Ex-Werder-Torhüter Wiese klagt gegen Stadionverbot in Bremen

    Werder Bremen:Wiese klagt gegen Stadionverbot in Bremen

    |

    Ex-Bremen-Torwart Tim Wiese hat Klage gegen das von Werder verhängte Stadionverbot eingereicht. Profifußball-Leiter Clemens Fritz bedauert die Verschärfung des Konflikts.

    Tim Wiese
    Ex-Torwart Tim Wiese (Archivbild)
    Quelle: dpa

    Der frühere Fußball-Nationaltorhüter Tim Wiese geht juristisch gegen das von Werder Bremen verhängte Stadionverbot vor. Ein Sprecher des Landgerichts Bremen bestätigte der Deutschen Presse-Agentur am Freitag den Eingang der Klageschrift. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. 
    Werders Profifußball-Leiter Clemens Fritz bedauert die Verschärfung des Konflikts zwischen dem Verein und dem langjährigen Werder-Torhüter. Der ehemalige Mitspieler von Wiese sagte am Freitag:

    Es ist natürlich schade, dass wir an diesem Punkt jetzt sind.

    Clemens Fritz

    Fritz erklärte weiter: "Man kann sich sicher sein und davon ausgehen, dass wir natürlich sehr sensibel mit dem Thema umgehen."

    Verbot nach Vorfall im Stadion

    Hintergrund für das Verbot soll ein Vorfall beim Heimspiel gegen Bayer Leverkusen im März gewesen sein. Wieses Rechtsanwalt Heiko Klatt begründete die Klage dagegen mit der mangelnden Aufklärung des Vorfalls durch die Bremer. "Werder hat die von Tim Wiese benannten Zeugen nicht einmal kontaktiert, geschweige denn zu dem Vorwurf befragt."

    Das Stadionverbot basiert daher auf Willkür und nicht auf der Grundlage einer hinreichenden Sachverhaltsaufklärung.

    Tim Wieses Anwalt

    Werder-Verantwortlicher Fritz wehrte sich gegen Vorwürfe, dass die Hanseaten die Thematik nicht ernst genommen oder es Probleme bei den Abläufen gegeben hätte. "Wir gehen da wirklich mit bestem Wissen und Gewissen ran", fügte er hinzu. Mehr wolle er wegen des laufenden Verfahrens nicht dazu sagen.

    Schon einmal aus Tradtionself suspendiert

    Wiese, der für Bremen 266 Pflichtspiele absolvierte und mit den Grün-Weißen 2009 Pokalsieger wurde, spielt auch in der Traditionsmannschaft des Vereins derzeit keine Rolle. "Wenn der Verein mich bittet, ihn nicht zu berücksichtigen, dann halte ich mich daran", sagte Ehrenspielführer Dieter Burdenski, der sich um die Belange des Werder-Traditionsteams kümmert.
    Der exzentrische Ex-Profi Wiese war in der jüngeren Vergangenheit mehrfach durch öffentliche Kontakte in die rechte Szene aufgefallen. Im Oktober 2022 distanzierte sich Werder öffentlich von Wiese. Eine erste Suspendierung aus der Traditionself hatte der Klub nach einem Gespräch mit Wiese vorläufig wieder aufgehoben.
    Quelle: dpa

    Bundesliga - 23. Spieltag

    2. Bundesliga - Highlights

    Bundesliga-Duelle

    Champions League - Highlights