Sie sind hier:

Frankfurter Buchmesse 2017

Vom 11. bis zum 15. Oktober werden die neuesten Bücher aus aller Welt in Frankfurt am Main präsentiert.

Datum:

Alle Bücherwürmer und Leseratten dürfen sich freuen: In Frankfurt am Main findet die 69. Buchmesse statt. Jedes Jahr im Oktober treffen sich dort viele Menschen aus aller Welt, die mit Büchern zu tun haben. Autoren zum Beispiel schreiben Bücher und Verleger sorgen dafür, dass diese Bücher auch verkauft werden. Außerdem sind viele Bibliothekare, Buchhändler oder Filmproduzenten an den neuen Büchertrends interessiert und kommen deshalb im Oktober nach Frankfurt.

Was macht man eigentlich auf einer Buchmesse?

Bücher bei der Frankfurter Buchmesse 2017
Bücher, Bücher und noch mehr Bücher: Bei der Frankfurter Buchmesse treffen sich vor allem Menschen, die mit Büchern arbeiten. Quelle: dpa

An den ersten Tagen der Buchmesse dürfen nur Fachleute zur Buchmesse. Das sind zum Beispiel Autoren oder Buchhändler. Weil sie mit Büchern arbeiten, möchten sie wissen, was in der Welt der Bücher wichtig oder neu ist. Sie können auf der Buchmesse außerdem Kontakte knüpfen oder auf ihre Ideen und Bücher aufmerksam machen. An den letzten beiden Tagen der Frankfurter Buchmesse dürfen auch Besucher kommen, die gerne lesen. Sie können neben ganz normalen Büchern auch Hörbücher, Comics oder digitale Bücher entdecken.

Was passiert sonst noch auf der Frankfurter Buchmesse?

Während die Messe stattfindet, werden der Deutsche Buchpreis, der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, der Deutsche Jugendliteraturpreis und andere Auszeichnungen verliehen.

Internationale Flaggen bei der Frankfurter Buchmesse
Frankreich ist der Ehrengast bei der Frankfurter Buchmesse 2017. Quelle: dpa

Außerdem kommen etwa 7.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern nach Frankfurt am Main. Deshalb ist die Frankfurter Buchmesse auch eine internationale Buchmesse. Seit 1988 gibt es jedes Jahr ein Land, das sogenannter "Ehrengast" ist. Dieses Land ist dann ein Schwerpunkt der Buchmesse, es bekommt also besonders viel Aufmerksamkeit. In diesem Jahr ist das Frankreich. Deshalb hat der französische Präsident Emmanuel Macron gemeinsam mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel die Frankfurter Buchmesse 2017 eröffnet.

Ein buntes Geschenk aus Lyon

Die französische Stadt Lyon ist eine Partnerstadt von Frankfurt am Main. Das bedeutet, dass die Städte zusammen arbeiten und Schulklassen sich zum Beispiel gegenseitig besuchen kommen. Partnerstädte gibt es, um die Menschen aus den einzelnen Städten auch über die Stadtgrenzen hinweg zusammenzubringen. Weil Frankreich in diesem Jahr der Ehrengast der Frankfurter Buchmesse ist, macht die Stadt Lyon Frankfurt ein Geschenk: Ein Lichtkünstler beleuchtet einige Häuser in Frankfurt, damit sie während der Buchmesse besonders schön und bunt aussehen.

Lichtinstallation auf dem Frankfurter Römerberg zur Buchmesse
Die Partnerstadt Lyon schenkt Frankfurt am Main zur Buchmesse bunte Lichtkunst. Quelle: dpa

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!