1:0-Sieg in Hoffenheim: BVB vorerst Tabellenerster

    Brandt trifft zum 1:0:BVB nach Sieg in Hoffenheim an Tabellenspitze

    |

    Borussia Dortmund hat die Aufgabe in Hoffenheim mit etwas Mühe gelöst und 1:0 gewonnen. Damit steht der BVB zunächst auf Rang eins. Bayern und Union treffen am Sonntag aufeinander.

    Auch ein Tor mit dem Rücken kann entzücken: Dank eines kuriosen Treffers von Julian Brandt hat Borussia Dortmund das Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim 1:0 gewonnen.27.02.2023 | 9:53 min
    Borussia Dortmund hat den Siegeszug fortgesetzt und kann endgültig Ansprüche auf die Meisterschaft anmelden. Der BVB gewann am 22. Spieltag mit Mühe 1:0 (1:0) bei der abstiegsbedrohten TSG Hoffenheim. Durch den neunten Erfolg im neunten Pflichtspiel des Jahres stehen die Dortmunder zumindest bis Sonntag an der Tabellenspitze.
    Der seit Wochen formstarke Julian Brandt (43.) erzielte das entscheidende Tor für die Westfalen (46 Punkte), die in der laufenden Saison noch nie am Ende eines Spieltags ganz oben standen. Ob es diesmal soweit ist, entscheidet sich am Sonntag im Topspiel zwischen Meister Bayern München und Union Berlin (beide 43 Zähler).

    Hoffenheim stellt Negativrekord ein

    Ganz anders sieht es bei der TSG aus. Die Hoffenheimer warten seit mittlerweile 13 Pflichtspielen auf einen Sieg. Durch das zwölfte Ligaspiel ohne Dreier in Folge hat der Klub von Mehrheitseigner Dietmar Hopp seinen Negativrekord aus seiner ersten Bundesligasaison 2008/09 eingestellt.
    Die 30.150 Zuschauer in der ausverkauften Sinsheimer Arena, darunter Bundestrainer Hansi Flick, sahen früh die erste Dortmunder Chance durch Jamie Bynoe-Gittens (4.). Auch danach blieb der BVB am Drücker, die Führung der Gäste schien nur eine Frage der Zeit zu sein. Nach einer knappen Viertelstunde verlor die Mannschaft von Trainer Edin Terzic aber etwas den Faden.

    Fußball-Bundesliga, 22. Spieltag
    :Bayern-Besieger Gladbach in Mainz abgewatscht

    Gegen die Bayern top, gegen Mainz ein Flop: Borussia Mönchengladbach verliert zum Auftakt des 22. Bundesliga-Spieltags mit 0:4. Zudem verletzt sich der Torwart.
    Mönchengladbachs Lars Stindl (l.) und der Mainzer Dominik Kohr kämpfen um den Ball
    mit Video

    BVB zeigt in der Defensive Schwächen

    Vor allem in der Defensive offenbarte der BVB, bei dem Jude Bellingham als jüngster Spieler der Geschichte (19 Jahre und 235 Tage) sein 50. Bundesligaspiel absolvierte, einige Schwächen. Auch Mitte der ersten Hälfte hatten die Dortmunder große Probleme mit den überraschend kampfstarken Gastgebern. Die Dortmunder Offensive um Sebastien Haller kam nicht zum Zug.
    Bei den Hoffenheimern musste nach einer knappen halben Stunde Abwehrspieler Ozan Kabak angeschlagen vom Platz, für ihn kam Ermin Bicakcic. Kurz darauf hielt Oliver Baumann stark gegen Haller (33.), Sekunden später scheiterte der Franzose erneut am TSG-Torwart.
    Die folgende Dortmunder Drangphase überstanden die Hoffenheimer aber nicht mehr schadlos. Brandt erzielte mit dem Rücken nach Freistoß von Kapitän Marco Reus die Führung. Ein zweiter BVB-Treffer noch vor der Pause wäre angesichts weiterer Möglichkeiten locker drin gewesen.

    Chancen auf beiden Seiten in Hälfte zwei

    Zu Beginn des zweiten Abschnitts hatte Schiedsrichter Martin Petersen (Stuttgart) jede Menge zu tun. Zweimal musste das Videomaterial gesichtet werden. Als Folge gab es erst keinen Foulelfmeter für Hoffenheim (50.), dann keinen Treffer für den BVB durch Marius Wolf (56.). Im Anschluss entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Sowohl der Ausgleich als auch das zweite BVB-Tor waren möglich. Hochkarätige Chancen gab es auf beiden Seiten zu genüge.
    Quelle: dpa/sid

    Bundesliga - 22. Spieltag

    2. Bundesliga - Highlights

    Bundesliga-Duelle

    Champions League - Highlights