Krankheitswelle nach Karneval im Rheinland

    Wartezimmer im Rheinland voll:Krankheitswelle folgt auf Karneval

    |

    Kaum sind die Karnevalstage vorbei, geht im Rheinland eine Krankheitswelle um. Nach Einschätzung des Hausärzteverbands Nordrhein könnten die Krankheitsfälle noch weiter zunehmen.

    Patienten sitzen in einem Wartezimmer einer Praxis
    Die Krankheitswelle nach Karneval rollt, die Wartezimmer sind voll.
    Quelle: dpa

    Nach den Karnevalstagen sind die Wartezimmer vieler Hausärzte im Rheinland voll mit Patienten, die unter Atemwegserkrankungen leiden. Nach Angaben der Hausärzte hat sich die Zahl der Krankmeldungen fast verdoppelt. "Die Krankheitswelle ist da", sagte eine Sprecherin des Hausärzteverbands Nordrhein in Köln.
    "Erwartungsgemäß sind die Krankenstände in den letzten Tagen explodiert", sagte der Chef des Hausärzteverbands Nordrhein, Oliver Funken, der "Rheinischen Post". Es zeige sich ein buntes Spektrum an Erkrankungen, überwiegend bei Jüngeren. Die älteren Patienten seien im Karneval weniger aktiv und schützten sich auch häufiger mit Maske.

    Nach Karneval: Erkältungen, Grippe und Corona

    Die meisten Patienten klagten über Erkältungssymptome. Dabei handele es sich sowohl um klassische Erkältungen als auch Grippe oder Corona.
    [Halsschmerzen, Husten, Schnupfen - was bei einer Erkältung hilft.]
    In die Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen würden vermehrt Patienten mit Corona eingeliefert. Die Zahl der positiv auf Corona getesteten Patientinnen und Patienten, die zu einer stationären Behandlung aufgenommen werden, steige stetig an, sagte der Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen, Matthias Blum, der Zeitung. Auch Mitarbeiter seien von Infektionen betroffen. Nach dem Karneval gebe es jedoch "noch keine flächendeckend angespannte Situation".
    21.10.2022 | 5:20 min
    Was bei Erkältungen wirklich hilft und was Mythen sind - Reporterin Corinna Klee hat bei einem Experten ‎nachgefragt:

    Verband rechnet mit weiteren Krankschreibungen

    In den nächsten Tagen wird die Zahl der Krankheitsfälle nach Einschätzung des Verbands aber weiter zunehmen. Grund sei, dass nach dem langen Karnevalswochenende nun auch in den Schulen die Keime weiterverbreitet würden.
    Für die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein ist es noch zu früh, um belastbare Angaben zu machen, zumal Infekte in der Regel erst einige Tage nach der Ansteckung ausbrächen. Die KV Westfalen-Lippe hält einen Anstieg der Grippefälle aufgrund des Karnevals für "nicht unwahrscheinlich", da es viele Kontakte auf engem Raum gegeben habe.

    RKI meldet leichten Anstieg der Grippe-Fallzahlen

    Die Zahl der im Labor bestätigten Grippefälle in Deutschland ist wieder leicht angestiegen. Rund 2.400 Erkrankte sind dem Robert-Koch-Institut (RKI) in der vergangenen Woche gemeldet worden - mehr als jeweils in den drei Wochen zuvor, wie die Arbeitsgemeinschaft Influenza berichtete.
    Die relativ hohe Aktivität akuter Atemwegsinfektionen insgesamt scheine durch eine Kombination verschiedener Erreger hervorgerufen zu werden, hieß es vom RKI weiter. Darunter seien typische Erkältungsviren.
    Im Interview mit ZDFheute erklärt Immunologe Tim Niehues, warum gerade so viele krank sind und was bei solchen Virus-Infekten helfen kann.

    Symptome, Tipps und Hausmittel
    :Was bei einer Erkältung hilft

    Erkältungen und andere Atemwegsinfekte sind derzeit stark verbreitet. Was hilft bei Husten und Schnupfen? Was hilft am besten gegen eine Erkältung? Ein Experte gibt Tipps.
    von Corinna Klee
    Symbolbild: Eine junge Frau sitzt auf dem Bett in eine Decke gehüllt und schnäuzt sich die Nase
    mit Video
    Quelle: dpa, EPD, AFP

    Weitere Gesundheitsthemen