Champions League: Wolfsburgs Frauen stehen im Halbfinale

    Champions League:Wolfsburgs Frauen stehen im Halbfinale

    |

    Die Champions-League-Reise der Fußballerinnen des VfL Wolfsburg geht weiter: Die Wölfinnen werfen Paris Saint-Germain aus dem Wettbewerb und stehen im Halbfinale.

    Alexandra Popp (M), aufgenommen am 30.03.2023
    Alexandra Popp erzielte den wichtigen Treffer für Wolfsburg.
    Quelle: AP

    Die Fußball-Frauen des VfL Wolfsburg stehen als einziges verbliebenes deutsches Team im Halbfinale der Champions League. Dem Bundesligisten reichte am Donnerstag im Viertelfinal-Rückspiel gegen das Staraussemble von Paris Saint-Germain ein 1:1 (1:1) zum Weiterkommen - Wolfsburg hatte das Hinspiel mit 1:0 gewonnen.
    Das Tor für Wolfsburg im Rückspiel vor 14.367 Zuschauern in der VW-Arena erzielte Nationalspielerin Alexandra Popp (20.). Der Ausgleichstreffer von Kadidiatou Diani (30.) reichte PSG nach der Hinspiel-Niederlage nicht.

    Wir sind mega stolz, es war ein harter Fight. Wir haben uns reingekämpft, die Zweikämpfe angenommen. Das erste Tor war extrem wichtig für uns.

    Alexandra Popp bei DAZN

    Im Halbfinale wartet nun der WFC Arsenal. Die Engländerinnen hatten im Viertelfinale die Bayern-Frauen rausgeworfen.
    In der Bundesliga hatten die "Wölfinnen" zuletzt im Topspiel gegen die Bayern das Nachsehen und mussten die Tabellenführung abgeben:
    Die Frauen-Fußball-Bundesliga hat mit dem FC Bayern einen neuen Tabellenführer: Die Münchnerinnen gewinnen gegen den VfL Wolfsburg 1:0. Matchwinnerin ist Georgia Stanway.25.03.2023 | 5:49 min

    Wolfsburg tut sich schwer - Popp trifft

    Die Gastgeberinnen kamen vor den Augen von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg nur schwer ins Spiel. PSG sorgte gleich zu Beginn für eine Schrecksekunde auf Wolfsburger Seite: Nach einem langen Ball hinter die Kette traf Diani (12.), das Tor zählte aufgrund einer Abseitsposition jedoch nicht.
    Wenig später schlug dann der VfL, der die Champions League bereits 2013 und 2014 gewann, wie aus dem Nichts zu. Nach einem Pass von Felicitas Rauch traf Popp sehenswert ins rechte obere Eck. Diani brachte die Gäste per Kopf wieder ins Spiel, musste kurz vor der Pause jedoch angeschlagen den Platz verlassen.

    VfL mit weiteren Chancen

    In der zweiten Hälfte war Nationaltorhüterin Merle Frohms nach einem Schuss von Kheira Hamraoui direkt gefordert. Auf der anderen Seite konnte der VfL seine Chancen nicht nutzen, so vergab Popp die hundertprozentige Möglichkeit zur Führung und traf aus kurzer Distanz nur den Pfosten (54.). Jill Roord (58.) scheiterte freistehend an PSG-Keeperin Sarah Bouhaddi.
    Im Anschluss lief Wolfsburg zwar immer wieder an, fand jedoch kein Durchkommen. Den Gästen wiederum fehlte am Ende die Kraft, um sich mit einem zweiten Tor doch noch in die Verlängerung zu retten.
    Quelle: SID

    Mehr Frauenfußball

    Bundesliga - 23. Spieltag

    2. Bundesliga - Highlights

    Bundesliga-Duelle

    Champions League - Highlights