Sport

ZDFsport

Nachrichtenticker

Bundesliga30.03. 21:11

Rummenigge: "Saison zu Ende spielen"

Eine komplette Absage der Saison und eine Bundesliga mit nur noch 14 oder 16 Clubs schließt Karl-Heinz Rummenigge trotz der gegenwärtigen Existenzkrise durch die Coronavirus-Pandemie aus. Für den Vorstandschef des FC Bayern München wäre es sogar eine Option, wenn die Saison erst im September endet und die neue Spielzeit dann erst im nächsten Winter beginnt. "Wenn das unter den Aspekten von Gesundheit und politischer Einschätzung nicht anders möglich wäre, müsste man sich mit diesem Szenario gegebenenfalls auseinandersetzen", sagte Rummenigge der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Bundesliga30.03. 19:14

Fußball-Klubs beraten am Dienstag

Die 36 Profivereine der 1. und 2. Bundesliga wollen sich auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga an diesem Dienstag (10:30 Uhr) über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise abstimmen. In einer Videokonferenz sollen die Aussetzung der Saison bis mindestens 30.April beschlossen und mögliche Konzepte für einen Abschluss der Spielzeit 2019/20 diskutiert werden. Zudem geht es um wirtschaftliche Fragen wie eine eventuelle Neuverteilung der Medienerlöse, die Umsetzung des Lizenzierungsverfahrens und die Abfederung von Einnahmeverlusten durch Solidaraktionen.

Sport-Mix30.03. 17:14

DOSB gründet Solidarfonds für Vereine

Der Deutsche Olympische Sportbund richtet einen Solidarfonds zur Förderung der "Vielfalt des Vereins- und Verbandsports" in Krisenzeiten ein. Die Stiftung Deutscher Sport stellt eine Grundlage von einer Million Euro bereit. Diese Summe solle durch einen Spendenaufruf an die Öffentlichkeit weiter aufgestockt werden, erklärte der DOSB. Auch Wirtschafts- und Medienpartner des DOSB und der Deutschen Sport Marketing hätten Interesse an der Unterstützung signalisiert. Der DOSB wolle über Forderungen an die Politik hinaus "einen eigenen wertvollen Beitrag leisten", so DOSB-Präsident Alfons Hörmann.

Leichtathletik-WM30.03. 16:35

IAAF will WM 2021 verschieben

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat nach der Bekanntgabe des neuen Olympia-Termins im Sommer 2021 eine Verschiebung seiner kommenden Weltmeisterschaften um ein Jahr angekündigt. Die WM in Eugene/ USA sollte vom 6. bis 15.August 2021 stattfinden, dies ist aufgrund der Olympia-Verschiebung hinfällig. Weltmeisterschaften im Jahr 2022 könnten allerdings mit der EM in München kollidieren, die vom 11. bis 21.August geplant ist. 2023 findet die folgende Leichtathletik-WM vom 19. bis 27.August in Budapest statt. 2022 sollen zudem in Birmingham die Commonwealth Games (27. Juli bis 7.August) ausgetragen werden.

Handball30.03. 14:42

Kürzungen bei SG Flensburg-Handewitt

Die Profis des deutschen Handballmeisters SG Flensburg-Handewitt verzichten auf 40 Prozent ihres Gehalts. Das gelte zunächst bis zum 30.Juni, teilte der Verein mit. Zudem haben alle Mitarbeiter sowie Spieler und Trainerteam "dem Antrag auf Kurzarbeit zugestimmt". Geschäftsstellen-Mitarbeiter und Geschäftsführung verzichten "auf einen Teil ihres Arbeitsentgelts", heißt es in der Mitteilung. Der anhaltende Ausfall von Spielen infolge der Corona-Pandemie stelle die SG Flensburg-Handewitt "vor wirtschaftliche Probleme und bedroht die Existenz der SG", schrieb der Verein.

Fußball International30.03. 14:19

Barca-Spieler verzichten auf 70 Prozent

Die Spieler des FC Barcelona werden in der Coronakrise nun doch auf große Teile ihres Gehalts verzichten. Lionel Messi und Luis Suarez haben angekündigten, dass die Mannschaft auf 70 Prozent ihrer Bezüge verzichten werde. Vor wenigen Tagen hatte die Mannschaft einen ersten Vorschlag des Vereins für eine Gehaltskürzung noch abgelehnt. Messi kritisierte, dass von der Vereinsführung offenbar starker Druck ausgeübt worden sein soll: "Es ist überraschend, dass versucht wurde, uns unter gewaltigen Druck zu setzen, um etwas zu tun, was wir ohnehin getan hätten."

Olympia30.03. 14:11

Olympia in Tokio ab 23.Juli 2021

Die wegen der Corona-Pandemie verschobenen Olympischen Spiele in Tokio sollen am 23.Juli 2021 eröffnet werden. Auf diesen Termin haben sich das IOC, die Stadt Tokio und der japanische Staat geeinigt. Alle bereits qualifizierten Athleten behalten ihr Startrecht, 57 Prozent der Plätze sind bereits vergeben. Noch nicht geklärt ist, inwieweit die 43 Sportstätten für 2021 genutzt werden können. Auch das Olympische Dorf bereitet Sorge. Viele der begehrten Appartements in den 21 Hochhäusern sind für die Nutzung nach den Spielen schon verkauft oder vermietet worden.

Fußball30.03. 10:45

RWE und Lok freuen sich über Fan-Hilfe

Geldregen für Rot-Weiss Essen: Mit dem Verkauf von virtuellen Eintrittskarten, VIP-Tickets, Bier und Bratwürsten für das nicht reale Heimspiel gegen den "FC Corona" hat der Fußball-Regionalligist schon fast die 100.000-Euro-Marke geknackt. Knapp 20 VIP-Tickets, über 3200 Karten, etwa 6500 Biere und fast 2700 Bratwürste wurden schon veräußert. Lok Leipzig hat mit einer ähnlichen Aktion knapp 90.000 Tickets verkauft, zum Preis von einem Euro pro Karte. Die Preise bei RWE entsprechen der Realität: Ein VIP-Ticket kostet 100 Euro, die anderen Karten zwischen 10 und 25 Euro, und das Bier vier Euro.

Bundesliga30.03. 10:28

Krösche: "Keine Anfragen" für Werner

Markus Krösche, Sportdirektor von RB Leipzig, rechnet weiterhin mit einem Verbleib von Timo Werner. Zuletzt hatte angeblich der FC Liverpool sein Werben um Werner intensiviert. "Es gibt bisher keine Anfragen für ihn. Also gehe ich davon aus, dass er nächstes Jahr bei uns ist", sagt Krösche in der "Bild". Werner besitzt für den kommenden Sommer eine Ausstiegsklausel in seinem bis 2023 laufenden Vertrag. Dem Vernehmen nach liegt diese bei etwa 60 Millionen Euro. Krösche glaubt, dass viele europäische Top-Klubs aufgrund der Coronavirus-Pandemie weniger Geld für Transfers ausgeben werden.

Bundesliga30.03. 10:14

Kampl und Rettig für Geisterspiele

Kevin Kampl plädiert für Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga. "Wenn das der einzige Ausweg ist, um Vereine zu retten, muss man ihn dankend annehmen" sagt der Mittelfeldspieler von RB Leipzig im "Kicker". Wichtiger sei im Augenblick, dass möglichst alle Vereine gerettet werden. Auch der frühere DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig spricht sich für Geisterspiele aus. Sie könnten einen "Beitrag zur Zerstreuung und damit für das Wohlbefinden der Menschen" darstellen. Am Dienstag beraten die Klubs der 1. und 2.Bundesliga über den weiteren Saisonverlauf.

Champions League30.03. 09:59

Europacup-Saison 2020/21 wohl kürzer

Die Europapokal-Wettbewerbe der kommenden Saison könnten zugunsten der aktuellen Spielzeit verkürzt werden. Über entsprechende Planspiele der UEFA berichtet die britsche Tageszeitung "The Times". Die UEFA verhandelt seit Tagen mit den nationalen Ligen über eine Anpassung des Spielkalenders. Bei einer Einigung könnte die aktuelle Europacup-Saison auch erst "zu Beginn der kommenden" Spielzeit beendet werden, sagte UEFA-Chef Aleksander Ceferin der italienischen Zeitung "La Repubblica". Die Serie 2020/2021 müsste dann unweigerlich "ein bisschen später" beginnen.

Bundesliga30.03. 08:44

Subotic: Zu wenig Solidarität

Neven Subotic von Union Berlin vermisst in Zeiten der Krise Solidarität zwischen den Klubs. "Von Spielern wird aktuell Solidarität gefordert, und das ist generell richtig. Aber was ist mit den Vereinen? Da scheint das Niveau der Solidarität niedrig, da habe ich kaum gehört, dass Vereine bereit sind, sich gegenseitig zu unterstützten", sagte er der Funke-Mediengruppe. Subotic sieht den Egoismus der Vereine als Problem. "Jeder achtet auf sich selbst, alle schauen nur nach oben und hoffen auf Solidarität, aber keiner schaut nach unten und ist selbst solidarisch", sagte Subotic.

Basketball30.03. 08:36

Bryant-Handtuch bringt 30.000 Euro

Ein Handtuch der im Januar tödlich verunglückten Basketball-Legende Kobe Bryant ist für umgerechnet fast 30.000 Euro versteigert worden. Der Superstar der Los Angeles Lakers hatte das Tuch während der Abschiedsrede nach seinem letzten NBA-Spiel um die Schultern getragen. Bryant hatte die Rede im April 2016 mit den inzwischen legendären Worten "Mamba Out" beendet. Das Handtuch war zunächst in den Händen eines Fans gelandet, ehe es mehrfach verkauft wurde. Der neue Besitzer zahlte nun 33.077 Dollar (ca. 29.878 Euro), dafür erhielt er auch zwei benutzte Tickets für das Spiel am 13.April 2016.

Reiten30.03. 08:32

Hans Melzer verschiebt Rücktritt

Hans Melzer verschiebt seine Pensionierung als Bundestrainer der deutschen Vielseitigkeitsreiter um ein Jahr. "Ich mache noch bis 2021 weiter", sagte der 68-Jährige. "Ich wollte ja nach den Olympischen Spielen aufhören, und die sind jetzt später. Es wäre ja schade, so aufzuhören." Olympia 2020 in Tokio ist wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben worden. Melzer ist der erfolgreichste Bundestrainer der Vielseitigkeits-Geschichte. Der Coach arbeitet seit 2001 für den Verband und feierte unter anderem Doppel-Gold bei den Olympischen Spielen 2008 und 2012 sowie bei der WM 2014.

Fußball International30.03. 08:26

Spurs: Kane denkt an Abschied

Englands Nationalmannschafts-Kapitän Harry Kane erwägt einen Abschied von seinem Premier-League-Klub Tottenham Hotspur. Er wolle Titel gewinnen, und wenn dies mit den Spurs nicht möglich sei, müsse er an einen Tapetenwechsel denken, sagte der Torschützenkönig der WM 2018 dem TV-Sender Sky. "Wir haben eine tolle Mannschaft, aber wir haben es nicht geschafft, Trophäen zu gewinnen. Das ist hart für mich, denn ich möchte immer gewinnen. Ich will Titel, lieber früher als später", sagte der 26-Jährige. Derzeit laboriert Kane noch an einer Muskelverletzung, die Ende April auskuriert sein dürfte.

Olympia29.03. 22:35

Pound stützt IOC-Präsident Bach

Das ehemalige IOC-Mitglied Richard Pound hatte die Olympia-Verschiebung noch vor der offiziellen Verkündung ausgeplaudert. Fehler will er in der Krisenkommunikation des IOC jedoch nicht erkennen. Die getroffenen Maßnahmen waren koordiniert und gut kommuniziert", so Pound im Deutschlandfunk. Pound stützt auch den teils heftig kritisierten Bach: "Unter diesen Umständen würde niemand einen Rücktritt fordern", betonte der Kanadier. Im Gegenteil: "Wenn der Nebel sich lichtet, wird man sehen, dass das IOC wie eine wichtige, zuverlässige und internationale Organisation gehandelt hat."

Fußball International29.03. 22:23

Harry Kane fürchtet Absage der Saison

Harry Kane fürchtet, dass die Saison der englischen Premier League abgesagt werden muss, wenn sie wegen der Corona-Pandemie nicht vor Ende Juni wieder aufgenommen werden kann. "Ich weiß, dass die Premier League alles tun wird, um die Saison zu beenden", sagte der Stürmer der Tottenham Hotspur in einem Instagram-Chat. "Es muss einen Punkt geben, an dem genug eben genug ist. Wahrscheinlich ist das Limit für mich Ende Juni. Wenn ich bis in den Juli oder August hinein spiele und die nächste Saison verschiebe, sehe ich darin keinen allzu großen Nutzen", so Kane.

Bundesliga29.03. 22:08

Fortuna-Vorstand verzichtet auf Bezüge

Fortuna Düsseldorf schickt einen Teil seiner Mitarbeiter wegen der Coronavirus-Pandemie ab Anfang April in Kurzarbeit. Zudem verzichtet der gesamte Klub-Vorstand auf einen Teil seiner Bezüge und stimmte einer Stundung weiterer Ansprüche zu. Von den Profis soll es eine eigene Solidaraktion geben. "Wir tun alles dafür, um die negativen Auswirkungen, die das Corona-Virus auf den Fußball und die Fortuna hat, so gering wie möglich zu halten. Existenzbedrohlich wird keins der Szenarien für die Fortuna ausgehen, wenn wir unsere Maßnahmen konsequent umsetzen, sagte Klubchef Thomas Röttgermann.

Tischtennis29.03. 21:39

Weltverband verlängert Spielpause

Im Tischtennis wird die Spielpause in der Coronakrise mindestens zwei Monate länger andauern als ursprünglich geplant. Wie der internationale Tischtennisverband ITTF am Sonntag mitteilte, werden sämtliche von ihm veranstalteten Wettbewerbe bis zum 30.Juni ausgesetzt. Ursprünglich hatte der Verband nur eine Pause bis zum 30.April vorgesehen und die Ende März ausgefallene Mannschafts-WM bereits Ende Juni nachholen wollen. Über einen möglichen neuen Termin ist noch nichts bekannt. Mit der Verlängerung der Aussetzung des Spielbetriebs wird die März-Weltrangliste bis Ende Juni eingefroren.

Rudern29.03. 18:59

Schulze: "In Motivationsloch gefallen"

Ruder-Olympiasieger Karl Schulze hat mit den Folgen der Verschiebung der Sommerspiele in Tokio zu kämpfen: "Ich bin nach der Entscheidung schon in ein kleines Motivationsloch gefallen", sagte der zweimalige Goldmedaillengewinner im Doppelvierer in der ZDF-Sportreportage: "Ich muss mich da jetzt erstmal rauskämpfen. Man muss quasi eine Saisonpause machen, obwohl diese noch nicht einmal angefangen hat." Existenzielle Sorgen muss sich der 32-Jährige aufgrund seiner Zugehörigkeit zur Bundespolizei und der Sportförderung nicht machen: "Die Grundversorgung ist dadurch zum Glück abgesichert."

Basketball29.03. 18:43

Ulm vereinbart Gehaltsverzicht

Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm hat mit seinen Profis einen Gehaltsverzicht vereinbart. Die Geschäftsführung habe entschieden, dass aufgrund der finanziellen Folgen der Coronavirus-Krise alle Vereins-Mitarbeiter einen Beitrag leisten müssen, teilte der Klub mit. Das Trainerteam um Chefcoach Jaka Lakovic hatte den Angaben zufolge bereits zuvor seinen Gehaltsverzicht angeboten. Alle Vereinsmitarbeiter sind seit Mitte März in Kurzarbeit. Die Basketball-Bundesliga pausiert seit dem 12.März und bis mindestens Ende April. Ziel ist es, die Saison doch noch irgendwie zu Ende zu spielen.

Olympia29.03. 17:24

DOSB-Umfrage: Sportler für Verlegung

Die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio wegen der Coronavirus-Pandemie ins nächste Jahr entspricht dem Stimmungsbild der Mehrheit des "Team Deutschland". Wie der Deutsche Olympische Sportbund auf Anfrage mitteilte, sprachen sich rund 95 Prozent der Athleten kurz vor der Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees für eine Verschiebung der Sommerspiele aus. Knapp 70 Prozent der Sportler, die für die Tokio-Spiele qualifiziert sind oder noch die Chance dazu haben, präferierten das Jahr 2021. Befragt wurden 1409 Athleten, von denen sich 808 aus 35 Sportarten beteiligten.

Bundesliga29.03. 17:20

Leverkusen vor Grill-Verpflichtung

Bayer Leverkusen steht kurz vor seinem ersten Sommertransfer. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, verpflichten die Rheinländer vorbehaltlich der sportmedizinischen Untersuchung Torhüter Lennart Grill vom Drittligisten 1.FC Kaiserslautern. Zwischen den Vereinen soll bereits Einigkeit über den Wechsel des U21-Nationaltorhüters herrschen, die Ablöse liegt wohl bei rund zwei Millionen Euro. Grill soll einen Vierjahresvertrag erhalten und langfristig als Nachfolger von Stammkeeper Lukas Hradecky aufgebaut werden.

Bundesliga29.03. 16:26

Auch Freiburgs Profis verzichten

Auch die Profis des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg verzichten angesichts der finanziellen Folgen der Coronavirus-Krise auf Teile ihres Gehalts. Die Mannschaft wolle dazu beitragen, dass "wir als Verein gemeinsam möglichst gut durch diese schwierige Phase kommen", sagte Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier. "Das ist ein tolles Zeichen nach wirklich sehr guten Gesprächen." Das Trainerteam um Christian Streich, Sportdirektor Klemens Hartenbach sowie der Vorstand hatten bereits zuvor erklärt, in der Corona-Krise auf Teile ihres Gehalts zu verzichten.

Radsport29.03. 16:22

Kittel glaubt nicht an Tour im Sommer

Der Ex-Sprinter Marcel Kittel glaubt nicht an eine reguläre Austragung der diesjährigen Tour de France. "Als Radsportfan wünsche ich mir, dass die Tour im Sommer stattfindet, aber ich sehe auch die Realität", sagte der 14-malige Tour-Etappensieger Zeitungen der Funke-Mediengruppe:"Wenn sich die Corona-Krise nicht schnell bewältigen lässt, dann wäre es gut, wenn die Tour eine Pause macht und später ausgetragen wird." Noch halten die Organisatoren am Starttermin 27.Juni fest. Sportministerin Maracineanu hat gar eine "Geistertour" ohne Zuschauer vorgeschlagen. "Das wäre völlig unvernünftig", sagte Kittel.

Fußball International29.03. 15:57

Ex-Atletico-Star Capon gestorben

Jose Luis Capon, ehemaliger spanischer Nationalspieler und langjähriger Profi von Atletico Madrid, ist als zweites prominentes Opfer im spanischen Fußball dem Coronavirus erlegen. Capon starb im Alter von 72 Jahren an COVID-19. Vor Wochenfrist war der langjährige Real-Madrid-Präsident Lorenzo Sanz aufgrund der Corona-Infektion gestorben. Capon stand 1974 in jener Atletico-Mannschaft, die im Finale des Europapokals der Landesmeister in Brüssel nach dem 1:1 im ersten Duell gegen Bayern München im Wiederholungsspiel 0:4 im Heysel-Stadion verlor.

Frauenfußball29.03. 15:51

Turbine-Spielerinnen spenden an DRK

Mehrere Fußballerinnen des Bundesligisten 1.FFC Turbine Potsdam spenden einen Teil ihres Gehalts dem Deutschen Roten Kreuz zur Unterstützung im Kampf gegen den Coronavirus. Das teilten sie via Instagram mit. Die Initiatorinnen der Aktion sind Gina Chmielinski und Caroline Siems. "Die Grundsätze, die wir normalerweise auf dem Platz leben, gelten jetzt mehr denn je neben dem Platz", schrieben sie. Jede Kleinigkeit könne über Sieg und Niederlage entscheiden. "Lasst uns als eine Gemeinschaft auftreten und somit gemeinsam einen Beitrag leisten."

Handball29.03. 15:47

Quarantäne für die meisten Löwen vorbei

Auch nach dem Ende der häuslichen Corona-Quarantäne trainieren die Handballer der Rhein-Neckar Löwen individuell. "Seit Mitte vergangener Woche ist die Quarantäne für ein Großteil unserer Mannschaft abgelaufen. Es wird aber natürlich nach wie vor kein Mannschaftstraining geben", sagte Geschäftsführerin Kettemann dem "Mannheimer Morgen". Die Löwen sind besonders stark vom Virus betroffen.Mehrere Spieler, darunter die Nationalspieler Patrick Groetzki und Jannik Kohlbacher, waren ebenso wie Trainer Martin Schwalb positiv getestet worden. Torhüter Mikael Appelgren hatte sich am Samstag wieder gesund gemeldet.

Tennis29.03. 14:41

DTB-Vize rechnet mit Wimbledon-Absage

Das Grand-Slam-Turnier der Tennisprofis in Wimbledon steht nach Worten von DTB-Vizepräsident Dirk Hordorff aufgrund der Coronavirus-Pandemie kurz vor der kompletten Absage. Demnach soll die Entscheidung am Mittwoch endgültig getroffen werden. "Das ist notwendig in der jetzigen Situation", sagte Hordorff dem TV-Sender "Sky". Das Turnier soll eigentlich am 29.Juni in London starten. Eine Austragung im September oder Oktober sei für ihn undenkbar, sagte Hordorff. Zumal sich die Veranstalter schon vor Jahren für den Fall einer weltweiten Pandemie versichert hätten.

Fußball International29.03. 14:40

Corona: Recber im Krankenhaus

Der türkische Fußball ist in Sorge um seinen Rekordnationalspieler Rüstü Recber. Wie dessen Ehefrau bekannt gab, wurde der 46 Jahre alte Ex-Nationaltorhüter nach einem positiven Coronavirus-Test in ein Krankenhaus eingeliefert. "Die Symptome haben sich rasend schnell entwickelt, nachdem zuvor alles in Ordnung gewesen war. Das sind kritische und schwere Zeiten", schrieb Isil Recber, die ebenso wie die gemeinsamen zwei Kinder negativ getestet wurden, auf Instagram. Rüstü hatte während seiner aktiven Laufbahn 120 Länderspiele für die Türkei bestritten.

Bundesliga29.03. 14:29

Wagner: Verzicht "selbstverständlich"

Schalke-Trainer David Wagner empfindet es im Hinblick auf den von der Mannschaft beschlossenen Gehaltsverzicht als "selbstverständlich, dass wir uns in diesen Zeiten für die Mitarbeiter des Vereins engagieren. Diese Haltung haben Spieler ebenso wie Trainerstab und Staff sehr schnell und unmissverständlich thematisiert." Der Coach ist davon überzeugt, dass diese Maßnahme auch den Charakter seines Teams zeige. "Für mich steht diese Haltung unter der Überschrift "Anpacken", so wie die gesamte Saison", so Wagner.

Fußball International29.03. 14:03

In Italien kein Fußball im April

In Italien wird es angesichts der Corona-Pandemie weiter keinen Fußball geben. "Ich werde morgen vorschlagen, den Stopp sportlicher Wettbewerbe aller Art auf den ganzen April auszudehnen", sagte Sportminister Vincenzo Spadafora der Zeitung "La Repubblica". Die Maßnahme solle auch auf das Training in allen Sportarten ausgeweitet werden. Das bislang letzte Spiel der Serie A fand in Italien - ohne Zuschauer - am 9.März statt. Die strengen Ausgangsbeschränkungen und die Suspendierung zahlreicher Tätigkeiten waren von der Regierung zunächst bis zum 3.April verfügt worden.

Eishockey - DEL29.03. 13:49

Labrie bleibt bei den Eisbären

Die Eisbären Berlin aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben den Vertrag mit dem kanadischen Stürmer Pierre-Cedric "PC" Labrie um eine weitere Saison verlängert. Der 33-Jährige bestritt in der abgebrochenen Saison 51 Spiele für den Hauptstadt-Klub und kam dabei auf elf Tore und neun Assists. "Er hat uns sehr schnell davon überzeugt, dass er als Vorbild und für den Charakter des Teams unglaublich wichtig ist", erklärte Eisbären-Sportdirektor Stephane Richer.

das aktuelle sportstudio29.03. 13:34

Rücker: Athleten bestmöglich helfen

Die DOSB-Vorstandsvorsitzende Veronika Rücker will alle Hebel in Bewegung setzen, um den Athleten, die durch die Verschiebung der Olympischen Spiele in Finanzierungsnöte geraten könnten, bestmöglich unter die Arme zu greifen. "Wir müssen mit den Spitzenverbänden die größte Unterstützung leisten, um individuelle Lösungen zu finden für den einzelnen Athleten", sagte Rücker im aktuellen sportstudio. Man stehe im Austausch mit dem Bundesministerium des Innern, "um Lösungen zu finden, dass wir nach Möglichkeit allen Athleten die Gelegenheit geben können, den Traum von Olympia zu realisieren", so Rücker.

Bundesliga29.03. 13:25

Dortmund trainiert in Zweiergruppen

Borussia Dortmunds Profis wagen in der Corona-Krise einen ersten Schritt aus der Isolation zurück in die Normalität. Von diesem Montag an soll die Mannschaft von Trainer Lucien Favre in Kleingruppen auf den Trainingsplatz zurückkehren. "Morgen geht es los. Wir wollen langsam wieder anfangen, in ganz kleinen Gruppen mit zwei Spielern", sagte Mittelfeldspieler Emre Can in der Sport1-Sendung "Doppelpass". In den vergangenen zwei Wochen waren die BVB-Profis mit ihrem Trainingsplan im Homeoffice, Läufen und Fahrradfahren auf sich allein gestellt.

das aktuelle sportstudio29.03. 12:43

Kleber: Saisonabbruch wäre richtig

Basketballprofi Maxi Kleber von den Dallas Mavericks hat sich angesichts der Coronavirus-Krise für einen Saisonabbruch ausgesprochen. "Wenn es kein Gefahrenpotenzial gibt und man die Saison irgendwie fortsetzen kann, dann könnte man das auch vertreten. Aber die Situation sehe ich momentan persönlich einfach nicht", sagte Kleber im aktuellen sportstudio mit Blick auf die NBA. Deshalb sei es für ihn "realistisch und könnte durchaus passieren, dass die Saison einfach abgesagt wird - was, glaube ich, moralisch auch der richtige Weg wäre". Auch in Deutschland müsste die Saison beendet werden, so Kleber.

Nachrichtenticker

Bundesliga 30.03. 21:11

Bundesliga 30.03. 19:14

Sport-Mix 30.03. 17:14

Leichtathletik-WM 30.03. 16:35

Handball 30.03. 14:42

Fußball International 30.03. 14:19

Olympia 30.03. 14:11

Fußball 30.03. 10:45

Bundesliga 30.03. 10:28

Bundesliga 30.03. 10:14

Champions League 30.03. 09:59

Bundesliga 30.03. 08:44

Basketball 30.03. 08:36

Reiten 30.03. 08:32

Fußball International 30.03. 08:26

Olympia 29.03. 22:35

Fußball International 29.03. 22:23

Bundesliga 29.03. 22:08

Tischtennis 29.03. 21:39

Rudern 29.03. 18:59

Basketball 29.03. 18:43

Olympia 29.03. 17:24

Bundesliga 29.03. 17:20

Bundesliga 29.03. 16:26

Radsport 29.03. 16:22

Fußball International 29.03. 15:57

Frauenfußball 29.03. 15:51

Handball 29.03. 15:47

Tennis 29.03. 14:41

Fußball International 29.03. 14:40

Bundesliga 29.03. 14:29

Fußball International 29.03. 14:03

Eishockey - DEL 29.03. 13:49

das aktuelle sportstudio 29.03. 13:34

Bundesliga 29.03. 13:25

das aktuelle sportstudio 29.03. 12:43

Rummenigge: "Saison zu Ende spielen"

Eine komplette Absage der Saison und eine Bundesliga mit nur noch 14 oder 16 Clubs schließt Karl-Heinz Rummenigge trotz der gegenwärtigen Existenzkrise durch die Coronavirus-Pandemie aus. Für den Vorstandschef des FC Bayern München wäre es sogar eine Option, wenn die Saison erst im September endet und die neue Spielzeit dann erst im nächsten Winter beginnt. "Wenn das unter den Aspekten von Gesundheit und politischer Einschätzung nicht anders möglich wäre, müsste man sich mit diesem Szenario gegebenenfalls auseinandersetzen", sagte Rummenigge der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Fußball-Klubs beraten am Dienstag

Die 36 Profivereine der 1. und 2. Bundesliga wollen sich auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga an diesem Dienstag (10:30 Uhr) über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise abstimmen. In einer Videokonferenz sollen die Aussetzung der Saison bis mindestens 30.April beschlossen und mögliche Konzepte für einen Abschluss der Spielzeit 2019/20 diskutiert werden. Zudem geht es um wirtschaftliche Fragen wie eine eventuelle Neuverteilung der Medienerlöse, die Umsetzung des Lizenzierungsverfahrens und die Abfederung von Einnahmeverlusten durch Solidaraktionen.

DOSB gründet Solidarfonds für Vereine

Der Deutsche Olympische Sportbund richtet einen Solidarfonds zur Förderung der "Vielfalt des Vereins- und Verbandsports" in Krisenzeiten ein. Die Stiftung Deutscher Sport stellt eine Grundlage von einer Million Euro bereit. Diese Summe solle durch einen Spendenaufruf an die Öffentlichkeit weiter aufgestockt werden, erklärte der DOSB. Auch Wirtschafts- und Medienpartner des DOSB und der Deutschen Sport Marketing hätten Interesse an der Unterstützung signalisiert. Der DOSB wolle über Forderungen an die Politik hinaus "einen eigenen wertvollen Beitrag leisten", so DOSB-Präsident Alfons Hörmann.

IAAF will WM 2021 verschieben

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat nach der Bekanntgabe des neuen Olympia-Termins im Sommer 2021 eine Verschiebung seiner kommenden Weltmeisterschaften um ein Jahr angekündigt. Die WM in Eugene/ USA sollte vom 6. bis 15.August 2021 stattfinden, dies ist aufgrund der Olympia-Verschiebung hinfällig. Weltmeisterschaften im Jahr 2022 könnten allerdings mit der EM in München kollidieren, die vom 11. bis 21.August geplant ist. 2023 findet die folgende Leichtathletik-WM vom 19. bis 27.August in Budapest statt. 2022 sollen zudem in Birmingham die Commonwealth Games (27. Juli bis 7.August) ausgetragen werden.

Kürzungen bei SG Flensburg-Handewitt

Die Profis des deutschen Handballmeisters SG Flensburg-Handewitt verzichten auf 40 Prozent ihres Gehalts. Das gelte zunächst bis zum 30.Juni, teilte der Verein mit. Zudem haben alle Mitarbeiter sowie Spieler und Trainerteam "dem Antrag auf Kurzarbeit zugestimmt". Geschäftsstellen-Mitarbeiter und Geschäftsführung verzichten "auf einen Teil ihres Arbeitsentgelts", heißt es in der Mitteilung. Der anhaltende Ausfall von Spielen infolge der Corona-Pandemie stelle die SG Flensburg-Handewitt "vor wirtschaftliche Probleme und bedroht die Existenz der SG", schrieb der Verein.

Barca-Spieler verzichten auf 70 Prozent

Die Spieler des FC Barcelona werden in der Coronakrise nun doch auf große Teile ihres Gehalts verzichten. Lionel Messi und Luis Suarez haben angekündigten, dass die Mannschaft auf 70 Prozent ihrer Bezüge verzichten werde. Vor wenigen Tagen hatte die Mannschaft einen ersten Vorschlag des Vereins für eine Gehaltskürzung noch abgelehnt. Messi kritisierte, dass von der Vereinsführung offenbar starker Druck ausgeübt worden sein soll: "Es ist überraschend, dass versucht wurde, uns unter gewaltigen Druck zu setzen, um etwas zu tun, was wir ohnehin getan hätten."

Olympia in Tokio ab 23.Juli 2021

Die wegen der Corona-Pandemie verschobenen Olympischen Spiele in Tokio sollen am 23.Juli 2021 eröffnet werden. Auf diesen Termin haben sich das IOC, die Stadt Tokio und der japanische Staat geeinigt. Alle bereits qualifizierten Athleten behalten ihr Startrecht, 57 Prozent der Plätze sind bereits vergeben. Noch nicht geklärt ist, inwieweit die 43 Sportstätten für 2021 genutzt werden können. Auch das Olympische Dorf bereitet Sorge. Viele der begehrten Appartements in den 21 Hochhäusern sind für die Nutzung nach den Spielen schon verkauft oder vermietet worden.

RWE und Lok freuen sich über Fan-Hilfe

Geldregen für Rot-Weiss Essen: Mit dem Verkauf von virtuellen Eintrittskarten, VIP-Tickets, Bier und Bratwürsten für das nicht reale Heimspiel gegen den "FC Corona" hat der Fußball-Regionalligist schon fast die 100.000-Euro-Marke geknackt. Knapp 20 VIP-Tickets, über 3200 Karten, etwa 6500 Biere und fast 2700 Bratwürste wurden schon veräußert. Lok Leipzig hat mit einer ähnlichen Aktion knapp 90.000 Tickets verkauft, zum Preis von einem Euro pro Karte. Die Preise bei RWE entsprechen der Realität: Ein VIP-Ticket kostet 100 Euro, die anderen Karten zwischen 10 und 25 Euro, und das Bier vier Euro.

Krösche: "Keine Anfragen" für Werner

Markus Krösche, Sportdirektor von RB Leipzig, rechnet weiterhin mit einem Verbleib von Timo Werner. Zuletzt hatte angeblich der FC Liverpool sein Werben um Werner intensiviert. "Es gibt bisher keine Anfragen für ihn. Also gehe ich davon aus, dass er nächstes Jahr bei uns ist", sagt Krösche in der "Bild". Werner besitzt für den kommenden Sommer eine Ausstiegsklausel in seinem bis 2023 laufenden Vertrag. Dem Vernehmen nach liegt diese bei etwa 60 Millionen Euro. Krösche glaubt, dass viele europäische Top-Klubs aufgrund der Coronavirus-Pandemie weniger Geld für Transfers ausgeben werden.

Kampl und Rettig für Geisterspiele

Kevin Kampl plädiert für Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga. "Wenn das der einzige Ausweg ist, um Vereine zu retten, muss man ihn dankend annehmen" sagt der Mittelfeldspieler von RB Leipzig im "Kicker". Wichtiger sei im Augenblick, dass möglichst alle Vereine gerettet werden. Auch der frühere DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig spricht sich für Geisterspiele aus. Sie könnten einen "Beitrag zur Zerstreuung und damit für das Wohlbefinden der Menschen" darstellen. Am Dienstag beraten die Klubs der 1. und 2.Bundesliga über den weiteren Saisonverlauf.

Europacup-Saison 2020/21 wohl kürzer

Die Europapokal-Wettbewerbe der kommenden Saison könnten zugunsten der aktuellen Spielzeit verkürzt werden. Über entsprechende Planspiele der UEFA berichtet die britsche Tageszeitung "The Times". Die UEFA verhandelt seit Tagen mit den nationalen Ligen über eine Anpassung des Spielkalenders. Bei einer Einigung könnte die aktuelle Europacup-Saison auch erst "zu Beginn der kommenden" Spielzeit beendet werden, sagte UEFA-Chef Aleksander Ceferin der italienischen Zeitung "La Repubblica". Die Serie 2020/2021 müsste dann unweigerlich "ein bisschen später" beginnen.

Subotic: Zu wenig Solidarität

Neven Subotic von Union Berlin vermisst in Zeiten der Krise Solidarität zwischen den Klubs. "Von Spielern wird aktuell Solidarität gefordert, und das ist generell richtig. Aber was ist mit den Vereinen? Da scheint das Niveau der Solidarität niedrig, da habe ich kaum gehört, dass Vereine bereit sind, sich gegenseitig zu unterstützten", sagte er der Funke-Mediengruppe. Subotic sieht den Egoismus der Vereine als Problem. "Jeder achtet auf sich selbst, alle schauen nur nach oben und hoffen auf Solidarität, aber keiner schaut nach unten und ist selbst solidarisch", sagte Subotic.

Bryant-Handtuch bringt 30.000 Euro

Ein Handtuch der im Januar tödlich verunglückten Basketball-Legende Kobe Bryant ist für umgerechnet fast 30.000 Euro versteigert worden. Der Superstar der Los Angeles Lakers hatte das Tuch während der Abschiedsrede nach seinem letzten NBA-Spiel um die Schultern getragen. Bryant hatte die Rede im April 2016 mit den inzwischen legendären Worten "Mamba Out" beendet. Das Handtuch war zunächst in den Händen eines Fans gelandet, ehe es mehrfach verkauft wurde. Der neue Besitzer zahlte nun 33.077 Dollar (ca. 29.878 Euro), dafür erhielt er auch zwei benutzte Tickets für das Spiel am 13.April 2016.

Hans Melzer verschiebt Rücktritt

Hans Melzer verschiebt seine Pensionierung als Bundestrainer der deutschen Vielseitigkeitsreiter um ein Jahr. "Ich mache noch bis 2021 weiter", sagte der 68-Jährige. "Ich wollte ja nach den Olympischen Spielen aufhören, und die sind jetzt später. Es wäre ja schade, so aufzuhören." Olympia 2020 in Tokio ist wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben worden. Melzer ist der erfolgreichste Bundestrainer der Vielseitigkeits-Geschichte. Der Coach arbeitet seit 2001 für den Verband und feierte unter anderem Doppel-Gold bei den Olympischen Spielen 2008 und 2012 sowie bei der WM 2014.

Spurs: Kane denkt an Abschied

Englands Nationalmannschafts-Kapitän Harry Kane erwägt einen Abschied von seinem Premier-League-Klub Tottenham Hotspur. Er wolle Titel gewinnen, und wenn dies mit den Spurs nicht möglich sei, müsse er an einen Tapetenwechsel denken, sagte der Torschützenkönig der WM 2018 dem TV-Sender Sky. "Wir haben eine tolle Mannschaft, aber wir haben es nicht geschafft, Trophäen zu gewinnen. Das ist hart für mich, denn ich möchte immer gewinnen. Ich will Titel, lieber früher als später", sagte der 26-Jährige. Derzeit laboriert Kane noch an einer Muskelverletzung, die Ende April auskuriert sein dürfte.

Pound stützt IOC-Präsident Bach

Das ehemalige IOC-Mitglied Richard Pound hatte die Olympia-Verschiebung noch vor der offiziellen Verkündung ausgeplaudert. Fehler will er in der Krisenkommunikation des IOC jedoch nicht erkennen. Die getroffenen Maßnahmen waren koordiniert und gut kommuniziert", so Pound im Deutschlandfunk. Pound stützt auch den teils heftig kritisierten Bach: "Unter diesen Umständen würde niemand einen Rücktritt fordern", betonte der Kanadier. Im Gegenteil: "Wenn der Nebel sich lichtet, wird man sehen, dass das IOC wie eine wichtige, zuverlässige und internationale Organisation gehandelt hat."

Harry Kane fürchtet Absage der Saison

Harry Kane fürchtet, dass die Saison der englischen Premier League abgesagt werden muss, wenn sie wegen der Corona-Pandemie nicht vor Ende Juni wieder aufgenommen werden kann. "Ich weiß, dass die Premier League alles tun wird, um die Saison zu beenden", sagte der Stürmer der Tottenham Hotspur in einem Instagram-Chat. "Es muss einen Punkt geben, an dem genug eben genug ist. Wahrscheinlich ist das Limit für mich Ende Juni. Wenn ich bis in den Juli oder August hinein spiele und die nächste Saison verschiebe, sehe ich darin keinen allzu großen Nutzen", so Kane.

Fortuna-Vorstand verzichtet auf Bezüge

Fortuna Düsseldorf schickt einen Teil seiner Mitarbeiter wegen der Coronavirus-Pandemie ab Anfang April in Kurzarbeit. Zudem verzichtet der gesamte Klub-Vorstand auf einen Teil seiner Bezüge und stimmte einer Stundung weiterer Ansprüche zu. Von den Profis soll es eine eigene Solidaraktion geben. "Wir tun alles dafür, um die negativen Auswirkungen, die das Corona-Virus auf den Fußball und die Fortuna hat, so gering wie möglich zu halten. Existenzbedrohlich wird keins der Szenarien für die Fortuna ausgehen, wenn wir unsere Maßnahmen konsequent umsetzen, sagte Klubchef Thomas Röttgermann.

Weltverband verlängert Spielpause

Im Tischtennis wird die Spielpause in der Coronakrise mindestens zwei Monate länger andauern als ursprünglich geplant. Wie der internationale Tischtennisverband ITTF am Sonntag mitteilte, werden sämtliche von ihm veranstalteten Wettbewerbe bis zum 30.Juni ausgesetzt. Ursprünglich hatte der Verband nur eine Pause bis zum 30.April vorgesehen und die Ende März ausgefallene Mannschafts-WM bereits Ende Juni nachholen wollen. Über einen möglichen neuen Termin ist noch nichts bekannt. Mit der Verlängerung der Aussetzung des Spielbetriebs wird die März-Weltrangliste bis Ende Juni eingefroren.

Schulze: "In Motivationsloch gefallen"

Ruder-Olympiasieger Karl Schulze hat mit den Folgen der Verschiebung der Sommerspiele in Tokio zu kämpfen: "Ich bin nach der Entscheidung schon in ein kleines Motivationsloch gefallen", sagte der zweimalige Goldmedaillengewinner im Doppelvierer in der ZDF-Sportreportage: "Ich muss mich da jetzt erstmal rauskämpfen. Man muss quasi eine Saisonpause machen, obwohl diese noch nicht einmal angefangen hat." Existenzielle Sorgen muss sich der 32-Jährige aufgrund seiner Zugehörigkeit zur Bundespolizei und der Sportförderung nicht machen: "Die Grundversorgung ist dadurch zum Glück abgesichert."

Ulm vereinbart Gehaltsverzicht

Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm hat mit seinen Profis einen Gehaltsverzicht vereinbart. Die Geschäftsführung habe entschieden, dass aufgrund der finanziellen Folgen der Coronavirus-Krise alle Vereins-Mitarbeiter einen Beitrag leisten müssen, teilte der Klub mit. Das Trainerteam um Chefcoach Jaka Lakovic hatte den Angaben zufolge bereits zuvor seinen Gehaltsverzicht angeboten. Alle Vereinsmitarbeiter sind seit Mitte März in Kurzarbeit. Die Basketball-Bundesliga pausiert seit dem 12.März und bis mindestens Ende April. Ziel ist es, die Saison doch noch irgendwie zu Ende zu spielen.

DOSB-Umfrage: Sportler für Verlegung

Die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio wegen der Coronavirus-Pandemie ins nächste Jahr entspricht dem Stimmungsbild der Mehrheit des "Team Deutschland". Wie der Deutsche Olympische Sportbund auf Anfrage mitteilte, sprachen sich rund 95 Prozent der Athleten kurz vor der Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees für eine Verschiebung der Sommerspiele aus. Knapp 70 Prozent der Sportler, die für die Tokio-Spiele qualifiziert sind oder noch die Chance dazu haben, präferierten das Jahr 2021. Befragt wurden 1409 Athleten, von denen sich 808 aus 35 Sportarten beteiligten.

Leverkusen vor Grill-Verpflichtung

Bayer Leverkusen steht kurz vor seinem ersten Sommertransfer. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, verpflichten die Rheinländer vorbehaltlich der sportmedizinischen Untersuchung Torhüter Lennart Grill vom Drittligisten 1.FC Kaiserslautern. Zwischen den Vereinen soll bereits Einigkeit über den Wechsel des U21-Nationaltorhüters herrschen, die Ablöse liegt wohl bei rund zwei Millionen Euro. Grill soll einen Vierjahresvertrag erhalten und langfristig als Nachfolger von Stammkeeper Lukas Hradecky aufgebaut werden.

Auch Freiburgs Profis verzichten

Auch die Profis des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg verzichten angesichts der finanziellen Folgen der Coronavirus-Krise auf Teile ihres Gehalts. Die Mannschaft wolle dazu beitragen, dass "wir als Verein gemeinsam möglichst gut durch diese schwierige Phase kommen", sagte Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier. "Das ist ein tolles Zeichen nach wirklich sehr guten Gesprächen." Das Trainerteam um Christian Streich, Sportdirektor Klemens Hartenbach sowie der Vorstand hatten bereits zuvor erklärt, in der Corona-Krise auf Teile ihres Gehalts zu verzichten.

Kittel glaubt nicht an Tour im Sommer

Der Ex-Sprinter Marcel Kittel glaubt nicht an eine reguläre Austragung der diesjährigen Tour de France. "Als Radsportfan wünsche ich mir, dass die Tour im Sommer stattfindet, aber ich sehe auch die Realität", sagte der 14-malige Tour-Etappensieger Zeitungen der Funke-Mediengruppe:"Wenn sich die Corona-Krise nicht schnell bewältigen lässt, dann wäre es gut, wenn die Tour eine Pause macht und später ausgetragen wird." Noch halten die Organisatoren am Starttermin 27.Juni fest. Sportministerin Maracineanu hat gar eine "Geistertour" ohne Zuschauer vorgeschlagen. "Das wäre völlig unvernünftig", sagte Kittel.

Ex-Atletico-Star Capon gestorben

Jose Luis Capon, ehemaliger spanischer Nationalspieler und langjähriger Profi von Atletico Madrid, ist als zweites prominentes Opfer im spanischen Fußball dem Coronavirus erlegen. Capon starb im Alter von 72 Jahren an COVID-19. Vor Wochenfrist war der langjährige Real-Madrid-Präsident Lorenzo Sanz aufgrund der Corona-Infektion gestorben. Capon stand 1974 in jener Atletico-Mannschaft, die im Finale des Europapokals der Landesmeister in Brüssel nach dem 1:1 im ersten Duell gegen Bayern München im Wiederholungsspiel 0:4 im Heysel-Stadion verlor.

Turbine-Spielerinnen spenden an DRK

Mehrere Fußballerinnen des Bundesligisten 1.FFC Turbine Potsdam spenden einen Teil ihres Gehalts dem Deutschen Roten Kreuz zur Unterstützung im Kampf gegen den Coronavirus. Das teilten sie via Instagram mit. Die Initiatorinnen der Aktion sind Gina Chmielinski und Caroline Siems. "Die Grundsätze, die wir normalerweise auf dem Platz leben, gelten jetzt mehr denn je neben dem Platz", schrieben sie. Jede Kleinigkeit könne über Sieg und Niederlage entscheiden. "Lasst uns als eine Gemeinschaft auftreten und somit gemeinsam einen Beitrag leisten."

Quarantäne für die meisten Löwen vorbei

Auch nach dem Ende der häuslichen Corona-Quarantäne trainieren die Handballer der Rhein-Neckar Löwen individuell. "Seit Mitte vergangener Woche ist die Quarantäne für ein Großteil unserer Mannschaft abgelaufen. Es wird aber natürlich nach wie vor kein Mannschaftstraining geben", sagte Geschäftsführerin Kettemann dem "Mannheimer Morgen". Die Löwen sind besonders stark vom Virus betroffen.Mehrere Spieler, darunter die Nationalspieler Patrick Groetzki und Jannik Kohlbacher, waren ebenso wie Trainer Martin Schwalb positiv getestet worden. Torhüter Mikael Appelgren hatte sich am Samstag wieder gesund gemeldet.

DTB-Vize rechnet mit Wimbledon-Absage

Das Grand-Slam-Turnier der Tennisprofis in Wimbledon steht nach Worten von DTB-Vizepräsident Dirk Hordorff aufgrund der Coronavirus-Pandemie kurz vor der kompletten Absage. Demnach soll die Entscheidung am Mittwoch endgültig getroffen werden. "Das ist notwendig in der jetzigen Situation", sagte Hordorff dem TV-Sender "Sky". Das Turnier soll eigentlich am 29.Juni in London starten. Eine Austragung im September oder Oktober sei für ihn undenkbar, sagte Hordorff. Zumal sich die Veranstalter schon vor Jahren für den Fall einer weltweiten Pandemie versichert hätten.

Corona: Recber im Krankenhaus

Der türkische Fußball ist in Sorge um seinen Rekordnationalspieler Rüstü Recber. Wie dessen Ehefrau bekannt gab, wurde der 46 Jahre alte Ex-Nationaltorhüter nach einem positiven Coronavirus-Test in ein Krankenhaus eingeliefert. "Die Symptome haben sich rasend schnell entwickelt, nachdem zuvor alles in Ordnung gewesen war. Das sind kritische und schwere Zeiten", schrieb Isil Recber, die ebenso wie die gemeinsamen zwei Kinder negativ getestet wurden, auf Instagram. Rüstü hatte während seiner aktiven Laufbahn 120 Länderspiele für die Türkei bestritten.

Wagner: Verzicht "selbstverständlich"

Schalke-Trainer David Wagner empfindet es im Hinblick auf den von der Mannschaft beschlossenen Gehaltsverzicht als "selbstverständlich, dass wir uns in diesen Zeiten für die Mitarbeiter des Vereins engagieren. Diese Haltung haben Spieler ebenso wie Trainerstab und Staff sehr schnell und unmissverständlich thematisiert." Der Coach ist davon überzeugt, dass diese Maßnahme auch den Charakter seines Teams zeige. "Für mich steht diese Haltung unter der Überschrift "Anpacken", so wie die gesamte Saison", so Wagner.

In Italien kein Fußball im April

In Italien wird es angesichts der Corona-Pandemie weiter keinen Fußball geben. "Ich werde morgen vorschlagen, den Stopp sportlicher Wettbewerbe aller Art auf den ganzen April auszudehnen", sagte Sportminister Vincenzo Spadafora der Zeitung "La Repubblica". Die Maßnahme solle auch auf das Training in allen Sportarten ausgeweitet werden. Das bislang letzte Spiel der Serie A fand in Italien - ohne Zuschauer - am 9.März statt. Die strengen Ausgangsbeschränkungen und die Suspendierung zahlreicher Tätigkeiten waren von der Regierung zunächst bis zum 3.April verfügt worden.

Labrie bleibt bei den Eisbären

Die Eisbären Berlin aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben den Vertrag mit dem kanadischen Stürmer Pierre-Cedric "PC" Labrie um eine weitere Saison verlängert. Der 33-Jährige bestritt in der abgebrochenen Saison 51 Spiele für den Hauptstadt-Klub und kam dabei auf elf Tore und neun Assists. "Er hat uns sehr schnell davon überzeugt, dass er als Vorbild und für den Charakter des Teams unglaublich wichtig ist", erklärte Eisbären-Sportdirektor Stephane Richer.

Rücker: Athleten bestmöglich helfen

Die DOSB-Vorstandsvorsitzende Veronika Rücker will alle Hebel in Bewegung setzen, um den Athleten, die durch die Verschiebung der Olympischen Spiele in Finanzierungsnöte geraten könnten, bestmöglich unter die Arme zu greifen. "Wir müssen mit den Spitzenverbänden die größte Unterstützung leisten, um individuelle Lösungen zu finden für den einzelnen Athleten", sagte Rücker im aktuellen sportstudio. Man stehe im Austausch mit dem Bundesministerium des Innern, "um Lösungen zu finden, dass wir nach Möglichkeit allen Athleten die Gelegenheit geben können, den Traum von Olympia zu realisieren", so Rücker.

Dortmund trainiert in Zweiergruppen

Borussia Dortmunds Profis wagen in der Corona-Krise einen ersten Schritt aus der Isolation zurück in die Normalität. Von diesem Montag an soll die Mannschaft von Trainer Lucien Favre in Kleingruppen auf den Trainingsplatz zurückkehren. "Morgen geht es los. Wir wollen langsam wieder anfangen, in ganz kleinen Gruppen mit zwei Spielern", sagte Mittelfeldspieler Emre Can in der Sport1-Sendung "Doppelpass". In den vergangenen zwei Wochen waren die BVB-Profis mit ihrem Trainingsplan im Homeoffice, Läufen und Fahrradfahren auf sich allein gestellt.

Kleber: Saisonabbruch wäre richtig

Basketballprofi Maxi Kleber von den Dallas Mavericks hat sich angesichts der Coronavirus-Krise für einen Saisonabbruch ausgesprochen. "Wenn es kein Gefahrenpotenzial gibt und man die Saison irgendwie fortsetzen kann, dann könnte man das auch vertreten. Aber die Situation sehe ich momentan persönlich einfach nicht", sagte Kleber im aktuellen sportstudio mit Blick auf die NBA. Deshalb sei es für ihn "realistisch und könnte durchaus passieren, dass die Saison einfach abgesagt wird - was, glaube ich, moralisch auch der richtige Weg wäre". Auch in Deutschland müsste die Saison beendet werden, so Kleber.

SPORTreportage

Sendungsteaser SPORTreportage

Sport - SPORTreportage

Mit aktuellem Sport, Hintergründen und dem "Sport aus aller Welt"

Nobert König und Andrea Petkovic

Sport | SPORTreportage - Petkovic: Sand im Herbst undenkbar

Andrea Petkovic, Tennisprofi und SPORTreportage-Moderatorin, meldet sich nach ihrer Knie-OP bei der …

Videolänge:
2 min
SPORTreportage: Tennis

Sport | SPORTreportage - Ein Tennisjahr ohne Sandplatz-Saison

Alle Topturniere von WTA und ATP inklusive der French Open in Paris sind verschoben oder gestrichen worden. …

Videolänge:
5 min
SPORTreportage: Problematik Breitensport

Sport | SPORTreportage - Der deutsche Breitensport steht still

Es herrscht Stillstand im Breitensport der Republik. Bei Sportbegeisterten breitet sich in diesen Zeiten eine …

Videolänge:
3 min

das aktuelle sportstudio

Maximilian Kleber und Dunja Hayali am 28.03.2020

Sport | das aktuelle sportstudio - Maxi Kleber: "Bleibt zuhause"

NBA-Profi Maxi Kleber spricht mit Dunja Hayali über die Coronakrise in seiner Wahlheimat Dallas und wie er …

Videolänge:
68 min
das aktuelle sportstudio: Thomas Bach

Sport | das aktuelle sportstudio - Bach im Kreuzfeuer der Kritik

Nicht nur die Posse um die zögerliche Verschiebung der Sommerspiele wirft einen Schatten auf IOC-Präsident …

Videolänge:
2 min

Klassiker aus dem Archiv

Oliver Bierhoff bei der Fußball-EM 1996

Sport | Archivperlen - Erstes Golden Goal

EM-Finale '96: Deutschland - Tschechien

Videolänge:
135 min

Aktuelles

Fußball steht vor der Existenzfrage

Nachrichten | ZDF-Mittagsmagazin - Fußball vor der Existenzfrage

Die DFL berät am Dienstag, wie es in der Corona-Krise mit dem deutschen Fußball weitergehen könnte. Neben der …

Videolänge:
1 min
Oke Göttlich

Nachrichten | ZDF-Mittagsmagazin - Göttlich: "Für mehr Gleichheit sorgen"

Die Corona-Krise zeige die Unterschiede im Profifußball deutlich auf, sagt Oke Göttlich, Präsident des FC St. …

Videolänge:
3 min
Das neue Nationale Stadion in Tokio für Olympia und die Paralympics.

Nachrichten | Sport - Spiele starten am 23. Juli

Die wegen der Coronakrise verschobenen Spiele sollen am 23. Juli 2021 eröffnet werden. Das gab das …

Olympia-Stück von Eike Schulz

Sport | SPORTreportage - Die Welt der Ringe ist angeknackst

Während für viele Athleten die Verschiebung der Sommerspiele in Tokio schon früh alternativlos ist, gibt das …

Videolänge:
6 min

Dokumentationen & Stories

"Deutschlands große Clans - Die Adidas-Story":  Horst Dassler (Franz-Xaver Zeller) überlässt zwei jungen Leichtathleten (Nicolas Wolf, Philipp Liebl) ein Paar Schuhe.

Doku | ZDFzeit - Die Adidas-Story

Die Dokumentation erzählt die Geschichte von Adidas. Erstmals steht Horst Dassler im Fokus, der als Pionier …

Videolänge:
43 min
Youssoufa Moukoko am 31. August 2019 beim Spiel der UEFA Youth League zwischen Borussia Dortmund U19 und FC Barcelona U19

Sport | SPORTreportage - Wann darf Moukoko bei den Profis ran?

Die Herabsetzung der Altersgrenze für Fußball-Profis könnte vor allem Youssoufa Moukoko betreffen, der als …

Videolänge:
7 min
Marathon in der Antarktis

Sport | SPORTreportage - 7 Marathons, 7 Kontinente, 7 Tage

Die World Marathon Challenge führt ambitionierte Läufer von Kapstadt, auf den Südpol, nach Australien, Asien, …

Videolänge:
6 min

Sport im ZDF und im Livestream

Liveticker und Ergebnisse

DFB-Pokal

Sport - DFB-Pokal

Alle Spiele, alle Tore und die Ergebnisse bis zum Finale im Liveticker

Spielball der Champions-League-Saison 2018/19

Sport | UEFA Champions League - Champions League

Alle Spiele, Tore und Statistiken zu den Spielen der Champions League

Nations League

Sport | ZDF SPORTextra - Nations League

Alle Spiele, alle Tore, Tabellen und mehr im Liveticker

Formel E, Typical

Sport - Formel E

Livestreams, Liveticker, Ergebnisse