Sie sind hier:

Renteneintritt ab 64 : Trotz Demos: Paris hält an Rentenreform fest

Datum:

Die französische Regierung will das Rentensystem reformieren: Unter anderem soll das Renteneintrittsalter von 62 auf 64 Jahre angehoben werden. Die Bevölkerung protestiert heftig.

Ältere Menschen protestieren in Paris
In Paris gingen viele Menschen gegen die Reform auf die Straße.
Quelle: ap

Frankreichs Regierung hält trotz Massenprotesten an der umstrittenen Rentenreform fest. Ein Abrücken von der Erhöhung des Renteneintrittsalters von 62 auf 64 Jahre bedeute den Abschied von einem finanziell ausgeglichenen Rentensystem, was künftigen Generationen gegenüber unverantwortlich sei, sagte Arbeitsminister Olivier Dussopt am Montag in Paris.

An der übrigen Ausgestaltung der Reform könnten im Zuge der Parlamentsberatung im Februar aber noch Veränderungen vorgenommen werden, sagte er. Bei einer Kabinettssitzung wurde der Gesetzestext am Montag vorgestellt. Er sieht auch die Erhöhung der Mindestrente auf 1.200 Euro monatlich vor.

Frankreichs Präsident Macron möchte das Rentenalter schrittweise anheben. Gegen die Reform gibt es landesweit Proteste und Streiks, auch Busse und Züge fallen aus.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

18 Milliarden Euro bis 2030 einsparen

Die Reform solle auch dazu genutzt werden, Benachteiligungen im bestehenden Rentensystem zu beheben, sagte der Minister für den öffentlichen Dienst, Stanislas Guerini, nach der Kabinettssitzung.
Von den mit der Reform bis 2030 eingesparten 18 Milliarden Euro sollten sechs Milliarden verwendet werden, Ungerechtigkeiten zu beheben.

Die Regierung will außerdem dafür sorgen, dass ältere Arbeitnehmer in größerem Umfang als bisher eine Beschäftigung haben. Ab Ende des Jahres sollen Unternehmen verpflichtet werden, die Zahl ihrer älteren Arbeitnehmer auszuweisen.

Die Regierung um Präsident Macron plant, das Renten-Eintrittsalter von 62 auf 64 zu erhöhen. Diese Entscheidung trieb heute hunderttausende protestierende Franzosen auf die Straße.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Eine Million Menschen protestieren gegen die Reform

Zwar liegt das offizielle Renteneintrittsalter in Frankreich aktuell bei 62 Jahren. Tatsächlich beginnt der Ruhestand im Durchschnitt aber später: Wer nicht lang genug eingezahlt hat, um Anspruch auf eine volle Rente zu haben, arbeitet auch heute bereits länger.

Am Donnerstag hatten frankreichweit mehr als eine Million Menschen gegen die Reform protestiert, am Samstag gingen in Paris erneut Tausende auf die Straße.

FAQ

Macrons Rentenpläne - Proteste legen Frankreich teilweise lahm 

In Frankreich stößt Präsident Emmanuel Macron mit seinen Plänen für ein höheres Rentenalter auf heftige Kritik. Landesweit wird dagegegen gestreikt. Worum geht es?

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.