Sexualstraftaten: Weitere Haftstrafe für R. Kelly

    Sexualstraftaten:Weitere Haftstrafe für R. Kelly

    |

    30 Jahre Haft hatte bereits ein Gericht in New York verhängt, weitere 20 kommen jetzt in Chicago hinzu - die kann der Ex-Star R. Kelly aber größtenteils parallel absitzen.

    Der bereits wegen Sexualstraftaten inhaftierte Ex-Popstar R. Kelly ist erneut zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Ein Richter in Chicago urteilte allerdings, dass der 56-Jährige seine Haftstrafen größtenteils parallel absitzen darf. Kelly war im vergangenen Jahr in New York unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger bereits zu einer Haftstrafe von 30 Jahren verurteilt worden.
    Richter Harry Leinenweber teilte in Chicago erklärte nun, nach der Verbüßung der bereits verhängten 30 Jahre müsse Kelly noch ein weiteres Jahr von der neuen 20-jährigen Haftstrafe wegen Kinderpornografie absitzen. Damit hätte Kelly eine Chance, noch einmal auf freien Fuß zu kommen, wenn er um die 80 Jahre alt ist.
    Das war der Prozess gegen R. Kelly in New York, Juni 2022:

    Verteidiger kündigen Berufung an

    Auch in dem Prozess in Chicago hatte eine Jury es als erwiesen angesehen, dass der Sänger Geschlechtsverkehr mit Minderjährigen gehabt und Kinderpornografie hergestellt hatte. Die Staatsanwaltschaft hatte gefordert, dass die Haftstrafen aus beiden Prozessen zusammengerechnet werden müssen. Kellys Verteidigung hatte aber argumentiert, dass allein die Haftstrafe aus dem Prozess in New York für den Sänger mit Blick auf dessen Alter quasi sowieso schon als lebenslange Haftstrafe anzusehen sei. Zudem hatte die Verteidigung in beiden Prozessen angekündigt, in Berufung gehen zu wollen.
    In New York war Kelly unter anderem wieder schuldig befunden worden, Sex mit einer Minderjährigen gehabt und seine Plattenfirma als eine kriminelle Organisation missbraucht zu haben, die ihm minderjährige Fans zuführte. In Chicago wurde er der Produktion von Kinderpornos und der Verführung Minderjähriger schuldig gesprochen.
    Quelle: AP, dpa

    Mehr zum Thema