Wintersport-Blog: News und Ergebnisse

    +++ Wintersport-Blog +++:News und Highlights auf Schnee und Eis

    |

    Aktuelle Ergebnisse, Nachrichten und Videos aus dem Wintersport. Mit dem Wintersport-Blog finden Sie die wichtigsten Entscheidungen im Überblick.

    Straßer starker Zweiter beim Slalom in Aspen

    Von Position sechs auf zwei: Skirennläufer Linus Straßer hat beim Weltcup-Slalom in Aspen/Colorado seinen dritten Saisonsieg nur knapp verpasst. Der Münchner wahrte beim Sieg des Schweizers Loic Meillard dank eines starken zweiten Laufs die Chance auf den Gewinn der kleinen Kristallkugel.

    Straßer lag nach dem ersten Durchgang als Sechster 1,37 Sekunden hinter dem führenden Franzosen Clement Noel und konnte im zweiten Durchgang vier Positionen gutmachen. Zu Meillard fehlten dem Sieger von Kitzbühel und Schladming 89 Hundertstelsekunden. Dritter wurde der Norweger Henrik Kristoffersen, Noel schied aus.

    Straßer liegt in der Disziplinwertung nun 169 Punkte hinter dem Österreicher Manuel Feller, der in Aspen Fünfter wurde. Es stehen nur noch zwei Slalomrennen in Kranjska Gora und beim Weltcup-Finale in Saalbach-Hinterglemm aus.

    Der zweite Durchgang in voller Länge

     


    Nächste Absage: Riesenslalom in Kranjska Gora entfällt

    Nächster Ausfall im alpinen Ski-Weltcup: Wegen ungünstiger Wetterbedingungen und der Sicherheitslage hat die FIS den für Samstag in Kranjska Gora/Slowenien geplanten Riesenslalom der Männer abgesagt. Der ursprünglich für Sonntag vorgesehene Slalom wird einen Tag vorgezogen, Startzeiten sind 09.30 und 12.30 Uhr. Damit findet in dieser Saison nur noch ein Riesenslalom statt, beim Weltcup-Finale in Saalbach-Hinterglemm/Österreich (16. März). 

    In der Slalomwertung führt der Österreicher Manuel Feller an der Spitze mit 169 Punkten Vorsprung vor Linus Straßer (München), am Wochenende könnte die Entscheidung fallen. Um Feller noch überholen zu können, müsste  Straßer rein rechnerisch die beiden ausstehenden Rennen gewinnen - der Spitzenreiter dürfte höchstens einmal Rang 15 und einmal Rang 16 belegen.


    Nebel und Wind in Lahti: Wellinger Siebter

    Andreas Wellinger und seine deutschen Skisprung-Kollegen haben beim von schwierigen Windverhältnissen und Nebel geprägten Weltcup im finnischen Lahti nicht in den Kampf um die Podestplätze eingreifen können. Wellinger belegte mit Sprüngen auf 126,5 und 126 Meter als bester Springer aus dem Team von Bundestrainer Stefan Horngacher den siebten Platz.

    Weil der Wind böig wehte, mussten die Athleten zwischendurch immer wieder warten. Wegen des Nebels bekamen sie ihr Startsignal teilweise per Pfiff. Zudem schwankten die Kompensationspunkte stark. Den Sieg holte sich der Österreicher Jan Hörl, vor Peter Prevc aus Slowenien und dem Polen Aleksander Zniszczol.

    Der Wettkampf in voller Länge

     


    WM in Winterberg: Deutscher Dreifach-Erfolg im Viererbob

    WM in Winterberg: Deutscher Dreifach-Erfolg im Viererbob

    Francesco Friedrich hat bei seiner zehnten Viererbob-Weltmeisterschaft den sechsten Titel gewonnen. Eine Woche nach seinem Sieg im Zweierbob siegte der 33-Jährige in Winterberg mit 0,88 Sekunden Vorsprung vor Johannes LochnerAdam Ammour komplettierte den deutschen Dreifach-Erfolg.

    Zum Beitrag

    DSV-Mixed-Staffel in Oslo zum Abschluss Fünfte

    Die deutsche Mixed-Staffel ist zum Abschluss des Biathlon-Weltcups am Holmenkollen Fünfter geworden. Janina Hettich-Walz, Sophia Schneider, Benedikt Doll und Philipp Nawrath leisteten sich zehn Nachlader und hatten in Oslo 59,4 Sekunden Rückstand auf Sieger Frankreich. Im Dauerregen erkämpfte sich Schweden vor Norwegen den zweiten Platz. 

    Startläuferin Hettich-Walz übergab nach einem ordentlichen Auftakt als Vierte an Schneider. Die Bayerin benötigte dann nur einen Nachlader und schob sich hinter Frankreich auf Platz zwei nach vorn. In der Loipe verlor Schneider allerdings Zeit, sie übergab mit 46 Sekunden Rückstand auf Position vier an Doll. Einen Tag nach seinem zweiten Platz im Massenstart hatte der 33-Jährige Probleme beim Stehendschießen. Schlussläufer Nawrath hatte anschließend nach einer Schnellfeuereinlage noch die Chance, weiter nach vorn zu kommen, konnte läuferisch aber nicht mithalten.

    Das Rennen in der Video-Zusammenfassung.


    Kombinierer Geiger verpasst Podest knapp

    Kombinierer Vinzenz Geiger hat beim Weltcup in Lahti trotz einer starken Laufleistung erneut seinen ersten Podestplatz in diesem Winter verpasst. Beim Sieg des Österreichers Johannes Lamparter lief er noch von Platz zwölf nach dem Springen auf Rang vier nach vorne und egalisierte sein bestes Saisonergebnis. Geiger lag im Ziel 1:01,4 Minuten hinter Lamparter, der sich hauchdünn vor seinem Landsmann Stefan Rettenegger (+0,1 Sekunden) durchsetzte. Dritter wurde der Este Kristjan Ilves (+51,8). Norwegens Topstar Jarl Magnus Riiber fehlte in Lahti, er hat nach dem vorzeitigen Gewinn des Gesamtweltcups eine Pause eingelegt.

    Terence Weber, nach dem Springen als Vierter bester Deutscher, fiel auf Platz sieben zurück.


    Super-G: Brignone siegt im Chaos-Nebelrennen in Kvitfjell

    Die Italienerin Federica Brignone fuhr bei dem durch viele Nebel-Unterbrechungen beeinträchtigten und nach 41 Fahrerinnen abgebrochenen zweiten Super-G in Kvitfjell 0,61 Sekunden Vorsprung auf die Schweizerin Lara Gut-Behrami heraus und siegte souverän. Dritte wurde Ester Ledecka aus Tschechien (+0,79).

    Damit ist der Schweizerin Gut-Behrami der Triumph im Gesamtweltcup kaum noch zu nehmen. Gut-Behrami geht nun mit 326 Punkten Vorsprung auf Sonntags-Siegerin Brignone und 385 Zählern Vorsprung auf US-Star Mikaela Shiffrin in die drei letzten Rennwochenenden. Kira Weidle konnte ihr starkes Rennen vom Samstag nicht wiederholen. Sie wurde mit 1,58 Sekunden Rückstand Elfte.

    Das Rennen in der Video-Zusammenfassung.

    epa

    Quelle: epa


    Rydzek im Langlauf-Sprint von Lahti Zweite

    Skilangläuferin Coletta Rydzek hat beim Weltcup in Lahti überraschend die erste Podestplatzierung ihrer Karriere erreicht. Die 26-Jährige musste sich im Freistil-Sprint nur der Norwegerin Kristine Staavas Skistad geschlagen geben und sorgte einen Tag nach dem zweiten Platz von Victoria Carl über 20 km für das nächste Topergebnis für das deutsche Team. Rydzek erreichte zum dritten Mal in ihrer Karriere ein Sprintfinale und setzte sich im Kampf um Rang zwei vor den favorisierten Schwedinnen Maja Dahlqvist und Linn Svahn durch. Für die Schwester des Kombinierer-Olympiasiegers Johannes Rydzek war es der erste Einzel-Podestplatz ihrer Laufbahn.

    Carl scheiterte am Tag nach dem harten Zwanziger in der Qualifikation und sammelte nur wenige weitere Punkte im Kampf um das historisch beste Ergebnis einer deutschen Läuferin im Gesamtweltcup. 

    Das Rennen in der Video-Zusammenfassung.


    Biathlon: DSV-Single-Mixed-Team Sechste bei Norwegen-Sieg

    Selina Grotian und Justus Strelow haben in der Single-Mixed-Staffel beim Biathlon-Weltcup in Oslo nach zu vielen Schießfehlern Platz sechs belegt. Das deutsche Duo hatte am Holmenkollen beim hauchdünnen Sieg Norwegens nach zwei Strafrunden und acht Nachladern 1:19,9 Minuten Rückstand auf die Spitze. Rang zwei bei erneut regnerischen Bedingungen belegte Schweden nach einem verlorenen Zielsprint, Dritter wurde überraschend Finnland. 

    Die 19-jährige Grotian kam erstmals im kurzen Mixed-Wettbewerb zum Einsatz und hielt sich zu Beginn in der Spitzengruppe. Der acht Jahre ältere Strelow brachte das Team dann mit einer sehenswerten Schnellfeuereinlage sogar zwischenzeitlich in Führung.

    Das Rennen in der Video-Zusammenfassung.

    Das Rennen in voller Länge.

    AP

    Quelle: AP


    Rodel-Finale: Weltmeisterin Taubitz ohne Podestplatz

    Die fünfmalige Rodel-Weltmeisterin Julia Taubitz hat es im zwölften und letzten Saison-Rennen erstmals nicht auf das Podest geschafft. Die Sächsin kam in Sigulda beim Sieg der Lokalmatadorin Elina Vitola lediglich auf Platz neun. In den zweiten Lauf am Sonntag war sie als Führende gestartet. Den Gesamtweltcup und die Sprintwertung hatte sich Taubitz bereits vorzeitig gesichert.

    Besser machten es Anna Berreiter (24) und Merle Fräbel (20), die es als Zweite und Dritte auf das Podest schafften. In der Gesamtwertung wurde Berreiter Zweite mit einem Rückstand von 243 Punkten auf Taubitz. Als Gesamt-Siebte beendet Fräbel nach einem Bahnrekord die Rennrodel-Saison.

    Die Entscheidung bei den Frauen im Video.

    Bei den Männern kam Felix Loch in Abwesenheit des verletzten Gesamtweltcupsiegers und Weltmeisters Max Langenhan auf den zweiten Rang, 0,146 Sekunden fehlten auf den Sieger und Lokalmatadoren Kristers Aparjods.

    Die Entscheidung bei den Männern im Video.

    Zum Abschied von Bundestrainer Norbert Loch sorgte die Team-Staffel für einen perfekten Abschluss in Sigulda. Das deutsche Team um Sohn und Rekordweltmeister Felix Loch setzte sich mit rund drei Zehnteln Vorsprung vor den Gastgebern aus Lettland durch. 

    Der Sieg der Teamstaffel in der Zusammenfassung.


    Odermatt-Serie im Riesenslalom geht weiter

    Marco Odermatt setzt seine Riesenslalom-Saison fort und kommt einem historischen Siegesrekord immer näher. Der Schweizer Ausnahme-Skirennfahrer gewann am Samstagabend in Aspen (USA) das zweite Rennen innerhalb von 24 Stunden. Es war Odermatts neunter Sieg im neunten Riesentorlauf dieses Weltcup-Winters. Saisonübergreifend steht der Eidgenosse nun bei zwölf Triumphen am Stück in seiner Paradedisziplin - der Rekord von 14 Erfolgen nacheinander von Schwedens Ski-Ikone Ingemar Stenmark ist nur noch zwei Siege entfernt.

    Der 26-Jährige machte es diesmal sehr spannend: Nach dem ersten Lauf war er nur Dritter, im zweiten Durchgang machte er einen großen Fehler und schied beinahe aus. Ein famoses Finish aber bescherte ihm den Sieg vor Landsmann Loic Meillard (+0,34 Sekunden) und Timon Haugan aus Norwegen (+0,58).

    Bester Deutscher in den Rocky Mountains war Alexander Schmid auf dem zwölften Platz mit gut zwei Sekunden Rückstand. Auch Fabian Gratz als 25. und Anton Grammel auf Rang 27 schafften es in die Wertung. Am Sonntag (17 Uhr/live auf sportstudio.de) steht zum Abschluss des Renn-Wochenendes in dem US-Nobelskiort ein Slalom an. 

    Video: Der 2. Durchgang in voller Länge

     


    Wintersport kompakt am 2. März 2024

    Wintersport kompakt am 2. März 2024

    Die Höhepunkte vom Wintersport am Samstag kompakt zusammengefasst.

    Zum Beitrag

    Deutsche Team-Skispringer auf Platz drei

    Die deutschen Skispringer haben ihre Podestserie fortgesetzt und auch im dritten Team-Wettbewerb des Winters Platz drei belegt. Im finnischen Lahti mussten sich die DSV-Adler bei erneut schwierigen Windbedingungen Norwegen und Österreich geschlagen geben.  Andreas Wellinger (122,0+127,0 m), Pius Paschke (127,0+124,0), Stephan Leyhe (122,0+122,0) und Philipp Raimund (121,5+120,5) kamen nach acht Sprüngen auf 883,2 Punkte. Norwegen (935,2) lag umgerechnet 29 Meter vor dem deutschen Team, auch Österreich (909,5) war deutlich voraus. 

    Nicht den Sprung ins deutsche Team hatte der formschwache Karl Geiger geschafft, der damit erstmals seit sechs Jahren nicht für ein deutsches Quartett bei Wettbewerben im Weltcup, bei einer WM oder Olympia nominiert wurde. Zuletzt hatte der fünfmalige Weltmeister am 24. März 2018 in Planica gefehlt. 

    Das Teamspringen in voller Länge


    Lisa Buckwitz ist Zweierbob-Weltmeisterin

    Lisa Buckwitz hat ihr erstes WM-Gold als Pilotin gewonnen. Die ehemalige Anschieberin setzte sich in Winterberg mit Vanessa Mark mit fünf Hundertstelsekunden gegen Laura Nolte durch. Die Monobob-Weltmeisterin, die mit Deborah Levi fuhr, verpasste somit ihr erstes WM-Double. Dritte wurde Titelverteidigerin Kim Kalicki mit ihrer Anschieberin Leonie Fiebig.

    "Alle drei haben ein Superrennen gemacht und Druck aufgebaut", sagte Bundestrainer Rene Spies im ZDF: "Für uns ist es mit den dreien insgesamt eine Supersache."

    Bericht im Video


    Biathlon in Oslo: Doll Zweiter im Massenstart

    Benedikt Doll hat sich mit einem zweiten Platz im Massenstart in Oslo zurückgemeldet. Für den 33-Jährigen schien sogar mehr drin zu sein, zwei späte Schießfehler machten seinen dritten Saisonerfolg aber unmöglich. Nach 15 Kilometern musste sich Doll mit 6,4 Sekunden Rückstand nur dem Norweger Sturla Holm Laegreid (1 Fehler) geschlagen geben. Platz drei ging an den Schweden Jesper Nelin. 

    Video: Das Rennen in der Zusammenfassung

    Im Massenstart blieb Doll in beiden Liegendschießen fehlerfrei und lag zunächst auf dem dritten Platz. Weitere fünf Treffer brachten ihn nur 0,4 Sekunden hinter Tarjei Bö auf Platz zwei. Zwar patzte er beim letzten Gang an den Schießstand, erkämpfte sich Rang zwei gegen Nelin aber dank einer starken Schlussrunde in der Loipe. Zweitbester Deutscher wurde Philipp Nawrath (1) als Sechster, Justus Strelow blieb als einziger Deutscher ohne Schießfehler und wurde Achter.


    "Mega Gefühl": Schüler Ulbricht gewinnt Snowboard-Weltcup

    Snowboard-Crosser Leon Ulbricht hat beim Rennen in der spanischen Sierra Nevada für eine Überraschung gesorgt. Der 19-jährige Schüler gewann das Finale vor dem Olympiazweiten Eliot Grondin aus Kanada und feierte damit den ersten Sieg im Weltcup. Ulbricht musste kurz bangen, sein unerwarteter Triumph stand erst nach der Auswertung des Zielfotos fest.

    "Ich kann nichts sagen, es ist zu verrückt", sagte der Junioren-Weltmeister von 2022 unmittelbar nach dem Rennen. "Heute war ein mega Tag. Als ich über die Ziellinie gefahren bin, dachte ich eigentlich, dass ich Zweiter bin." Dass dann aber doch die deutsche Hymne für ihn erklang, sei ein "mega Gefühl" gewesen. 

    Video: Zusammenfassung des Wettbewerbs

    Bei seinen bisherigen zwölf Rennen im Weltcup war er nie über Rang elf hinausgekommen, in dieser Saison nicht über Rang 22. Den WM-Wettbewerb im vergangenen Jahr im georgischen Bakuriani hatte er als Neunter beendet.


    Häcki-Gross gewinnt Massenstart - DSV-Frauen abgeschlagen

    Häcki-Gross gewinnt Massenstart - DSV-Frauen abgeschlagen

    Lena Häcki-Groß (Schweiz) siegt vor zwei Französinnen, die Deutschen unter ferner liefen. Sophia Schneider ist beim Massenstart in Oslo als 18. beste DSV-Starterin.

    Zum Beitrag

    Rodel-Duos mit erfolgreichem Saisonfinale

    Rodel-Duos mit erfolgreichem Saisonfinale

    Tobias Wendl und Tobias Arlt erreichten beim Weltcup-Finale in Sigulda Platz zwei - im Rennen wie in der Gesamtwertung. Jessica Degenhardt/Cheyenne Rosenthal feierten einen Sieg.

    Zum Beitrag

    Langläuferin Carl wird in Lahti Zweite

    Langläuferin Carl wird in Lahti Zweite

    Victoria Carl hat den DSV-Langläuferinnen in Lahti den zweiten Platz beschert. Sie musste sich über 20 km in der klassischen Technik nur Krista Parmakoski geschlagen geben.

    Zum Beitrag

    Super-G: Gut-Behrami siegt - Weidle Vierte

    So gut war sie seit einem Jahr nicht mehr: Kira Weidle hat beim ersten von zwei Super-G-Rennen im norwegischen Kvitfjell als hervorragende Vierte nur knapp das Podium verpasst. Nach einer bislang enttäuschenden Saison erreichte die 28-Jährige ihr bestes Resultat seit einem dritten Rang in der Abfahrt von Cortina d'Ampezzo im Januar 2023 - und zugleich ihr bestes überhaupt in der zweitschnellsten alpinen Disziplin.

    Auf der Olympiapiste von 1994 lag Weidle 0,29 Sekunden hinter Lara Gut-Behrami, die mit ihrem achten Saisonsieg dem Gewinn von zwei Weltcup-Kugeln erneut einen Schritt näher gekommen ist.


    Quelle: dpa, sid, ZDF

    Wintersport-Videos

    Wintersportlegenden