Sie sind hier:

Hightech für den Alltag: Aufzug, Rolltreppe & Co.

Auf und ab, hoch und runter - Aufzüge, Rolltreppen, Seilbahnen und Co. Ihre Erfinder hatten ein Ziel: Höhenunterschiede ohne Anstrengung zu überwinden - oft ein wahrer Drahtseilakt.

Videolänge:
44 min
Datum:
13.08.2020
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 14.07.2023, in Deutschland

Was hoch hinaus ging, wurde zunächst mit Argwohn betrachtet. Schließlich war die Höhe Gott vorbehalten, das höchste Gebäude war die Kirche. Heute wächst die Welt nach oben. 2018 kamen weltweit 155 Wolkenkratzer, also Türme ab 150 Meter, dazu.

Meistgenutztes Beförderungsmittel der Erde

Sie werden vertikal erschlossen - ebenso wie hügelige Städte oder Berggipfel. Mit dem Wachstum entwickeln sich Aufzüge, Rolltreppen und Co. rasant weiter. Die bisherigen Grenzen in die Höhe werden verschoben - vielleicht sogar bis in den Weltraum?

Das meist genutzte Verkehrsmittel der Welt ist - nein, nicht das Auto, sondern - der Aufzug. Jeder fünfte Mensch nutzt ihn einmal täglich. Oder anders: Aufzüge befördern alle 72 Stunden die gesamte Erdbevölkerung. Ohne Fahrstuhl gäbe es wohl keines der gigantischen Hochhäuser, der Eiffelturm wäre wohl kleiner, und Frankfurt hätte keine Skyline.

Von Seilzügen und tödlichen Käfigen

Die ersten Aufzugsysteme, bei denen Seile über Winden gezogen wurden, gab es schon vor 4600 Jahren beim Pyramidenbau oder später etwa mit Flaschenzügen im antiken Griechenland. Zwar wurden zu frühen Zeiten auch vereinzelt Menschen nach oben gezogen, aber im Wesentlichen dienten die Seilzüge zum Materialtransport.

Bis Mitte des 19 Jahrhunderts galten Personenaufzüge in Häusern als exotisch. Eingesetzt wurden sie aber schon im Bergbau: Doch die Seile rissen, die Arbeiter stürzten oft in den Gruben zu Tode. Der Aufzug galt als "tödlicher Käfig".

Mehr zum Thema Technik und Architektur

"Das Zeitalter der großen Pyramiden: Das Rätsel der Sphinx": Im Vordergrund der Kopf der monumentalen steinernen Sphinx mit Nemes-Kopftuch. Im Hintergrund eine flache Wüstenlandschaft. Am Horizont ragen drei Pyramiden empor.

ZDFinfo Doku - Zeit der Pyramiden: Das Rätsel der Sphinx 

  • Untertitel

Ägyptologen und Ägyptologinnen folgen einer neuen Spur, um eines der ältesten Geheimnisse Ägyptens zu lüften: das Rätsel der Sphinx, des mysteriösen Wesens am Fuße der Pyramiden von Gizeh.

24.12.2021
Videolänge
43 min Doku
"Das Zeitalter der großen Pyramiden: Der Mythos Cheops": Spielszene. Fünf Männer in altägyptischer Kleidung stehen hinter und neben einem auf einem beschrifteten Steinblock aufgebahrten Mann. Sein Unterkörper ist von einem weißen Tuch bedeckt, der Oberkörper ist frei, mit Goldschmuck an Hals und Arm

ZDFinfo Doku - Zeit der Pyramiden: Der Mythos Cheops 

  • Untertitel

Pharao Cheops will, dass seine Pyramide in Gizeh noch vor seinem Tod fertiggestellt wird. Wie ihm das gelingt, zeigt der sensationelle Fund eines 4500 Jahre alten Papyrus.

24.12.2021
Videolänge
43 min Doku
"Das Zeitalter der großen Pyramiden: Die Erbauer von Gizeh": Spielszene. Pharao Cheops in Nahaufnahme mit ägyptischer Königskrone, besetzt mit einer Kobra, Krummstab, Geißel und "Pharaonenbart", vor einem mit Pfauenfedern besetztem Fächer.

ZDFinfo Doku - Zeit der Pyramiden: Die Erbauer von Gizeh 

  • Untertitel

Die Cheopspyramide, das einzige erhaltene Weltwunder der Antike. Sie ist die älteste und größte der drei Pyramiden von Gizeh. Vor mehr als 4000 Jahren wurde sie für Pharao Cheops erbaut.

24.12.2021
Videolänge
44 min Doku
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.