„Streiks schaden nicht per se“

    „Streiks schaden nicht per se“

    |

    Forderungen durchzusetzen, „kommt wieder in Mode“, so der Soziologieprofessor Klaus Dörre von der Uni Jena. „Streik verbindet, weil man im Ergebnis zu Kompromissen kommen muss.“