Altkanzlerin Merkel erhält höchstmöglichen Verdienstorden

    Auszeichnung im April:Merkel erhält höchstmöglichen Verdienstorden

    |

    Altkanzlerin Angela Merkel wird mit der höchstmöglichen Ehrenwürde, dem Großkreuz des Verdienstordens, geehrt. Bundespräsident Steinmeier übernimmt im April die Verleihung.

    Angela Merkel
    Vor der ehemaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel erhielten bisher nur Adenauer und Kohl (alle CDU) das Großkreuz des Verdienstordens. (Archivbild)
    Quelle: dpa

    Die höchstmögliche Auszeichnung Deutschlands soll an die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verliehen werden. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird ihr im April das Großkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik in besonderer Ausführung verleihen.
    Einen entsprechenden Bericht des "Stern" hat das Bundespräsidialamt am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur bestätigt. Bislang erhielten diese hohe Auszeichnung nur die früheren Kanzler Konrad Adenauer und Helmut Kohl (beide CDU).
    Großkreuz des Bundesverdienstordens
    Das Großkreuz des Bundesverdienstordens hält Angela Merkel als dritter Mensch.
    Quelle: dpa

    Sonderstufe des Großkreuzes für Merkel nicht erreichbar

    Über dem Großkreuz des Verdienstordens gibt es nur noch die Sonderstufe des Großkreuzes, die jeder Bundespräsident automatisch mit Amtsantritt erhält. Ansonsten wird sie nur ausländischen Staatsoberhäuptern verliehen.
    Merkel war von 2005 bis 2021 Bundeskanzlerin. Laut "Stern" werden an der Verleihung neben ihrer Familie auch viele politische Weggefährten teilnehmen. Einladungen hätten unter anderem die früheren Kanzleramtschefs Thomas de Maizière, Ronald Pofalla, Peter Altmaier und Helge Braun (alle CDU) erhalten.
    Die frühere Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte in Genf den Nansen-Preis des UN-Flüchtlingshilfswerks erhalten.11.10.2022 | 0:23 min

    Wen Angela Merkel zur Ordensverleihung einlädt

    Auf der Einladungsliste stehen demnach auch Merkels erster SPD-Vizekanzler Franz Müntefering, ihr Regierungssprecher Steffen Seibert und ihre engsten Mitarbeiterinnen Beate Baumann und Eva Christiansen.
    Aus der aktuellen CDU-Führung sowie von CSU und FDP stehe niemand auf der Liste, schreibt das Magazin, dafür aber zum Beispiel der frühere DDR-Bürgerrechtler Rainer Eppelmann, der Schauspieler Ulrich Matthes und Ex-Fußballnationaltrainer Jürgen Klinsmann.
    Quelle: dpa

    Mehr zu Angela Merkel