Sie sind hier:

Die Macht der Emotionen: Mensch und Maschine

Roboter, die unsere Gefühle erkennen und beeinflussen sollen? Um damit die Beziehung zwischen Mensch und Maschine zu revolutionieren?

Videolänge:
41 min
Datum:
01.06.2022
:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 28.02.2025, in Deutschland

Künstliche Intelligenz steht kurz davor, unsere Gefühle besser zu verstehen als wir selbst. Sie soll bald in der Lage sein, auch auf unsere emotionalen Bedürfnisse reagieren zu können. Neueste Technologien bringen einen Hauch von Science-Fiction in unsere Wirklichkeit.

Einsamkeit und emotionale Bindung

Menschen werden heute immer einsamer. Ihnen fehlen emotionale Bindungen. In Japan, dem Land der Roboter, sind Maschinen schon heute im Einsatz, um dieses Problem zu bewältigen. Ein Junggeselle kann eine virtuelle Kunstfigur heiraten, und die ältere Generation erfreut sich an einer niedlichen Roboter-Robbe.

Im nächsten Schritt wird auch an der Nachbildung des menschlichen Äußeren gearbeitet. Japanische und französische Forscherinnen und Forscher versuchen herauszufinden, ob menschenähnliche Maschinen überhaupt Akzeptanz in der Gesellschaft finden können.

Synthetischen "Wegbegleiter"

Ob die synthetischen "Wegbegleiter" das Herz ihrer menschlichen Besitzer erobern können, hängt aber nicht nur von einem ansprechenden Äußeren ab. In Frankreich bringt ein Forscherteam Robotern bei, wie man Emotionen in sozialen Interaktionen erkennen und einordnen kann. Dabei greifen sie auf das Lernverhalten von Kleinkindern zurück.

Die größte Hürde bleibt am Ende die realistische Kommunikation über Sprache. Der Schlüssel zum perfekten Androiden liegt dabei in der Fähigkeit, die feinen Nuancen unserer Gefühle glaubhaft in einem Gespräch abbilden zu können. Die Forschung in Frankreich, Japan und den USA steht in den Startlöchern und kann bereits jetzt erstaunliche Maschinen präsentieren.

"Die Macht der Emotionen" ist eine Entdeckungsreise in die menschlichen Gefühlswelten. Die Reihe zeigt weltweite Forschungsansätze, die unsere Gefühle besser verständlich machen wollen.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.