Sie sind hier:

Bedingungslose Zivilcourage

Statement von Produzent Christian Granderath

Wenige Filme haben mich so beeindruckt wie der Dokumentarfilm "Der Autobahnkrieg" von Thomas Schadt aus dem Jahr 1993. Schon damals habe ich mit dem Autor Stefan Dähnert über eine Geschichte im Zusammenhang mit dem deutschen Fetisch Auto gesprochen.

Stefan kannte ich seit der Zusammenarbeit bei Nico Hofmanns umstrittenem "Tatort - Tod im Häcksler". Zur Initialzündung für den "Erlkönig" wurden dann erst Jahre später Leserbriefe in der "Zeit".

Versuch einer Wiedergutmachung

Ungeduldig warten Schütke (Henry Huebchen), Marlies (Silke Bodenbender) und Ulli (Felix Eitner) kurz vor dem Prozess auf den Hauptzeugen.
Ungeduldig warten Schütke (Henry Huebchen), Marlies (Silke Bodenbender) und Ulli (Felix Eitner) kurz vor dem Prozess auf den Hauptzeugen.
Quelle: ZDF und Julia von Vietinghoff

Die Verfasser empörten sich nach dem durch einen "Drängler" verursachten Tod einer jungen Frau und ihres Kindes darüber, dass diese an ihrem Tod doch selber schuld sei - weil sie auf der Autobahn zu langsam auf der Überholspur gefahren war.

Stefan hat daraufhin eine frei erfundene Geschichte entwickelt, in deren Mittelpunkt eine junge Versicherungsmathematikerin steht, die zunehmend verzweifelt versucht, einen Fehler, den sie selber verursacht hat, wieder gut zu machen - und die sich mit ihrer bedingungslosen Zivilcourage auch gegen die Interessen eines großen deutschen Automobilkonzerns stellt.

Eine erhebliche Herausforderung

Dass wir unseren Erlkönig als neues Hochleistungsprodukt des fiktiven Konzerns "Deutsche Automobilwerke" (DAW) erzählen, war rechtlich unumgänglich - und bedeutete für Regisseur Urs Egger und sein Team eine erhebliche Herausforderung im Rahmen eines spannenden, ungewöhnlichen und mit Silke Bodenbender, Henry Hübchen, Axel Milberg, Dirk Borchardt und Felix Eitner exzellent besetzten ZDF-Fernsehfilms der Woche.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.