Medienbericht: Peking will Kooperation mit Moskau verstärken

    Medienbericht:Peking will Kooperation mit Moskau verstärken

    |

    China will die Beziehungen zu Russland offenbar weiter ausbauen. Einem Bericht zufolge geht es auch um enge strategische Kommunikation zwischen den Streitkräften beider Länder.

    Chinas Verteidigungsminister Li ist zu Besuch in Moskau. Li und Russlands Präsidenten Putin lobten die militärische Zusammenarbeit beider Länder, diese werde man weiter vertiefen.17.04.2023 | 0:20 min
    China will Verteidigungsminister Li Shangfu zufolge die Zusammenarbeit mit Russland verstärken. Wie der staatliche Sender CCTV News am Montag berichtete, soll die Zusammenarbeit auch eine enge strategische Kommunikation zwischen den Streitkräften beider Länder beinhalten. Dem Bericht zufolge sagte der Minister:

    China ist bereit, mit Russland zusammenzuarbeiten, um neue Beiträge zur Aufrechterhaltung der Sicherheit und Stabilität in der Welt und der Region zu leisten.

    Li Shangfu, Verteidigungsminister Chinas 

    Li, der am Sonntag in Moskau mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zusammentraf, sagte zudem, China wolle auch die multilaterale Koordinierung und Zusammenarbeit mit Russland verstärken.

    Putin lobt militärische Zusammenarbeit

    Am Sonntag hatte der russische Präsident Wladimir Putin bei einem Treffen mit dem chinesischen Verteidigungsminister bereits die militärische Zusammenarbeit beider Länder gewürdigt.
    "Unsere militärischen Abteilungen arbeiten aktiv zusammen, tauschen regelmäßig nützliche Informationen aus, arbeiten auf dem Gebiet der militärisch-technischen Zusammenarbeit zusammen und halten gemeinsame Übungen ab", sagte Putin während des Treffens in Moskau.
    "Die G7 sind sich sehr einig im Umgang mit Russland seit Beginn des Ukrainekriegs. Wie man mit China umgeht, das muss hier in Japan noch verhandelt werden", sagt ZDF-Korrespondent Andreas Kynast.17.04.2023 | 2:33 min
    Übungen der Boden-, See- und Luftstreitkräfte habe es im Fernen Osten und in Europa gegeben.

    Beziehungen seit Ukraine-Krieg ausgebaut

    Beide Länder haben ihre wirtschaftlichen, politischen und militärischen Beziehungen seit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine im Februar 2022 ausgebaut. China liefert nach eigenen Angaben aber keine Waffen an Russland.
    Am Freitag hatte indes ein ukrainischer Beamter gesagt, die ukrainischen Streitkräfte würden in russischen Waffen, die in der Ukraine eingesetzt würden, immer mehr Bauteile aus China finden. Reuters konnte die ukrainischen Angaben nicht unabhängig überprüfen.
    Beim Treffen der Außenminister der G7-Staaten in Japan geht es in erster Linie um eine gemeinsame Haltung zu der neuen Supermacht China.17.04.2023 | 2:14 min
    Quelle: Reuters

    Mehr zu China