Sie sind hier:

Preisschock durch Ukraine-Krieg

Tanken, heizen, Strom

von Manuela Christ und Sebastian Galle

Seit Beginn des Ukraine-Krieges steigen die Preise für Gas, Strom und Benzin sprunghaft an. An der Tankstelle ist täglich zu sehen, wie die Preise nach oben klettern.

Videolänge:
30 min
Datum:
21.03.2022
:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 21.03.2023

Aktuelle Reportagen

Friedensdemonstration am Jungfernstieg in Hamburg.

ZDF.reportage - Ukraine-Krieg bewegt Deutschland 

  • Untertitel
  • Deutsche Gebärdensprache

Die Situation der Ukraine lässt keinen unberührt. Lange haben hierzulande viele auf einen friedlichen Verlauf der Krise gehofft, auf Dialog und Kompromiss.

10.03.2022
Videolänge
"ZDF.reportage: Feuchte Keller, schiefe Wände -  Ärger beim Hausbau": Im Innern eines Rohbaus: Auf dem Boden liegt ein großer Grundriss, eine Frau und ein Mann knien davor. Durch ein großes Fenster fällt Licht herein.

ZDF.reportage - Feuchter Keller, schiefe Wände 

  • Untertitel

Das eigene Heim – schon immer ein Wunschtraum für junge Familien. Angesichts steigender Mieten in den Ballungszentren ist der Bauboom ungebrochen.

21.02.2022
Videolänge
"ZDF.reportage: Verteilungskampf - Arm gegen Arm": Eine Hand hält ein geöffnetes Portemonnaie, die andere Hand zieht einen 20-Euro-Schein heraus.

ZDF.reportage - Verteilungskampf - Arm gegen Arm 

  • Untertitel

Obdachlose, Rentner, Geringverdiener, Alleinerziehende, Migranten: Immer mehr Menschen sind hilfsbedürftig und drängen in soziale Einrichtungen. Der Konkurrenzdruck steigt.

13.02.2022
Videolänge
Drei Personen sitzen mit Skibrillen und FFP2-Maske nebeneinander im Sessellift und schauen in die Kamera.

ZDF.reportage - Gletscherzauber in 2G 

  • Untertitel

Endlich wieder Ski-Spaß im Tiroler Schnee. Doch wie sehr bremsen die Pandemie-Regeln die Winterfreude?

28.03.2022
Videolänge

Auch Energieversorger für Strom und Heizung finden auf dem Weltmarkt kaum noch günstige Angebote. Immer mehr Menschen machen sich Sorgen, ob und wie sie die zusätzlichen Energiekosten bewältigen können. Drei von vier Deutschen heizen mit Öl und Gas.

Zwar geht die Heizperiode gerade zu Ende, aber wie sieht es für den kommenden Winter aus?

Besonders hart trifft der Energiepreisschock kleinere Betriebe wie die Bäckerei von Cornelia Stiebling im thüringischen Waltershausen. Im Sommer 2022 wird das Unternehmen 100 Jahre alt, doch ein Schreiben des Energieversorgers stellt jetzt alle Jubiläumspläne infrage. Plötzlich verlangt ihr Energieversorger eine Vorauszahlung von 15.000 Euro pro Monat, mehr als das Doppelte des bisherigen Abschlags in Höhe von 6300 Euro. Die hohen Kosten gefährden Arbeitsplätze und damit Existenzen. Hinzu kommen die erhöhten Rohstoffpreise für Mehl und Getreide, das auch hauptsächlich aus der Ukraine und Russland kommt. In diesen unsicheren Zeiten sorgt sich Cornelia Stiebling um die Existenz ihrer Bäckerei.

Kuno Hansen fährt in der Südwestpfalz schon seit Jahren Heizöl aus. Doch das, was gerade am Markt passiert, habe er noch nicht erlebt, erzählt er, während er einen Schlauch von seinem Lkw zum Haus zieht. Hansen berichtet, dass es mittlerweile teilweise sogar zu Lieferengpässen komme. Die Menschen dort leben in einer der strukturschwächsten und ärmsten Regionen Deutschlands. Viele trifft die Energiekrise besonders hart. Denn von Normalität ist der Energiemarkt gerade meilenweit entfernt. Der Heizölpreis ist seit einem Jahr um etwa 50 bis 70 Prozent gestiegen. Der Ukraine-Krieg führt in den letzten Tagen zum Teil zu Panikkäufen.

Anja Eilers lebt in Düsseldorf. Die 56-Jährige kann ihre Strom- und Heizrechnung kaum noch begleichen. Ohne einen Minijob könnte die Rentnerin die hohen Kosten gar nicht mehr bezahlen. Um Geld zu sparen, dreht sie die Heizung tagsüber so weit wie möglich runter. "Der Krieg ist schlimm, alles wird noch unsicherer. Vieles ist für mich einfach unbezahlbar." Wie Anja Eilers sind immer mehr Menschen in ihrer Existenz bedroht. Vor allem Hartz-IV-Bezieher und verschuldete Haushalte können sich bald die explodierenden Stromkosten nicht mehr leisten. Die Caritas warnt bereits vor einer regelrechten Energiearmut. Der Ukraine-Krieg verschärft die Lage für Millionen Deutsche.

Auch Heizungsbauer wie Sven Gamperling spüren die Nervosität im Heizungsgeschäft. Ein Drittel seiner Kunden hat sich eine Gasheizung einbauen lassen. Aufgrund des Ukraine-Krieges fragen sich jetzt viele, ob diese Anschaffung die richtige Entscheidung war. "Die Kunden sind verunsichert, wir bekommen viele Anrufe." sagt Gamperling. Der Juniorchef und seine 18 Mitarbeiter sind im Dauereinsatz. Wärmepumpen könnten eine Alternative sein, aber eine schnelle Abkehr vom Gas sieht Gamperling vorerst nicht.

Eine "ZDF.reportage" über die drastisch steigenden Energiepreise und wie Deutschland damit umgeht.

Mehr zum Thema

Re: Mit der Kamera an die Front - Zwei Kriegsfotografinnen in der Ukraine

ARTE Re: - Re: Mit der Kamera an die Front 

Wenige Tage nach dem russischen Überfall auf die Ukraine brechen die beiden Berliner Fotografinnen Johanna Maria Fritz und Mila Teshaieva auf in das Kriegsgebiet, Milas Heimat. Die beiden Frauen …

02.05.2022
Videolänge
"Wer ist Wolodymyr Selenskyj? Umstrittener Politiker, gefeierter Kriegsheld": Wolodymyr Selenskyj vor ukrainischer Flagge mit Widerstandsfäusten im Graffiti-Stil

ZDFinfo Doku - Wer ist Wolodymyr Selenskyj? 

  • Untertitel
  • Deutsche Gebärdensprache

In der Ukraine tobt ein Krieg, der die Weltordnung verändert. Zum Gesicht des Widerstands gegen die russische Aggression ist Wolodymyr Selenskyj geworden.

26.04.2022
Videolänge
"Rückkehr der Angst - NATO, Russland und die Aufrüstung": Montage: Links die Natoflagge neben der russischen Flagge. Rechts eine Gruppe deutscher Leopard II Panzer im Gelände

ZDFinfo Doku - NATO, Russland und die Aufrüstung 

  • Untertitel

Etwas Unvorstellbares ist geschehen: Russland hat die Ukraine überfallen. Es herrscht Krieg. Und Europa ist in großer Sorge. Mit welcher Strategie lässt sich jetzt Frieden schaffen?

26.04.2022
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.