DFB-Elf gewinnt Testspiel gegen Peru durch Füllkrug-Tore

    Erstes Länderspiel nach der WM:Füllkrug schießt DFB-Elf zum Sieg gegen Peru

    von Jens Bednarek
    |

    2:0 gegen Peru: Die deutsche Fußball-Nationalelf hat das erste Länderspiel nach dem WM-Aus gewonnen. Im Test gegen die Südamerikaner bot das DFB-Team eine solide Vorstellung.

     Niclas Füllkrug (Deutsche Fussball Nationalmannschaft DFB) erzielt das Tor zum 2:0 am 25.03.2023 in Mainz.
    Mit einem 2:0 gegen Peru ist die DFB-Elf in die Testspielreihe vor der Fußball-EM 2024 gestartet25.03.2023 | 9:21 min
    Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat in ihrem ersten Auftritt seit der missratenen WM in Katar einen Erfolg eingefahren. Gegen Peru setzte sich die DFB-Elf vor ausverkauftem Haus in Mainz mit 2:0 durch. Niclas Füllkrug, einer der beiden Stürmer in der erstmals unter Bundestrainer Hansi Flick praktizierten 4-2-2-2-Formation, erzielte beide Tore (12./33. Minute).

    Füllkrug trifft doppelt

    Mit der soliden, wenngleich nur selten begeisternden Vorstellung gegen einen eifrigen, aber limitierten Gegner sollte die deutsche Mannschaft ein wenig von dem Kredit zurückgewonnen haben, der beim Turnier in Katar so leichtfertig verspielt worden war. Auch Flick war durchaus zufrieden: "Heute hat man gesehen: Jeder einzelne ist bereit, diesen Extrameter zu gehen."
    In der Anfangsphase der Partie war ein gewisses Maß an Nervosität spürbar - als Beispiel dient Debütant Marius Wolf, der völlig unbedrängt einen Querpass auf Höhe des eigenen Strafraums einem der früh pressenden Peruaner in die Füße spielte. Es dauerte knapp zehn Minuten, bis die deutsche Elf Ruhe und Sicherheit in die eigenen Aktionen brachte.

    Wir sind gut in die erste Halbzeit gestartet, hatten Chancen auf mehr Tore. Die zweite war zerfahren.

    DFB-Kapitän Joshua Kimmich

    Wolf sorgte mit einem Schrägschuss für den ersten deutschen Abschluss (10.), kurz danach scheiterte Füllkrug mit einem Kopfball an Perus Keeper Pedro Gallese. Wenig später hatte Füllkrug dann mehr Erfolg: Nach einem unfreiwilligen Zuspiel von Kai Havertz sorgte der Stürmer von Werder Bremen für die deutsche Führung (12.).

    Wolf mit guten Vorlagen

    In der Folge blieb Deutschland am Drücker: Nach Vorlage von Wolf vergaben Florian Wirtz und Havertz gleich doppelt (20.), Werner drosch den Ball aus guter Position über den Kasten (31.). Das 2:0 fiel dennoch vor der Halbzeit: Füllkrug verwertete einen feinen Pass von Wolf direkt (33.). Kurz vor der Pause hatte der Bremer gar das 3:0 auf den Fuß, doch sein Schuss wurde geblockt.
    Manu Thiele - Neulinge Nationalmannschaft
    Mit sechs Neulingen in den Test gegen Peru. Damit erntet Hansi Flick Kritik. Ob die berechtigt ist, klärt Manu Thiele - und präsentiert zwei weitere aussichtsreiche Spieler.23.03.2023 | 11:52 min
    Marc-André ter Stegen im deutschen Kasten hatte bis auf die Verarbeitung einiger Rückpässe im ersten Durchgang wenig zu tun, seine Vorderleute agierten zumeist energisch und aufmerksam. Nach der Pause ging die Souveränität ein wenig verloren, ohne dass Peru zu Torgelegenheiten kam. Auf der Gegenseite hatte der für den unglücklich spielenden Werner eingewechselte Serge Gnabry das 3:0 auf dem Fuß, aber sein Volleyschuss klatschte an die Latte (60.).

    DFB-Elf mit Schritt in die richtige Richtung

    Das Spiel der Deutschen lief zu diesem Zeitpunkt längst nicht mehr so flüssig wie vor der Pause, trotzdem gab es die nächste große Chance: Luis Abram und Miguel Araujo nahmen Nico Schlotterbeck in die Zange, nach Ansicht der Videoaufnahmen entschied Schiedsrichterin Maria Caputi aus Italien auf Strafstoß.
    Havertz setzte die Kugel aber an den Pfosten. Sein anschließender Nachschuss fand zwar den Weg ins Tor, war aber regelwidrig, da kein anderer Spieler den Ball berührt hatte (68.). Danach verhalf Flick noch Kevin Schade und Mergim Berisha zum ersten Einsatz im DFB-Dress.

    Man konnte erkennen, dass die Mannschaft mit sehr viel Dynamik gespielt hat.

    Bundestrainer Hansi Flick

    Peru mühte sich zwar bis zum Ende, wurde aber kaum einmal gefährlich. So bleib es beim 2:0 und das bis zum Ende. Auf dieser Leistung können Flick und seine Mannschaft aufbauen, mit Wolf empfahl sich einer der Debütanten für weitere Aufgaben. Ein erster Schritt in die richtige Richtung - nicht mehr, aber auch nicht weniger.

    Mehr zum DFB-Team

    Bundesliga - 29. Spieltag

    das aktuelle sportstudio

    2. Bundesliga - Highlights

    Bundesliga-Duelle

    Champions League - Highlights