Hintergründe zur heute-show vom 03.11.2017

Ein Jahr Donald Trump

Ein Jahr Donald Trump
Quelle: ZDF/PA/Getty

Laut US-Medien könnte es im US-Wahlkampf vor einem Jahr illegale Absprachen zwischen dem Trump-Team und Moskau gegeben haben. Diese Woche kam der große Paukenschlag: Trumps früherer Wahlkampfchef Paul Manafort sowie sein Vertrauter Richard Gates wurden unter Hausarrest gestellt. Außerdem kam heraus, dass der Ex-Wahlkampfberater George Papadopoulos das FBI über seine Russland-Kontakte belogen hatte. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat die verworrene Geschichte zusammengefasst.

Donald Trump ist nun rund ein Jahr im Amt. Viele wünschen sich, dass der 71-Jährige abgesetzt wird. Andere hoffen, dass Trump durchhält, weil bei einer Amtsenthebung sein Vize im Weißen Haus, Mike Pence, nachrücken würde. Der extrem konservative Politiker Pence sei schlimmer als Trump, sagt beispielsweise der Kommentator des amerikanischen Magazins The Nation. Auch der New Yorker befasst sich in einem Artikel ausführlich mit Mike Pence, der unter anderem vor einigen Jahren für vermeintliche Therapiemodelle gegen Homosexualität warb.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung beschäftigt sich in einem Porträt („Wenn der Trumpismus über Trump siegt“) mit dem Republikaner Roy Moore. Der ultrakonservative und umstrittene 70-Jährige will Senator von Alabama werden. Moore, ein „Anti-Establishment“-Kandidat, war beispielsweise zweimal als Oberster Richter von Alabama abgesetzt worden, weil er „Gottes Gesetz“ höher bewertet hatte als Urteile von Bundesgerichten.

Am Freitag, kurz vor Halloween, verteilte Trump Süßigkeiten an Kinder. Der Präsident wurde harsch kritisiert, weil er die verkleideten Kinder fragte: „Nun, ihr habt keine Gewichtsprobleme, das ist die gute Nachricht, oder?“ Das Time-Magazine hat die Szene auf seiner Online-Seite verlinkt.

Millionen Amerikaner sind süchtig nach Schmerzmitteln oder Heroin. Darunter Mütter und Rentner, die an einer Überdosis Schmerzmittel sterben. Jeder dritte Amerikaner nimmt heute opioidhaltige Medikamente; 2,6 Millionen sollen abhängig sein. US-Präsident Trump will gegensteuern. Wie es zu dieser weltweit einmaligen Entgleisung kommen könnte, rekonstruieren die Kollegen von sueddeutsche.de.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.