Sport

Wintersport | Saison 19/20

Sie sind hier:

Newsticker

Skispringen18.01. 17:52

Leyhe und Schmid teilen Rang fünf

Die Skispringer Stephan Leyhe und Constantin Schmid haben beim Heim-Weltcup in#Titisee-Neustadt einen geteilten fünften Platz eingefahren. Leyhe sprang 139 und 134,5 Meter, Youngster Schmid brachte es auf 136 und 139,5 Meter.#Der Weltcup-Führende#Karl#Geiger hat mit der Hochfirstschanze im#Schwarzwald weiter seine Probleme, er kam nach Versuchen auf 132,5 und 135 Meter nicht über Rang zwölf hinaus. Den#Sieg sicherte sich Vierschanzentournee-Gewinner Dawid#Kubacki aus Polen vor dem Österreicher#Stefan Kraft und Ryoyu Kobayashi aus Japan.

Biathlon18.01. 15:44

Männer-Staffel nur auf Platz fünf

Die deutschen Biathleten haben es bei der WM-Generalprobe in der Staffel nicht auf das Podest geschafft. Beim Weltcup in Ruhpolding leisteten sich Roman Rees, Philipp Nawrath, Arnd Peiffer und Benedikt Doll insgesamt zwölf Nachlader und mussten sich mit Platz fünf zufrieden geben. Nach 4x7,5 Kilometern hatten die deutschen Skijäger 2:13,1 Minuten Rückstand auf die erstmals in dieser Saison siegreichen Franzosen. 35 Tage vor dem WM-Staffelrennen in Antholz liefen die Norweger 1:12,2 Minuten dahinter auf Platz zwei. Rang drei ging an Österreich (+ 1:24,3 Minuten).

Ski Alpin18.01. 15:11

Rebensburg ohne Podestplatz

Die Durststrecke von Skirennfahrerin Viktoria Rebensburg in ihrer Lieblingsdisziplin Riesenslalom geht weiter. Als Dritte des ersten Durchgangs fiel sie beim Weltcup-Rennen in Sestriere im Finale noch zurück auf Rang sieben. Rebensburg wartet damit in diesem Winter auch nach fünf Wettkämpfen in dieser Disziplin auf einen Podestplatz und seit nun zwei Jahren auf einen Sieg. Den ersten Platz in Italien teilten sich Federica Brignone aus Italien und die zeitgleiche Weltmeisterin Petra Vlhova aus der Slowakei. Mikaela Shiffrin aus den USA#kam mit 0,01 Sekunden Rückstand auf Platz drei.

Ski Alpin18.01. 14:10

Dreßen wird Dritter in Wengen

Skirennläufer Thomas Dreßen hat bei der traditionsreichen Lauberhorn-Abfahrt in Wengen für das nächste Highlight gesorgt. Der 26-Jährige raste als Dritter als erst zweiter Deutscher nach Markus Wasmeier aufs "Stockerl". Doppel-Olympiasieger Wasmeier hatte in Wengen 1987 gewonnen und 1989 sowie 1992 zweite Plätze geholt. Auf Lokalmatador Beat Feuz, der mit seinem dritten Wengen-Sieg den Weltcup-Rekord der österreichischen Ski-Legende Franz Klammer einstellte, fehlten Dreßen 0,31 Sekunden. Dominik Paris (Italien/+0,29) wurde Zweiter.

Rodeln18.01. 12:29

Rodlerin Taubitz verpasst EM-Titel

Rennrodlerin Julia Taubitz hat ihren ersten EM-Titel knapp verpasst. Die 23-Jährige wurde beim Weltcup in Lillehammer nach der schnellsten Fahrt im ersten Lauf am Ende Dritte und verpasste damit auch die Führung im Gesamtweltcup. Europameisterin wurde die Russin Tatjana Iwanowa vor Summer Britcher (USA) und Taubitz. Die deutschen Doppelsitzer holten erstmals seit fünf Jahren keinen Titel: Tobias Wendl/Tobias Arlt wurden nach vielen Fehlern nur Siebte, für die Weltmeister Toni Eggert/Sascha Benecken reichte es nur zu Platz acht. Robin Geueke/David Gamm wurden Zehnte.

Langlauf18.01. 11:03

Beeindruckender Sieg für Johaug

Die Norwegerin Therese Johaug dominiert weiter den Langlauf-Weltcup und hat ihre Gesamtführung mit dem nächsten Sieg ausgebaut. Johaug lief die 10 km in der freien Technik im tschechischen Nove Mesto in 23:51,6 Minutenund hängte die gesamte Konkurrenz damit um mehr als eine halbe Minute ab. Die Natalia Neprjajewa (RUS/+32,7) Heidi Weng (NOR/ +40,3) komplettierten das Podest. Für Victoria Carl reichte es zu Rang 20, Katharina Hennig belegte den 22.Platz. Bei den Männern siegte der Russe Alexander Bolschunow über die 15 km in der freien Technik. Bester Deutscher wurde Florian Notz auf Rang 17.

Skispringen18.01. 10:36

Deutsche Frauen verpassen Podest klar

Die deutschen Skisprung-Frauen haben im japanischen Zao auch beim Teamspringen einen Podestplatz klar verpasst. Das Quartett in der Besetzung Juliane Seyfarth, Selina Freitag, Agnes Reisch und Top-Springerin Katharina Althaus kam nicht über den sechsten Platz hinaus. Ein 69-Meter-Satz von Youngster Freitag hatte das deutsche Team schon im ersten Durchgang viele Punkte gekostet. Ohne die Langzeitverletzten Carina Vogt, Ramona Straub und Anna Rupprecht springt die Mannschaft den hohen Erwartungen in diesem Winter bislang klar hinterher. Konkurrenzlos im Teamspringen waren die derzeit überragenden Österreicherinnen.

Skispringen17.01. 19:03

Geiger abgehängt, Leyhe überzeugt

Skispringer Karl Geiger hat im Kampf um den mit 25.000 Euro dotierten Gesamtsieg beim Weltcup-Wochenende in Titisee-Neustadt schon einige Punkte verloren. Der Gesamtführende wurde bei der Qualifikation mit 131,5 m Neunter. In der Wertung "Titisee-Neustadt-Five" werden alle fünf Wertungssprünge des Wochenendes addiert. Sieger der Qualifikation wurde Ryoyu Kobayashi aus Japan (137,5 m) vor Lokalmatador Stephan Leyhe, der mit der Quali-Bestweite von 138,5 Metern Zweiter wurde. Die weiteren deutschen Springer qualifizierten sich geschlossen für das Einzel am Samstag (16 Uhr/live im ZDF).

Biathlon17.01. 17:11

Staffel startet mit Rees und Nawrath

Die deutschen Biathleten testen in der Männer-Staffel beim Heim-Weltcup in Ruhpolding Roman Rees und Philipp Nawrath. Die beiden Skijäger, die gerade erst ins Weltcup-Team gerückt sind, laufen heute (14:15 Uhr/ZDF) über die 4x7,5 km zusammen mit Arnd Peiffer und Benedikt Doll. Der Allgäuer Nawrath hatte am Donnerstag in der Chiemgau Arena im Sprint-Wettkampf als Siebter überzeugt, Rees war auf Rang 19 gelaufen. Johannes Kühn, der zuletzt starke Leistungen abgeliefert hatte, bekommt in der letzten Männer-Staffel vor der WM im Februar in Antholz eine Pause.

Skeleton17.01. 16:51

Lölling siegt, Kreher stark

Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland hat den Skeleton-Weltcup Innsbruck-Igls gewonnen. Mit einem Bahnrekord von 53,62 Sekunden schob sich die Olympia-Zweite am Freitag noch vom vierten Rang bis auf Platz eins vor. Mit zwei Hundertstelsekunden Vorsprung siegte Lölling vor der Österreicherin Janine Flock. Dritte wurde Megan Henry aus den USA. Weltmeisterin Tina Hermann aus Königssee landete auf Rang fünf vor Susanne Kreher vom BSC Sachsen Oberbärenburg, die bei ihrem Weltcup-Debüt eine starke Leistung zeigte.

Biathlon17.01. 15:47

Deutsche Frauen auf Rang vier

Die deutsche Biathletinnen haben auch in Ruhpolding den ersten Staffel-Podestplatz der Saison verpasst. Karolin Horchler, Franziska Preuß, Vanessa Hinz und Denise Herrmann mussten sich nach zwei Strafrunden durch Hinz und insgesamt vier Nachladern mit Rang vier zufrieden geben. Der Sieg nach 4 x 6 Kilometern ging an Norwegen. Die Weltmeisterinnen verwiesen bei ihrem vierten Sieg im vierten Saisonrennen Frankreich und die Schweiz auf die Plätze. Beim Weltcup in Ruhpolding geht es am Samstag (14:15 Uhr/ZDF) mit der Männer-Staffel weiter. Am Sonntag stehen die Verfolgungsrennen auf dem Programm.

Ski Alpin17.01. 14:59

Mayer gewinnt Kombination in Wengen

Der zweimalige Olympiasieger Matthias Mayer hat überraschend die alpine Kombination in Wengen gewonnen. Der 29 Jahre alte Österreicher, eigentlich reiner Speed-Spezialist, setzte sich am Lauberhorn knapp vor dem favorisierten Franzosen Alexis Pinturault (Frankreich/0,07 Sekunden zurück) durch. Dritter wurde dessen Teamkollege Victor Muffat-Jeandet (+0,67). "Es ist total verwirrend, zwischen zwei Slalomspezialisten auf dem Podest zu stehen", sagte Mayer. Der neue Modus, gab der klar Schnellste nach der Abfahrt zu, habe ihm bei seinem siebten Weltcup-Sieg "natürlich geholfen".

Ski Alpin17.01. 13:04

Mayer führt nach Kombi-Abfahrt

Thomas Dreßen und Romed Baumann haben bei der Kombinations-Abfart in Wengen mit Mühe und Not mögliche Stürze verhindert und sind ausgeschieden. Nur Josef Ferstl erreichte regulär das Ziel, kam bei einer besseren Trainingsfahrt aber nur auf Rang 33 und tritt zum Slalom nicht mehr an. In Führung vor dem Slalom-Lauf (14 Uhr live bei zdfsport.de) liegt der Österreicher Matthias Mayer vor Lokalmatador Gilles Roulin (+0,53 Sekunden). Am "Hundschopf" kam der Norweger Adrian Smiseth Sejersted schwer zu Sturz und krachte in den Fangzaun. Das Rennen war danach über 20 Minuten unterbrochen.

Skeleton17.01. 12:48

Keisinger fährt auf Rang sieben

Felix Keisinger ist beim Skeleton-Weltcup in Innsbruck-Igls auf Rang sieben gefahren. Nach zwei Läufen war er zeitgleich mit dem Chinesen Geng Wenqiang. Auf den siegreichen Letten Martins Dukurs hatte Keisinger 0,99 Sekunden Rückstand. Zweiter wurde Olympiasieger Yun Sungbin aus Südkorea vor dem Russen Alexander Tretjakow. Der beim Weltcup in Winterberg auf Rang zwei gefahrene Alexander Gassner wurde Zehnter. Der nach dem Auftaktsieg in Lake Placid im Weltcup führende Axel Jungk kam nur auf Rang 14 und fiel in der Gesamtwertung vom dritten auf den vierten Platz zurück.

Skispringen17.01. 10:43

Althaus wird Achte, Pinkelnig siegt

Katharina Althaus hat eine mögliche Podestplatzierung beim Weltcup im japanischen Zao mit einem verpatzten zweiten Sprung noch vergeben. Die 23-Jährige sprang 91,5 und 86 Meter weit und belegte damit den achten Rang. Zur Halbzeit lag die beste deutsche Skispringerin noch auf Platz drei. Der Sieg ging an Eva Pinkelnig (97,5 und 95,5 Meter), die Österreichs Erfolgsserie in Asien damit fortsetzte. Schon in Sapporo am vergangenen Wochenende waren beide Siege an Frauen aus Österreich gegangen. Das Podest komplettierten die Japanerin Sara Takana-shi und Chiara Hölzl aus Österreich.

Ski Alpin16.01. 18:18

Spannung im Rennen um Gesamtweltcup

Der Gesamtweltcup der alpinen Skirennfahrer ist spannend wie lange nicht. Nach den drei Rennen in Wengen an diesem Wochenende ist Halbzeit. Die Norweger Aleksander Aamodt Kilde und Henrik Kristoffersen, der Franzose Alexis Pinturault oder Dominik Paris aus Südtirol können sich Hoffnungen auf die große Kristallkugel machen. Sechs Abfahrten und fünf Super-G stehen noch an, dazu sechs Riesenslaloms und sieben Slaloms. Für den deutschen Alpinchef Wolfgang Maier ist Pinturault der größte Favorit - auch für die Kombi am Freitag (10.30/ 14 Uhr/ab 10.25 Uhr bei zdfsport.de), weil der am breitesten aufgestellt ist.

Biathlon16.01. 15:53

Doll Dritter bei Fourcade-Sieg

Benedikt Doll hat den deutschen Biathleten den vierten Einzelpodestplatz der Saison beschert. Der Ex-Weltmeister blieb im Weltcup-Sprint von Ruhpolding fehlerfrei und musste sich nur dem siebenmaligen Weltcup-Gesamtsieger Martin Fourcade und dessen französischen Teamkollegen Quentin Fillon Maillet geschlagen geben. Die beiden trafen ebenfalls alle zehn Scheiben. Das hervorragende deutsche Teamergebnis rundeten Philipp Nawrath als Siebter und Johannes Kühn auf Platz neun ab. Der 26-jährige Nawrath blieb ebenfalls ohne Strafrunde und erfüllte damit als fünfter Deutscher die WM-Norm.

Biathlon16.01. 13:18

Deutsche Frauen peilen Podest an

Beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding will die deutsche Damen-Staffel den ersten Podestplatz der Saison erkämpfen. Für das Rennen über 4x6 Kilometer am Freitag (14:30 Uhr/ZDF) wurden Karolin Horchler, Franziska Preuß, Vanessa Hinz und Denise Herrmann nominiert. "Es war uns wichtig, die Startposition so zu besetzen, dass wir gleich vorne dabei sind", begründete Damen-Trainer Kristian Mehringer. "Wir wollen das Podium angreifen. Es wäre schön, wenn wir das schaffen würden", sagte Vanessa Hinz, die im Damen-Sprint am Mittwoch beste deutsche Skijägerin war.

Biathlon15.01. 15:49

Sprint: Eckhoff siegt - Hinz Achte

Vanessa Hinz hat zum Auftakt des Heim-Weltcups in Ruhpolding eine Top-10-Platzierung erreicht. Die 27-Jährige blieb beim Schießen fehlerfrei und lag am Ende als Achte 1:03,2 Minuten hinter der Norwegerin Tiril Eckhoff. Die Weltmeisterin holte sich ihren fünften Saisonsieg und übernahm damit das Gelbe Trikot der Weltcup-Spitzenreiterin von der Italienerin Dorothea Wierer, die hinter der Schwedin Hanna Öberg Dritte wurde. Die nach ihrer Erkrankung in den Weltcup zurückgekehrte Franziska Preuß landete auf dem für sie ordentlichen 14. Platz.

Skispringen15.01. 14:36

Eisenbichler fehlt bei Heim-Weltcup

Markus Eisenbichler muss verletzungsbedingt auch auf den Heim-Weltcup der Skispringer an diesem Wochenende in Titisee-Neustadt verzichten. "Markus muss jetzt noch ein paar Tage pausieren", wird Mannschaftsarzt Mark Dorfmüller in einer Mitteilung des Deutschen Skiverbands (DSV) zitiert. "Einen normalen Heilungsverlauf vorausgesetzt, kann er beim Weltcup in Zakopane wieder in das Geschehen eingreifen." Die Wettkämpfe in Polen finden am 25. und 26.Januar statt.

Snowboard15.01. 14:27

Hofmeister feiert nächsten Sieg

Ramona Hofmeister rast im Snowboard-Weltcup von Sieg zu Sieg. Einen Tag nach ihrem vierten Einzel-Erfolg in Serie hat die 23-Jährige in Bad Gastein/ Österreich an der Seite von Stefan Baumeister auch den Team-Wettbewerb im Parallel-Slalom gewonnen. Es ist der erste Erfolg eines deutschen Duos in dem seit 2016 ausgetragenen Event. Hofmeister/Baumeister setzten sich im Finale klar gegen das österreichische Spitzen-Duo Claudia Riegler/Andreas Prommegger durch. Das zweite deutsche Doppel mit Weltmeisterin Selina Jörg und Elias Huber scheiterte im Achtelfinale.

Ski Alpin15.01. 12:12

Dreßen hat Knieprobleme überwunden

Rechtzeitig vor den Abfahrtsklassikern in Wengen und Kitzbühel hat Thomas Dreßen seine Knieprobleme überwunden und im Auftakttraining in der Schweiz einen guten achten Platz belegt. "Im ersten Training habe ich mich schon sehr wohl gefühlt. Natürlich gibt es immer noch was zu verbessern und mir sind auch ein paar Fehler passiert, aber mit der ersten Trainingsfahrt bin ich total zufrieden, und ich nehme mir vor, darauf aufzubauen", sagte Deutschlands bester Abfahrer. Auf den Trainingsbesten Mauro Caviezel fehlte dem 26 Jahre alten Skirennfahrer am Lauberhorn gut eine Sekunde.

Biathlon14.01. 22:30

Sprint der Damen macht den Auftakt

Der Biathlon-Weltcup in Ruhpolding beginnt heute mit dem Sprint der Damen. Über die 7,5 Kilometer gehört Verfolgungsweltmeisterin Denise Herrmann zu den Mitfavoritinnen. Nach ihrer Krankheitspause könnte auch Franziska Preuß eine gute Rolle beim ersten von insgesamt sechs Rennen in der Chiemgauarena spielen. Neben Herrmann und Preuß wurden noch Maren Hammerschmidt, Janina Hettich, Vanessa Hinz und Karolin Horchler von Damen-Trainer Kristian Mehringer nominiert. Der zweite Heim-Weltcup nach Oberhof endet am Sonntag mit den Verfolgungsrennen der Frauen und Männer.

Ski Alpin14.01. 21:49

Vlhova gewinnt Slalom in Flachau

Die deutschen Slalomfahrerinnen sind im Nacht-Slalom von Flachau klar geschlagen worden. Beim Sieg der Slowakin Petra Vlhova kam Christina Ackermann im Finallauf schon nach wenigen Toren aus dem Tritt und gab auf. Beste Deutsche war die von einem Infekt geschwächte Lena Dürr auf dem 25.Rang, Marina Wallner kam auf Platz 27. Im Kampf um den Weltcup-Sieg fügte Vlhova der viermaligen Slalom-Weltmeisterin Mikaela Shiffrin die zweite Niederlage nacheinander zu. Die 24-Jährige setzte sich mit 0,10 Sekunden Vorsprung gegen die Schwedin Anna Swenn Larsson durch. Shiffrin blieb nur Rang drei.

Snowboard14.01. 20:35

Hofmeister wieder nicht zu schlagen

Ramona Hofmeister hat ihre beeindruckende Siegesserie im alpinen Snowboarden fortgesetzt und ihren vierten Weltcup-Sieg in Folge eingefahren. Die 23-Jährige setzte sich im Parallel-Slalom in Bad Gastein im Finale gegen Doppel-Olympiasiegerin Ester Ledecka durch - der Sieg war der insgesamt achte Weltcup-Erfolg ihrer Karriere. Carolin Langenhorst verpasste das Podium als Vierte knapp. Im Männer-Wettbewerb fuhr Stefan Baumeister auf den dritten Platz. Im kleinen Finale setzte sich der 26-Jährige gegen den Italiener Roland Fischnaller durch.

Ski Alpin14.01. 19:36

Vlhova führt, Deutsche abgeschlagen

Die deutschen Skirennläuferinnen fahren beim Weltcup-Slalom in Flachau hinterher. Nach dem ersten Durchgang unter Flutlicht liegt Christina Ackermann als beste Starterin des Deutschen Skiverbandes auf dem 26.Rang, dahinter retteten sich Marina Wallner als 27. und Lena Dürr als 29. gerade so in den zweiten Lauf. An der Spitze machte die WM-Dritte Petra Vlhova aus der Slowakei im Dauer-Duell mit der zweimaligen Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin den etwas stärkeren Eindruck. Vlhova führt nach Durchgang eins mit 0,60 Sekunden vor der US-Amerikanerin.

Ski Alpin14.01. 17:16

Nächstes Duell Shiffrin gegen Vlhova

Nächste Etappe im Slalom-Duell zwischen Mikaela Shiffrin und Petra Vlhova: Beim Nachtslalom im österreichischen Flachau spricht vieles für die Fortsetzung der beiden Ausnahmekönnerinnen aus den USA und der Slowakei. Das ZDF überträgt die beiden Durchgänge ab 18 Uhr und 20:45 Uhr im Livestream auf zdfsport.de. Hinter Shiffrin und Vlhova ist der Kampf um die weiteren Plätze in vollem Gange, während bei den deutschen Starterinnen die Formkurve zuletzt eher nach unten zeigte. Dass sie es besser können, haben Christina Ackermann und Co. in dieser Saison aber schon gezeigt.

Ski Alpin14.01. 14:44

Klein holt Bronze bei Jugendspielen

Skirennläuferin Lara Klein hat der deutschen Mannschaft bei den Olympischen Jugendspielen in Lausanne am fünften Wettkampftag die erste Medaille beschert. Die 16-Jährige aus Lenggries sicherte sich beim Slalom in Les Diablerets Bronze. Nach dem ersten Lauf hatte Klein als Fünfte noch 0,14 Sekunden Rückstand auf die Medaillenränge. Am Ende trennten sie 0,43 Sekunden von Siegerin Emma Sahlin aus Schweden, zur Silbermedaille von Lena Volken (Schweiz) fehlten 0,18 Sekunden.

Biathlon13.01. 14:28

Ruhpolding: Pause für Schempp

Simon Schempp wird beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding pausieren. Damit ist neben Erik Lesser ein weiterer ehemaliger Staffel-Weltmeister beim zweiten Heim-Weltcup nicht am Start. Während Lesser in dieser Woche im zweitklassigen IBU-Cup in Osrblie den Weg zurück in die A-Nationalmannschaft schaffen will, legt Schempp eine Wettkampfpause ein und will sich im Training auf den Formaufbau konzentrieren. Neu ins Team kommen Philipp Nawrath und Roman Rees. Bei den Frauen steht Franziska Preuß, die krankheitsbedingt pausiert hatte, wieder zur Verfügung. Franziska Hildebrand rückt in den IBU-Cup.

Skispringen12.01. 18:12

Geiger triumphiert auch am Sonntag

Karl Geiger hat den nächsten Sieg im Weltcup eingefahren und damit ein perfektes Wochenende veredelt. Der 26-Jährige sprang in Val di Fiemme 107 und 103,5 Meter und baute damit seine Führung im Gesamtweltcup weiter aus. Zweiter wurde Stefan Kraft aus Österreich, Dritter Tournee-Sieger Dawid Kubacki (Polen). Im ersten Durchgang sorgte Geiger mit Abstand für die größte Weite, bekam aufgrund einer verpatzten Landung aber Punkte abgezogen. Zweitbester Deutscher wurde Stephan Leyhe (13.), auch Pius Paschke (18.) und Luca Roth (30.) schafften es in den zweiten Durchgang.

Eisschnelllauf12.01. 17:30

Pechstein Achte im Massenstart

Claudia Pechstein hat ihre 22.EM-Teilnahme mit einem achten Platz im Massenstartrennen abgeschlossen. Die 47 Jahre alte Eisschnellläuferin landete damit in Heerenveen hinter der punktgleichen Teamgefährtin Michelle Uhrig, die auf Platz sieben kam. Tags zuvor hatte die Pechstein über 3000 Meter den zwölften Platz belegt. Seine dritte persönliche Bestzeit fixierte Stefan Emele. Nach den 1500 und den 500 Metern drückte er auch seine Bestmarke über 1000 Meter gehörig. Beim Erfolg von Pawel Kulischnikow aus Russland belegten Jeremias Marx und Michael Roth die Ränge 17 und 20.

Skispringen12.01. 17:23

Geiger Zweiter nach Durchgang eins

Karl Geiger greift auch beim zweiten Weltcup-Skispringen in Val di Fiemme nach einem Podestplatz. Einen Tage nach seinem ersten Saisonsieg flog Geiger im ersten Durchgang auf 107,0 m und liegt mit 139,5 Punkten auf Rang zwei. Die Führung übernahm Stefan Kraft aus Österreich (141,4), Dritter ist der Pole Kamil Stoch (139,4). Stephan Leyhe als 19. und Pius Paschke auf Rang 21 liegen dagegen hinter den Erwartungen zurück. Luca Roth folgt auf Position 29. Constantin Schmid verpasste bei schwierigen Windbedingungen als 34. ebenso wie Martin Hamann (41.) den zweiten Durchgang.

Biathlon12.01. 15:20

Peiffer bei Fourcade-Sieg Zweiter

Arnd Peiffer hat sich zum Abschluss des Biathlon-Weltcups in Oberhof Platz zwei im Massenstart erkämpft. Seinen ersten Einzel-Podestplatz in diesem Winter sicherte sich der 32-Jährige trotz dreier Strafrunden. Im Ziel landete Peiffer 20,1 Sekunden hinter dem siegreichen Franzosen Martin Fourcade (2 Fehler). Der siebenmalige Gesamtweltcupsieger feierte im Thüringer Wald den 75.Weltcupsieg seiner Laufbahn. Im Zielsprint verdrängte Peiffer den Franzosen Simon Desthieux (3 Fehler) um 0,2 Sekunden noch auf den dritten Rang. Philipp Horn (4 Fehler) wurde überraschend Sechster.

Nordische Kombination12.01. 14:44

NoKo: Geiger/Rießle werden Zweite

Die Nordischen Kombinierer Vinzenz Geiger und Fabian Rießle haben das Weltcup-Wochenende im italienischen Val di Fiemme mit einem Podestplatz beendet. Die Team-Olympiasieger belegten im Teamsprint den zweiten Platz und mussten sich lediglich dem norwegischen Duo Jarl Magnus Riiber und Joergen Graabak geschlagen geben, das nach dem Springen schon einen Vorsprung hatte. Am Samstag hatte der 22 Jahre alte Geiger seinen zweiten Saisonsieg im Einzel gefeiert. Rang drei im Teamsprint mit je einem Sprung und 2x7,5 Kilometer in der Loipe belegten Lukas Greiderer und Martin Fritz (Österreich).

Ski Alpin12.01. 14:26

Alpin: Straßer mit furiosem 2.Lauf

Skirennläufer Linus Straßer hat mit einer furiosen Aufholjagd beim Slalom-Klassiker von Adelboden seine beste Saisonplatzierung eingefahren. Der 27 Jahre alte Münchner verbesserte sich mit Laufbestzeit im Finale auf dem legendären "Chuenisbärgli" noch von Platz 24 auf den starken sechsten Rang. Besser war Straßer in einem Spezialslalom nur einmal: als Fünfter im Januar 2015 in Schladming. "Schön war's", sagte Straßer, der nach seinem Kahnbeinbruch an der rechten Hand noch mit Manschette fährt, über seine gut 20 Minuten auf dem roten Stuhl des Führenden.

Rodeln12.01. 14:01

Teamstaffel rodelt auf Rang zwei

Die deutschen Rodler sind mit der Teamstaffel beim Heim-Weltcup in Altenberg auf Rang zwei gefahren. Mit Weltcupsiegerin Julia Taubitz, Weltmeister Felix Loch sowie den Doppelsitzer-Weltmeistern Toni Eggert und Sascha Benecken hatte das deutsche Team 0,013 Sekunden Rückstand auf die siegreichen Russen. Auf Rang drei kam Italien. Der olympische Teamwettbewerb wurde bei der vierten Weltcupstation erst zum zweiten Mal in diesem Winter nach dem Auftaktrennen in Innsbruck ausgetragen. Damals hatte Italien vor Österreich und Deutschland gewonnen.

Newsticker

Skispringen 18.01. 17:52

Biathlon 18.01. 15:44

Ski Alpin 18.01. 15:11

Ski Alpin 18.01. 14:10

Rodeln 18.01. 12:29

Langlauf 18.01. 11:03

Skispringen 18.01. 10:36

Skispringen 17.01. 19:03

Biathlon 17.01. 17:11

Skeleton 17.01. 16:51

Biathlon 17.01. 15:47

Ski Alpin 17.01. 14:59

Ski Alpin 17.01. 13:04

Skeleton 17.01. 12:48

Skispringen 17.01. 10:43

Ski Alpin 16.01. 18:18

Biathlon 16.01. 15:53

Biathlon 16.01. 13:18

Biathlon 15.01. 15:49

Skispringen 15.01. 14:36

Snowboard 15.01. 14:27

Ski Alpin 15.01. 12:12

Biathlon 14.01. 22:30

Ski Alpin 14.01. 21:49

Snowboard 14.01. 20:35

Ski Alpin 14.01. 19:36

Ski Alpin 14.01. 17:16

Ski Alpin 14.01. 14:44

Biathlon 13.01. 14:28

Skispringen 12.01. 18:12

Eisschnelllauf 12.01. 17:30

Skispringen 12.01. 17:23

Biathlon 12.01. 15:20

Nordische Kombination 12.01. 14:44

Ski Alpin 12.01. 14:26

Rodeln 12.01. 14:01

Leyhe und Schmid teilen Rang fünf

Die Skispringer Stephan Leyhe und Constantin Schmid haben beim Heim-Weltcup in#Titisee-Neustadt einen geteilten fünften Platz eingefahren. Leyhe sprang 139 und 134,5 Meter, Youngster Schmid brachte es auf 136 und 139,5 Meter.#Der Weltcup-Führende#Karl#Geiger hat mit der Hochfirstschanze im#Schwarzwald weiter seine Probleme, er kam nach Versuchen auf 132,5 und 135 Meter nicht über Rang zwölf hinaus. Den#Sieg sicherte sich Vierschanzentournee-Gewinner Dawid#Kubacki aus Polen vor dem Österreicher#Stefan Kraft und Ryoyu Kobayashi aus Japan.

Männer-Staffel nur auf Platz fünf

Die deutschen Biathleten haben es bei der WM-Generalprobe in der Staffel nicht auf das Podest geschafft. Beim Weltcup in Ruhpolding leisteten sich Roman Rees, Philipp Nawrath, Arnd Peiffer und Benedikt Doll insgesamt zwölf Nachlader und mussten sich mit Platz fünf zufrieden geben. Nach 4x7,5 Kilometern hatten die deutschen Skijäger 2:13,1 Minuten Rückstand auf die erstmals in dieser Saison siegreichen Franzosen. 35 Tage vor dem WM-Staffelrennen in Antholz liefen die Norweger 1:12,2 Minuten dahinter auf Platz zwei. Rang drei ging an Österreich (+ 1:24,3 Minuten).

Rebensburg ohne Podestplatz

Die Durststrecke von Skirennfahrerin Viktoria Rebensburg in ihrer Lieblingsdisziplin Riesenslalom geht weiter. Als Dritte des ersten Durchgangs fiel sie beim Weltcup-Rennen in Sestriere im Finale noch zurück auf Rang sieben. Rebensburg wartet damit in diesem Winter auch nach fünf Wettkämpfen in dieser Disziplin auf einen Podestplatz und seit nun zwei Jahren auf einen Sieg. Den ersten Platz in Italien teilten sich Federica Brignone aus Italien und die zeitgleiche Weltmeisterin Petra Vlhova aus der Slowakei. Mikaela Shiffrin aus den USA#kam mit 0,01 Sekunden Rückstand auf Platz drei.

Dreßen wird Dritter in Wengen

Skirennläufer Thomas Dreßen hat bei der traditionsreichen Lauberhorn-Abfahrt in Wengen für das nächste Highlight gesorgt. Der 26-Jährige raste als Dritter als erst zweiter Deutscher nach Markus Wasmeier aufs "Stockerl". Doppel-Olympiasieger Wasmeier hatte in Wengen 1987 gewonnen und 1989 sowie 1992 zweite Plätze geholt. Auf Lokalmatador Beat Feuz, der mit seinem dritten Wengen-Sieg den Weltcup-Rekord der österreichischen Ski-Legende Franz Klammer einstellte, fehlten Dreßen 0,31 Sekunden. Dominik Paris (Italien/+0,29) wurde Zweiter.

Rodlerin Taubitz verpasst EM-Titel

Rennrodlerin Julia Taubitz hat ihren ersten EM-Titel knapp verpasst. Die 23-Jährige wurde beim Weltcup in Lillehammer nach der schnellsten Fahrt im ersten Lauf am Ende Dritte und verpasste damit auch die Führung im Gesamtweltcup. Europameisterin wurde die Russin Tatjana Iwanowa vor Summer Britcher (USA) und Taubitz. Die deutschen Doppelsitzer holten erstmals seit fünf Jahren keinen Titel: Tobias Wendl/Tobias Arlt wurden nach vielen Fehlern nur Siebte, für die Weltmeister Toni Eggert/Sascha Benecken reichte es nur zu Platz acht. Robin Geueke/David Gamm wurden Zehnte.

Beeindruckender Sieg für Johaug

Die Norwegerin Therese Johaug dominiert weiter den Langlauf-Weltcup und hat ihre Gesamtführung mit dem nächsten Sieg ausgebaut. Johaug lief die 10 km in der freien Technik im tschechischen Nove Mesto in 23:51,6 Minutenund hängte die gesamte Konkurrenz damit um mehr als eine halbe Minute ab. Die Natalia Neprjajewa (RUS/+32,7) Heidi Weng (NOR/ +40,3) komplettierten das Podest. Für Victoria Carl reichte es zu Rang 20, Katharina Hennig belegte den 22.Platz. Bei den Männern siegte der Russe Alexander Bolschunow über die 15 km in der freien Technik. Bester Deutscher wurde Florian Notz auf Rang 17.

Deutsche Frauen verpassen Podest klar

Die deutschen Skisprung-Frauen haben im japanischen Zao auch beim Teamspringen einen Podestplatz klar verpasst. Das Quartett in der Besetzung Juliane Seyfarth, Selina Freitag, Agnes Reisch und Top-Springerin Katharina Althaus kam nicht über den sechsten Platz hinaus. Ein 69-Meter-Satz von Youngster Freitag hatte das deutsche Team schon im ersten Durchgang viele Punkte gekostet. Ohne die Langzeitverletzten Carina Vogt, Ramona Straub und Anna Rupprecht springt die Mannschaft den hohen Erwartungen in diesem Winter bislang klar hinterher. Konkurrenzlos im Teamspringen waren die derzeit überragenden Österreicherinnen.

Geiger abgehängt, Leyhe überzeugt

Skispringer Karl Geiger hat im Kampf um den mit 25.000 Euro dotierten Gesamtsieg beim Weltcup-Wochenende in Titisee-Neustadt schon einige Punkte verloren. Der Gesamtführende wurde bei der Qualifikation mit 131,5 m Neunter. In der Wertung "Titisee-Neustadt-Five" werden alle fünf Wertungssprünge des Wochenendes addiert. Sieger der Qualifikation wurde Ryoyu Kobayashi aus Japan (137,5 m) vor Lokalmatador Stephan Leyhe, der mit der Quali-Bestweite von 138,5 Metern Zweiter wurde. Die weiteren deutschen Springer qualifizierten sich geschlossen für das Einzel am Samstag (16 Uhr/live im ZDF).

Staffel startet mit Rees und Nawrath

Die deutschen Biathleten testen in der Männer-Staffel beim Heim-Weltcup in Ruhpolding Roman Rees und Philipp Nawrath. Die beiden Skijäger, die gerade erst ins Weltcup-Team gerückt sind, laufen heute (14:15 Uhr/ZDF) über die 4x7,5 km zusammen mit Arnd Peiffer und Benedikt Doll. Der Allgäuer Nawrath hatte am Donnerstag in der Chiemgau Arena im Sprint-Wettkampf als Siebter überzeugt, Rees war auf Rang 19 gelaufen. Johannes Kühn, der zuletzt starke Leistungen abgeliefert hatte, bekommt in der letzten Männer-Staffel vor der WM im Februar in Antholz eine Pause.

Lölling siegt, Kreher stark

Jacqueline Lölling von der RSG Hochsauerland hat den Skeleton-Weltcup Innsbruck-Igls gewonnen. Mit einem Bahnrekord von 53,62 Sekunden schob sich die Olympia-Zweite am Freitag noch vom vierten Rang bis auf Platz eins vor. Mit zwei Hundertstelsekunden Vorsprung siegte Lölling vor der Österreicherin Janine Flock. Dritte wurde Megan Henry aus den USA. Weltmeisterin Tina Hermann aus Königssee landete auf Rang fünf vor Susanne Kreher vom BSC Sachsen Oberbärenburg, die bei ihrem Weltcup-Debüt eine starke Leistung zeigte.

Deutsche Frauen auf Rang vier

Die deutsche Biathletinnen haben auch in Ruhpolding den ersten Staffel-Podestplatz der Saison verpasst. Karolin Horchler, Franziska Preuß, Vanessa Hinz und Denise Herrmann mussten sich nach zwei Strafrunden durch Hinz und insgesamt vier Nachladern mit Rang vier zufrieden geben. Der Sieg nach 4 x 6 Kilometern ging an Norwegen. Die Weltmeisterinnen verwiesen bei ihrem vierten Sieg im vierten Saisonrennen Frankreich und die Schweiz auf die Plätze. Beim Weltcup in Ruhpolding geht es am Samstag (14:15 Uhr/ZDF) mit der Männer-Staffel weiter. Am Sonntag stehen die Verfolgungsrennen auf dem Programm.

Mayer gewinnt Kombination in Wengen

Der zweimalige Olympiasieger Matthias Mayer hat überraschend die alpine Kombination in Wengen gewonnen. Der 29 Jahre alte Österreicher, eigentlich reiner Speed-Spezialist, setzte sich am Lauberhorn knapp vor dem favorisierten Franzosen Alexis Pinturault (Frankreich/0,07 Sekunden zurück) durch. Dritter wurde dessen Teamkollege Victor Muffat-Jeandet (+0,67). "Es ist total verwirrend, zwischen zwei Slalomspezialisten auf dem Podest zu stehen", sagte Mayer. Der neue Modus, gab der klar Schnellste nach der Abfahrt zu, habe ihm bei seinem siebten Weltcup-Sieg "natürlich geholfen".

Mayer führt nach Kombi-Abfahrt

Thomas Dreßen und Romed Baumann haben bei der Kombinations-Abfart in Wengen mit Mühe und Not mögliche Stürze verhindert und sind ausgeschieden. Nur Josef Ferstl erreichte regulär das Ziel, kam bei einer besseren Trainingsfahrt aber nur auf Rang 33 und tritt zum Slalom nicht mehr an. In Führung vor dem Slalom-Lauf (14 Uhr live bei zdfsport.de) liegt der Österreicher Matthias Mayer vor Lokalmatador Gilles Roulin (+0,53 Sekunden). Am "Hundschopf" kam der Norweger Adrian Smiseth Sejersted schwer zu Sturz und krachte in den Fangzaun. Das Rennen war danach über 20 Minuten unterbrochen.

Keisinger fährt auf Rang sieben

Felix Keisinger ist beim Skeleton-Weltcup in Innsbruck-Igls auf Rang sieben gefahren. Nach zwei Läufen war er zeitgleich mit dem Chinesen Geng Wenqiang. Auf den siegreichen Letten Martins Dukurs hatte Keisinger 0,99 Sekunden Rückstand. Zweiter wurde Olympiasieger Yun Sungbin aus Südkorea vor dem Russen Alexander Tretjakow. Der beim Weltcup in Winterberg auf Rang zwei gefahrene Alexander Gassner wurde Zehnter. Der nach dem Auftaktsieg in Lake Placid im Weltcup führende Axel Jungk kam nur auf Rang 14 und fiel in der Gesamtwertung vom dritten auf den vierten Platz zurück.

Althaus wird Achte, Pinkelnig siegt

Katharina Althaus hat eine mögliche Podestplatzierung beim Weltcup im japanischen Zao mit einem verpatzten zweiten Sprung noch vergeben. Die 23-Jährige sprang 91,5 und 86 Meter weit und belegte damit den achten Rang. Zur Halbzeit lag die beste deutsche Skispringerin noch auf Platz drei. Der Sieg ging an Eva Pinkelnig (97,5 und 95,5 Meter), die Österreichs Erfolgsserie in Asien damit fortsetzte. Schon in Sapporo am vergangenen Wochenende waren beide Siege an Frauen aus Österreich gegangen. Das Podest komplettierten die Japanerin Sara Takana-shi und Chiara Hölzl aus Österreich.

Spannung im Rennen um Gesamtweltcup

Der Gesamtweltcup der alpinen Skirennfahrer ist spannend wie lange nicht. Nach den drei Rennen in Wengen an diesem Wochenende ist Halbzeit. Die Norweger Aleksander Aamodt Kilde und Henrik Kristoffersen, der Franzose Alexis Pinturault oder Dominik Paris aus Südtirol können sich Hoffnungen auf die große Kristallkugel machen. Sechs Abfahrten und fünf Super-G stehen noch an, dazu sechs Riesenslaloms und sieben Slaloms. Für den deutschen Alpinchef Wolfgang Maier ist Pinturault der größte Favorit - auch für die Kombi am Freitag (10.30/ 14 Uhr/ab 10.25 Uhr bei zdfsport.de), weil der am breitesten aufgestellt ist.

Doll Dritter bei Fourcade-Sieg

Benedikt Doll hat den deutschen Biathleten den vierten Einzelpodestplatz der Saison beschert. Der Ex-Weltmeister blieb im Weltcup-Sprint von Ruhpolding fehlerfrei und musste sich nur dem siebenmaligen Weltcup-Gesamtsieger Martin Fourcade und dessen französischen Teamkollegen Quentin Fillon Maillet geschlagen geben. Die beiden trafen ebenfalls alle zehn Scheiben. Das hervorragende deutsche Teamergebnis rundeten Philipp Nawrath als Siebter und Johannes Kühn auf Platz neun ab. Der 26-jährige Nawrath blieb ebenfalls ohne Strafrunde und erfüllte damit als fünfter Deutscher die WM-Norm.

Deutsche Frauen peilen Podest an

Beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding will die deutsche Damen-Staffel den ersten Podestplatz der Saison erkämpfen. Für das Rennen über 4x6 Kilometer am Freitag (14:30 Uhr/ZDF) wurden Karolin Horchler, Franziska Preuß, Vanessa Hinz und Denise Herrmann nominiert. "Es war uns wichtig, die Startposition so zu besetzen, dass wir gleich vorne dabei sind", begründete Damen-Trainer Kristian Mehringer. "Wir wollen das Podium angreifen. Es wäre schön, wenn wir das schaffen würden", sagte Vanessa Hinz, die im Damen-Sprint am Mittwoch beste deutsche Skijägerin war.

Sprint: Eckhoff siegt - Hinz Achte

Vanessa Hinz hat zum Auftakt des Heim-Weltcups in Ruhpolding eine Top-10-Platzierung erreicht. Die 27-Jährige blieb beim Schießen fehlerfrei und lag am Ende als Achte 1:03,2 Minuten hinter der Norwegerin Tiril Eckhoff. Die Weltmeisterin holte sich ihren fünften Saisonsieg und übernahm damit das Gelbe Trikot der Weltcup-Spitzenreiterin von der Italienerin Dorothea Wierer, die hinter der Schwedin Hanna Öberg Dritte wurde. Die nach ihrer Erkrankung in den Weltcup zurückgekehrte Franziska Preuß landete auf dem für sie ordentlichen 14. Platz.

Eisenbichler fehlt bei Heim-Weltcup

Markus Eisenbichler muss verletzungsbedingt auch auf den Heim-Weltcup der Skispringer an diesem Wochenende in Titisee-Neustadt verzichten. "Markus muss jetzt noch ein paar Tage pausieren", wird Mannschaftsarzt Mark Dorfmüller in einer Mitteilung des Deutschen Skiverbands (DSV) zitiert. "Einen normalen Heilungsverlauf vorausgesetzt, kann er beim Weltcup in Zakopane wieder in das Geschehen eingreifen." Die Wettkämpfe in Polen finden am 25. und 26.Januar statt.

Hofmeister feiert nächsten Sieg

Ramona Hofmeister rast im Snowboard-Weltcup von Sieg zu Sieg. Einen Tag nach ihrem vierten Einzel-Erfolg in Serie hat die 23-Jährige in Bad Gastein/ Österreich an der Seite von Stefan Baumeister auch den Team-Wettbewerb im Parallel-Slalom gewonnen. Es ist der erste Erfolg eines deutschen Duos in dem seit 2016 ausgetragenen Event. Hofmeister/Baumeister setzten sich im Finale klar gegen das österreichische Spitzen-Duo Claudia Riegler/Andreas Prommegger durch. Das zweite deutsche Doppel mit Weltmeisterin Selina Jörg und Elias Huber scheiterte im Achtelfinale.

Dreßen hat Knieprobleme überwunden

Rechtzeitig vor den Abfahrtsklassikern in Wengen und Kitzbühel hat Thomas Dreßen seine Knieprobleme überwunden und im Auftakttraining in der Schweiz einen guten achten Platz belegt. "Im ersten Training habe ich mich schon sehr wohl gefühlt. Natürlich gibt es immer noch was zu verbessern und mir sind auch ein paar Fehler passiert, aber mit der ersten Trainingsfahrt bin ich total zufrieden, und ich nehme mir vor, darauf aufzubauen", sagte Deutschlands bester Abfahrer. Auf den Trainingsbesten Mauro Caviezel fehlte dem 26 Jahre alten Skirennfahrer am Lauberhorn gut eine Sekunde.

Sprint der Damen macht den Auftakt

Der Biathlon-Weltcup in Ruhpolding beginnt heute mit dem Sprint der Damen. Über die 7,5 Kilometer gehört Verfolgungsweltmeisterin Denise Herrmann zu den Mitfavoritinnen. Nach ihrer Krankheitspause könnte auch Franziska Preuß eine gute Rolle beim ersten von insgesamt sechs Rennen in der Chiemgauarena spielen. Neben Herrmann und Preuß wurden noch Maren Hammerschmidt, Janina Hettich, Vanessa Hinz und Karolin Horchler von Damen-Trainer Kristian Mehringer nominiert. Der zweite Heim-Weltcup nach Oberhof endet am Sonntag mit den Verfolgungsrennen der Frauen und Männer.

Vlhova gewinnt Slalom in Flachau

Die deutschen Slalomfahrerinnen sind im Nacht-Slalom von Flachau klar geschlagen worden. Beim Sieg der Slowakin Petra Vlhova kam Christina Ackermann im Finallauf schon nach wenigen Toren aus dem Tritt und gab auf. Beste Deutsche war die von einem Infekt geschwächte Lena Dürr auf dem 25.Rang, Marina Wallner kam auf Platz 27. Im Kampf um den Weltcup-Sieg fügte Vlhova der viermaligen Slalom-Weltmeisterin Mikaela Shiffrin die zweite Niederlage nacheinander zu. Die 24-Jährige setzte sich mit 0,10 Sekunden Vorsprung gegen die Schwedin Anna Swenn Larsson durch. Shiffrin blieb nur Rang drei.

Hofmeister wieder nicht zu schlagen

Ramona Hofmeister hat ihre beeindruckende Siegesserie im alpinen Snowboarden fortgesetzt und ihren vierten Weltcup-Sieg in Folge eingefahren. Die 23-Jährige setzte sich im Parallel-Slalom in Bad Gastein im Finale gegen Doppel-Olympiasiegerin Ester Ledecka durch - der Sieg war der insgesamt achte Weltcup-Erfolg ihrer Karriere. Carolin Langenhorst verpasste das Podium als Vierte knapp. Im Männer-Wettbewerb fuhr Stefan Baumeister auf den dritten Platz. Im kleinen Finale setzte sich der 26-Jährige gegen den Italiener Roland Fischnaller durch.

Vlhova führt, Deutsche abgeschlagen

Die deutschen Skirennläuferinnen fahren beim Weltcup-Slalom in Flachau hinterher. Nach dem ersten Durchgang unter Flutlicht liegt Christina Ackermann als beste Starterin des Deutschen Skiverbandes auf dem 26.Rang, dahinter retteten sich Marina Wallner als 27. und Lena Dürr als 29. gerade so in den zweiten Lauf. An der Spitze machte die WM-Dritte Petra Vlhova aus der Slowakei im Dauer-Duell mit der zweimaligen Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin den etwas stärkeren Eindruck. Vlhova führt nach Durchgang eins mit 0,60 Sekunden vor der US-Amerikanerin.

Nächstes Duell Shiffrin gegen Vlhova

Nächste Etappe im Slalom-Duell zwischen Mikaela Shiffrin und Petra Vlhova: Beim Nachtslalom im österreichischen Flachau spricht vieles für die Fortsetzung der beiden Ausnahmekönnerinnen aus den USA und der Slowakei. Das ZDF überträgt die beiden Durchgänge ab 18 Uhr und 20:45 Uhr im Livestream auf zdfsport.de. Hinter Shiffrin und Vlhova ist der Kampf um die weiteren Plätze in vollem Gange, während bei den deutschen Starterinnen die Formkurve zuletzt eher nach unten zeigte. Dass sie es besser können, haben Christina Ackermann und Co. in dieser Saison aber schon gezeigt.

Klein holt Bronze bei Jugendspielen

Skirennläuferin Lara Klein hat der deutschen Mannschaft bei den Olympischen Jugendspielen in Lausanne am fünften Wettkampftag die erste Medaille beschert. Die 16-Jährige aus Lenggries sicherte sich beim Slalom in Les Diablerets Bronze. Nach dem ersten Lauf hatte Klein als Fünfte noch 0,14 Sekunden Rückstand auf die Medaillenränge. Am Ende trennten sie 0,43 Sekunden von Siegerin Emma Sahlin aus Schweden, zur Silbermedaille von Lena Volken (Schweiz) fehlten 0,18 Sekunden.

Ruhpolding: Pause für Schempp

Simon Schempp wird beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding pausieren. Damit ist neben Erik Lesser ein weiterer ehemaliger Staffel-Weltmeister beim zweiten Heim-Weltcup nicht am Start. Während Lesser in dieser Woche im zweitklassigen IBU-Cup in Osrblie den Weg zurück in die A-Nationalmannschaft schaffen will, legt Schempp eine Wettkampfpause ein und will sich im Training auf den Formaufbau konzentrieren. Neu ins Team kommen Philipp Nawrath und Roman Rees. Bei den Frauen steht Franziska Preuß, die krankheitsbedingt pausiert hatte, wieder zur Verfügung. Franziska Hildebrand rückt in den IBU-Cup.

Geiger triumphiert auch am Sonntag

Karl Geiger hat den nächsten Sieg im Weltcup eingefahren und damit ein perfektes Wochenende veredelt. Der 26-Jährige sprang in Val di Fiemme 107 und 103,5 Meter und baute damit seine Führung im Gesamtweltcup weiter aus. Zweiter wurde Stefan Kraft aus Österreich, Dritter Tournee-Sieger Dawid Kubacki (Polen). Im ersten Durchgang sorgte Geiger mit Abstand für die größte Weite, bekam aufgrund einer verpatzten Landung aber Punkte abgezogen. Zweitbester Deutscher wurde Stephan Leyhe (13.), auch Pius Paschke (18.) und Luca Roth (30.) schafften es in den zweiten Durchgang.

Pechstein Achte im Massenstart

Claudia Pechstein hat ihre 22.EM-Teilnahme mit einem achten Platz im Massenstartrennen abgeschlossen. Die 47 Jahre alte Eisschnellläuferin landete damit in Heerenveen hinter der punktgleichen Teamgefährtin Michelle Uhrig, die auf Platz sieben kam. Tags zuvor hatte die Pechstein über 3000 Meter den zwölften Platz belegt. Seine dritte persönliche Bestzeit fixierte Stefan Emele. Nach den 1500 und den 500 Metern drückte er auch seine Bestmarke über 1000 Meter gehörig. Beim Erfolg von Pawel Kulischnikow aus Russland belegten Jeremias Marx und Michael Roth die Ränge 17 und 20.

Geiger Zweiter nach Durchgang eins

Karl Geiger greift auch beim zweiten Weltcup-Skispringen in Val di Fiemme nach einem Podestplatz. Einen Tage nach seinem ersten Saisonsieg flog Geiger im ersten Durchgang auf 107,0 m und liegt mit 139,5 Punkten auf Rang zwei. Die Führung übernahm Stefan Kraft aus Österreich (141,4), Dritter ist der Pole Kamil Stoch (139,4). Stephan Leyhe als 19. und Pius Paschke auf Rang 21 liegen dagegen hinter den Erwartungen zurück. Luca Roth folgt auf Position 29. Constantin Schmid verpasste bei schwierigen Windbedingungen als 34. ebenso wie Martin Hamann (41.) den zweiten Durchgang.

Peiffer bei Fourcade-Sieg Zweiter

Arnd Peiffer hat sich zum Abschluss des Biathlon-Weltcups in Oberhof Platz zwei im Massenstart erkämpft. Seinen ersten Einzel-Podestplatz in diesem Winter sicherte sich der 32-Jährige trotz dreier Strafrunden. Im Ziel landete Peiffer 20,1 Sekunden hinter dem siegreichen Franzosen Martin Fourcade (2 Fehler). Der siebenmalige Gesamtweltcupsieger feierte im Thüringer Wald den 75.Weltcupsieg seiner Laufbahn. Im Zielsprint verdrängte Peiffer den Franzosen Simon Desthieux (3 Fehler) um 0,2 Sekunden noch auf den dritten Rang. Philipp Horn (4 Fehler) wurde überraschend Sechster.

NoKo: Geiger/Rießle werden Zweite

Die Nordischen Kombinierer Vinzenz Geiger und Fabian Rießle haben das Weltcup-Wochenende im italienischen Val di Fiemme mit einem Podestplatz beendet. Die Team-Olympiasieger belegten im Teamsprint den zweiten Platz und mussten sich lediglich dem norwegischen Duo Jarl Magnus Riiber und Joergen Graabak geschlagen geben, das nach dem Springen schon einen Vorsprung hatte. Am Samstag hatte der 22 Jahre alte Geiger seinen zweiten Saisonsieg im Einzel gefeiert. Rang drei im Teamsprint mit je einem Sprung und 2x7,5 Kilometer in der Loipe belegten Lukas Greiderer und Martin Fritz (Österreich).

Alpin: Straßer mit furiosem 2.Lauf

Skirennläufer Linus Straßer hat mit einer furiosen Aufholjagd beim Slalom-Klassiker von Adelboden seine beste Saisonplatzierung eingefahren. Der 27 Jahre alte Münchner verbesserte sich mit Laufbestzeit im Finale auf dem legendären "Chuenisbärgli" noch von Platz 24 auf den starken sechsten Rang. Besser war Straßer in einem Spezialslalom nur einmal: als Fünfter im Januar 2015 in Schladming. "Schön war's", sagte Straßer, der nach seinem Kahnbeinbruch an der rechten Hand noch mit Manschette fährt, über seine gut 20 Minuten auf dem roten Stuhl des Führenden.

Teamstaffel rodelt auf Rang zwei

Die deutschen Rodler sind mit der Teamstaffel beim Heim-Weltcup in Altenberg auf Rang zwei gefahren. Mit Weltcupsiegerin Julia Taubitz, Weltmeister Felix Loch sowie den Doppelsitzer-Weltmeistern Toni Eggert und Sascha Benecken hatte das deutsche Team 0,013 Sekunden Rückstand auf die siegreichen Russen. Auf Rang drei kam Italien. Der olympische Teamwettbewerb wurde bei der vierten Weltcupstation erst zum zweiten Mal in diesem Winter nach dem Auftaktrennen in Innsbruck ausgetragen. Damals hatte Italien vor Österreich und Deutschland gewonnen.

Liveticker, Zeitplan und Ergebnisse

Kommende Livestreams

Logo rgb.eps

Sport | ZDF SPORTextra - Wintersport mit Skispringen und Biathlon

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding, Skispringen in Titisee/Neustadt, Alpiner Ski-Weltcup aus Wengen und noch …

Livestream
Livestream verfügbar:
So, 10:10 - 17:30 Uhr
Wintersport: Nordische Kombination

Sport | Wintersport - 31.1. Nordische Kombination in Seefeld

Martin Hüsener kommentiert den Weltcup der Nordischen Kombinierer: das Springen (Schanze HS109) ab 14 Uhr, …

Livestream
Livestream verfügbar:
31.01., 13:50 - 15:49 Uhr
Logo rgb.eps

Sport | Wintersport - Wintersport am 1. Februar

Mit Eishockey, Ski Alpin, Skispringen, Bob, Rodeln, Nordische Kombination, Snowboardcross am Samstag, 1. …

Livestream
Livestream verfügbar:
01.02., 09:09 - 17:15 Uhr
Logo rgb.eps

Sport | Wintersport - Wintersport am 2. Februar

Mit Ski Alpin, Skispringen, Bob, Rodeln, Nordische Kombination, Snowboardcross am Sonntag, 2. Februar, bis 17 …

Livestream
Livestream verfügbar:
02.02., 10:15 - 17:15 Uhr

Aktuelle Beiträge

Riesenslalom Fahrerin

Sport | ZDF SPORTextra - Zwei Siegerinnen in Sestriere

Federica Brignone und Petra Vlhova teilen sich den ersten Platz. Viktoria Rebensburg wird Siebte.

Videolänge:
11 min

Ganze Wettbewerbe

Dawid Kubacki beim Sprung

Sport | Wintersport - Skispringen-Qualifikation am 17.1.20

Die Qualifikation zum Weltcup-Springen der Männer in Titisee-Neustadt in voller Länge. Reporter ist Stefan …

Videolänge:
50 min
Die Strecke in Ruhpolding in der Übersicht

Sport | ZDF SPORTextra - Biathlon-Frauen-Staffel am 17.1.

Das 4 x 6 km Staffelrennen der Frauen beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding in voller Länge, kommentiert von …

Videolänge:
80 min

Wintersport-Orte im Kurzporträt

Lillehammer

Sport | Wintersport - Lillehammer im Kurzportrait

Das nördlich von Oslo gelegene Lillehammer ist am Wochenende Kulisse für den Weltcup der Nordischen …

Videolänge:
1 min

Wintersport im ZDF und in der ZDFmediathek

Hier im Online-Angebot zur Wintersport-Saison 2019/2020 finden Sie Zusammenfassungen, Wettkämpfe in voller Länge, Höhepunkte, Hintergründe und Interviews im Video. Die Kurzmeldungen sorgen für den schnellen nachrichtlichen Überblick. Das Sportdatencenter liefert den Liveticker, einen überischtlichen Zeitplan und Ergebnisse zu allen Wettbewerben. Die "ZDF SPORTextra"-Sendungen sowie exklusive Livestreams finden Sie unter "Sport live". Alle Livestreams und das gesamte Video-Angebot sind auch über den Red Button auf der Fernbedienung per HbbTV aufrufbar.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.