Sie sind hier:

Tulum - Mexikos Partyzone

Hipster, Drogen und Erleuchtung

Tulum in Mexiko: Die ehemalige Maya-Stätte ist heute ein Party-Hotspot für feierwütige Touristen. Drogen, Raves und Schamanenrituale locken Abenteuerlustige aus der ganzen Welt an.

Videolänge:
43 min
Datum:
17.08.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 16.08.2024, in Deutschland

Mehr zum Thema

"Party, Strand und Mord - Drogenkrieg im Urlaubsparadies": Weiße Häuser an der Küste mit Blick aufs Meer.

ZDFinfo Doku - Drogenkrieg in Mexikos Urlaubsparadies 

Drogenkrieg im Urlaubsparadies: Los Cabos ist ein beliebtes Ziel für amerikanische Multimillionäre, aber auch für mexikanische Drogenhändler. Die Region kämpft gegen die Gewalt der Kartelle.

12.02.2021
Videolänge
"Urlaubsparadies Sri Lanka - Im Schatten des Bürgerkriegs": Strand und Meer, im Vordergrund eine Frau im Bikini auf einer Liege mit Sonnenschirm.

ZDFinfo Doku - Urlaubsparadies Sri Lanka 

Sri Lanka ist ein beliebtes Reiseziel. Doch Teile des Nordens sind für Touristen immer noch gesperrt. Denn dort hat der 25 Jahre dauernde Bürgerkrieg tiefe Wunden hinterlassen.

23.07.2021
Videolänge
"Ibiza - Partyinsel und Hippieparadies": Blick von oben auf einen Strand mit hellem Sand und klarem Wasser.

ZDFinfo Doku - Ibiza - Partyinsel und Hippieparadies 

Die kleine Baleareninsel Ibiza zieht jeden Sommer fast drei Millionen Touristen an. Mit ihrem legendären Nachtleben und weltberühmten DJs gilt sie als eine Art Disneyland für Erwachsene.

22.02.2021
Videolänge
"Tourismus extrem - Vulkane, Kriege und Katastrophen": Gelber Verkaufsstand mit einer Puppe mit Gasmaske und grüner Jacke mit Kaputze im Vordergrund. Im Hintergrund stehen ein paar Touristen am Schalter.

ZDFinfo Doku - Tourismus extrem 

Abseits der ausgetretenen Touristenpfade und überlaufenen Sehenswürdigkeiten suchen Extremtouristen aus aller Welt den Nervenkitzel auf Vulkanen und in Katastrophengebieten.

20.08.2020
Videolänge
"Tulum - Mexikos Partyzone": Luftaufnahme eines Strandes, an dem Menschen entlang laufen.
Tulum in Mexiko: Mit seinen Traumstränden ist die einstige Maya-Kultstätte längst kein Geheimtipp mehr.
Quelle: ZDF/© Tony Comiti

Der Massentourismus sorgt für tiefgreifende Veränderungen: Urwald-Partys, ein florierender Drogenmarkt und ein Immobilienboom, der den Regenwald bedroht. Drogen im Abwasser und Verschmutzung durch Hotels zerstören inzwischen das zweitgrößte Korallenriff der Welt.

In einem Dschungel-Baumhaus, hoch über dem Boden, richtet sich Benjamin in seinem neuen Hotelzimmer ein. Keine Dusche, Klimaanlage oder andere Annehmlichkeiten. Die Rückkehr zum Minimalismus kostet 1000 Dollar pro Nacht, ein Abendessen in den Restaurants bis zu 600 Dollar pro Person.

Benjamin ist nur einer von vielen wohlhabenden Touristen, die alljährlich ins mexikanische Tulum zurückkehren. Viele suchen die Verbundenheit zur Natur. Schamanische Heilrituale mit halluzinogenen Krötensekreten sollen dabei helfen. Doch die vielen großen Techno-Raves mitten im Urwald und der Immobilienboom bedrohen den Regenwald. Reiche ausländische Investoren erstehen Instagram-taugliche Luxuswohnungen direkt am Meer.

Profit um jeden Preis

Den Unternehmern und der örtlichen Gemeinde sind die Einnahmen wichtiger als der Schutz ihrer Umwelt. Das prangern auch Umweltaktivisten an. Sie warnen: Das Korallenriff vor Tulum, nach dem Great Barrier Reef das zweitgrößte der Welt, stirbt. Überall wuchert ein Pilz unbekannter Herkunft, der dank des Abwassers gedeiht. Darin vermischen sich die Partydrogen, Sonnenschutzmittel und die Verschmutzung aus den Hotels.

Aus der ehemaligen Maya-Stätte am Meer droht eine künstliche Betonwüste zu werden, die Mensch und Tier in Mitleidenschaft zieht. Die Einheimischen profitieren kaum von den Touristen. Für ein paar Pesos posieren sie für Fotos, verkaufen Drogen oder stellen ihre einzige Trinkwasserquelle, die bei den Maya als heilig geltenden Cenotes, als Pool zur Verfügung.

Interessantes aus Mittel- und Südamerika

Luftbild mehrerer Tempelanlagen im Dschungel.

ZDFinfo Doku - Die Machtzentren der Maya: Tikal 

Im Dschungel Guatemalas erkunden Forschende die Maya-Stadt Tikal. Mit moderner Technologie rekonstruieren sie die antike Millionenstadt samt ihrer riesigen Tempelpyramiden.

13.06.2021
Videolänge
"Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte: Das Geheimnis der Pyramidenstadt": Computeranimation der Stadt Cahokia.

ZDFinfo Doku - Aufgedeckt: Die Pyramidenstadt 

Vor über tausend Jahren wurde die Metropole Cahokia im Herzen von Nordamerika errichtet. Sie war damals größer als Paris, London und Rom und galt als Hauptzentrum der Mississippi-Kultur.

07.09.2020
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.