein Eigentor, eine VAR-Kontroverse, ein Elfmeter und ein lächerlicher Torwartfehler... wie passend, dass die WM in einer solch atemberaubenden und unterhaltsamen Art und Weise zu Ende geht." Daily Telegraph (England): "Frankreich gewinnt die WM 2018 in einem atemberaubenden Sechs-Tore-Thriller. Kroatien war in der ersten Halbzeit besser, musste aber den Rückstand hinnehmen, als Griezmann mit einer Schwalbe einen Freistoß herausholte." La Repubblica (Italien): "Deschamps rückt mit Beckenbauer ins Firmament der Großen auf, die sowohl als Fußballer, als auch als Trainer einen Weltmeister-Titel erobert haben. Der wunderbare Modric und Perisic genügen allein nicht, um die Mauer der Franzosen zu durchbrechen." Corriere della Sera (Italien): "Macron und die Franzosen feiern einen verdienten Triumph. Moskau färbt sich blau. Die Kroaten kämpfen hart, müssen jedoch kapitulieren. Die Franzosen strömen auf die Straßen. Große Feier auf den Champs Elysees. In Paris explodiert die Freude."

Radsport 20:31

Wieder Tour-Aus für Richie Porte

Chris Froome hat bei der Jagd nach dem fünften Tour-de-France-Titel einen starken Rivalen verloren. Der Australier Richie Porte (BMC Racing) musste das Rennen nach einem Sturz in der Anfangsphase der 9.Etappe nach Roubaix verletzungsbedingt aufgeben. Der 33-Jährige wurde zu Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht, dort wurde am Abend ein gebrochenes Schlüsselbein diagnostiziert. In den Sturz war unter anderem auch Andre Greipel verwickelt. Der gebürtige Rostocker vom Team Lotto-Soudal klagte über Schmerzen und ließ sich von der medizinischen Betreuung der Tour auf dem Rad fahrend behandeln.

Fußball-WM 19:58

Fußball-WM: Alle Titelträger

Brasilien (5 Titel) 1958, 1962, 1970, 1994, 2002 Italien (4) 1934, 1938, 1982, 2006 Deutschland (4) 1954, 1974, 1990, 2014 Frankreich (2) 1998, 2018 Uruguay (2) 1930, 1950 Argentinien (2) 1978, 1986 England (1) 1966 Spanien (1) 2010

Fußball-WM 19:39

Griezmann: "Das Herz ist glücklich"

Didier Deschamps (Trainer Frankreich): "Es ist zu schön, es ist wunderbar für die Spieler, eine junge Generation. Wir haben viel Qualität an den Tag gelegt, mental und oft genug getroffen. Es war nicht immer einfach, aber weil sie zugehört haben, haben wir schwere Momente hinter uns gelassen." Antoine Griezmann (Frankreich): "Ich weiß gar nicht, wo ich bin. Das Herz ist glücklich. Wir haben es geschafft, den Pokal nach Frankreich zu holen." Reinhard Grindel (DFB-Präsident): "Glückwunsch an den neuen Weltmeister. Wir sehen uns am 6.September in München." (Dann trifft die DFB-Elf in ihrem ersten Spiel nach der WM auf Frankreich.)

Fußball-WM 19:38

Deschamps siegt als Spieler und Trainer

Frankreichs Trainer Didier Deschamps Didier Deschamps ist mit Franz Beckenbauer und dem Brasilianer Mario Zagallo gleichgezogen: Der 49-Jährige ist nach dem Triumph der französischen Nationalmannschaft im Endspiel der WM in Russland der Dritte, der als Spieler und Trainer die Weltmeisterschaft gewinnen konnte. Er hatte 1998 sogar als Kapitän die Equipe Tricolore angeführt und die WM-Trophäe entgegengenommen. Beckenbauer war 1974 mit der deutschen Mannschaft bei der Heim-WM als Spieler der Titel gelungen, 1990 als Teamchef. Brasiliens Zagallo gewann als Spieler 1958 und 1962, ehe er die Auswahl 1970 als Trainer zum Titel führte.

Fußball-WM 19:34

Modric bester Spieler der WM

Modric (Kroatien) erzielt ein Tor Kroatiens Luka Modric ist mit dem Goldenen Ball für den besten Spieler der WM in Russland ausgezeichnet worden. Damit setzt der 32-Jährige die lange Reihe von Spielern fort, die diese Ehrung erhalten haben und dabei im Turnier nicht Weltmeister wurden: Lionel Messi (2014/ARG), Diego Forlan (2010/ URU), Zinedine Zidane (2006/FRA), Oliver Kahn (2002/GER) und Ronaldo (1998/ BRA). Eden Hazard (BEL) wurde Zweiter, Antoine Griezmann (FRA) Dritter. Der 19-jährige Franzose Kylian Mbappe wurde zum besten "Rookie" gekrönt. Belgiens Thibaut Courtois ist als bester Torhüter ausgezeichnet worden.

Fußball-WM 19:02

Kane ist WM-Torschützenkönig

Englands Harry Kane und Kroatiens Domagoj Vida im Duell Englands Kapitän Harry Kane ist Torschützenkönig der Weltmeisterschaft in Russland. Seine sechs Turniertore sicherten dem 24 Jahre alten Angreifer der Tottenham Hotspur den Goldenen Schuh bei der WM. Auch im Finale zwischen Frankreich und Kroatien (4:2) am Sonntag konnte kein Spieler mehr diese Marke von Kane übertreffen. Der Torjäger hatte die WM am Samstag mit England nach einem 0:2 gegen Belgien als Vierter beendet. Als bester Torschütze tritt Kane die Nachfolge des Kolumbianers James Rodriguez vom FC Bayern München an.

Fußball-WM 18:53

Frankreich zum zweiten Mal Weltmeister

Frankreichs Lucas Hernandez jubelt mit seinem Teamkollegen Der neue Fußball-Weltmeister heißt Frankreich. Die Equipe Tricolore besiegte im Endspiel in Moskau Kroatien mit 4:2 (2:1) und holte zum zweiten Mal nach 1998 den Titel. Der Favorit lag zur Halbzeit durch ein Eigentor und einen Handelfmeter nach Videobeweis knapp in Führung. Die besser Elf war über weite Strecken aber Kroatien, das durch Perisic zum zwischenzeitlichen 1:1 gekommen war. Der Außenseiter drängte auch nach der Pause auf den Ausgleich, wurde durch einen Doppelschlag aber aus allen Träumen gerissen. Ein Geschenk von Frankreich-Keeper Lloris war nur noch Kosmetik.

Fußball International 18:48

Ronaldo in Turin gelandet

Wider Erwarten ist Weltfußballer Cristiano Ronaldo schon am#Sonntag in Turin gelandet. Sein neuer Klub, Italiens Rekordmeister Juventus Turin, postete ein Video von der Ankunft am Flughafen Caselle. Begleitet wurde der 33-Jährige unter anderen von seiner Freundin Georgina Rodriguez. "Schaut her, wer gerade in Turin angekommen ist", twitterte Juve. Dass Ronaldo am Sonntag ankommt, war geheim gehalten worden, um dem erwarteten Andrang von Fans auszuweichen, wie die "Gazzetta dello Sport" schrieb. Am Montag wird Ronaldo zum Medizin-Check erwartet. Offiziell vorgestellt wird der Portugiese um 18.30 Uhr.

Fußball-WM 18:18

Bach: WM großer Erfolg für Russland

IOC-Präsident Thomas Bach hat die Fußball-WM als großen Erfolg für Gastgeber Russland gelobt. Russland habe abermals gezeigt, dass es sportliche Großereignisse ausrichten könne, sagte der Chef des Internationalen Olympischen Komitees in Moskau. "Der warme Empfang, den die Russen den ausländischen Gästen bereitet haben, hat viele Bewertungen verändert, die man zuvor in verschiedenen Ländern gehört hat", sagte Bach bei einem Treffen mit Präsident Wladimir Putin einer Mitteilung des Kremls zufolge. "Er hat gezeigt, dass Russland ein freundlicher Gastgeber ist."

Bundesliga 18:05

Harit nach Unfall wieder im Training

Gut zwei Wochen nach seinem folgenschweren Verkehrsunfall steigt Amine Harit in das Training beim Bundesligisten FC Schalke 04 ein. Das berichteten die "Ruhrnachrichten" auf ihrer Internetseite. Der Verein bestätigte die Rückkehr des Marokkaners ins Training und verwies darauf, dass sich der 21-Jährige zu dem Vorfall nicht äußern werde. Harit war in der Heimat seiner Eltern in einen Unfall verwickelt, bei dem ein Mann getötet wurde. Das Opfer war nach Angaben der marokkanischen Behörden 28 Jahre alt.

Tennis 17:32

Djokovic gewinnt in Wimbledon

Novak Djokovic ist zum vierten Mal Wimbledonsieger. Der Serbe bezwang den Südafrikaner Kevin Anderson 6:2, 6:2, 7:6 (7:3) und krönte sich nach 2011, 2014 und 2015 erneut zum Gewinner des Rasen-Tennisturniers von London. Djokovic war gegen Anderson von Beginn an überlegen. Während dem Südafrikaner in den ersten beiden Sätzen 25 einfache Fehler unterliefen, zeigte sich der Serbe nervenstark. Seine vier Breakbälle nutzte er allesamt eiskalt, führte so bereits nach etwas mehr als einer Stunde mit 2:0 nach Sätzen. Anderson kam vor allem mit seinem sonst so starken Aufschlag kaum zu Punkten.

Triathlon 16:22

Deutsche Staffel geht leer aus

Das deutsche Triathlon-Quartett hat bei der Mixed-Staffel-Weltmeisterschaft in Hamburg die Medaillenränge verpasst. Laura Lindemann, Jonas Schomburg, Anja Knapp und Jonas Breinlinger landeten über 4 x 300 Meter Schwimmen, 4 x 7 Kilometer Radfahren und 4 x 1,7 Kilometer Laufen auf dem sechsten Platz. Das Quartett benötigte 1:21:29 Stunden. Deutlich schneller war die Staffel Frankreichs, die in 1:20:06 Stunden Weltmeister wurde. Australien (1:20:49) und den USA (1:20:51) kamen auf die nächsten Plätze. Die Mixed-Staffel soll erstmals 2020 bei den Olympischen Spielen ins Programm aufgenommen werden.

Radsport 16:21

Degenkolb gewinnt die 9.Etappe

John Degenkolb (Gera/Trek-Segafredo) hat die neunte Etappe der 105.Tour de France gewonnen und für den ersten deutschen Tagessieg in diesem Jahr gesorgt. Der 29-Jährige setzte sich auf dem Weg über das berüchtigte Kopfsteinpflaster über 156,5 km nach Roubaix im Sprint einer Ausreißergruppe vor dem Gesamtführenden Greg Van Avermaet (Belgien/BMC Racing) und Yves Lampaert (Belgien/Quick-Step Floors) durch. Für Degenkolb ist es der lang ersehnte erste Etappensieg bei der wichtigsten Rundfahrt des Jahres. 2015 hatte er bei den Klassikern Paris-Roubaix sowie Mailand-Sanremo triumphiert.

Beachvolleyball 16:01

Laboureur/Sude Zweite in Gstaad

Die Beachvolleyball-Weltranglistenersten Chantal Laboureur und Julia Sude haben die erfolgreiche Titelverteidigung beim World-Tour-Turnier der Major Series in Gstaad knapp verpasst. Das Duo verlor im Finale mit 1:2 (17:21, 21:12, 15:17) gegen die Kanadierinnen Sarah Pavan und Melissa Humana-Paredes, beim Stand von 15:14 im dritten Satz vergaben sie einen Matchball. Im Endspiel lieferten sich beide Teams ein enges Duell mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten. Beim letzten Punkt berührte Sude das Netz eindeutig, auch die anschließende Video-Challenge half nicht.

Fußball-WM 15:48

Mannschaften starten wie erwartet

Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart und Ante Rebic von Eintracht Frankfurt stehen im WM-Finale in der Startelf von Frankreich beziehungsweise Kroatien. Dies geht aus den Aufstellungen der Trainer Didier Deschamps und Zlatko Dalic vor dem Endspiel (Anpfiff: 17 MESZ/ ZDF) im Luschniki-Stadion von Moskau hervor. Beide Teams laufen mit der gleichen Anfangsformation auf wie in ihren Halbfinal-Spielen. Nicht in der Startelf der Franzosen befindet sich Corentin Tolisso. Bei den Kroaten gehören Andrej Kramaric, Tin Jedvaj und Marko Pjaca zu den Ersatzspielern.

Rudern 15:10

Deutschland-Achter triumphiert

Der Deutschland-Achter scheint für die Saisonhöhepunkte gerüstet. Nach dem Sieg im Weltcupfinale auf dem Luzerner Rotsee geht das DRV-Paradeboot als Favorit in die Ruder-EM und -WM. Die Crew verwies die Konkurrenz aus Australien und den Niederlanden im Endlauf mit einem knappen Vorsprung von einer Bootsspitze auf die Plätze zwei und drei. In Luzern überzeugte auch der siegreiche Frauen-Doppelvierer. Darüber hinaus gab es zwei zweite Plätze für den Deutschen Ruderverband in den 14 olympischen Wettkampfklassen. Für den aus deutscher Sicht wohl größten Coup sorgte Oliver Zeidler mit Silber im Einer.

Motorrad-WM 14:51

MotoGP: Bradl geht leer aus

Stefan Bradl ist bei seinem MotoGP-Comeback auf dem Sachsenring an den Punkterängen vorbeigefahren. Der 28-Jährige, als Ersatzmann eingesprungen, belegte beim Großen Preis von Deutschland mit seiner Honda den 16.Platz. Für den früheren Weltmeister war es der erste Einsatz in der Königsklasse seit mehr als eineinhalb Jahren. Derweil baute Marc Marquez seine fast beängstigende Serie aus. Der spanische Weltmeister feierte auf dem Kurs bei Hohenstein-Ernstthal seinen neunten Sieg in Serie, seit 2010 hat der Honda-Fahrer klassenübergreifend jedes Rennen auf der Strecke gewonnen.

Motorsport - DTM 14:35

Rast siegt, Paffett wird Zweiter

Titelverteidiger Rene Rast hat im zehnten Saisonlauf des Deutschen Tourenwagen Masters für den ersten Audi-Sieg des Jahres gesorgt. Der 31-Jährige aus Minden verwies im niederländischen Zandvoort den Mercedes-Fahrer Gary Paffett auf den zweiten Platz. Der Brite Paffett, der an gleicher Stelle am Vortag noch gewonnen hatte, baute mit seinem fast perfekten Wochenende die Führung in der DTM-Gesamtwertung aus. Mit 148 Punkten liegt der 37-Jährige nach Abschluss der ersten Saisonhälfte 27 Punkte vor seinem britischen Mercedes-Markenkollegen Paul di Resta, der am Sonntag als Dritter ins Ziel kam.

Radsport 14:28

WM-Start für Martin unwahrscheinlich

Tony Martin wird nach seinem verletzungsbedingten Aus bei der 105.Tour de France mit hoher Wahrscheinlichkeit die Teilnahme an der Straßenrad-WM in Innsbruck (23. bis 30.September) verpassen. Das erklärte ein Sprecher von Martins Team Katusha-Alpecin. Martin hatte die Frankreich-Rundfahrt am Samstag nach einem Sturz auf der achten Etappe vorzeitig beenden müssen. Der 33-Jährige erlitt eine Wirbelkörperkompressionsfraktur, die ihn zu einer vierwöchigen Rad-Pause zwingt. Anschließend kann Martin erst langsam die Belastungen steigern.

Newsticker

Fußball-WM 18:53

Fußball-WM 19:34

Radsport 16:21

Tennis 17:32

Rudern 15:10

Tennis 09:20

Fußball-WM 20:32

Radsport 20:31

Fußball-WM 19:58

Fußball-WM 19:39

Fußball-WM 19:38

Fußball-WM 19:34

Fußball-WM 19:02

Fußball-WM 18:53

Fußball International 18:48

Fußball-WM 18:18

Bundesliga 18:05

Tennis 17:32

Triathlon 16:22

Radsport 16:21

Beachvolleyball 16:01

Fußball-WM 15:48

Rudern 15:10

Motorrad-WM 14:51

Motorsport - DTM 14:35

Radsport 14:28

Frankreich zum zweiten Mal Weltmeister

Frankreichs Lucas Hernandez jubelt mit seinem Teamkollegen Der neue Fußball-Weltmeister heißt Frankreich. Die Equipe Tricolore besiegte im Endspiel in Moskau Kroatien mit 4:2 (2:1) und holte zum zweiten Mal nach 1998 den Titel. Der Favorit lag zur Halbzeit durch ein Eigentor und einen Handelfmeter nach Videobeweis knapp in Führung. Die besser Elf war über weite Strecken aber Kroatien, das durch Perisic zum zwischenzeitlichen 1:1 gekommen war. Der Außenseiter drängte auch nach der Pause auf den Ausgleich, wurde durch einen Doppelschlag aber aus allen Träumen gerissen. Ein Geschenk von Frankreich-Keeper Lloris war nur noch Kosmetik.

Modric bester Spieler der WM

Modric (Kroatien) erzielt ein Tor Kroatiens Luka Modric ist mit dem Goldenen Ball für den besten Spieler der WM in Russland ausgezeichnet worden. Damit setzt der 32-Jährige die lange Reihe von Spielern fort, die diese Ehrung erhalten haben und dabei im Turnier nicht Weltmeister wurden: Lionel Messi (2014/ARG), Diego Forlan (2010/ URU), Zinedine Zidane (2006/FRA), Oliver Kahn (2002/GER) und Ronaldo (1998/ BRA). Eden Hazard (BEL) wurde Zweiter, Antoine Griezmann (FRA) Dritter. Der 19-jährige Franzose Kylian Mbappe wurde zum besten "Rookie" gekrönt. Belgiens Thibaut Courtois ist als bester Torhüter ausgezeichnet worden.

Degenkolb gewinnt die 9.Etappe

John Degenkolb (Gera/Trek-Segafredo) hat die neunte Etappe der 105.Tour de France gewonnen und für den ersten deutschen Tagessieg in diesem Jahr gesorgt. Der 29-Jährige setzte sich auf dem Weg über das berüchtigte Kopfsteinpflaster über 156,5 km nach Roubaix im Sprint einer Ausreißergruppe vor dem Gesamtführenden Greg Van Avermaet (Belgien/BMC Racing) und Yves Lampaert (Belgien/Quick-Step Floors) durch. Für Degenkolb ist es der lang ersehnte erste Etappensieg bei der wichtigsten Rundfahrt des Jahres. 2015 hatte er bei den Klassikern Paris-Roubaix sowie Mailand-Sanremo triumphiert.

Djokovic gewinnt in Wimbledon

Novak Djokovic ist zum vierten Mal Wimbledonsieger. Der Serbe bezwang den Südafrikaner Kevin Anderson 6:2, 6:2, 7:6 (7:3) und krönte sich nach 2011, 2014 und 2015 erneut zum Gewinner des Rasen-Tennisturniers von London. Djokovic war gegen Anderson von Beginn an überlegen. Während dem Südafrikaner in den ersten beiden Sätzen 25 einfache Fehler unterliefen, zeigte sich der Serbe nervenstark. Seine vier Breakbälle nutzte er allesamt eiskalt, führte so bereits nach etwas mehr als einer Stunde mit 2:0 nach Sätzen. Anderson kam vor allem mit seinem sonst so starken Aufschlag kaum zu Punkten.

Deutschland-Achter triumphiert

Der Deutschland-Achter scheint für die Saisonhöhepunkte gerüstet. Nach dem Sieg im Weltcupfinale auf dem Luzerner Rotsee geht das DRV-Paradeboot als Favorit in die Ruder-EM und -WM. Die Crew verwies die Konkurrenz aus Australien und den Niederlanden im Endlauf mit einem knappen Vorsprung von einer Bootsspitze auf die Plätze zwei und drei. In Luzern überzeugte auch der siegreiche Frauen-Doppelvierer. Darüber hinaus gab es zwei zweite Plätze für den Deutschen Ruderverband in den 14 olympischen Wettkampfklassen. Für den aus deutscher Sicht wohl größten Coup sorgte Oliver Zeidler mit Silber im Einer.

Kerber zurück in den Top Fünf der Welt

Wimbledon-Siegerin Angelique Kerber wird nach ihrem dritten Grand-Slam-Titel in der Tennis-Weltrangliste wieder unter die besten Fünf rücken. Die 30-Jährige wird nach Angaben der Spielerinnenorganisation WTA am Montag voraussichtlich als Nummer vier der Welt geführt. Als Weltranglisten-Zehnte war Kerber in das Rasen-Tennisturnier in London gestartet. Finalgegnerin Serena Williams wird in der kommenden Woche unter die Top 30 der Welt zurückkehren. Aufgrund ihrer Babypause war die 36-Jährige auf Rang 181 zurückgefallen.

Pressestimmen zum WM-Finale

L'Equipe (Frankreich): "Es ist historisch! 20 Jahre nach der ersten Krönung zu Hause gewinnt das französische Team seinen zweiten WM-Titel. Nach Frankreich 1998 gibt es nun für immer ein Frankreich 2018 und einen zweiten Stern über dem Hahn." France Football (Frankreich): "Der Tag des Triumphes ist (endlich) da. Ein zweiter Stern für die Ewigkeit." 24sata.hr (Kroatien): "Aber es ist Silber, das golden scheint! Kopf hoch, für uns seid ihr die Champions." Jutarnji list (Kroatien): "Kroatien ist Vize-Weltmeister! Die brillanten Mbappe, Griezmann und Pogba ließen mit Hilfe des Schiedsrichters und des Video-Assistenten Kroatien vor dem Paradies zurück." The Sun (England): "Französische Glücksseligkeit. Griezmann, Pogba und Mbappe inspirieren Frankreich zu einem deutlichen WM-Sieg. Ein Eigentor, eine VAR-Kontroverse, ein Elfmeter und ein lächerlicher Torwartfehler... wie passend, dass die WM in einer solch atemberaubenden und unterhaltsamen Art und Weise zu Ende geht." Daily Telegraph (England): "Frankreich gewinnt die WM 2018 in einem atemberaubenden Sechs-Tore-Thriller. Kroatien war in der ersten Halbzeit besser, musste aber den Rückstand hinnehmen, als Griezmann mit einer Schwalbe einen Freistoß herausholte." La Repubblica (Italien): "Deschamps rückt mit Beckenbauer ins Firmament der Großen auf, die sowohl als Fußballer, als auch als Trainer einen Weltmeister-Titel erobert haben. Der wunderbare Modric und Perisic genügen allein nicht, um die Mauer der Franzosen zu durchbrechen." Corriere della Sera (Italien): "Macron und die Franzosen feiern einen verdienten Triumph. Moskau färbt sich blau. Die Kroaten kämpfen hart, müssen jedoch kapitulieren. Die Franzosen strömen auf die Straßen. Große Feier auf den Champs Elysees. In Paris explodiert die Freude."

Wieder Tour-Aus für Richie Porte

Chris Froome hat bei der Jagd nach dem fünften Tour-de-France-Titel einen starken Rivalen verloren. Der Australier Richie Porte (BMC Racing) musste das Rennen nach einem Sturz in der Anfangsphase der 9.Etappe nach Roubaix verletzungsbedingt aufgeben. Der 33-Jährige wurde zu Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht, dort wurde am Abend ein gebrochenes Schlüsselbein diagnostiziert. In den Sturz war unter anderem auch Andre Greipel verwickelt. Der gebürtige Rostocker vom Team Lotto-Soudal klagte über Schmerzen und ließ sich von der medizinischen Betreuung der Tour auf dem Rad fahrend behandeln.

Fußball-WM: Alle Titelträger

Brasilien (5 Titel) 1958, 1962, 1970, 1994, 2002 Italien (4) 1934, 1938, 1982, 2006 Deutschland (4) 1954, 1974, 1990, 2014 Frankreich (2) 1998, 2018 Uruguay (2) 1930, 1950 Argentinien (2) 1978, 1986 England (1) 1966 Spanien (1) 2010

Griezmann: "Das Herz ist glücklich"

Didier Deschamps (Trainer Frankreich): "Es ist zu schön, es ist wunderbar für die Spieler, eine junge Generation. Wir haben viel Qualität an den Tag gelegt, mental und oft genug getroffen. Es war nicht immer einfach, aber weil sie zugehört haben, haben wir schwere Momente hinter uns gelassen." Antoine Griezmann (Frankreich): "Ich weiß gar nicht, wo ich bin. Das Herz ist glücklich. Wir haben es geschafft, den Pokal nach Frankreich zu holen." Reinhard Grindel (DFB-Präsident): "Glückwunsch an den neuen Weltmeister. Wir sehen uns am 6.September in München." (Dann trifft die DFB-Elf in ihrem ersten Spiel nach der WM auf Frankreich.)

Deschamps siegt als Spieler und Trainer

Frankreichs Trainer Didier Deschamps Didier Deschamps ist mit Franz Beckenbauer und dem Brasilianer Mario Zagallo gleichgezogen: Der 49-Jährige ist nach dem Triumph der französischen Nationalmannschaft im Endspiel der WM in Russland der Dritte, der als Spieler und Trainer die Weltmeisterschaft gewinnen konnte. Er hatte 1998 sogar als Kapitän die Equipe Tricolore angeführt und die WM-Trophäe entgegengenommen. Beckenbauer war 1974 mit der deutschen Mannschaft bei der Heim-WM als Spieler der Titel gelungen, 1990 als Teamchef. Brasiliens Zagallo gewann als Spieler 1958 und 1962, ehe er die Auswahl 1970 als Trainer zum Titel führte.

Modric bester Spieler der WM

Modric (Kroatien) erzielt ein Tor Kroatiens Luka Modric ist mit dem Goldenen Ball für den besten Spieler der WM in Russland ausgezeichnet worden. Damit setzt der 32-Jährige die lange Reihe von Spielern fort, die diese Ehrung erhalten haben und dabei im Turnier nicht Weltmeister wurden: Lionel Messi (2014/ARG), Diego Forlan (2010/ URU), Zinedine Zidane (2006/FRA), Oliver Kahn (2002/GER) und Ronaldo (1998/ BRA). Eden Hazard (BEL) wurde Zweiter, Antoine Griezmann (FRA) Dritter. Der 19-jährige Franzose Kylian Mbappe wurde zum besten "Rookie" gekrönt. Belgiens Thibaut Courtois ist als bester Torhüter ausgezeichnet worden.

Kane ist WM-Torschützenkönig

Englands Harry Kane und Kroatiens Domagoj Vida im Duell Englands Kapitän Harry Kane ist Torschützenkönig der Weltmeisterschaft in Russland. Seine sechs Turniertore sicherten dem 24 Jahre alten Angreifer der Tottenham Hotspur den Goldenen Schuh bei der WM. Auch im Finale zwischen Frankreich und Kroatien (4:2) am Sonntag konnte kein Spieler mehr diese Marke von Kane übertreffen. Der Torjäger hatte die WM am Samstag mit England nach einem 0:2 gegen Belgien als Vierter beendet. Als bester Torschütze tritt Kane die Nachfolge des Kolumbianers James Rodriguez vom FC Bayern München an.

Frankreich zum zweiten Mal Weltmeister

Frankreichs Lucas Hernandez jubelt mit seinem Teamkollegen Der neue Fußball-Weltmeister heißt Frankreich. Die Equipe Tricolore besiegte im Endspiel in Moskau Kroatien mit 4:2 (2:1) und holte zum zweiten Mal nach 1998 den Titel. Der Favorit lag zur Halbzeit durch ein Eigentor und einen Handelfmeter nach Videobeweis knapp in Führung. Die besser Elf war über weite Strecken aber Kroatien, das durch Perisic zum zwischenzeitlichen 1:1 gekommen war. Der Außenseiter drängte auch nach der Pause auf den Ausgleich, wurde durch einen Doppelschlag aber aus allen Träumen gerissen. Ein Geschenk von Frankreich-Keeper Lloris war nur noch Kosmetik.

Ronaldo in Turin gelandet

Wider Erwarten ist Weltfußballer Cristiano Ronaldo schon am#Sonntag in Turin gelandet. Sein neuer Klub, Italiens Rekordmeister Juventus Turin, postete ein Video von der Ankunft am Flughafen Caselle. Begleitet wurde der 33-Jährige unter anderen von seiner Freundin Georgina Rodriguez. "Schaut her, wer gerade in Turin angekommen ist", twitterte Juve. Dass Ronaldo am Sonntag ankommt, war geheim gehalten worden, um dem erwarteten Andrang von Fans auszuweichen, wie die "Gazzetta dello Sport" schrieb. Am Montag wird Ronaldo zum Medizin-Check erwartet. Offiziell vorgestellt wird der Portugiese um 18.30 Uhr.

Bach: WM großer Erfolg für Russland

IOC-Präsident Thomas Bach hat die Fußball-WM als großen Erfolg für Gastgeber Russland gelobt. Russland habe abermals gezeigt, dass es sportliche Großereignisse ausrichten könne, sagte der Chef des Internationalen Olympischen Komitees in Moskau. "Der warme Empfang, den die Russen den ausländischen Gästen bereitet haben, hat viele Bewertungen verändert, die man zuvor in verschiedenen Ländern gehört hat", sagte Bach bei einem Treffen mit Präsident Wladimir Putin einer Mitteilung des Kremls zufolge. "Er hat gezeigt, dass Russland ein freundlicher Gastgeber ist."

Harit nach Unfall wieder im Training

Gut zwei Wochen nach seinem folgenschweren Verkehrsunfall steigt Amine Harit in das Training beim Bundesligisten FC Schalke 04 ein. Das berichteten die "Ruhrnachrichten" auf ihrer Internetseite. Der Verein bestätigte die Rückkehr des Marokkaners ins Training und verwies darauf, dass sich der 21-Jährige zu dem Vorfall nicht äußern werde. Harit war in der Heimat seiner Eltern in einen Unfall verwickelt, bei dem ein Mann getötet wurde. Das Opfer war nach Angaben der marokkanischen Behörden 28 Jahre alt.

Djokovic gewinnt in Wimbledon

Novak Djokovic ist zum vierten Mal Wimbledonsieger. Der Serbe bezwang den Südafrikaner Kevin Anderson 6:2, 6:2, 7:6 (7:3) und krönte sich nach 2011, 2014 und 2015 erneut zum Gewinner des Rasen-Tennisturniers von London. Djokovic war gegen Anderson von Beginn an überlegen. Während dem Südafrikaner in den ersten beiden Sätzen 25 einfache Fehler unterliefen, zeigte sich der Serbe nervenstark. Seine vier Breakbälle nutzte er allesamt eiskalt, führte so bereits nach etwas mehr als einer Stunde mit 2:0 nach Sätzen. Anderson kam vor allem mit seinem sonst so starken Aufschlag kaum zu Punkten.

Deutsche Staffel geht leer aus

Das deutsche Triathlon-Quartett hat bei der Mixed-Staffel-Weltmeisterschaft in Hamburg die Medaillenränge verpasst. Laura Lindemann, Jonas Schomburg, Anja Knapp und Jonas Breinlinger landeten über 4 x 300 Meter Schwimmen, 4 x 7 Kilometer Radfahren und 4 x 1,7 Kilometer Laufen auf dem sechsten Platz. Das Quartett benötigte 1:21:29 Stunden. Deutlich schneller war die Staffel Frankreichs, die in 1:20:06 Stunden Weltmeister wurde. Australien (1:20:49) und den USA (1:20:51) kamen auf die nächsten Plätze. Die Mixed-Staffel soll erstmals 2020 bei den Olympischen Spielen ins Programm aufgenommen werden.

Degenkolb gewinnt die 9.Etappe

John Degenkolb (Gera/Trek-Segafredo) hat die neunte Etappe der 105.Tour de France gewonnen und für den ersten deutschen Tagessieg in diesem Jahr gesorgt. Der 29-Jährige setzte sich auf dem Weg über das berüchtigte Kopfsteinpflaster über 156,5 km nach Roubaix im Sprint einer Ausreißergruppe vor dem Gesamtführenden Greg Van Avermaet (Belgien/BMC Racing) und Yves Lampaert (Belgien/Quick-Step Floors) durch. Für Degenkolb ist es der lang ersehnte erste Etappensieg bei der wichtigsten Rundfahrt des Jahres. 2015 hatte er bei den Klassikern Paris-Roubaix sowie Mailand-Sanremo triumphiert.

Laboureur/Sude Zweite in Gstaad

Die Beachvolleyball-Weltranglistenersten Chantal Laboureur und Julia Sude haben die erfolgreiche Titelverteidigung beim World-Tour-Turnier der Major Series in Gstaad knapp verpasst. Das Duo verlor im Finale mit 1:2 (17:21, 21:12, 15:17) gegen die Kanadierinnen Sarah Pavan und Melissa Humana-Paredes, beim Stand von 15:14 im dritten Satz vergaben sie einen Matchball. Im Endspiel lieferten sich beide Teams ein enges Duell mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten. Beim letzten Punkt berührte Sude das Netz eindeutig, auch die anschließende Video-Challenge half nicht.

Mannschaften starten wie erwartet

Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart und Ante Rebic von Eintracht Frankfurt stehen im WM-Finale in der Startelf von Frankreich beziehungsweise Kroatien. Dies geht aus den Aufstellungen der Trainer Didier Deschamps und Zlatko Dalic vor dem Endspiel (Anpfiff: 17 MESZ/ ZDF) im Luschniki-Stadion von Moskau hervor. Beide Teams laufen mit der gleichen Anfangsformation auf wie in ihren Halbfinal-Spielen. Nicht in der Startelf der Franzosen befindet sich Corentin Tolisso. Bei den Kroaten gehören Andrej Kramaric, Tin Jedvaj und Marko Pjaca zu den Ersatzspielern.

Deutschland-Achter triumphiert

Der Deutschland-Achter scheint für die Saisonhöhepunkte gerüstet. Nach dem Sieg im Weltcupfinale auf dem Luzerner Rotsee geht das DRV-Paradeboot als Favorit in die Ruder-EM und -WM. Die Crew verwies die Konkurrenz aus Australien und den Niederlanden im Endlauf mit einem knappen Vorsprung von einer Bootsspitze auf die Plätze zwei und drei. In Luzern überzeugte auch der siegreiche Frauen-Doppelvierer. Darüber hinaus gab es zwei zweite Plätze für den Deutschen Ruderverband in den 14 olympischen Wettkampfklassen. Für den aus deutscher Sicht wohl größten Coup sorgte Oliver Zeidler mit Silber im Einer.

MotoGP: Bradl geht leer aus

Stefan Bradl ist bei seinem MotoGP-Comeback auf dem Sachsenring an den Punkterängen vorbeigefahren. Der 28-Jährige, als Ersatzmann eingesprungen, belegte beim Großen Preis von Deutschland mit seiner Honda den 16.Platz. Für den früheren Weltmeister war es der erste Einsatz in der Königsklasse seit mehr als eineinhalb Jahren. Derweil baute Marc Marquez seine fast beängstigende Serie aus. Der spanische Weltmeister feierte auf dem Kurs bei Hohenstein-Ernstthal seinen neunten Sieg in Serie, seit 2010 hat der Honda-Fahrer klassenübergreifend jedes Rennen auf der Strecke gewonnen.

Rast siegt, Paffett wird Zweiter

Titelverteidiger Rene Rast hat im zehnten Saisonlauf des Deutschen Tourenwagen Masters für den ersten Audi-Sieg des Jahres gesorgt. Der 31-Jährige aus Minden verwies im niederländischen Zandvoort den Mercedes-Fahrer Gary Paffett auf den zweiten Platz. Der Brite Paffett, der an gleicher Stelle am Vortag noch gewonnen hatte, baute mit seinem fast perfekten Wochenende die Führung in der DTM-Gesamtwertung aus. Mit 148 Punkten liegt der 37-Jährige nach Abschluss der ersten Saisonhälfte 27 Punkte vor seinem britischen Mercedes-Markenkollegen Paul di Resta, der am Sonntag als Dritter ins Ziel kam.

WM-Start für Martin unwahrscheinlich

Tony Martin wird nach seinem verletzungsbedingten Aus bei der 105.Tour de France mit hoher Wahrscheinlichkeit die Teilnahme an der Straßenrad-WM in Innsbruck (23. bis 30.September) verpassen. Das erklärte ein Sprecher von Martins Team Katusha-Alpecin. Martin hatte die Frankreich-Rundfahrt am Samstag nach einem Sturz auf der achten Etappe vorzeitig beenden müssen. Der 33-Jährige erlitt eine Wirbelkörperkompressionsfraktur, die ihn zu einer vierwöchigen Rad-Pause zwingt. Anschließend kann Martin erst langsam die Belastungen steigern.

Fußball-WM | Endspiel

FIFA WM 2018 | FRA - CRO - Frankreich ist Weltmeister

Die Equipe Tricolore besiegte im Endspiel in Moskau Kroatien mit 4:2 (2:1) und holte zum zweiten Mal nach 1998 den Titel.

Videolänge:
2 min
Datum:

WM-Endspurt

Eine Szene aus dem WM Finalspiel Frankreich gegen Kroatien

FIFA WM 2018 | FRA - CRO -

Die Höhepunkte des Endspiels mit den Toren, kommentiert von Béla Réthy

Videolänge:
3 min
Datum:
Urs Meier

FIFA WM 2018 | FRA - CRO -

Während des Spiels gibt's hier die Highlights bei MyView, die Coach-Cam, die Spider-Cam, den Taktikblick und …

Videolänge:
1 min
Datum:
Das Team aus Frankreich bejubelt Antoine Griezmanns Tor

FIFA WM 2018 -

Die 14 Treffer der Franzosen auf dem Weg zum WM-Titel 2018.

Videolänge:
4 min
Datum:
Philipp Lahm beim Finalspiel in Moskau

FIFA WM 2018 | FRA - CRO -

Während des Spiels gibt's hier die Highlights bei MyView, die Coach-Cam, die Spider-Cam, den Taktikblick und …

Videolänge:
1 min
Datum:
Frankreichs Kylian Mbappé kontrolliert den Ball während des Spiels gegen Belgien

FIFA WM 2018 -

Als Einstimmung aufs Finale ein Zusammenschnitt der Ballkünste von Frankreichs Jungstar Kylian Mbappe bei der …

Videolänge:
1 min
Datum:
Studio-Talk

Sport | das aktuelle sportstudio -

Im Gespräch mit Gernot Rohr, dem Trainer Nigerias, sowie den ZDF-WM-Experten Holger Stanislawski und Urs …

Videolänge:
27 min
Datum:
Lionel Messi

Sport | das aktuelle sportstudio -

Am 15. Juli endet mit dem Finale in Moskau die 21. Fußball-Weltmeisterschaft. Wer waren die Stars? Was waren …

Videolänge:
2 min
Datum:
Belgiens Kevin de Bruyne jubelt mit seinen Teamkollegen über das Tor zum 2:0

FIFA WM 2018 | BEL - ENG -

Belgien hat sich bei der Fußball-WM den dritten Platz gesichert. Im kleinen Finale besiegten die Roten Teufel …

Videolänge:
2 min
Datum:
Die Coach Cam während des Spiels Belgien gegen England

FIFA WM 2018 | BEL - ENG -

Die Reaktionen von der Trainerbank beim kleinen Finale, eingefangen von der Coach-Cam

Videolänge:
2 min
Datum:

Alle Tore der WM

Motorsport | Formel E im Livestream

Sport | ZDF SPORTextra - 21 Uhr: Das Finale in New York

In New York geht heute Abend die Saison der Formel E zu Ende. zdfsport.de ist ab 21 Uhr (MESZ) mit einem Livestream dabei. Als Sieger der Serie steht seit Samstagabend Jean-Eric Vergne vom Team Techeetah fest. Kommentator ist Aris Donzelli.

Videolänge:
1 min
Datum:

Tennis | Wimbledon

Angelique Kerber im Interview

Sport | ZDF SPORTextra -

"Ich brauche noch einige Tage, bis ich das voll realisiere", sagt Angelique Kerber einen Tag nach ihrem …

Videolänge:
4 min
Datum:
Novak Djokovic jubelt im Match gegen Kevin Anderson

Im Finale hatte es Novak Djokovic eilig. Für den 6:2, 6:2, 7:6 (7:3)-Sieg gegen Kevin Anderson brauchte er …

Videolänge:
1 min
Datum:
Angelique Kerber in Aktion gegen Serena Williams während des Finales in Wimbledon
Noch 3 Stunden

Sport | ZDF SPORTextra -

Angelique Kerber - Serena Williams - das Wimbledon-Damen-Endspiel 2018

Videolänge:
65 min
Datum:
Wimbledon Kerber

Sport | das aktuelle sportstudio -

Angelique Kerber hat als erste deutsche Tennisspielerin seit Steffi Graf 1996 Wimbledon gewonnen. Sie bezwang …

Videolänge:
4 min
Datum:
Angelique Kerber

Sport | das aktuelle sportstudio -

Nach ihrem historischen Triumph in Wimbledon gegen Serena Williams spricht Angelique Kerber im Gespräch mit …

Videolänge:
6 min
Datum:
Angelique Kerber im Match gegen Serena Williams

Sport | ZDF SPORTextra -

Angelique Kerber siegt in Wimbledon. Die Höhepunkte des Endspiels gegen Serena Williams, kommentiert von Aris …

Videolänge:
3 min
Datum:
Angelique Kerber und Serena Williams jubeln über ihre Trophäen

Sport | ZDF SPORTextra -

Angelique Kerber gratuliert im Interview nach der Siegerehrung ihrer Gegnerin Serena Williams.

Videolänge:
3 min
Datum:
Die deutsche Tennisspielerin Angelique Kerber im Duell mit Serena Williams

Sport | ZDF SPORTextra -

Emotion pur: Angelique Kerber verwandelt im Finale von Wimbledon gleich ihren ersten Matchball gegen Serena …

Videolänge:
1 min
Datum:
Nadal - Djokovic Wimbledon

Sport | ZDF SPORTextra -

Der entscheidende Ballwechsel, der Novak Djokovic ins Finale bringt. 6:4, 3:6, 7:6 (11:9), 3:6, 10:8 hieß es …

Videolänge:
1 min
Datum:
Angelique Kerber nach HF-Sieg gegen Jelena Ostapenko

Sport | ZDF SPORTextra -

Angelique Kerber ist nur einen Schritt vom Wimbledonsieg entfernt. Am Samstag (nach Ende des zweiten …

Datum:
Angelique Kerber

Sport | ZDF SPORTextra -

"Nerven behalten, ganz besonders im letzten Spiel" - so beschreibt Angelique Kerber ihr Erfolgsrezept beim …

Videolänge:
2 min
Datum:

Formel E | Finale in New York

Formel E in New York

Sport | ZDF SPORTextra -

New York ist mit zwei Rennen die letzte Station der Formel-E-Saison. Die Entscheidung im Titelrennen ist im …

Videolänge:
7 min
Datum:
Sport Kompakt

Sport | das aktuelle sportstudio -

u.a. mit der Triathlon-Serie aus Hamburg und der Formel-E aus New York.

Videolänge:
1 min
Datum:
Yorck Polus erklärt Stromerzeugung bei Formel E

Sport | SPORTreportage -

Die Formel E ein grüner Motorsport? Kann man so nicht stehen lassen, erklärt Moderator Yorck Polus: Der Strom …

Videolänge:
1 min
Datum:
Daniel Abt

Nachrichten | heute - in Europa -

Erst sei die Formel E belächelt worden, "jetzt aber ist sehr viel daraus entstanden", sagt Pilot Daniel Abt …

Videolänge:
4 min
Datum:
Der deutsche Formel-E Fahrer Daniel Abt im Gespräch mit Norbert König

Sport | SPORTreportage -

Formel-E-Fahrer Daniel Abt, Sieger in Mexiko City und in Berlin, hat seinen elektrischen Boliden ins Studio …

Videolänge:
7 min
Datum:
Formel E - Motorsport mal ganz anders

Sport | SPORTreportage -

Die Formel E drängt mit ihren Rennen in die Innenstädte - kann sie auch, denn Abgase und Lärm gibt es nicht.

Videolänge:
7 min
Datum:
Das Rennauto der Zukunft

Sport | SPORTreportage -

Welche Antriebe könnten in ein paar Jahren den Motorsport dominieren?

Datum:

Rudern | Weltcup-Finale in Luzern

Deutschlands Achter

Sport | ZDF SPORTextra -

Deutschland geht beim Weltcup in Luzern als Mitfavorit ins Achter-Rennen. Kann das Team von Cheftrainer Ralf …

Videolänge:
10 min
Datum:
Richard Schmidt vom Deutschland-Achter im Interview

Sport | ZDF SPORTextra -

Olympiasieger Richard Schmidt über den knappen Erfolg des Deutschland-Achters beim Weltcupfinale in Luzern …

Videolänge:
2 min
Datum:
Doppelvierer Damen Zieleinfahrt

Sport | ZDF SPORTextra -

Die Highlights von Sonntagvormittag mit dem Herren-Einer und dem Doppelvierer der Damen. Es kommentiert …

Videolänge:
6 min
Datum:
Rudern bei der offiziellen Präsentation des Teams Deutschland-Achter

Sport | ZDF SPORTextra -

Diese Saison rudert der Deutschland Achter bisher von Sieg zu Sieg. Und das soll auch in Luzern so bleiben, …

Videolänge:
1 min
Datum:
Frieda Hämmerling im Interview nach ihrem Sieg beim World Rowing Cup in Luzern, Schweiz

Sport | ZDF SPORTextra -

Der Doppelvierer der Frauen hat den Weltcup in Luzern gewonnen. "Wir sind motiviert für die WM", sagt Frieda …

Videolänge:
1 min
Datum:

Mehr Sport

York Polus in Hamburg

Sport | ZDF SPORTextra -

Mit Rudern in Luzern, Triathlon in Hamburg und Formel E in New York

Videolänge:
112 min
Datum:
Übergabe beim Triathlon Mixed-Team-Wettbewerb

Sport | ZDF SPORTextra -

Der Mixed-Team-Wettbewerb der Triathleten aus Hamburg. Es kommentieren live ZDF-Reporter Martin Schneider und …

Videolänge:
70 min
Datum:
Dylan Groenewegen

Sport | das aktuelle sportstudio -

Nach 181 Kilometern von Dreux nach Amiens setzt sich der Niederländer Dylan Groenewegen im Massensprint vor …

Videolänge:
4 min
Datum:
Thomas Dreßen vor der neu eingeweihten Gondel

Sport | ZDF SPORTextra -

Streif-Sieger Thomas Dressen (eigentlich "Dreßen") zurück am Ort seines Triumphes: In Kitzbühel hat der …

Videolänge:
1 min
Datum:
Cristiano Ronaldo

Sport -

Der Mega-Transfer von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin ist perfekt. Dies hat sein bisheriger Verein Real …

Datum:
Hans Günter Winkler
Noch 16 Stunden

Nachrichten | ZDF-Mittagsmagazin -

Die Springreit-Legende starb mit 91 Jahren an Herzversagen.

Videolänge:
1 min
Datum:
Hans Günter Winkler und Halla im sportstudio
Noch 18 Stunden

Sport | das aktuelle sportstudio -

Hans Günter Winkler und seine Stute Halla sind aus den olympischen Geschichtsbüchern nicht wegzudenken. …

Videolänge:
8 min
Datum:

European Championships ab 2.8.

European Championships 2018

Sport | ZDF SPORTextra -

7 Europameisterschaften, 4500 Athleten aus 52 Nationen, 11 Wettkampftage, 151 Wettbewerbe in 2 Städten …

Videolänge:
3 min
Datum:
Logo der European Championships 2018 in Glasgow und Berlin
Trailer

Sport | ZDF SPORTextra -

4500 Athleten aus 52 Nationen ermitteln in sieben Sportarten ihre Champions

Videolänge:
1 min
Datum:

das aktuelle sportstudio

das aktuelle sportstudio

Sport -

Mit Fußball-Bundesliga und Highlights aus der Welt des Sports

Anzahl Beiträge:
401 Beiträge
Datum:
Jochen Breyer moderiert

Sport | das aktuelle sportstudio -

Themen der Sendung: WM in Russland, Tennis Wimbledon-Finale der Frauen, Tour de France und Sport kompakt. …

Videolänge:
60 min
Datum: