NBA-Rekord für die Ewigkeit? James knackt Punkte-Bestmarke

    Rekord für die Ewigkeit?:LeBron James knackt Punkte-Bestmarke

    von Kai Figgemeier
    |

    38.390 Punkte - bei der 130:133-Niederlage der Lakers gegen Oklahoma stellt LeBron James einen historischen Punkte-Rekord für NBA-Saisonspiele auf.

    LeBron James von Los Angeles Lakers am 07.02.2023 in Los Angeles (USA)
    LeBron James hat eine neue Bestmarke aufgestellt: 38.390 Punkte erzielte der Lakers-Star in seiner Karriere in NBA-Saisonspielen.
    Quelle: AP

    Wenn ein NBA-Spiel kurz vor Ende des 3. Viertels für zehn Minuten unterbrochen wird, dann muss etwas Außergewöhnliches passiert sein. Beim Stand von 97:104 der Los Angeles Lakers gegen Oklahoma City Thunder setzte LeBron James zu einem Mitteldistanzwurf an, den er in seiner Karriere schon tausende Male versenkt hat. Doch diese zwei Punkte sind nicht irgendwelche zwei Punkte: "King" James stößt damit Basketball-Legende Abdul-Jabbar nach fast 39 Jahren vom Thron der Punkte-Bestenliste für NBA-Saisonspiele.

    Lebron James verdrängt Abdul-Jabbar

    1984, passenderweise in James‘ Geburtsjahr, hatte Abdul-Jabbar den Spitzenplatz übernommen und den Rekord bis zu seinem Karriereende 1989 auf 38.387 Punkte ausgebaut. Unter den Augen des damaligen Stars der Los Angeles Lakers erzielte nun James den historischen Korb, um auf 38.388 Punkte zu springen. Den Punkterekord für Playoff-Spiele hält James bereits, dort führt er deutlich vor dem zweitplatzierten Michael Jordan und Abdul-Jabbar auf Platz drei. Letztgenannter überreichte in einer kurzen Zeremonie symbolisch den Ball und würdigte dabei seinen Nachfolger:

    Ich habe die Fackel als Rekordhalter über 38 Jahre getragen und bin froh, sie an einen so würdigen Nachfolger weiterzugeben. LeBron hat sie sich verdient und trägt sie hoffentlich noch viel länger.

    Kareem Abdul-Jabbar

    "In der Gesellschaft einer solchen Legende wie Kareem zu sein, bedeutet mir wahnsinnig viel" bedankte sich der zu Tränen gerührte James, bevor er die Fans zu einer standing ovation für seinen Vorgänger aufforderte.
    LeBron James wird 2003 zum Highschool-MVP ausgezeichnet
    LeBron James gibt 2003 sein NBA-Debüt für die Cleveland Cavaliers
    LeBron James wird 2008 mit dem Team USA Olympiasieger
    LeBron James gewinnt mit Miami Heat seinen ersten NBA-Titel
    LeBron James gewinnt 2012 sein zweites olympisches Gold
    LeBron James bei seinem Powder-Ritual vor dem Spiel
    LeBron James feiert seinen zweiten Titel in Folge
    Emotional: LeBron James gewinnt seinen ersten Titel nach der Rückkehr zu den Cleveland Cavaliers
    LeBron James reagiert emotional auf den Tod von Lakers-Legende Kobe Bryant
    Lebron James gewinnt mit den LA Lakers die NBA
    Lebron James fiebert mit seinem Sohn "Bronny"

    Highschool-MVP

    Früh übt sich: In seinem letzten Highschool-Jahr wird LeBron James 2003 zum MVP gewählt. Er gilt als größtes Talent des Landes und wird im folgenden NBA-Draft an erster Stelle ausgewählt.

    Quelle: IMAGO / Icon Sportswire


    Dirk Nowitzki auf Platz sechs der Rekordliste

    Das perfekte Hollywood-Ende dieses Abends gibt es nach Videobotschaften von US-Präsident Joe Biden und zahlreichen Basketball- und Musik-Stars nicht, James‘ Lakers unterliegen den Oklahoma City Thunder mit 130:133. Mit 38 Zählern stellte James den Rekord auf 38.390 Punkte, spätestens in der nächsten Saison könnte er die 40.000er-Marke knacken.
    Auf Platz sechs in der Liste der besten Punktesammler hat es Dirk Nowitzki in seinen 21 NBA-Jahren gebracht, er ist damit der einzige Europäer in den Top 10. Doch seine fast 7.000 Punkte Rückstand auf LeBron James unterstreichen einen Klassenunterschied selbst auf Weltklasseniveau.
    Während Nowitzki in seinem 20. Jahr nur noch 12 Punkte pro Partie erzielte, spielt James mit im Schnitt 30 Punkten die beste Saison, die je ein Basketballer in diesem Alter aufs Parkett gebracht hat. Über eine Million Dollar jährlich soll James in die Instandhaltung seines Körpers investieren, um auch in hohem Basketball-Alter noch glänzen zu können, so sein Freund und Geschäftspartner Maverick Carter.

    1.         LeBron James              38390 Punkte
    2.         Kareem Abdul-Jabbar    38387  
    3.         Karl Malone                  36928
    4.         Kobe Bryant                  33643
    5.         Michael Jordan             32292
    6.         Dirk Nowitzki                 31560
    7.         Wilt Chamberlain           31419
    8.         Shaquille O’Neal           28596
    9.         Carmelo Anthony          28289
    10.       Moses Malone              27409

    Wer ist "the greatest of all time"?

    Die Debatten um den Größten aller Zeiten schließt auch Michael Jordan ein, der auf Platz fünf in der Liste deutlich hinter James rangiert. In der Diskussion um "the greatest of all time", also den besten Basketballer aller Zeiten, werden fast nur noch diese beiden Namen genannt. Der Chicago Bulls-Star der 80er und 90er kann dabei sechs Titel aus sechs Finals vorweisen, während James bisher vier Titel aus zehn Finalteilnahmen verbuchen kann.
    Für einen Teil der Basketballwelt bleiben Jordans perfekte Endspiel-Bilanz und seine heroischen Playoff-Momente ausschlaggebend. Für den anderen Teil sind es James‘ Dominanz und Konstanz, die ihn zum Besten aller Zeiten machen - der Punkterekord als jüngstes Beispiel dafür. US-Journalist Brian Windhorst, der James über seine Karriere-Stationen Cleveland, Miami, erneut Cleveland und jetzt Los Angeles begleitet hat, bringt es auf den Punkt: "Was LeBron besser macht als alle anderen: noch nie war jemand so lange so herausragend."

    LeBron James' Traum: Mit Sohn "Bronny" in der NBA spielen

    Und James‘ Langlebigkeit führt zu kuriosen Szenen. So eröffnete ihm der erst 19-jährige Gegenspieler Jabari Smith Jr., dass James 2003 in seinem NBA-Debüt gegen seinen Vater Jabari Smith Sr. gespielt habe, "da fühlst du dich alt, oder?" Neun solcher Vater-Sohn-Duos standen bereits mit James auf dem Parkett und schon im Herbst 2024 ist James‘ eigener Sohn LeBron Jr. – "Bronny" genannt – alt genug, um selbst in der NBA spielen zu dürfen.
    Und so nennt James im ESPN-Interview neben dem Punkterekord ein letztes großes Karriereziel, das vor ihm noch niemand erreicht hat. "Ich muss mit meinem Sohn zusammen auf dem Feld stehen, egal ob im selben Trikot oder gegeneinander. Ein Jahr mit ihm zusammen in der NBA, das wäre das Größte. Ich bin hier und warte auf ihn."
    Thema

    Mehr zur NBA: