Gewitter: Gefahr durch Blitze - worauf man achten sollte

    Nach Unwettern:So verhalten Sie sich richtig bei Gewitter

    Katja Horneffer
    von Katja Horneffer
    |

    Es donnert, blitzt und kracht: Wenn Gewitter aufziehen, wird die Gefahr von Blitzeinschlägen oft unterschätzt. Worauf Sie achten und was Sie vermeiden sollten: Tipps im Überblick.

    Ein starker Blitz leuchtet am Nachthimmel am 07.07.2015 über Häusern in Sieversdorf im Landkreis Oder-Spree (Brandenburg) auf
    Pro Jahr sterben in Deutschland etwa vier Menschen an den Folgen eines Blitzschlags. (Symbolbild)
    Quelle: dpa

    Der Rosengarten - ein Freizeitareal direkt an der Elbe in Dresden. Am Pfingstmontag wurden hier mehrere Personen teils lebensgefährlich durch Blitzschlag verletzt.
    Auch in Soest in Nordrhein-Westfalen mussten am Pfingstsonntag nach einem Blitzschlag in einem Zeltlager Dutzende zur Beobachtung ins Krankenhaus.
    Pro Jahr sterben in Deutschland etwa vier Menschen an den Folgen eines Blitzschlags - Hunderte werden verletzt.
    Sachsen, Dresden: Rettungskräfte stehen am Elbufer. Bei einem Blitzeinschlag sind zehn Menschen teils schwer verletzt worden.
    Am Dresdner Elbufer sind bei einem Blitzeinschlag zehn Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Zwei Männer erlitten einen Herzstillstand, konnten aber reanimiert werden.21.05.2024 | 0:21 min

    Wie lassen sich Blitzunfälle vermeiden?

    Wenn ein Gewitter aufzieht, und zwischen Blitz und Donner weniger als 30 Sekunden vergehen, ist das Gewitter nur noch zehn Kilometer entfernt: Jetzt kann Sie jederzeit ein Blitz treffen. Mit dem richtigen Verhalten können Sie Blitzunfälle vermeiden:
    1. Suchen Sie Schutz in einem festen Gebäude oder im Auto. Im geschlossenen Auto wird der Blitz an der Außenhaut zum Boden geleitet und im Fahrzeuginnern sind Sie sicher.
    2. Ist kein Gebäude oder Auto in der Nähe: Machen Sie sich klein, hocken Sie sich hin, halten die Füße eng zusammen und schützen Sie Ihren Kopf.
    3. Halten Sie Abstand! Von Metallstangen, Zäunen, Bäumen, Wasser, anderen Menschen, auch von Ihrem Zweirad.
    Wie entsteht ein Gewitter?
    Das geschieht, wenn sehr warme, feuchte Luft aufsteigt, abkühlt und sich zu großen Wolkentürmen entwickelt. 14.06.2023 | 7:10 min

    Warum ist es so wichtig, die Füße eng zusammen zu stellen?

    Weil dadurch die Schrittspannung gering ist. Wenn in eine Metallstange der Blitz einschlägt, breitet sich am und im Erdboden die Spannung trichterförmig aus.
    Stehen die Füße weit auseinander, ist die Spannungsdifferenz groß, ein starker Strom fließt. Sind die Füße eng beieinander, ist die Spannungsdifferenz kleiner und die Verletzungsgefahr sinkt.

    Was passiert bei einem Blitzschlag im Körper?

    Wenn ein Blitz einen Menschen trifft, kann die Haut verbrennen. Dramatischer sind jedoch die Wirkungen auf das Nervensystem: Schlimmstenfalls wird der Atemreflex unterbrochen und der Herzschlag setzt aus.
    Deutlich häufiger sind gleichwohl die weniger gravierenden Auswirkungen: Missempfindungen oder Kribbeln in Armen und Beinen, Schwindel und Übelkeit. Manche vom Blitz Getroffenen berichten auch von Seh- und Riechstörungen sowie von Gedächtnisverlust.
    Vom Blitz getroffen und überlebt: Ein Feuerwehrmann wird von seinem Regenschirm gerettet.
    Mit der Feuerwehr Bad Münster ist Sebastian Gollin bei einen Unwetter-Einsatz in Niedersachsen. Gerade fertig trifft ihn ein Blitz. Mit ganz viel Glück überlebt er.20.09.2023 | 1:52 min

    Wenn das Gewitter durchgezogen ist, wann bin ich draußen wieder sicher?

    Hier hilft der Blick aufs Wetterradar der Wetter-App: Kommen da noch weitere Gewitter hinterher? Und aufmerksam bleiben, bei sommerlichen Gewitterlagen entwickeln sich einzelne Gewitterzellen schon mal innerhalb einer halben Stunde. Wird es dunkel, frischt der Wind auf, heißt es raus aus dem Wasser, Schutz suchen.

    Nachrichten
    :Das Wetter

    Sonne, Regen, Sturm? Die ZDF-Meteorologinnen und -Meteorologen wissen, wie das Wetter wird. Die Vorhersage für Ihren Wohnort, deutschland- und europaweit.
    ZDF Wetter

    Mehr zum Thema