König Charles III.: Hamburg feiert Charles und Camilla

    Charles und Camilla in Hamburg:"Moin and welcome"

    |

    Nieselregen, Hafenrundfahrt und Gassenhauer von Hans Albers - mehr Hamburg geht nicht. Zum Abschluss ihrer Deutschlandreise haben Charles und Camilla die Hansestadt besucht.

    Am letzten Tag seiner Deutschland-Reise besucht König Charles das Denkmal „Kindertransport“. Weitere Programmpunkte sind u.a. das Mahnmal St. Nikolai und der Hamburger Hafen.31.03.2023 | 1:29 min
    Tausende Hamburger jubeln dem britischen Königspaar auf dem Hamburger Rathausmarkt zu. Die Hansestadt bereitet König Charles III. und seiner Frau Camilla zum Abschluss ihres Deutschlandbesuchs an diesem Freitag einen herzlichen Empfang. Beide gehen mehrfach auf die im Nieselregen wartenden Menschen zu, nehmen Blumen und Geschenke entgegen, schütteln Hände und wechseln freundlich und gut gelaunt ein paar Worte.

    Menge feiert royalen Besuch in Hamburg

    Einige Anhänger des britischen Königshauses haben sich mit allerlei royalen Fanartikeln ausgestattet. Von Union-Jack-Regenschirm und Fähnchen bis Hut und Transparent ist alles dabei. Ramona Wulf aus Kiel steht in der ersten Reihe und strahlt. Der König habe sich kurz mit ihr unterhalten, sagt sie. Und dann habe Camilla ihr noch gesagt, dass sie ihren Hut mag. "Jetzt sind wir ganz beseelt." Auch als sich das dunkelblau gekleidete Paar zusammen mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) und deren Ehefrauen auf dem Rathaus-Balkon zeigt, ist die Menge begeistert.
    30.03.2023 | 28:41 min
    Deutschland im royalen Fieber - ein ZDF spezial zum Besuch von King Charles III.

    König steigt in den ICE - und kommt pünktlich an

    Am dritten Tag ihres Deutschland-Besuches ist das Königspaar mit einem normalen ICE aus Berlin gekommen, geschmückt mit einer Banderole in den Farben der Deutschlandflagge. Mit "Moin, and welcome dear passengers", begrüßt der Zugbegleiter alle bürgerlichen und royalen Passagiere nach der Abfahrt. Überpünktlich hält der Zug schließlich in der Hansestadt.
    König Charles III. fährt mit einem ICE nach Hamburg
    Quelle: epa

    Am Bahnhof Dammtor besuchen die Royals im Nieselregen das Denkmal "Kindertransport - der letzte Abschied". Das Denkmal erinnert an eine große Rettungsaktion vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs: Von Dezember 1938 bis August 1939 wurden mehr als zehntausend überwiegend jüdische Kinder per Zug und Schiff nach Großbritannien gebracht.
    Von der Queen bis zu William und Kate: Viele der britischen Royals haben Hamburg bereits einen Besuch abgestattet:
    31.03.2023 | 2:43 min
    Kein Hamburg-Besuch ohne Hafenrundfahrt, das gilt auch für royale Touristen. Und so steigt Charles schließlich auch auf ein Schiff. An Bord spricht der 74 Jahre alte Monarch mit Vertreterinnen und Vertretern des Hafens über die Dekarbonisierung der maritimen Wirtschaft, die Förderung der regenerativen Energien und der Wasserstofftechnologie sowie die umwelt- und klimagerechte Transformation der Industrie.

    Grundschüler empfangen Camilla, Elke Büdenbender und den "Grüffelo"

    Unterdessen ist Camilla in der Rudolf-Roß-Grundschule. Der Besuch steht ganz im Zeichen des "Grüffelo". In der Schulbücherei lesen Camilla und Elke Büdenbender das Kinderbuch der englischen Autorin Julia Donaldson mit verteilten Rollen. Die Stimmen der Tiere, die die kleine Maus in der Geschichte trifft, sprechen die Schüler einer dritten Klasse auf Englisch. Illustrator Axel Scheffler übernimmt die Stimme des Grüffelo. Camilla beantwortet Fragen nach ihren Haustieren - Hunde und Pferde - und ihren Hobbys - Gärtnern und Lesen. In Hamburg sei sie zum ersten Mal, die Stadt gefalle ihr sehr gut.
    Königsgemahlin Camilla unterzeichnet das von ihr gemalte Bild des von Kinderbuchillustrator Scheffler entworfenen "Der Grüffelo".
    Quelle: dpa

    Im Anschluss geht es für Charles und Camilla zu einem Fest der britischen Botschaft mit rund 1.000 Gästen im Schuppen 52 im Hafen. Beatles-Expertin Stefanie Hempel und ihre Coverband The Silver Spoons präsentieren Lieder der Jungs aus Liverpool, die in Hamburg berühmt wurden. "Das Beatles-Programm ist ein ausdrücklicher Wunsch vom Palast gewesen", sagt Hempel. Der Hamburger Shanty-Chor De Tampentrekker spielte "Auf der Reeperbahn nachts um halb eins". Mehr Hamburg geht nicht.
    Der Deutschlandbesuch von Charles und Camilla zum Nachlesen im Liveblog:
    Quelle: dpa

    Mehr zum Staatsbesuch des Königspaares