Sie sind hier:

Vertreter der russischen Elite : Russland: Liste mysteriöser Todesfälle wächst

Datum:

Wieder ist ein Vertreter der russischen Elite unerwartet gestorben: der frühere Leiter des Moskauer Luftfahrtinstituts, Anatoly Gerashchenko. Er ist der vierte in diesem Monat.

Anatoly Gerashchenko
Der nächste Todesfall, der Fragen aufwirft: Anatoly Gerashchenko.
Quelle: Moscow's Aviation Institute (MAI)

Die Serie von mysteriösen Todesfällen bei einflussreichen Persönlichkeiten der politischen und wirtschaftlichen Elite Russlands scheint kein Ende zu nehmen.

Nun ist ein weiterer hochrangiger Beamter unerklärlicherweise in den Tod gestürzt, diesmal der frühere Leiter des Moskauer Luftfahrtinstituts (MAI), Anatoly Gerashchenko. Er sei Berichten zufolge am Hauptsitz des Instituts in der russischen Hauptstadt ausgerutscht und mehrere Treppen hinuntergestürzt.

Das MAI ist eine der führenden Forschungseinrichtungen Russlands. Es ist für die Entwicklung der Luft- und Raumfahrttechnologie verantwortlich und damit auch eng mit Putins Verteidigungsministerium verbunden ist.

Nicht der erste Todesfall in diesem Monat

Erst vor einer Woche starb der Chefredakteur der russischen Boulevardzeitung "Komsomolskaja Prawda", Wladimir Sungorkin. Laut der russischen Nachrichtenagentur Tass sei die Todesursache ein Schlaganfall gewesen. Er wurde 68 Jahre alt.

Wladimir Sungorkin war einer der Top-Propagandisten Russlands, seine Zeitung die auflagenstärkste des Landes. Die "Komsomolskaja Prawda" gilt als Sprachrohr des Kremls, wird gar als "Lieblingszeitung Putins" bezeichnet. Laut dem Agenturbericht war Sungorkin gerade auf einer Expeditionsreise in einem Dorf namens Mel'nichnoe, gut 500 Kilometer nördlich von Wladiwostok.

Archiv: Wladimir Sungorkin. Aufgenommen am 07.11.2018
Sungorkin war auf einer Expeditionsreise in einem riesigen Waldgebiet im entfernten Osten Russlands unterwegs. (Archivbild)
Quelle: imago

Im Umkreis von 100 Kilometern um das Dorf herum gibt es nichts als Wald. In einer solchen Gegend ohne ärztliche Versorgung können ein Schlaganfall oder Herzinfarkt schnell ein Todesurteil sein.

In Wladiwostok von einem Schnellboot gestürzt

Seit Monaten schon häufen sich unerwartete und teils äußerst mysteriöse Todesfälle unter einflussreichen Vertretern der russischen Elite - Sungorkin ist bereits der dritte allein in diesem Monat. Erst Anfang der Woche wurde bekannt, dass Iwan Peschorin ums Leben gekommen ist.

Peschorin war Chef der Russischen Gesellschaft für die Entwicklung des Fernen Ostens und der Arktis und so unter anderem für die Erschließung von Bodenschätzen in der Arktis verantwortlich. Er stürzte Medienberichten zufolge am Samstag von seiner fahrenden Privatjacht nahe der Russki-Insel bei Wladiwostok.

In Luxemburg haben die EU-Justizminister darüber beraten, wie die von der EU wegen des Ukraine-Krieges verhängten Sanktionen wirksam umgesetzt werden können. Dabei ging es auch um die Frage, wie russische Oligarchen enteignet werden können.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Ebenfalls unter seltsamen Umständen starb Anfang September Rawil Maganow, Vorstandsvorsitzender beim Öl-Giganten Lukoil: Er stürzte aus einem Krankenhausfenster. Russische Medien berichten, er sei beim Rauchen gestolpert. Lukoil hatte sich im März öffentlich für ein Ende des Krieges in der Ukraine ausgesprochen.

Auch bei einer Reihe weiterer hochrangiger russischer Manager sind die Todesumstände bemerkenswert. ZDFheute mit einem Überblick: 

Tod beim Schamanen - gescheiterter "Heilversuch"?

  • Am 14. August wird die Leiche von Dan Rapoport nach einem Sturz vor seiner Washingtoner Wohnung gefunden. Der lettisch-amerikanische Unternehmer hat sein Vermögen in Russland gemacht, wurde dann jedoch zu einem bekannten Putin-Kritiker
  • Am 8. Mai wird Alexander Subbotin, Milliardär und Ex-Vorstand bei Lukoil, tot in der Moskauer Wohnung eines "Schamanen" gefunden. Angeblich nach einem gescheiterten Heilversuch wegen Alkoholsucht. Diese Details aus der russischen Presse wurden nicht offiziell bestätigt.
  • Am 2. Mai stürzt der Chef des Gazprom-Skiressorts Krasnaja Poljana, Andrej Krukowski, bei einer Bergwanderung nahe Sotschi tödlich. Im Zuge der Olympischen Winterspiele 2014 waren Milliardensummen in den Ort geflossen.
Gazprombank

Mysteriöse Selbstmorde - Todesfälle russischer Oligarchen häufen sich 

Meldungen über Todesfälle bei russischen Topmanagern häufen sich. Zuletzt wurden zwei Oligarchen und ihre Familien tot aufgefunden. Doch an der offiziellen Version gibt es Zweifel.

von Oliver Klein

Russische Elite: Etliche angebliche Suizide

  • Am 19. April wird Sergej Protosenja, Manager beim russischen Energieunternehmen Novatek, erhängt im Garten seines Ferienanwesens im spanischen Lloret de Mar gefunden, seine Frau und Tochter mit tödlichen Stichverletzungen. Die Ermittler gehen von einem erweiterten Suizid aus. 
  • Am 18. April wird die Leiche von Wladislaw Avayew gefunden. Bis kurz vor seinem Tod war er Vizepräsident der Gazprombank. Avayew, seine Frau und seine 13-jährige Tochter wurden mit Schusswunden in einem Moskauer Apartment entdeckt. Auch hier gehen die Ermittler von erweiterten Suizid aus, Angehörige zweifeln an der Theorie.
  • Am 23. März wird der Besitzer eines russischen Arzneimittelunternehmens tot aufgefunden. Die offizielle Version auch hier: Wassili Melnikow habe zuerst seine Frau und seine beiden Söhne, dann sich selbst erstochen. 

Wie Deutschland bei der Beschlagnahmung von Vermögen russischer Oligarchen versagt.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
  • Am 28. Februar wird der russische Tycoon Mikhail Watford erhängt in der Garage seiner Villa im britischen Surrey aufgefunden. Der russische Oligarch hatte sein Vermögen mit Öl und Gas gemacht. 
  • Am 25. Februar wird die Leiche von Alexander Tjuljakow gefunden. Er war stellvertretender Generaldirektor von Gazprom. Medienberichten zufolge hatte er sich erhängt. 
  • Am 30. Januar, noch vor Kriegsbeginn, wurde der Gazprom-Manager Leonid Shulman tot im Badezimmer eines Landhauses aufgefunden. Die Polizei geht auch hier von Selbstmord aus. 

Widerstand gegen Putin in Russland: Ein Lokalpolitiker erzählt bei ZDFheute live, warum er den Kreml-Chef öffentlich zum Rücktritt auffordert:

Vorwurf des Hochverrats - Politiker fordern Putins Absetzung 

Russische Lokalpolitiker fordern vom Parlament ein Verfahren gegen den Präsidenten. Bei ZDFheute live spricht einer der Initiatoren über Protest und drohende Strafen.

Videolänge

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Putin auf Landkarte mit Russland, Ukraine, Georgien und Syrien
Story

Nachrichten | Politik - Putins Kriege, Putins Ziele 

Tschetschenien, Georgien, Syrien, Ukraine: Russland hat unter Putin schon in mehreren Ländern gekämpft. Zwischen den Kriegen gibt es Parallelen – hier die Hintergründe verstehen.

Ukraine, Donezk: Ein ukrainischer Soldat steht an der Trennlinie zu pro-russischen Rebellen in der Region Donezk. In der Ukraine-Krise haben die USA und Russland bei Gesprächen in Genf zunächst auf ihren bekannten Standpunkten beharrt.
Thema

Nachrichten | Thema - Alles zum Russland-Ukraine-Konflikt 

Russland führt Krieg gegen die Ukraine. Es gibt zahlreiche Sanktionen des Westens gegen Russland und in der Nato abgestimmte Waffenlieferungen an die Ukraine. Alle Nachrichten und Hintergründe.

Ukrainische Soldaten gehen eine Straße entlang, während sie nach den Leichen ihrer Kameraden in der kürzlich zurückeroberten Stadt Lyman in der Ukraine suchen

Region Cherson - Ukrainische Armee rückt vor 

Die ukrainische Armee rückt offenbar weiter in die besetzten Gebieten im Osten und Süden des Landes vor. Laut Präsident Selenskyj werde aktuell an mehreren Fronten hart gekämpft.

04.10.2022
Videolänge
Markus Kaim, Stiftung Wissenschaft und Politik

Nachrichten | ZDF-Morgenmagazin - Ukraine: "Auf längeren Krieg einstellen" 

Trotz einer "Dynamik zugunsten der Ukraine", sei gegenwärtig die Verkündung eines Siegs verfrüht, so Markus Kaim von der Stiftung Wissenschaft und Politik. Die Entschlossenheit Putins sei nicht zu …

04.10.2022
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.