2. Fußball-Bundesliga: 4:3 im Derby - Big Points für den HSV

    Den FC St. Pauli abgehängt:4:3 im Derby - Big Points für den HSV

    |

    Ein Sieg fürs Prestige, der zudem wichtige Punkte im Aufstiegsrennen bringt: Der HSV gewinnt in der 2. Fußball-Bundesliga das Derby gegen St. Pauli mit 4:3.

    St. Pauli im Volksparkstadion. Moritz Heyer vom Hamburger SV (l) wird nach seinem Tor zum 3:1 vom Teamgefährten Ludovit Reis umjubelt.
    Moritz Heyer (links) wird für sein Tor zum 3:1 gefeiert.
    Quelle: dpa

    Angriff des Erzrivalen abgewehrt, den Aufstieg wieder fest im Visier: Der Hamburger SV hat in einem stimmungsvollen und wilden 109. Stadtderby gegen den FC St. Pauli die ersehnten Big Points geholt. Die Mannschaft von Trainer Tim Walter besiegte den Kiez-Klub im heimischen Volkspark mit 4:3 (1:1) und schob sich in der 2. Liga auf den zweiten Platz vor.

    St. Pauli startet furios

    Temporeich, hitzig, heiß umkämpft: Die 56.400 Zuschauer im Volksparkstadion sahen ein packendes Derby mit vielen Möglichkeiten - und Toren. Zunächst bestimmten die Gäste vom Hamburger Kiez das Geschehen und gingen dank Manolis Saliakas mit ihrer vierten Großchance in Führung (36.).
    Doch der HSV schlug zurück. Ein Sonntagsschuss von Jonas David aus rund 25 Metern kurz vor der Pause brachte den Ausgleich (44.).
    Eine Hamburger Druckphase zu Beginn der zweiten Hälfte ließ dann die Arena beben. Erst nutzte Bakery Jatta eine Schläfrigkeit in der braun-weißen Abwehr zum 2:1 (48.). Vier Minuten später traf Moritz Heyer im Nachsetzen zum 3:1, nachdem Pauli-Keeper Nikola Vasilj einen Kopfball von Robert Glatzel noch gerade so von der Linie gekratzt hatte.

    Paulis Eigentor bringt Vorentscheidung

    St. Pauli, das bis dato im Jahr 2023 punktemäßig erfolgreichste Team im deutschen Profifußball, steckte nicht auf und kam durch Elias Saad (71.) noch einmal auf 2:3 heran. Doch ein Eigentor von Jakov Medic (78.) stellte den Zwei-Tore-Vorsprung für den HSV wieder her. Der postwendende Anschlusstreffer durch Jackson Irvine (79.) fiel nicht mehr ins Gewicht.
    Damit dürften die zarten Aufstiegsträume St. Paulis wohl beendet sein. Der Vorsprung der Rothosen auf den Stadtrivalen beträgt nun neun Punkte.

    Viel Polizei beim Hamburger Derby

    Die Partie wurde von einem Großaufgebot der Polizei begleitet. Durch eine strikte Trennung der rivalisierenden Fanlager blieben größere Zwischenfälle im Vorfeld des Spiels aus. Während der Partie zündeten beide Seiten Pyrotechnik und sorgten dafür, dass die zweite Halbzeit mit Verspätung angepfiffen wurde.
    Für Aufsehen gesorgt hatten Unbekannte, die in der Nacht zu Freitag den Uwe-Seeler-Fuß vor dem Volksparkstadion mit St.-Pauli-Stickern beklebt hatten.
    Quelle: SID

    Mehr Fußball

    Bundesliga - 29. Spieltag

    das aktuelle sportstudio

    2. Bundesliga - Highlights

    Bundesliga-Duelle

    Champions League - Highlights