Übers Ohr gehauen

Wissen | Terra Xpress - Übers Ohr gehauen

"Terra Xpress" ging unglaublichen Betrugsfällen nach.

Beitragslänge:
28 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 21.10.2017, 18:30

Das Wissenserlebnis-Magazin gibt Tipps, wie man beim Autokauf auf Nummer sicher gehen kann, wie Ganoven von etwa 40 Schulen rund eine dreiviertel Million Euro abkassieren konnten und wieso renommierte Kunsthändler trotz Gutachten auf Fälschungen hereingefallen sind.

Ganoven haben von etwa 40 Schulen und ihren Abiturienten rund eine dreiviertel Million Euro abkassiert, angeblich um Abi-Partys zu organisieren. Dann sind sie mit dem Geld auf und davon. "Terra Xpress" zeigt, wieso die Schüler auf den Betrug hereinfallen konnten - und wie sie am Ende durch viel Engagement und Einfallsreichtum doch noch zu ihrer verdienten Abifeier kommen.

Am Tacho gedreht

Wolfgang D. kauft sein Traumauto beim Gebrauchtwagenhändler und findet Laufleistung, Zustand und Preis in Ordnung. Um den Wagen anzumelden, fordert er den letzten TÜV-Bericht an. Was er da liest, verschlägt ihm die Sprache. Laut der TÜV-Unterlagen hatte der Wagen anstatt der angegebenen 96.856 Kilometer Laufleistung vor einem halben Jahr bereits über 162.000 Kilometer auf dem Buckel. Der Tacho wurde manipuliert.

ADAC und Landeskriminalämter schätzen, dass fast ein Drittel der Gebrauchten in Deutschland mit nach unten manipulierten Kilometerständen verkauft werden. Wie das in Holland gemacht wird, filmt "Terra Xpress" mit versteckter Kamera. Und "Terra Xpress" gibt Tipps, wie man beim Autokauf auf Nummer sicher gehen kann.

Genial gefälscht

Für 2,88 Millionen Euro versteigert Prof. Henrik Hanstein vom Kölner Kunsthaus Lempertz ein ungewöhnliches Gemälde des Malers Heinrich Campendonk. Doch bald stellt sich heraus, dass es sich um eine Fälschung handelt. Und nicht nur das: Die Entdeckung führt zum größten Kunstfälscher-Skandal der Nachkriegsgeschichte. Der Fälscher Wolfgang Beltracchi wird zu sechs Jahren Haft verurteilt. Als ein alarmiertes Expertenteam weitere verdächtige Gemälde unter die Lupe nimmt, entpuppen sich auch die als gefälscht.

Um sich künftig schützen zu können, entwickelt der Galerist mit der TU Köln ein einzigartiges System, mit dem Fälschungen in Zukunft eindeutig entlarvt werden sollen - eine hochmoderne Röntgenpistole zur mobilen Analyse von Kunstwerken. "Terra Xpress" zeigt, wieso die größten und renommiertesten Kunsthändler trotz zahlreicher Gutachten auf die Fälschungen hereingefallen sind, und zeigt den Einsatz der Antifälschungspistole.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet