Sport

Wintersport | Saison 19/20

Sie sind hier:

Newsticker

Wintersport17.10. 13:48

Wellinger hofft auf kommende Saison

Für Andreas Wellinger ist eine Rückkehr im anstehenden Weltcup-Winter nicht ausgeschlossen. Der 24 Jahre alte Skisprung-Olympiasieger erlitt im Sommer einen Kreuzbandriss und befindet sich derzeit in der Reha. "Den verletzten Athleten geht es entsprechend des Fortgangs gut", sagte DSV-Sportdirektorin Karin Orgeldinger am Donnerstag bei der Einkleidung der Skisportler in Laupheim über Wellinger und den früheren Weltmeister Severin Freund. Freund befindet sich sogar schon wieder im Sprungtraining auf der Schanze. Er hatte sich im Februar am Meniskus operieren lassen.

Wintersport17.10. 12:04

Eisenbichler Skisportler des Jahres

Skispringer Markus Eisenbichler ist zum deutschen "Skisportler des Jahres" gewählt worden. Er setzte sich in der Abstimmung aller Kaderathleten des Deutschen Skiverbandes (DSV) durch. Eisenbichler hatte bei der WM 2019 Gold im Einzel von der Großschanze sowie im Mixed und Teamwettbewerb gewonnen.

Wintersport03.10. 13:55

Biathletin Anastasija Kuzmina hört auf

Die dreimalige Biathlon-Olympiasiegerin Anastasija Kuzmina (Slowakei) hat ihre Karriere endgültig für beendet erklärt. Die 35-Jährige, die bei den Winterspielen in Pyeongchang 2018 Gold im Massenstart gewann, wollte ursprünglich im kommenden Weltcup-Winter in den Staffelrennen an den Start gehen. Aber aufgrund einiger gesundheitlicher Probleme hört die gebürtige Russin nun doch auf. "Es ist besser, es jetzt zu tun, als im Laufe der Saison", sagte Kuzmina auf einer Pressekonferenz. Die Schwester des ehemaligen russischen Skijägers Anton Schipulin hatte bei der WM 2019 in Östersund den Titel im Sprint geholt.

Wintersport25.03. 09:18

Herrmann: Abstecher zum Langlauf

Biathletin Denise Herrmann feiert ein kleines Comeback im Langlauf. Die 30-Jährige Sächsin startet ab Freitag bei den deutschen Meisterschaften in Reit im Winkl. "Das ist noch mal was ganz anderes, da freue ich mich drauf", sagte Herrmann in Oslo. Bei der "Deutschen" will sie zunächst gemeinsam mit ihrer sieben Jahre jüngeren Schwester Nadine im Teamsprint in der klassischen Technik antreten. Herrmann war mit je einer Gold-, Silber- und Bronzemedaille bei der Biathlon-WM in Östersund die erfolgreichste deutsche Skijägerin. 2016 war sie vom Langlauf zum Biathlon gewechselt.

Wintersport20.03. 12:44

Klingenthal sichert seinen Schnee

Die Veranstalter der Wintersport-Weltcups in Klingenthal werden in dieser Woche Schnee verpacken, um ihn über den Sommer und Herbst hinweg zu konservieren. Dabei handelt es sich um den Rest des für den Weltcup der Nordischen Kombinierer im Februar produzierten Kunstschnees. Das durch eine reflektierende Dämmfolie abgedeckte Schnee-Depot ist nach Angaben des Vereins VSC Klingenthal rund 75 Meter lang, 25 Meter breit und bis zu acht Meter hoch. Es soll Grundlage für den Skisprung-Weltcup im kommenden Dezember werden.

Wintersport15.03. 17:39

Wintersport im TV und Online

Das Wintersport-Wochenende im ZDF und bei zdfsport.de: SPORTextra sendet am Samstag ab 10.50 Uhr und am Sonntag ab 10.15 Uhr live und in Zusammenfassungen von den Weltcups und der Biathlon-WM. Bei den Biathleten stehen am Samstag die 4x6-km-Staffel der Damen sowie die 4x7,5-km-Staffel der Herren an. Am Sonntag folgen der Massenstart bei den Damen und bei den Herren. Ski Alpin, Nordische Kombination und Skifliegen runden das Angebot an beiden Tagen ab. Dazu im Livestream: Die Weltcups im Snowboardcross am Samstag (14.15 Uhr) und Skicross am Sonntag (11 Uhr).

Wintersport27.02. 16:55

ZDF-Programm am Donnerstag

Bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld stehen am Donnerstag die Nordische Kombination und die 4x5-Kilometer-Langlauf-Staffel der Frauen an. Zudem findet die Qualifikation der Skispringer von der Normalschanze statt. Los geht's um 11 Uhr mit dem Livestream vom Springen der Kombinierer. Von der Schanze meldet sich Volker Grube. Ab 12:55 Uhr geht es im Hauptprogramm weiter mit der Frauen-Staffel, kommentiert von Peter Leissl. Danach gibt's die Entscheidung über 10 Kilometer live - wieder mit Volker Grube. Zum Abschluss melden sich im Livestream Stefan Bier und Toni Innauer vom Skispringen.

Wintersport26.02. 19:20

Nächste Chance für DSV-Springerinnen

Bei der nordischen Ski-WM haben die deutschen Frauen die nächsten Medaillenchancen. Beim Springen von der Normalschanze in Seefeld (ab 16:10 Uhr im ZDF) ist Olympiasiegerin Maren Lundby diejenige, die es zu schlagen gilt. Vor allem Katharina Althaus, die im Weltcup hinter Lundby auf Rang zwei liegt, hat in dieser Saison schon gezeigt, dass sie besser als die Norwegerin sein kann. Althaus gewann unmittelbar vor dem Wettbewerb die Qualifikation. Auch Titelverteidigerin Carina Vogt ist nicht zu unterschätzen. Sie hatte sowohl 2015 in Falun als auch 2017 in Lahti als Außenseiterin gewonnen.

Wintersport12.02. 18:07

Ski-WM, Biathlon und Co. im ZDF

Wintersport satt gibt es ab Donnerstag im ZDF und auf zdfsport.de. Los geht es am Donnerstag mit dem WM-Riesenslalom der Damen: 1.DG, ab 14:15 Uhr im Livestream, 2.DG, ab 17:10 Uhr im ZDF. Den Weltcup-Sprint der Biathletinnen sehen Sie ab 19:10 Uhr live im ZDF. Am Freitag überträgt das Zweite das Teamspringen ab 16 Uhr. Den ersten DG des WM-Riesenslaloms der Herren können Sie ab 14:15 Uhr auf zdfsport.de verfolgen. Der 2.DG wird ab 17:30 Uhr live im ZDF gezeigt. Der Biathlon-Sprint der Herren startet um 19:10 Uhr im ZDF. Wintersport im ZDF startet am Samstag ab 10:45 Uhr, am Sonntag ab 10:15 Uhr.

Wintersport27.12. 15:45

Skispringen und Biathlon live

Zum Jahresausklang überträgt das ZDF das Biathlon-Event auf Schalke und das Auftaktspringen der Vierschanzentournee live. Heute stehen die 17.Auflage der Biathlon World Team Challenge (WTC) von 17.50 bis 20.15 Uhr und die Qualifikation des ersten Springens der Vierschanzentournee auf dem Programm (16.30 Uhr). Das erste Tourneespringen findet am Sonntag (16.30/ZDF ab 16.15 Uhr) statt. Zudem gibt es am Wochenende Übertragungen von Weltcups der Alpinen und der Langläufer.

Wintersport14.12. 12:10

Biathlon, Skispringen und Alpin live

Das Weltcup-Wochenende im ZDF verspricht spannende Wettbewerbe auf Eis und Schnee. Im Blickpunkt von "ZDF SPORTextra" stehen unter anderem die Biathlon-Rennen in Hochfilzen, die Ski-Alpin-Rennen in Gröden und Alta Badia und Skispringen aus Engelberg. Das ZDF überträgt alle Wettbewerbe live. Am Sonntag beginnt die Übertragung um 10:15 Uhr. Außerdem im Programm der Bob-Weltcup in Winterberg, das Damen-Skispringen aus Frankreich, der Eisschnelllauf-Weltcup im niederländischen Heerenveen und der Rodel-Weltcup in Lake Placid.

Wintersport01.12. 22:28

Volles Programm live und im Stream

Am Sonntag zeigt das ZDF ab 10:15 Uhr Wintersport satt. Neben den Stationen Lillehammer mit den Nordischen Disziplinen, Beaver Creek und Lake Louise mit den Wettbewerben der Alpinen und Nischni Tagil mit dem Skisprung-Wettbewerb steht an diesem Tag auch der erste Biathlon-Weltcup der Saison im Blickpunkt. Ab 11.45 Uhr startet die Single-Mixed-Staffel, um zirka 14.30 Uhr folgt die Mixed-Staffel. Die Herren absolvieren in Beaver Creek einen Riesenslalom. Um 17:45 Uhr und 20:45 Uhr gibt es die beiden Läufe im Livestream. Ab 19 Uhr gibt es den Super-G der Damen im ZDF-Livestream.

Wintersport30.11. 22:51

Dreßen erleidet Kreuzbandriss

Thomas Dreßen hat sich bei seinem bösen Sturz in der Abfahrt von Beaver Creek das vordere und hintere Kreuzband im rechten Knie gerissen und wird den Rest der Saison ausfallen. Das gab der Deutsche Skiverband nach einer Untersuchung des 25-Jährige in Vail/USA bekannt. Neben der schweren Blessur im Knie erlitt Dreßen zudem eine Subluxation der linken Schulter. Nach einer Rückkehr nach Deutschland werde sich der Mittenwalder weiteren Untersuchungen unterziehen. Ein Comeback in der laufenden WM-Saison ist aber ausgeschlossen.

Wintersport30.11. 21:51

Weidle erstmals auf Weltcup-Podest

Kira Weidle gelang ein traumhafter Einstand in die Speedrennen der neuen Saison. Die Starnbergerin fuhr in Lake Louise als Dritte erstmals aufs Weltcup-Podest und sprang damit für Viktoria Rebensburg in die Bresche, die die Top 15 verpasste. Weidle fuhr in den Gleitpassagen herausragend, machte dort viel Zeit gut und lag im Ziel genau eine halbe Sekunde hinter Auftaktsiegerin Nicole Schmidhofer aus Österreich. Die Super-G-Weltmeisterin lag 15 Hundertstelsekunden vor der Schweizer Kombinations-Olympiasiegerin Michelle Gisin. Rebensburg war mehr als zwei Sekunden langsamer als Schmidhofer.

Wintersport30.11. 19:28

Erster Weltcup-Sieg für Seyfarth

Skispringerin Juliane Seyfarth hat zum Auftakt der Saison mit ihrem ersten Weltcupsieg für eine große Überraschung gesorgt. Die 28-Jährige gewann am Freitag in Lillehammer, nachdem sie zuvor noch nie auf dem Podest gestanden hatte. Mit Weiten von 98,5 und 97 Metern distanzierte sie Maren Lundby aus Norwegen um 12,6 Punkte. Dritte wurde Sara Takanashi (Japan). Für ein erstklassiges deutsches Mann-schaftsergebnis sorgten Katharina Althaus, Carina Vogt und Ramona Straub auf Platz vier bis sechs. "Für Juliane war es ein Meilenstein in ihrer Karriere", lobte Bundestrainer Andreas Bauer.

Wintersport30.11. 18:02

Vonn verschiebt Karriereende

Lindsey Vonn will ihre alpine Ski-Karriere doch nicht am Saisonende abschließen, sondern plant eine Verlängerung um ein Wochenende im nächsten Winter. Sie verkündete nun, dass sie die drei Speedrennen Anfang Dezember 2019 in Lake Louise als Abschluss ihrer aktiven Laufbahn noch bestreiten will. Dort hatte Vonn 18 ihrer bislang 82 Weltcup-Siege gefeiert. An diesem Wochenende verpasst sie die Rennen wegen einer jüngst im Training erlittenen Knieverletzung. Sie teilte auf ihrem Youtube-Kanal mit, dass sie noch mehrere Wochen ausfallen werde. Ein Start in diesem Jahr ist nicht realistisch.

Wintersport30.11. 17:22

DSV-Adler überstehen Quali nur knapp

Die deutschen Skispringer haben sich in voller Mannschaftsstärke für den Weltcup im russischen Nischni Tagil qualifiziert, aber alles andere als überzeugend. Bester DSV-Adler war bei schwierigen Windverhältnissen Stephan Leyhe, der mit einem Sprung auf 125m Platz neun belegte. Als Quali-Sieger geht Piotr Zyla vor Ryoyu Kobayashi in den Wettkampf (Samstag, 15:45 Uhr im ZDF). Andreas Wellinger kam mit 105m nicht über Platz 49 hinaus, Severin Freund belegte mit 107m Rang 43. Mit mäßigen Leistungen qualifizierten sich auch Richard Freitag, Markus Eisenbichler, David Siegel und Karl Geiger.

Wintersport30.11. 16:26

Doping: IBU klagt gegen vier Russen

Die russischen Biathleten Jewgeni Ustjugow, Swetlana Slepzowa, Alexander Petschonkin und Alexander Tschernyschow wurden vom Biathlon-Weltverband wegen des Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln angeklagt. Der Verband stützt sich dabei auf Daten aus dem Moskau Kontrolllabor und auf WADA-Ermittlungen. Da Peschonkin aktiv ist, wurde er vorläufig suspendiert. Bei Olympia holte Slepzowa 2010 Staffel-Gold, Ustjugow gewann 2010 Gold im Massenstart und 2014 Gold in der Staffel. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, könnte die DSV-Staffel mit Böhm, Lesser, Peiffer und Schempp nachträglich Gold bekommen.

Wintersport30.11. 14:55

NoKo: Frenzel verpasst Sieg knapp

Eric Frenzel hat seinen 44.Weltcup-Sieg um 0,1 Sekunden verpasst. Beim ersten von drei Weltcup-Wettbewerben in Lillehammer (Norwegen) musste er sich dem Norweger Jarl Magnus Riiber nach einem Sprung und dem 5-Kilometer-Lauf im Schlussspurt geschlagen geben. Dritter wurde der Österreicher Franz-Joseph Rehrl, der das Springen für sich entschieden hatte. Unter schwierigen äußeren Bedingungen wurde der Oberstdorfer Vinzenz Geiger 13., Manuel Faißt belegte Platz 17. Rekord-Weltmeister Johannes Rydzek verzichtete nach Platz 45 im Springen auf den Lauf.

Wintersport29.11. 21:20

Disziplinentausch in Beaver Creek

Die Skirennfahrer um Thomas Dreßen müssen sich auf einen Programmtausch beim Weltcup in Beaver Creek einstellen. Wegen der Wettervorhersagen hat der Skiweltverband FIS in einer Entscheidung vom Donnerstag die ursprünglich für Samstag geplante Abfahrt auf Freitag vorgezogen. Der Super-G rutscht im Tausch auf den Samstag. Die Startzeiten bleiben unverändert. Am Freitag beginnt die Abfahrt um 18:45 Uhr, der Super-G am Samstag startet um 19:00 Uhr. Beide Rennen sind im ZDF-Livestream zu sehen.

Wintersport22.11. 15:18

Los geht's mit dem Wintersport im ZDF

Das erste lange Wintersport-Wochenende im Zweiten steht an diesem Samstag (ab 11:15 Uhr) und Sonntag (ab 10:15 Uhr) an. Im finnischen Ruka starten die nordischen Kombinierer und die Langläufer in den Weltcup. Die Skispringer gehen ebendort auf Weitenjagd. Severin Freund feiert dabei sein Comeback. Das ZDF überträgt in ausführlichen Sendestrecken live von den nordischen Weltcups. Ein weiterer Schwerpunkt des TV-Programms bildet der Rodel-Weltcup in Innsbruck. Die Übersee-Rennen der alpinen Frauen und Männer zeigt das ZDF am Samstag- und Sonntagabend im Live-stream auf zdfsport.de.

Wintersport18.09. 11:50

Vierschanzen-Pionier Ostler tot

Hans Ostler, Mitbegründer der Vierschanzentournee der Skispringer, ist tot. Wie die Tournee-Organisatoren bekannt gaben, starb der 93-Jährige am Sonntag. Er hinterlässt seine Ehefrau Rosl und seine Tochter Inge. "Mit Hans Ostler verlieren wir eine echte Legende. Er war sein Leben lang innovativ und hat sich nie mit dem Status quo zufriedengegeben. Mit seiner Leidenschaft hat er dazu beigetragen, dass sich der Skisprungsport immer weiterentwickelt haben", sagte Johann Pichler, aktueller Präsident der Vierschanzentournee. Dieses Amt hatte Ostler selbst von 1988 bis 2003 bekleidet.

Wintersport28.07. 10:38

Skispringerin Gräßler hört auf

Skispringerin Ulrike Gräßler hat ihre Karriere beendet. Die 31 Jahre alte Sächsin wolle sich nach einigen schweren Verletzungen auf ihren Werdegang bei der Bundespolizei konzentrieren, teilt der Deutsche Skiverband mit. Gräßler gewann bei der Nordischen Ski-WM in Liberec 2009 die Silbermedaille im Einzel, 2013 holte sie zudem Bronze im Mixed-Team. Mit Gräßler höre "eine Springerin auf, die uns allen in Deutschland den Weg geebnet hat", sagte Olympiasiegerin Carina Vogt. Anfang Oktober Gräßler soll Gräßler in Klingenthal offiziell verabschiedet werden.

Wintersport17.07. 13:03

Dopingsünder bleibt Bob-Präsident

Der überführte Dopingsünder Alexander Subkow ist als Präsident des russischen Bob- und Skeletonverbandes im Amt bestätigt worden. Wie der Branchendienst "insidethegames" berichtet, wurde der 43-Jährige ohne Gegenkandidat in Sotschi wiedergewählt. Seine beiden Rivalen hatten zuvor ihre Kandidaturen im Protest gegen vermeintlich "illegale" Wahlbedingungen zurückgezogen. Der frühere Bobpilot ist selbst eine der Symbolfiguren für den Betrug Russlands an der Sportwelt. Im Rahmen des Staatsdopingskandals wurden Subkow seine beiden Olympiasiege von Sotschi 2014 aberkannt.

Wintersport22.05. 11:23

Verband bindet Spies und Loch

Rene Spies und Norbert Loch bleiben Cheftrainer. Der Bob- und Schlittenverband hat die Zusammenarbeit um weitere vier Jahre vereinbart. Damit sollen die beiden Trainer und ihr Stab die Athleten auf die Olympischen Winterspiele in Peking 2022 vorbereiten. Spies ist seit 2016 Bob-Trainer, Loch seit 2008 Coach für Rennrodeln. "Wir haben vollstes Vertrauen zu Rene Spies und Norbert Loch und sind uns sicher, dass sich beide den bevorstehenden Aufgaben mit großem Engagement stellen werden, sagte BSD-Vorstandsvorsitzender Thomas Schwab.

Wintersport17.05. 19:49

Courchevel richtet Alpin-WM aus

Das französische Courchevel-Meribel hat den Zuschlag für die Alpine Ski-Weltmeisterschaft 2023 erhalten. Die Bewerbung der Franzosen setzte sich mit neun zu sechs Stimmen gegen das österreichische Saalbach durch, wie der Weltverband FIS bei seinem Kongress im griechischen Costa Navarino mitteilte. Verbandspräsident Gian Franco Kasper sagte, er traue den französischen Veranstaltern eine "exzellente Show" zu. Es ist die erste Alpine Ski-WM für Frankreich seit Val d'Isere im Jahr 2009. Das georgische Bakuriani hat zudem den Zuschlag für die Snowboard-WM 2023 erhalten.

Wintersport17.05. 19:39

Nordische Ski-WM 2023 in Planica

Das slowenische Planica hat im vierten Anlauf doch noch den Zuschlag bekommen und wird Gastgeber der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft 2023. Die Entscheidung auf dem FIS-Kongress im griechischen Costa Navarino teilte der Weltverband mit. Planica setzte sich gegen Trondheim durch, nachdem es 2017 an Lahti, 2019 an Seefeld in Tirol und 2021 an Oberstdorf gescheitert war. Zudem beschloss die FIS, dass die Skiflug-WM 2022 im norwegischen Vikersund ausgetragen wird. Nächster Gastgeber für die Flug-WM ist 2020 auch das im Nordwestens Sloweniens gelegene Planica.

Wintersport21.03. 10:05

Wintersport-Endspurt im ZDF

Die Wintersportsaison auf der Zielgeraden - live im ZDF: Für Biathleten, Skiflieger und Nordische Kombinierer stehen in den kommenden Tagen die Weltcup-Finals auf dem Programm. Los geht's am Donnerstag (14:15 Uhr/ZDF) mit dem Sprint der Männer beim Weltcup-Finale der Biathleten im russischen Tjumen. Neben dem Biathlon-Frauen-Sprintrennen zeigt das ZDF am Freitag ab 14.15 Uhr eine Zusammenfassung der Kür der Paare bei der Eiskunstlauf-WM und das erste von drei Springen beim Skiflug-Weltcup-Finale auf der Großschanze von Planica. Weiter geht's mit SPORTextra am Samstag (ab 9:50 Uhr) und Sonntag (10:30 Uhr).

Wintersport03.02. 17:49

Wintersport am Sonntag live im ZDF

Beim letzten Weltcup vor Olympia testen die alpinen Skirennfahrerinnen in Garmisch-Partenkirchen ihre Form. Fünf Tage vor der Eröffnungsfeier in Pyeongchang stehen Lindsey Vonn aus den USA und Viktoria Rebensburg aus Kreuth im Mittelpunkt. Anders als bei der ersten Abfahrt 24 Stunden zuvor beginnt die Schussfahrt am Sonntag vom Originalstart der Kandahar-Strecke. Das ZDF überträgt ab 12:25 Uhr live. Auch das Skispringen aus Willingen wird in der SPORTextra-Sendung am Sonntag (ab 10:15 Uhr) übertragen. Weitere Events: Nordische Kombination in Hakuba/Japan, Snowboard und Telemark.

Wintersport27.12. 19:00

Gössner und Neureuther ein Ehepaar

Felix Neureuther hat seine Freundin Miriam Gössner geheiratet. Der 33 Jahre alt Skirennfahrer und die sechs Jahre jüngere Biathletin gaben sich am Mittwoch das Jawort. Die beiden Profi-Sportler, die seit Mitte Oktober Eltern von Tochter Matilda sind, veröffentlichten auf ihren Facebook-Seiten ein Bild der Familie. "Glück ist das Einzige das sich verdoppelt, wenn man es teilt! #MrandMrsNeureuther", schrieb Neureuther. Seit Sommer 2013 sind die beiden ein Paar. Neureuther hat sich Mitte Dezember am Knie operieren lassen. Er wird daher Olympia 2018 verpassen.

Wintersport08.12. 21:39

Freestylerin schafft Olympia-Norm

Als Achte im Halfipe-Weltcup in Copper Mountain im US-Bundesstaat Colorado hat die Ski-Freestylerin Sabrina Cakmakli die Norm für die Olympischen Spiele in Pyeongchang geschafft. Die 23-Jährige aus Partenkirchen musste sich im Finale mit 56,00 Punkten und dem letzten Platz begnügen, die Vorgaben für die Olympia-Teilnahme hatte sie bereits durch die erfolgreiche Qualifikation erfüllt. Der Sieg ging an die Französin Marie Martinod (83,00) vor der Amerikanerin Devin Logan (79,60) und der Chinesin Zhang Kexin (77,60). Cakmakli hatte bei den Winterspielen 2014 in Sotschi Platz 14 in der Halfpipe belegt.

Wintersport01.12. 19:37

Big Air: Kühnel wird Fünfte

Die beiden deutschen Freestyle-Skifahrerinnen Kea Kühnel und Aliah Delia Eichinger haben beim Big-Air-Weltcup in Mönchengladbach das Podium verpasst. Für Kühnel reichte es nach zwei soliden Sprüngen am Ende zu Rang fünf. Der Sieg ging an die Schweizerin Giulia Tanno. Die 16 Jahre alte Nachwuchshoffnung Eichinger feierte beim Heim-Rennen ihre Weltcup-Premiere und landete abgeschlagen auf dem sechsten und letzten Rang. Eichinger war kurzfristig eingesprungen, damit der Wettkampf überhaupt stattfinden konnte. Dazu sind mindestens sechs Teilnehmerinnen nötig.

Wintersport01.12. 12:26

Ski Alpin und Big Air im Livestream

Jede Menge Wintersport steht am Wochenende auf dem ZDF-Programm - im TV und auch im Internet. Los geht's bereits am Freitag mit dem Freestyle-Big-Air in Mönchengladbach. Unter www.zdfsport.de können Sie ab 18 Uhr live dabei sein, wenn die Athleten ihre waghalsigen Sprünge zeigen. Ab 18:45 Uhr geht's weiter mit den Speed-Rennen der Alpinen. Zuerst starten die Herren im Super G im kanadischen Beaver Creek, kommentiert von ZDF-Reporter Micheal Pfeffer. Um 20:30 Uhr findet dann die Damen-Abfahrt in Lake Louise statt, kommentiert von ZDF-Reporter Aris Donzelli.

Wintersport16.11. 17:47

Erstes ZDF-Wintersport-Wochenende

Weltcup-Auftakt der Skispringer und Rodler, dazu Eisschnelllauf und mehr: Das ZDF startet in das erste Wintersport-Wochenende. ZDF SPORTextra berichtet am Samstag von 14:30 Uhr bis 18:10 Uhr und am Sonntag von 14 Uhr bis 17 Uhr vom Wintersportgeschehen auf Eis und Schnee. Im Mittelpunkt steht dabei der Saisonstart der Skispringer im polnischen Wisla, wo die DSV-Adler auch ohne Severin Freund gleich ein Ausrufezeichen setzen wollen. Für die Rennrodler geht es zum Auftakt auf die Olympiabahn von Innsbruck-Igls. Außerdem im ZDF-Programm: Eisschnelllauf, Bob und Skeleton.

Newsticker

Wintersport 17.10. 13:48

Wintersport 17.10. 12:04

Wintersport 03.10. 13:55

Wintersport 25.03. 09:18

Wintersport 20.03. 12:44

Wintersport 15.03. 17:39

Wintersport 27.02. 16:55

Wintersport 26.02. 19:20

Wintersport 12.02. 18:07

Wintersport 27.12. 15:45

Wintersport 14.12. 12:10

Wintersport 01.12. 22:28

Wintersport 30.11. 22:51

Wintersport 30.11. 21:51

Wintersport 30.11. 19:28

Wintersport 30.11. 18:02

Wintersport 30.11. 17:22

Wintersport 30.11. 16:26

Wintersport 30.11. 14:55

Wintersport 29.11. 21:20

Wintersport 22.11. 15:18

Wintersport 18.09. 11:50

Wintersport 28.07. 10:38

Wintersport 17.07. 13:03

Wintersport 22.05. 11:23

Wintersport 17.05. 19:49

Wintersport 17.05. 19:39

Wintersport 21.03. 10:05

Wintersport 03.02. 17:49

Wintersport 27.12. 19:00

Wintersport 08.12. 21:39

Wintersport 01.12. 19:37

Wintersport 01.12. 12:26

Wintersport 16.11. 17:47

Wellinger hofft auf kommende Saison

Für Andreas Wellinger ist eine Rückkehr im anstehenden Weltcup-Winter nicht ausgeschlossen. Der 24 Jahre alte Skisprung-Olympiasieger erlitt im Sommer einen Kreuzbandriss und befindet sich derzeit in der Reha. "Den verletzten Athleten geht es entsprechend des Fortgangs gut", sagte DSV-Sportdirektorin Karin Orgeldinger am Donnerstag bei der Einkleidung der Skisportler in Laupheim über Wellinger und den früheren Weltmeister Severin Freund. Freund befindet sich sogar schon wieder im Sprungtraining auf der Schanze. Er hatte sich im Februar am Meniskus operieren lassen.

Eisenbichler Skisportler des Jahres

Skispringer Markus Eisenbichler ist zum deutschen "Skisportler des Jahres" gewählt worden. Er setzte sich in der Abstimmung aller Kaderathleten des Deutschen Skiverbandes (DSV) durch. Eisenbichler hatte bei der WM 2019 Gold im Einzel von der Großschanze sowie im Mixed und Teamwettbewerb gewonnen.

Biathletin Anastasija Kuzmina hört auf

Die dreimalige Biathlon-Olympiasiegerin Anastasija Kuzmina (Slowakei) hat ihre Karriere endgültig für beendet erklärt. Die 35-Jährige, die bei den Winterspielen in Pyeongchang 2018 Gold im Massenstart gewann, wollte ursprünglich im kommenden Weltcup-Winter in den Staffelrennen an den Start gehen. Aber aufgrund einiger gesundheitlicher Probleme hört die gebürtige Russin nun doch auf. "Es ist besser, es jetzt zu tun, als im Laufe der Saison", sagte Kuzmina auf einer Pressekonferenz. Die Schwester des ehemaligen russischen Skijägers Anton Schipulin hatte bei der WM 2019 in Östersund den Titel im Sprint geholt.

Herrmann: Abstecher zum Langlauf

Biathletin Denise Herrmann feiert ein kleines Comeback im Langlauf. Die 30-Jährige Sächsin startet ab Freitag bei den deutschen Meisterschaften in Reit im Winkl. "Das ist noch mal was ganz anderes, da freue ich mich drauf", sagte Herrmann in Oslo. Bei der "Deutschen" will sie zunächst gemeinsam mit ihrer sieben Jahre jüngeren Schwester Nadine im Teamsprint in der klassischen Technik antreten. Herrmann war mit je einer Gold-, Silber- und Bronzemedaille bei der Biathlon-WM in Östersund die erfolgreichste deutsche Skijägerin. 2016 war sie vom Langlauf zum Biathlon gewechselt.

Klingenthal sichert seinen Schnee

Die Veranstalter der Wintersport-Weltcups in Klingenthal werden in dieser Woche Schnee verpacken, um ihn über den Sommer und Herbst hinweg zu konservieren. Dabei handelt es sich um den Rest des für den Weltcup der Nordischen Kombinierer im Februar produzierten Kunstschnees. Das durch eine reflektierende Dämmfolie abgedeckte Schnee-Depot ist nach Angaben des Vereins VSC Klingenthal rund 75 Meter lang, 25 Meter breit und bis zu acht Meter hoch. Es soll Grundlage für den Skisprung-Weltcup im kommenden Dezember werden.

Wintersport im TV und Online

Das Wintersport-Wochenende im ZDF und bei zdfsport.de: SPORTextra sendet am Samstag ab 10.50 Uhr und am Sonntag ab 10.15 Uhr live und in Zusammenfassungen von den Weltcups und der Biathlon-WM. Bei den Biathleten stehen am Samstag die 4x6-km-Staffel der Damen sowie die 4x7,5-km-Staffel der Herren an. Am Sonntag folgen der Massenstart bei den Damen und bei den Herren. Ski Alpin, Nordische Kombination und Skifliegen runden das Angebot an beiden Tagen ab. Dazu im Livestream: Die Weltcups im Snowboardcross am Samstag (14.15 Uhr) und Skicross am Sonntag (11 Uhr).

ZDF-Programm am Donnerstag

Bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld stehen am Donnerstag die Nordische Kombination und die 4x5-Kilometer-Langlauf-Staffel der Frauen an. Zudem findet die Qualifikation der Skispringer von der Normalschanze statt. Los geht's um 11 Uhr mit dem Livestream vom Springen der Kombinierer. Von der Schanze meldet sich Volker Grube. Ab 12:55 Uhr geht es im Hauptprogramm weiter mit der Frauen-Staffel, kommentiert von Peter Leissl. Danach gibt's die Entscheidung über 10 Kilometer live - wieder mit Volker Grube. Zum Abschluss melden sich im Livestream Stefan Bier und Toni Innauer vom Skispringen.

Nächste Chance für DSV-Springerinnen

Bei der nordischen Ski-WM haben die deutschen Frauen die nächsten Medaillenchancen. Beim Springen von der Normalschanze in Seefeld (ab 16:10 Uhr im ZDF) ist Olympiasiegerin Maren Lundby diejenige, die es zu schlagen gilt. Vor allem Katharina Althaus, die im Weltcup hinter Lundby auf Rang zwei liegt, hat in dieser Saison schon gezeigt, dass sie besser als die Norwegerin sein kann. Althaus gewann unmittelbar vor dem Wettbewerb die Qualifikation. Auch Titelverteidigerin Carina Vogt ist nicht zu unterschätzen. Sie hatte sowohl 2015 in Falun als auch 2017 in Lahti als Außenseiterin gewonnen.

Ski-WM, Biathlon und Co. im ZDF

Wintersport satt gibt es ab Donnerstag im ZDF und auf zdfsport.de. Los geht es am Donnerstag mit dem WM-Riesenslalom der Damen: 1.DG, ab 14:15 Uhr im Livestream, 2.DG, ab 17:10 Uhr im ZDF. Den Weltcup-Sprint der Biathletinnen sehen Sie ab 19:10 Uhr live im ZDF. Am Freitag überträgt das Zweite das Teamspringen ab 16 Uhr. Den ersten DG des WM-Riesenslaloms der Herren können Sie ab 14:15 Uhr auf zdfsport.de verfolgen. Der 2.DG wird ab 17:30 Uhr live im ZDF gezeigt. Der Biathlon-Sprint der Herren startet um 19:10 Uhr im ZDF. Wintersport im ZDF startet am Samstag ab 10:45 Uhr, am Sonntag ab 10:15 Uhr.

Skispringen und Biathlon live

Zum Jahresausklang überträgt das ZDF das Biathlon-Event auf Schalke und das Auftaktspringen der Vierschanzentournee live. Heute stehen die 17.Auflage der Biathlon World Team Challenge (WTC) von 17.50 bis 20.15 Uhr und die Qualifikation des ersten Springens der Vierschanzentournee auf dem Programm (16.30 Uhr). Das erste Tourneespringen findet am Sonntag (16.30/ZDF ab 16.15 Uhr) statt. Zudem gibt es am Wochenende Übertragungen von Weltcups der Alpinen und der Langläufer.

Biathlon, Skispringen und Alpin live

Das Weltcup-Wochenende im ZDF verspricht spannende Wettbewerbe auf Eis und Schnee. Im Blickpunkt von "ZDF SPORTextra" stehen unter anderem die Biathlon-Rennen in Hochfilzen, die Ski-Alpin-Rennen in Gröden und Alta Badia und Skispringen aus Engelberg. Das ZDF überträgt alle Wettbewerbe live. Am Sonntag beginnt die Übertragung um 10:15 Uhr. Außerdem im Programm der Bob-Weltcup in Winterberg, das Damen-Skispringen aus Frankreich, der Eisschnelllauf-Weltcup im niederländischen Heerenveen und der Rodel-Weltcup in Lake Placid.

Volles Programm live und im Stream

Am Sonntag zeigt das ZDF ab 10:15 Uhr Wintersport satt. Neben den Stationen Lillehammer mit den Nordischen Disziplinen, Beaver Creek und Lake Louise mit den Wettbewerben der Alpinen und Nischni Tagil mit dem Skisprung-Wettbewerb steht an diesem Tag auch der erste Biathlon-Weltcup der Saison im Blickpunkt. Ab 11.45 Uhr startet die Single-Mixed-Staffel, um zirka 14.30 Uhr folgt die Mixed-Staffel. Die Herren absolvieren in Beaver Creek einen Riesenslalom. Um 17:45 Uhr und 20:45 Uhr gibt es die beiden Läufe im Livestream. Ab 19 Uhr gibt es den Super-G der Damen im ZDF-Livestream.

Dreßen erleidet Kreuzbandriss

Thomas Dreßen hat sich bei seinem bösen Sturz in der Abfahrt von Beaver Creek das vordere und hintere Kreuzband im rechten Knie gerissen und wird den Rest der Saison ausfallen. Das gab der Deutsche Skiverband nach einer Untersuchung des 25-Jährige in Vail/USA bekannt. Neben der schweren Blessur im Knie erlitt Dreßen zudem eine Subluxation der linken Schulter. Nach einer Rückkehr nach Deutschland werde sich der Mittenwalder weiteren Untersuchungen unterziehen. Ein Comeback in der laufenden WM-Saison ist aber ausgeschlossen.

Weidle erstmals auf Weltcup-Podest

Kira Weidle gelang ein traumhafter Einstand in die Speedrennen der neuen Saison. Die Starnbergerin fuhr in Lake Louise als Dritte erstmals aufs Weltcup-Podest und sprang damit für Viktoria Rebensburg in die Bresche, die die Top 15 verpasste. Weidle fuhr in den Gleitpassagen herausragend, machte dort viel Zeit gut und lag im Ziel genau eine halbe Sekunde hinter Auftaktsiegerin Nicole Schmidhofer aus Österreich. Die Super-G-Weltmeisterin lag 15 Hundertstelsekunden vor der Schweizer Kombinations-Olympiasiegerin Michelle Gisin. Rebensburg war mehr als zwei Sekunden langsamer als Schmidhofer.

Erster Weltcup-Sieg für Seyfarth

Skispringerin Juliane Seyfarth hat zum Auftakt der Saison mit ihrem ersten Weltcupsieg für eine große Überraschung gesorgt. Die 28-Jährige gewann am Freitag in Lillehammer, nachdem sie zuvor noch nie auf dem Podest gestanden hatte. Mit Weiten von 98,5 und 97 Metern distanzierte sie Maren Lundby aus Norwegen um 12,6 Punkte. Dritte wurde Sara Takanashi (Japan). Für ein erstklassiges deutsches Mann-schaftsergebnis sorgten Katharina Althaus, Carina Vogt und Ramona Straub auf Platz vier bis sechs. "Für Juliane war es ein Meilenstein in ihrer Karriere", lobte Bundestrainer Andreas Bauer.

Vonn verschiebt Karriereende

Lindsey Vonn will ihre alpine Ski-Karriere doch nicht am Saisonende abschließen, sondern plant eine Verlängerung um ein Wochenende im nächsten Winter. Sie verkündete nun, dass sie die drei Speedrennen Anfang Dezember 2019 in Lake Louise als Abschluss ihrer aktiven Laufbahn noch bestreiten will. Dort hatte Vonn 18 ihrer bislang 82 Weltcup-Siege gefeiert. An diesem Wochenende verpasst sie die Rennen wegen einer jüngst im Training erlittenen Knieverletzung. Sie teilte auf ihrem Youtube-Kanal mit, dass sie noch mehrere Wochen ausfallen werde. Ein Start in diesem Jahr ist nicht realistisch.

DSV-Adler überstehen Quali nur knapp

Die deutschen Skispringer haben sich in voller Mannschaftsstärke für den Weltcup im russischen Nischni Tagil qualifiziert, aber alles andere als überzeugend. Bester DSV-Adler war bei schwierigen Windverhältnissen Stephan Leyhe, der mit einem Sprung auf 125m Platz neun belegte. Als Quali-Sieger geht Piotr Zyla vor Ryoyu Kobayashi in den Wettkampf (Samstag, 15:45 Uhr im ZDF). Andreas Wellinger kam mit 105m nicht über Platz 49 hinaus, Severin Freund belegte mit 107m Rang 43. Mit mäßigen Leistungen qualifizierten sich auch Richard Freitag, Markus Eisenbichler, David Siegel und Karl Geiger.

Doping: IBU klagt gegen vier Russen

Die russischen Biathleten Jewgeni Ustjugow, Swetlana Slepzowa, Alexander Petschonkin und Alexander Tschernyschow wurden vom Biathlon-Weltverband wegen des Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln angeklagt. Der Verband stützt sich dabei auf Daten aus dem Moskau Kontrolllabor und auf WADA-Ermittlungen. Da Peschonkin aktiv ist, wurde er vorläufig suspendiert. Bei Olympia holte Slepzowa 2010 Staffel-Gold, Ustjugow gewann 2010 Gold im Massenstart und 2014 Gold in der Staffel. Sollten sich die Vorwürfe bestätigen, könnte die DSV-Staffel mit Böhm, Lesser, Peiffer und Schempp nachträglich Gold bekommen.

NoKo: Frenzel verpasst Sieg knapp

Eric Frenzel hat seinen 44.Weltcup-Sieg um 0,1 Sekunden verpasst. Beim ersten von drei Weltcup-Wettbewerben in Lillehammer (Norwegen) musste er sich dem Norweger Jarl Magnus Riiber nach einem Sprung und dem 5-Kilometer-Lauf im Schlussspurt geschlagen geben. Dritter wurde der Österreicher Franz-Joseph Rehrl, der das Springen für sich entschieden hatte. Unter schwierigen äußeren Bedingungen wurde der Oberstdorfer Vinzenz Geiger 13., Manuel Faißt belegte Platz 17. Rekord-Weltmeister Johannes Rydzek verzichtete nach Platz 45 im Springen auf den Lauf.

Disziplinentausch in Beaver Creek

Die Skirennfahrer um Thomas Dreßen müssen sich auf einen Programmtausch beim Weltcup in Beaver Creek einstellen. Wegen der Wettervorhersagen hat der Skiweltverband FIS in einer Entscheidung vom Donnerstag die ursprünglich für Samstag geplante Abfahrt auf Freitag vorgezogen. Der Super-G rutscht im Tausch auf den Samstag. Die Startzeiten bleiben unverändert. Am Freitag beginnt die Abfahrt um 18:45 Uhr, der Super-G am Samstag startet um 19:00 Uhr. Beide Rennen sind im ZDF-Livestream zu sehen.

Los geht's mit dem Wintersport im ZDF

Das erste lange Wintersport-Wochenende im Zweiten steht an diesem Samstag (ab 11:15 Uhr) und Sonntag (ab 10:15 Uhr) an. Im finnischen Ruka starten die nordischen Kombinierer und die Langläufer in den Weltcup. Die Skispringer gehen ebendort auf Weitenjagd. Severin Freund feiert dabei sein Comeback. Das ZDF überträgt in ausführlichen Sendestrecken live von den nordischen Weltcups. Ein weiterer Schwerpunkt des TV-Programms bildet der Rodel-Weltcup in Innsbruck. Die Übersee-Rennen der alpinen Frauen und Männer zeigt das ZDF am Samstag- und Sonntagabend im Live-stream auf zdfsport.de.

Vierschanzen-Pionier Ostler tot

Hans Ostler, Mitbegründer der Vierschanzentournee der Skispringer, ist tot. Wie die Tournee-Organisatoren bekannt gaben, starb der 93-Jährige am Sonntag. Er hinterlässt seine Ehefrau Rosl und seine Tochter Inge. "Mit Hans Ostler verlieren wir eine echte Legende. Er war sein Leben lang innovativ und hat sich nie mit dem Status quo zufriedengegeben. Mit seiner Leidenschaft hat er dazu beigetragen, dass sich der Skisprungsport immer weiterentwickelt haben", sagte Johann Pichler, aktueller Präsident der Vierschanzentournee. Dieses Amt hatte Ostler selbst von 1988 bis 2003 bekleidet.

Skispringerin Gräßler hört auf

Skispringerin Ulrike Gräßler hat ihre Karriere beendet. Die 31 Jahre alte Sächsin wolle sich nach einigen schweren Verletzungen auf ihren Werdegang bei der Bundespolizei konzentrieren, teilt der Deutsche Skiverband mit. Gräßler gewann bei der Nordischen Ski-WM in Liberec 2009 die Silbermedaille im Einzel, 2013 holte sie zudem Bronze im Mixed-Team. Mit Gräßler höre "eine Springerin auf, die uns allen in Deutschland den Weg geebnet hat", sagte Olympiasiegerin Carina Vogt. Anfang Oktober Gräßler soll Gräßler in Klingenthal offiziell verabschiedet werden.

Dopingsünder bleibt Bob-Präsident

Der überführte Dopingsünder Alexander Subkow ist als Präsident des russischen Bob- und Skeletonverbandes im Amt bestätigt worden. Wie der Branchendienst "insidethegames" berichtet, wurde der 43-Jährige ohne Gegenkandidat in Sotschi wiedergewählt. Seine beiden Rivalen hatten zuvor ihre Kandidaturen im Protest gegen vermeintlich "illegale" Wahlbedingungen zurückgezogen. Der frühere Bobpilot ist selbst eine der Symbolfiguren für den Betrug Russlands an der Sportwelt. Im Rahmen des Staatsdopingskandals wurden Subkow seine beiden Olympiasiege von Sotschi 2014 aberkannt.

Verband bindet Spies und Loch

Rene Spies und Norbert Loch bleiben Cheftrainer. Der Bob- und Schlittenverband hat die Zusammenarbeit um weitere vier Jahre vereinbart. Damit sollen die beiden Trainer und ihr Stab die Athleten auf die Olympischen Winterspiele in Peking 2022 vorbereiten. Spies ist seit 2016 Bob-Trainer, Loch seit 2008 Coach für Rennrodeln. "Wir haben vollstes Vertrauen zu Rene Spies und Norbert Loch und sind uns sicher, dass sich beide den bevorstehenden Aufgaben mit großem Engagement stellen werden, sagte BSD-Vorstandsvorsitzender Thomas Schwab.

Courchevel richtet Alpin-WM aus

Das französische Courchevel-Meribel hat den Zuschlag für die Alpine Ski-Weltmeisterschaft 2023 erhalten. Die Bewerbung der Franzosen setzte sich mit neun zu sechs Stimmen gegen das österreichische Saalbach durch, wie der Weltverband FIS bei seinem Kongress im griechischen Costa Navarino mitteilte. Verbandspräsident Gian Franco Kasper sagte, er traue den französischen Veranstaltern eine "exzellente Show" zu. Es ist die erste Alpine Ski-WM für Frankreich seit Val d'Isere im Jahr 2009. Das georgische Bakuriani hat zudem den Zuschlag für die Snowboard-WM 2023 erhalten.

Nordische Ski-WM 2023 in Planica

Das slowenische Planica hat im vierten Anlauf doch noch den Zuschlag bekommen und wird Gastgeber der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft 2023. Die Entscheidung auf dem FIS-Kongress im griechischen Costa Navarino teilte der Weltverband mit. Planica setzte sich gegen Trondheim durch, nachdem es 2017 an Lahti, 2019 an Seefeld in Tirol und 2021 an Oberstdorf gescheitert war. Zudem beschloss die FIS, dass die Skiflug-WM 2022 im norwegischen Vikersund ausgetragen wird. Nächster Gastgeber für die Flug-WM ist 2020 auch das im Nordwestens Sloweniens gelegene Planica.

Wintersport-Endspurt im ZDF

Die Wintersportsaison auf der Zielgeraden - live im ZDF: Für Biathleten, Skiflieger und Nordische Kombinierer stehen in den kommenden Tagen die Weltcup-Finals auf dem Programm. Los geht's am Donnerstag (14:15 Uhr/ZDF) mit dem Sprint der Männer beim Weltcup-Finale der Biathleten im russischen Tjumen. Neben dem Biathlon-Frauen-Sprintrennen zeigt das ZDF am Freitag ab 14.15 Uhr eine Zusammenfassung der Kür der Paare bei der Eiskunstlauf-WM und das erste von drei Springen beim Skiflug-Weltcup-Finale auf der Großschanze von Planica. Weiter geht's mit SPORTextra am Samstag (ab 9:50 Uhr) und Sonntag (10:30 Uhr).

Wintersport am Sonntag live im ZDF

Beim letzten Weltcup vor Olympia testen die alpinen Skirennfahrerinnen in Garmisch-Partenkirchen ihre Form. Fünf Tage vor der Eröffnungsfeier in Pyeongchang stehen Lindsey Vonn aus den USA und Viktoria Rebensburg aus Kreuth im Mittelpunkt. Anders als bei der ersten Abfahrt 24 Stunden zuvor beginnt die Schussfahrt am Sonntag vom Originalstart der Kandahar-Strecke. Das ZDF überträgt ab 12:25 Uhr live. Auch das Skispringen aus Willingen wird in der SPORTextra-Sendung am Sonntag (ab 10:15 Uhr) übertragen. Weitere Events: Nordische Kombination in Hakuba/Japan, Snowboard und Telemark.

Gössner und Neureuther ein Ehepaar

Felix Neureuther hat seine Freundin Miriam Gössner geheiratet. Der 33 Jahre alt Skirennfahrer und die sechs Jahre jüngere Biathletin gaben sich am Mittwoch das Jawort. Die beiden Profi-Sportler, die seit Mitte Oktober Eltern von Tochter Matilda sind, veröffentlichten auf ihren Facebook-Seiten ein Bild der Familie. "Glück ist das Einzige das sich verdoppelt, wenn man es teilt! #MrandMrsNeureuther", schrieb Neureuther. Seit Sommer 2013 sind die beiden ein Paar. Neureuther hat sich Mitte Dezember am Knie operieren lassen. Er wird daher Olympia 2018 verpassen.

Freestylerin schafft Olympia-Norm

Als Achte im Halfipe-Weltcup in Copper Mountain im US-Bundesstaat Colorado hat die Ski-Freestylerin Sabrina Cakmakli die Norm für die Olympischen Spiele in Pyeongchang geschafft. Die 23-Jährige aus Partenkirchen musste sich im Finale mit 56,00 Punkten und dem letzten Platz begnügen, die Vorgaben für die Olympia-Teilnahme hatte sie bereits durch die erfolgreiche Qualifikation erfüllt. Der Sieg ging an die Französin Marie Martinod (83,00) vor der Amerikanerin Devin Logan (79,60) und der Chinesin Zhang Kexin (77,60). Cakmakli hatte bei den Winterspielen 2014 in Sotschi Platz 14 in der Halfpipe belegt.

Big Air: Kühnel wird Fünfte

Die beiden deutschen Freestyle-Skifahrerinnen Kea Kühnel und Aliah Delia Eichinger haben beim Big-Air-Weltcup in Mönchengladbach das Podium verpasst. Für Kühnel reichte es nach zwei soliden Sprüngen am Ende zu Rang fünf. Der Sieg ging an die Schweizerin Giulia Tanno. Die 16 Jahre alte Nachwuchshoffnung Eichinger feierte beim Heim-Rennen ihre Weltcup-Premiere und landete abgeschlagen auf dem sechsten und letzten Rang. Eichinger war kurzfristig eingesprungen, damit der Wettkampf überhaupt stattfinden konnte. Dazu sind mindestens sechs Teilnehmerinnen nötig.

Ski Alpin und Big Air im Livestream

Jede Menge Wintersport steht am Wochenende auf dem ZDF-Programm - im TV und auch im Internet. Los geht's bereits am Freitag mit dem Freestyle-Big-Air in Mönchengladbach. Unter www.zdfsport.de können Sie ab 18 Uhr live dabei sein, wenn die Athleten ihre waghalsigen Sprünge zeigen. Ab 18:45 Uhr geht's weiter mit den Speed-Rennen der Alpinen. Zuerst starten die Herren im Super G im kanadischen Beaver Creek, kommentiert von ZDF-Reporter Micheal Pfeffer. Um 20:30 Uhr findet dann die Damen-Abfahrt in Lake Louise statt, kommentiert von ZDF-Reporter Aris Donzelli.

Erstes ZDF-Wintersport-Wochenende

Weltcup-Auftakt der Skispringer und Rodler, dazu Eisschnelllauf und mehr: Das ZDF startet in das erste Wintersport-Wochenende. ZDF SPORTextra berichtet am Samstag von 14:30 Uhr bis 18:10 Uhr und am Sonntag von 14 Uhr bis 17 Uhr vom Wintersportgeschehen auf Eis und Schnee. Im Mittelpunkt steht dabei der Saisonstart der Skispringer im polnischen Wisla, wo die DSV-Adler auch ohne Severin Freund gleich ein Ausrufezeichen setzen wollen. Für die Rennrodler geht es zum Auftakt auf die Olympiabahn von Innsbruck-Igls. Außerdem im ZDF-Programm: Eisschnelllauf, Bob und Skeleton.

aktuelle Beiträge

Thomas Dreßen in Sölden

Sport | ZDF SPORTextra - DSV-Speedfahrer: Optimismus angesagt

In Sölden bereitet sich das deutsche Speed-Team auf den Saisonauftakt in Lake Louise vor. Thomas Dreßen und …

Videolänge:
2 min
DSV-Alpinchef Wolfgang Maier

Sport | ZDF SPORTextra - Maier: "Wird eine Comeback-Saison"

DSV-Alpinchef Wolfgang Maier im Interview mit ZDF-Reporter Andreas Kürten über die Schwerpunkte der alpinen …

Videolänge:
3 min
Nordische Kombination.

Sport | Wintersport - NoKo: Aufs Springen kommt es an

Auf ihre Laufleistungen können sich die deutschen Nordischen Kombinierer verlassen. An ihren Qualitäten an …

Videolänge:
1 min
Viktoria Rebensburg

Sport | Wintersport - Rebensburg: Eine Kugel ist die …

Wie jedes Jahr vor dem Saisonauftakt in Sölden wisse man noch nicht, wo man leistungsmäßig stehe, sagt …

Videolänge:
3 min

Liveticker, Zeitplan und Ergebnisse

Wettkämpfe in voller Länge

Skifliegen

Sport | ZDF SPORTextra - Wintersport und Turnen vom 17. März

Mit Biathlon-WM in Östersund, Ski-Alpin-Weltcupfinale, Damen-Skispringen, Skifliegen, Nordische Kombination …

Videolänge:
87 min
Herrenstaffel bei der Biathlon-WM in Östersund

Sport | ZDF SPORTextra - Biathlon-WM: Staffel der Herren

Die Herren-Staffel bei der Biathlon-WM. Es kommentieren Christoph Hamm und Herbert Fritzenwenger. Moderation: …

Videolänge:
84 min
Skifliegen in Vikersund

Sport | ZDF SPORTextra - Wintersport am 16. März

Mit Nordische Kombination, Ski-Alpin-Weltcupfinale, Biathlon-WM in Östersund, Damen-Skispringen, Skifliegen …

Videolänge:
43 min

Wintersport im ZDF und in der ZDFmediathek

Hier im Online-Angebot zur Wintersport-Saison 2019/2020 finden Sie Zusammenfassungen, Wettkämpfe in voller Länge, Höhepunkte, Hintergründe und Interviews im Video. Die Kurzmeldungen sorgen für den schnellen nachrichtlichen Überblick. Das Sportdatencenter liefert den Liveticker, einen überischtlichen Zeitplan und Ergebnisse zu allen Wettbewerben. Die "ZDF SPORTextra"-Sendungen sowie exklusive Livestreams finden Sie unter "Sport live". Alle Livestreams und das gesamte Video-Angebot sind auch über den Red Button auf der Fernbedienung per HbbTV aufrufbar.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.