3:1 gegen Polen: Frankreich nach Mbappé-Gala weiter

    3:1 gegen Polen:Frankreich nach Mbappé-Gala im Viertelfinale

    von Christian Nürnberger
    |

    Am Ende war's souverän: Frankreich steht bei der Fußball-WM 2022 nach dem 3:1 (1:0)-Sieg über Polen im Viertelfinale. Dabei hielten Lewandowski und Co. lange Zeit gut mit.

    Gut mitgehalten, aber zum Sieg hat es nicht gereicht: Polen hat bei der Fußball-WM dem Titel-Mitfavoriten Frankreich alles abverlangt, musste sich aber der Klasse des Titelverteidigers - besonders der des zweifachen Torschützen Kylian Mbappé - beugen. Die Franzosen, für die auch Olivier Giroud traf, gewannen 3:1 (1:0) und treffen am kommenden Samstag im Viertelfinale, 20 Uhr, auf den Sieger der Partie England - Senegal (heute, 20 Uhr, ZDF-Liveticker).

    Seine Schüsse konnte nicht mal Wojciech [Szczesny] halten.

    Polens Trainer Czeslaw Michniewicz über Mbappé

    Polen versteckt sich nicht

    Der Titelverteidiger und der Außenseiter bewegten sich auf Augenhöhe. Polen antwortete auf Frankreichs Angriffe seinerseits immer wieder mit Offensive.
    Es war ein offener Schlagabtausch, in dem Frankreich nach einer knappen halben Stunde die erste große Chance hatte: Olivier Giroud hatte sich nach einem Fehlpass der Polen freigelaufen, grätschte in eine Hereingabe, verfehlte aber das Tor aus bester Position.

    Das ist das Turnier meiner Träume. Ich habe mich die ganze Saison körperlich und mental darauf vorbereitet.

    Kylian Mbappé

    Dreifach-Chance für Polen

    Helle Aufregung auf der anderen Seite in der 38. Minute: Piotr Zieliński hatte freie Schussbahn, zielte aber auf die Tormitte, so dass Frankreichs Keeper Hugo Lloris klärte. Beim Nachschuss blieb Zieliński an einem Verteidiger hängen. Und beim nächsten Nachschuss von Macin Kamiński rettete Raphael Varane auf der Linie.
    Besser machte es der Titelverteidiger kurz vor der Pause, als Giroud von Kylian Mbappé wunderbar angespielt wurde und eiskalt vollendete (44. Minute).

    Das polnische Team war gut aufgestellt, um uns Widerstand zu bieten. Wir haben in der Halbzeit etwas umgestellt.

    Frankreichs Trainer Didier Deschamps

    Mbappés Sahnestücke

    Nach der Pause ging's munter weiter. In den Strafräumen tat sich allerdings nicht viel - bis zur 74. Minute: Bei einem Konter über Giroud und Ousmane Dembélé landete der Ball bei Mbappé, der alle Zeit der Welt hatte, zum 2:0 einzuschießen.
    In der Nachspielzeit lieferte Mbappé das nächste Sahnestück und schlenzte aus halblinker Position den Ball oben rechts zum 3:0 ins Tor.

    Wenn du Kylian siehst: Mit diesen Fähigkeiten kannst du viele Probleme lösen

    Frankreichs Trainer Didier Deschamps

    Den Endstand besorgte Robert Lewandowski mit einem Elfmeter in der neunten Minute der Nachspielzeit.
    Nach dem Abpfiff nahm Polens Star seinen Kollegen Mbappé an der Mittellinie in den Arm und gab dem Mann des Abends ein paar Worte mit auf den weiteren WM-Weg.

    Mbappé mit WM-Tor Nummer acht und neun

    Dieser wird Frankreichs Top-Stürmer wohl in die Top Ten der ewigen WM-Torjäger führen. Neun Mal hat Mbappe nun schon bei Weltmeisterschaften getroffen. Ein Tor braucht er noch, um mit Grzegorz Lato (Polen), Gary Lineker (England), Thomas Müller, Helmut Rahn (beide Deutschland), Gabriel Batistuta (Argentinien) und Teofilo Cubillas (Peru), die alle mit zehn Toren auf Platz acht stehen, einzuholen. Die Nummer eins ist Miroslav Klose mit 16 Toren.

    Mehr zur Fußball-WM