Update am Morgen: Zeit, Flagge zu zeigen

    Update

    Update am Morgen:Zeit, Flagge zu zeigen

    von Antje Pieper
    |
    Antje Pieper

    Guten Morgen,

    an manchen Gebäuden hängt sie schon, die Regenbogenflagge. Denn ab morgen beginnt der sogenannte "Pride Month": Der Juni steht ganz im Zeichen der LGBTQ-Szene. Mit Partys, Paraden und Protestaktionen feiern unter anderem Homo-, Bi- und Transsexuelle den offenen Umgang mit ihrer sexuellen Identität und gesellschaftliche Vielfalt. Sie machen aber auch auf noch immer bestehende Ungerechtigkeiten und Probleme aufmerksam. Und davon gibt es im Moment weltweit ziemlich viele.
    Besonders krass: Das neue Anti-LGBT-Gesetz in Uganda, mit dem sogar Todesstrafe bei "besonders schwerer Homosexualität" droht. Wie leicht es ist, Andersdenkende als Feindbild zu etablieren, um die eigene Anhängerschaft zu mobilisieren, sieht man auch in der Türkei. So wetterte Präsident Erdoğan noch am Abend seiner Wiederwahl gegen die unterlegene Oppositionspartei CHP:

    Meine Brüder, ist diese CHP denn nicht für die LGBT?

    Recep Tayyip Erdoğan, türkischer Präsident

    Bei ihm gebe es sowas nicht, sagte er vor jubelndem Publikum.
    Was heißt das jetzt für alle Türkinnen und Türken, die nicht so leben wollen, wie Erdoğan es propagiert? Für die LGBTQ-Community, Opposition, Kritiker? Im auslandsjournal geht Anna Feist heute dieser Frage nach. Und wir blicken nach Nashville, Tennessee. Dort haben die Republikaner die bislang landesweit weitreichendsten Repressionen gegen Transmenschen verabschiedet. Unter anderem wurden Dragshows im öffentlichen Raum verboten.
    Betroffene erzählen von zunehmenden Angriffen:

    Das Verbot lässt die extreme Rechte gegen uns aufstehen. Wir erhalten Droh-Anrufe. Maskierte Leute tauchen hier auf und sagen: Wenn ihr jetzt schon Angst habt, wartet ab. So etwas ist VOR dem Gesetz nie passiert.

    Josh Cloud vom "The Big Drag Bus"

    Cloud verdiente mit öffentlichen Shows bisher sein Geld. Auftritte von Männern, die sich als Frauen verkleidet in glamouröser Aufmachung und greller Schminke präsentieren, werden im Gesetz übrigens ganz dezent als "Erwachsenen-Kabarett" bezeichnet. Was sich witzig anhört, ist für die Betroffenen existenzbedrohend. Schon deshalb ist es also höchste Zeit, mal wieder Flagge zu zeigen!

    Kommen Sie gut durch den Tag
    Antje Pieper, auslandsjournal-Moderatorin und stellvertretende ZDF-Politikchefin

    Was im Ukraine-Krieg passiert ist

    Nach Drohnenangriff auf Moskau: Expertin Ulrike Franke erklärt, wer über Waffen mit einer solchen Reichweite verfügt und wer hinter den Angriffen stecken könnte.
    Selenskyj lobt Scholz: Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat Kanzler Olaf Scholz (SPD) für dessen "Entschlossenheit" bei der Ukraine-Hilfe gewürdigt und sich für die deutschen Luftverteidigungssysteme bedankt.
    Weitere News-Updates zur Lage und zu Reaktionen erhalten Sie jederzeit auch in unserem Liveblog zu Russlands Angriff auf die Ukraine.

    Was heute noch wichtig ist

    Abstimmung im US-Schuldenstreit: Der Kongress muss dem Kompromiss von US-Präsident Joe Biden und dem Vorsitzenden des Repräsentantenhauses, Kevin McCarthy, zustimmen. Die Abstimmung wird heute erwartet - kommt keine Einigung zustande, droht den USA ab dem 5. Juni laut Finanzministerin Yellen die Zahlungsunfähigkeit.
    Neues Verfahren gegen Nawalny: Heute soll in Moskau ein neues Verfahren gegen den inhaftierten russischen Oppositionellen Alexej Nawalny starten. Bei einer Verurteilung drohen ihm - laut eigenen Angaben - weitere 30 Jahre Haft.
    Arbeitsmarktdaten für Mai erwartet: Die Bundesagentur für Arbeit soll heute die Arbeitsmarktdaten für den so gut wie vergangenen Monat vorlegen. Im April zeigt die Konjunktur sich noch träge. Analysten rechnen mit einem Anstieg der Arbeitslosenzahl gegenüber dem April.

    Zahl des Tages

    13 Arten von Ottern leben laut WWF auf der Welt - und alle sind gefährdet. Ein Not-So-Fun-Fact zum heutigen Welt-Otter-Tag.
    Ein Fischotter blickt aus einem Teich heraus.
    Quelle: dpa

    Story des Tages

    Heute ist außerdem Weltnichtrauchertag. Wer noch raucht und ein bisschen Motivation zum Aufhören braucht: In unserer Story zeigen wir, wie sich der Körper nach der letzten Zigarette erholt - und welche Effekte schon nach wenigen Stunden auftreten.

    Gesagt

    Victor Orban ist einer der umstrittensten Staatschefs in Europa: Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn. Wie kein anderer Politiker hat er sein Land nach dem Ende des Kommunismus geprägt und umgestaltet. Dabei verfolgt Orban eine nationalistische Agenda, wegen der er mit der EU regelmäßig aneindandergerät. Heute wird Ungarns Ministerpräsident 60 Jahre alt.

    Ich würde ihn nicht als Populisten bezeichnen, denn ein Populist richtet sich nach den Stimmungen in der Bevölkerung, Orban hingegen hat ein System errichtet, in dem er sich nicht mehr wie ein Chamäleon der öffentlichen Meinung anpassen muss, sondern selbst die öffentliche Meinung verändert.

    Peter Kreko, Direktor der Budapester Denkfabrik Political Capital

    Weitere Schlagzeilen

    Die Nachrichten im Video

    heute Xpress
    Kurznachrichten im ZDF - immer auf dem Laufenden25.06.2024 | 1:50 min
    Wenn Sie unser ZDFheute Update abonnieren möchten, können Sie das hier tun oder in Ihrer ZDFheute-App unter Meine News / Einstellungen / ZDFheute-Update-Abo.

    So wird das Wetter heute

    Am Mittwoch gibt es wieder viel Sonne. Über den Norden ziehen dünne hohe Wolken hinweg. Am Alpenrand kann es vereinzelt einen Schauer geben. Die Temperatur steigt auf 20 bis 28, an der Nordsee bis 15 Gard.
    ZDFheuteWetter
    Quelle: ZDF

    Zusammengestellt von Anna Grösch
    Alles gut? Danke, dass Sie unser ZDFheute Update lesen! Empfehlen Sie das Briefing gerne Ihren Freunden und Bekannten - hier ist der Anmeldungs-Link. Außerdem freuen wir uns weiterhin über Ihr Feedback, was Ihnen besonders gut gefällt und was wir noch besser machen sollten an zdfheute-feedback@zdf.de. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!