Umstrittene Kampftruppe: Warum Asow US-Waffen bekommt

    Analyse

    Umstrittene Kampftruppe:Warum das Asow-Regiment US-Waffen bekommt

    von Christian Mölling und András Rácz
    |

    Die Asow-Brigade war einst eine rechtsextreme Gruppe – heute gehört sie zu den stärksten Kampfeinheiten der Ukraine. Nun könnte das Regiment mit US-Waffen aufgerüstet werden.

    Archiv: Ein ukrainischer Soldat der Asow-Brigade, bekannt unter dem Rufnamen Chaos, rechts, trägt eine Mörsergranate, während er auf einen Feuerbefehl wartet.
    Ukrainische Soldaten der Asow-Brigade (Archivbild)
    Quelle: dpa

    Am 12. Juni hob die US-Regierung das Verbot auf, dem Asow-Regiment in der Ukraine militärische Ausbildung und in den USA hergestellte Waffen zu liefern. Das Verbot bestand, seit die Vereinigten Staaten damit begonnen hatten, einige ukrainische Einheiten auszubilden und zu bewaffnen.
    Es stand im Einklang mit dem sogenannten "Leahy-Gesetz", das die Ausbildung und Bewaffnung ausländischer militärischer Gruppen verbietet, die schwere Menschenrechtsverletzungen begangen haben.
    G7 preparations in Bari, Italy
    Der G7-Gipfel in Italien hat sich auf einen 50-Milliarden-Dollar-Kredit für die Ukraine geeinigt. Doch welche Entscheidungsmacht haben die schwächelnden Staatschefs noch?14.06.2024 | 2:24 min

    Die Geschichte des Asow-Regiments

    Der Grund dafür, dass Asow schon so lange auf der Verbotsliste steht, liegt in der Vergangenheit der Einheit.
    Sie wurde ursprünglich am 5. Mai 2014 aufgestellt, also in einer ziemlich turbulenten Zeit: Die Krim war bereits in die Hände Russlands gefallen, im Donbass wütete bereits der prorussische Aufstand, aber die Post-Maidan-Ukraine hatte bisher nur einen Interimspräsidenten mit fragwürdiger Legitimität (Petro Poroschenko wurde erst am 25. Mai zum Präsidenten gewählt).
    Die reguläre Armee war damals noch schwach, desorganisiert, demoralisiert und auch etwas desorientiert, zumal die Legitimität der politischen Führung in Frage gestellt wurde.
    In dieser Zeit wurde die Frontlinie gegen die prorussischen Separatisten überwiegend von verschiedenen Freiwilligenverbänden gehalten. Die meisten von ihnen hatten sich während der Straßenkämpfe in den Monaten der Euromaidan-Revolution gebildet.
    SGS mit Elmar Theveßen
    Das Abkommen zwischen den USA und der Ukraine umfasst eine "enge militärische Zusammenarbeit", so ZDF-Reporter Elmar Thevessen. Es könnte der Ukraine den Weg in die Nato ebnen.14.06.2024 | 1:58 min

    Ursprünglich angeführt von einer Neonazi-Gruppe

    Asow wurde gegründet als Freiwilligenbataillon, unter der Führung einer Neonazi-Gruppe namens "Patriot der Ukraine", angeführt von Andriy Biletskyi.
    Das Kennzeichen des Bataillons ähnelt einem Nazi-Symbol aus dem Zweiten Weltkrieg, dem Wolfsangel. Die Gruppe war vom ersten Tag an sehr heterogen, auch wenn die vorherrschende Denkweise weiterhin nationalistisch war.
    Zu Asow gehörten rechtsextreme Straßenkämpfer, Fußball-Hooligans der Mannschaft Kharkiv Metallist, aber auch Liberale, unpolitische Menschen, einige Hippies und einige Anarchisten.
    In gewisser Weise war Asow die Einheit, in die jene oft "problematischen" Männer geschickt wurden, die in keine andere Einheit integriert werden konnten. Ihre Gesamtzahl betrug nur einige hundert.



    Fälle von Gewalt und Folter

    Die Einheit wurde berühmt durch ihre Beiträge in der ersten Schlacht um Mariupol, bei Ilowaisk, dem Flughafen von Donezk, Shyrokine und mehreren anderen Gefechten. Sie sammelte wichtige Kampferfahrungen, musste aber auch schwere Verluste hinnehmen.
    In dieser frühen Phase gab es eine Reihe von Fällen, in denen Asow-Kämpfer gefangene Separatisten sowie Zivilisten, die der Kollaboration beschuldigt wurden, auf eindeutig unrechtmäßige Weise behandelten, einschließlich Schlägen und Folter.
    Korrespondentin Diana Zimmermann im Gespräch mit Moderator Mitri Sirin.
    Die Staats- und Regierungschefs der sieben führenden westlichen Industrienationen haben sich beim Gipfel in Italien auf neue Ukraine-Hilfen geeinigt. Diana Zimmermann ist vor Ort.13.06.2024 | 1:11 min

    Wie Asow zu einer professionellen Einheit wurde

    Asow wurde größer und professioneller. Im September 2014 wurde sie zu einem Regiment aufgewertet und im November desselben Jahres in die Nationalgarde der Ukraine integriert.
    Dies ging mit einer entscheidenden Stärkung der Disziplin innerhalb der Einheit einher. Gleichzeitig trockneten die rechtsextremen Wurzeln weiter aus, Biletskyi und seine engen Mitarbeiter verließen das Regiment.
    Oberst Reisner: Ukraine Update
    Laut Experten mehren sich Anzeichen, dass ein F-16-Einsatz in der Ukraine bevorsteht. Der Jet sei verlässlich. Er fordere aber einen hohen Ressourcenaufwand, so Oberst Reisner. 13.06.2024 | 15:56 min

    Neuaufstellung des Regiments

    Zu Beginn der russischen Invasion 2022 war der größte Teil des Asow-Regiments in Mariupol stationiert. Ihre erbitterte Verteidigung der Azovstal-Anlage, verschaffte ihnen weltweiten Ruhm.
    Der Fall von Mariupol und die Gefangennahme der überlebenden Asow-Soldaten bedeutete nicht das Ende der Einheit: Asow wurde auf der Grundlage derjenigen Abteilungen neu organisiert, die nicht in Mariupol waren und so das Schicksal ihrer Kameraden vermeiden konnten.
    NATO Ukraine
    Die Nato-Verteidigungsminister beraten über die Koordinierung von Waffenlieferungen an die Ukraine. Insbesondere die Luftabwehr soll gestärkt werden.13.06.2024 | 0:20 min

    Eine der effizientesten Kampfeinheiten

    Im Januar 2023 wurde Asow den Bodentruppen unterstellt und im Februar zur Angriffsbrigade aufgewertet. Zu diesem Zeitpunkt verfügte Azov bereits über 2.000 - 2.500 Soldaten.
    Die heutige Asow-Brigade hat nicht mehr viel mit ihrer rechtsextremen Vorgängerin gemeinsam, außer ihrer Vergangenheit, einigen Kommandeuren und einigen Symbolen. Insbesondere die Zusammensetzung der Einheit, hat sich geändert.
    Außerdem wurde die Einheit aufgrund von Kampfverlusten mehrmals neu aufgestellt. Heute ist Asow eine der erfahrensten und effizientesten Kampfeinheiten der Ukraine.
    Ukraine: Kampf um die Energieversorgung
    Russland will die Energieversorgung der Ukraine vernichten. Der Wiederaufbau von zerstörten Kraftwerken ist ein Rennen gegen die Zeit.11.06.2024 | 2:40 min

    Ziel russischer Propaganda

    Auf die Entscheidung der USA, das Verbot, Asow mit Waffen und Ausbildung zu versorgen, aufzuheben, wird wahrscheinlich eine schrittweise Aufrüstung der Einheit mit westlichen Waffen folgen. Dies wird den Kampfwert der Einheit erheblich verbessern.
    Asow bleibt zugleich ein einfaches Ziel für Russlands Propaganda: man kann ihm seine Vergangenheit vorwerfen und behaupten, sie existiere heute noch.

    Russland greift die Ukraine an
    :Aktuelles zum Krieg in der Ukraine

    Seit Februar 2022 führt Russland einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Kiew hat eine Gegenoffensive gestartet, die Kämpfe dauern an. News und Hintergründe im Ticker.
    Ohmatdyt Kinderkrankenhaus
    Liveblog
    Thema

    Mehr zur Ukraine