Amputierter mit schönstem Tor: Lionel Messi ist Fußballer des Jahres

    Amputierter mit schönstem Tor:Lionel Messi ist Fußballer des Jahres

    |

    Weltmeister Lionel Messi ist zum siebten Mal von der FIFA zum Fußballer des Jahres gewählt worden. Höhepunkt des Abends war allerdings die Auszeichnung des schönsten Tores 2022.

    WM 2022 - Argentinien - Frankreich, Lionel Messi
    Die Krönung seiner Karriere: Lionel Messi ist Weltmeister.
    Quelle: dpa

    Der Argentinier Lionel Messi ist von der FIFA zum Fußballer des Jahres gewählt worden. Er ließ dabei die Franzosen Kylian Mbappé und Karim Benzema hinter sich. Bei den Frauen triumphierte die Spanierin Alexia Putellas. Auf den Plätzen landeten Beth Mead (England) und die US-Amerikanerin Alex Morgan.
    Als beste Trainerin wurde Sarina Wiegmann ausgezeichnet. Die Niederländerin führte das englische Nationalteam der Frauen zum EM-Triumph. Den Titel bei den Männern holte sich Argentiniens Weltmeister-Trainer Lionel Scaloni.

    Ann-Kathrin Berger unter den drei Finalistinnen

    Die deutschen Fußballer gingen bei der Wahl dieses Jahr leer aus. Nicht einmal ein deutscher Trainer schaffte den Sprung in die Top drei. Jürgen Klopp (2019 und 2020) und Thomas Tuchel (2021) hatte hier zuletzt gewonnen. Das WM-Desaster ließ aber auch keine anderen Erwartungen zu.
    Wenn es um die höchsten Meriten geht, sind die deutschen Fußballer nur Statisten. Einzige Ausnahme: Ann-Kathrin Berger. Die 32 Jahre alte Torfrau vom FC Chelsea schaffte den Sprung ins Dreierfeld der Finalistinnen, musste sich aber der englischen Nationaltorhüterin Mary Earps geschlagen geben. Zum besten Torwart des Jahres 2022 wurde der argentinische Weltmeister Emiliano Martinez gekürt. 

    Pelé posthum mit Ehrenpreis ausgezeichnet

    Die FIFA hat zudem Pelé posthum mit einem The Best Ehrenpreis ausgezeichnet. Die brasilianische Fußball-Ikone war Ende des vergangenen Jahres im Alter von 82 Jahren gestorben. Zu Beginn der Gala nahm Pelés Witwe den Silberpokal aus den Händen von Ex-Weltmeister Ronaldo entgegen.

    Argentinien ist Weltmeister
    :Der Vollendete: Messi krönt Karriere

    "Was soll jetzt noch kommen?": Der siebenfache Weltfußballer Lionel Messi krönt seine einmalige Karriere mit dem WM-Titel. Wie einst Maradona trotzt er dabei allen Widrigkeiten.
    von Florian Haupt
    Argentiniens Lionel Messi küsst die Trophäe, während er den Gewinn der Weltmeisterschaft feiert
    "Pelé sei unsterblich", sagte Weltverbandspräsident Gianni Infantino. Der ehemalige Weltfußballer Ronaldo und Pelés ehemaliger Teamkollege Jairzinho würdigten den dreifachen Weltmeister. In einem Video - unterlegt mit Aussagen Pelés - wurden wichtige Stationen der einzigartigen Karriere des Ausnahmefußballers gezeigt.
    Marcin Oleksys Kunstschuss bei Twitter
    Ein Klick für den Datenschutz
    Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Meine News“ jederzeit widerrufen.
    Datenschutzeinstellungen anpassen

    Traumtor sorgt für Emotionen

    Für einen emotionalen Höhepunkt sorgte der beinamputierte Pole Marcin Oleksy mit seinem Traumtor per Fallrückzieher. Der 35-Jährige wurde für den Treffer im Spiel der nationalen Amputierten-Liga seines Heimatlandes für Warta Posen mit dem Puskas-Award für das schönste Tor des Jahres 2022 ausgezeichnet.
    Marcin Oleksy, aufgenommen am 19.02.2023
    Marcin Oleksys Fallrückzieher begeisterte das Publikum in Paris.
    Quelle: Imago

    Oleksy hatte sich bei der Aktion auf seinen Krücken in die Luft geschwungen und den Ball rückwärts zum Tor in die Maschen geschossen. Die Gäste im Salle Pleyel in Paris reagierten mit Jubel und großem Applaus, als der Video-Clip der spektakulären Aktion mehrfach gezeigt wurde.
    Quelle: sid; dpa

    Mehr Fußball

    Bundesliga - 23. Spieltag

    2. Bundesliga - Highlights

    Bundesliga-Duelle

    Champions League - Highlights