Harry und Meghan wollen wohl Krisentreffen mit Royals

    Streit bei den britischen Royals:Harry und Meghan offenbar für Krisentreffen

    |

    Der Haussegen bei den britischen Royals hängt zurzeit mächtig schief: Nach ihrem Ausstieg aus dem Königshaus erhoben Harry und Meghan Vorwürfe. Nun wollen sie offenbar reden.

    Prinz Harry und seine Frau Meghan
    Prinz Harry und seine Frau Meghan sorgen zurzeit mit einer Doku für Schlagzeilen.
    Quelle: dpa

    Prinz Harry und Herzogin Meghan sollen sich einem britischen Medienbericht zufolge ein Krisentreffen mit der Royal Family wünschen. Die "Times" zitierte am heutigen Sonntag eine dem Paar nahe stehende Quelle mit den Worten: "Ja, zu 100 Prozent, sie möchten gerne ein Treffen."

    Doppelmoral im Palast?

    Harry und Meghan seien der Meinung, dass der Palast Doppelmoral zeige: Nach Rassismusvorwürfen gegen eine frühere Hofdame von Queen Elizabeth II. hatte der Palast ein Treffen zwischen ihr und jener schwarzen Aktivistin arrangiert, die die Vorwürfe erhoben hatte. Die Hofdame entschuldigte sich persönlich und öffentlich für ihre Kommentare und legte ihr Amt nieder.
    "Nichts in dieser Richtung wurde getan, als Harry und Meghan ihre Sorgen geäußert haben - kein Treffen, keine offizielle Entschuldigung, keiner, keiner hat Verantwortung übernommen. Das ist schwer zu schlucken", sagte die zitierte Quelle aus dem Umkreis des Paares der Zeitung.
    Teil 2 der Netflix-Doku von Harry & Meghan ist das Top-Thema. Die Blicke richten sich parallel weiterhin auf die „Royal Family“, auch gestern beim Weihnachtskonzert.16.12.2022 | 1:27 min

    Palast schweigt zu den Vorwürfen

    Vom Palast gab es zunächst keine offizielle Stellungnahme. Eine royale Insiderquelle sagte der "Times" jedoch:

    Wenn sie mit dem König Kontakt aufnehmen wollen - sie wissen, wo er wohnt.

    Insider-Quelle

    In einer mehrteiligen Netflix-Dokumentation über ihren Ausstieg aus dem Königshaus hatten Harry (38) und Meghan (41) in dieser Woche schwere Vorwürfe gegen den Palast erhoben: Dieser soll demnach den Medien negative oder falsche Informationen über das Paar zugesteckt haben. Außerdem wirft Harry im Rückblick auf die Diskussionen über seine Zukunft seinem Vater Charles vor, Unwahrheiten gesagt zu haben. Sein Bruder Prinz William habe ihn zudem damals angeschrien.
    In einer zweiteiligen Dokumentation rechnen die Sussexes mit dem Königshaus ab. Die königliche Familie dürfte darüber vermutlich „not amused“ sein.07.12.2022 | 2:21 min

    Harry und Meghan wohl zur Krönung eingeladen

    Der "Telegraph" hatte zudem am Samstag berichtet, dass Harry und Meghan trotz ihrer Vorwürfe zur Krönung von König Charles III. im kommenden Jahr eingeladen werden. "Alle Mitglieder der Familie werden willkommen sein", zitierte der "Telegraph" am Samstag eine royale Insider-Quelle.
    Charles ist seit dem Tod seiner Mutter Queen Elizabeth II. bereits neuer britischer Monarch, offiziell gekrönt wird er jedoch erst am 6. Mai 2023 in einer feierlichen Zeremonie. Am gleichen Tag wird Harry und Meghans Sohn Archie seinen vierten Geburtstag feiern.
    Prunkvolle Inszenierungen vor traumhafter Kulisse, uralte Traditionen und ein standesgemäßer Partner: Auf das Jawort gekrönter Häupter schaut die ganze Welt.15.03.2021 | 28:28 min
    Quelle: dpa

    Mehr zu den britischen Royals