Sie sind hier:

Geraubte Kunst

Jüdische Sammlungen im Nationalsozialismus

37 min
37 min
14.12.2019
14.12.2019
Video verfügbar bis 13.12.2024

Anhand ausgewählter Fälle zeigt die Dokumentation "Geraubte Kunst. Jüdische Sammlungen im Nationalsozialismus" von Felix von Boehm und Constantin Lieb, wie der Kunstmarkt nach 1933 von der Zwangslange vieler jüdischer Sammler und Sammlerinnen profitierte und vor welchen Schwierigkeiten die Provenienzforschung bei der Suche nach verlorenen Objekten bis heute steht.

Durch die Sendung führt die rennomierte Provenienzforscherin Meike Hopp, die gerade als Juniorprofessorin an die TU Berlin berufen wurde und viele Jahre am Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München forschte. Dort war sie auch Mitglied der Taskforce zur Aufarbeitung des Kunstfundes bei Cornelius Gurlitt. Darüber hinaus geben auch die Provenienzforscher*innen Iris Schmeisser, Andrea Bambi und Sven Haase Einblicke in ihre Arbeit

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.