Biathlon: Norwegerin Röiseland beendet ihre Karriere

    Rekord-Weltmeisterin hört auf:Biathletin Röiseland beendet ihre Karriere

    |

    Biathlon-Rekordweltmeisterin Marte Olsbu Röiseland beendet nach dem Saisonende an diesem Sonntag ihre sportliche Karriere. Das gab die Norwegerin am Dienstag in Oslo bekannt.

    Marte Olsbu Roeiseland beim Biathlon-Weltcup-Sprint in Nove Mesto bei der Abfahrt
    Marte Olsbu Röiseland beendet nach sieben Medaillen bei Olympischen Spielen und 17 Medaillen bei Weltmeisterschaften ihre Karriere.
    Quelle: AP Photo/Petr David Josek

    Mit Marte Olsbu Röiseland beendet eine Ikone des Biathlon-Sports ihre Karriere. Der Heim-Weltcup am Holmenkollen an diesem Wochenende werde ihr letzter sein, sagte Röiseland.

    Biathlon wird immer in meinem Herzen sein.

    Marte Olsbu Röiseland

    Ihr Karriereende anzukündigen, sei seltsam und traurig, fühle sich aber auch unglaublich richtig an. "Ich bin stolz darauf, was ich erreicht habe. Ich habe mehr erreicht, als ich mir hätte erträumen können", sagte sie sichtlich gerührt.

    Röiseland nach Corona-Infektion mit Problemen

    Am Holmenkollen, der Wiege des nordischen Skisports, hatte Röiseland im vergangenen Jahr die goldene Kristallkugel für den Gesamtweltcupsieg in Empfang genommen, sich bei der anschließenden Saisonabschlussparty aber mit dem Coronavirus infiziert.
    Marte Olsbu Röiseland, die wegen einer Erkrankung spät in den Winter eingestiegen war, hat den Sprint beim Biathlon-Weltcup in Nove Mesto gewonnen. Vanessa Voigt wurde Fünfte.03.03.2023 | 0:32 min
    Viele Monate machten ihr die Folgen der Infektion große Probleme. Erst mit langer Verspätung konnte sie in die Saison einsteigen. Rechtzeitig zur Weltmeisterschaft in Oberhof war sie jedoch fit und gewann zweimal Gold und einmal Bronze.

    Röiseland holt in Oberhof Neuner ein

    Die dreimalige Peking-Olympiasiegerin ist die erfolgreichste Skijägerin der jüngeren Vergangenheit und löste bei den Titelkämpfen in Thüringen zuletzt Magdalena Neuner als Frau mit den meisten Goldmedaillen ab. Neuner hatte insgesamt zwölfmal Gold gewonnen.
    Insgesamt bringt es Röiseland auf sieben Olympia- und 17 WM-Medaillen. Verheiratet ist die Ausnahmeathletin mit Sverre Olsbu Röiseland, der seit dem vergangenen Sommer das deutsche Frauenteam als Co-Trainer betreut.
    Quelle: dpa