Mein Mann, seine Geliebte und ich

Nach 25 Ehejahren bemerkt Rike, dass ihr Mann sie mit einer Jüngeren betrügt. Ohne das Wissen ihres Mannes macht sie sich mit ihrer Nebenbuhlerin bekannt. In einem ebenso verzweifelten wie tragisch-komischen Feldzug versucht Rike, ihren Mann zurückzuerobern.

Rike und Erik haben ein Haus mit Garten, einen Freundeskreis, sie pflegen Rituale, Gewohnheiten. Als Rike, die die gesamte private Korrespondenz verwaltet, am Computer arbeitet, entdeckt sie den neuen Ordner "Dazu". Neugierig öffnet sie den Ordner und entdeckt den E-Mail-Verkehr ihres Mannes Erik mit seiner Geliebten Dana. Gleichzeitig starr vor Entsetzen und von einer unbändigen, selbstzerstörerischen Neugierde getrieben, liest die Ehefrau die Korrespondenz ihres Mannes mit der Geliebten vom ersten bis zum letzten Satz.

Wut, Verzweiflung und Mordlust

Nach dem ersten Schock wird Rike von Wut, Verzweiflung und Mordlust gepackt, dann jedoch kommt die Hilflosigkeit. Rike fasst einen Plan. Sie wird diese Frau kennen lernen.

Was jetzt beginnt, ist der ebenso komische wie verzweifelte Feldzug einer Frau, die ihren Mann zurückgewinnen will. Am Ende schafft sie es - aber können die beiden noch einmal glücklich werden?

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet