Sie sind hier:

Der Neandertaler in uns

In einer Höhle in der Nähe der italienischen Hauptstadt Rom haben Forscher Knochenreste von neun Neandertalern entdeckt. Ein spektakulärer Fund!

Datum:

Solche Funde sind so spektakulär, weil Experten mit ihrer Hilfe mehr über diese uralte Menschenart herausfinden können - und damit auch über uns Menschen heute. Denn eins ist schon klar: Ein winziges Bisschen Neandertaler steckt in den meisten von uns!

Neandertaler-Knochen in der Guattari-Höhle
Die Überreste von Neandertalern in der Guattari-Höhle sind zwischen 50.000 und 100.000 Jahre alt.
Quelle: reuters

Die ersten Knochen eines Neandertalers wurden vor rund 165 Jahren im Neandertal bei Düsseldorf gefunden. Nach diesem Fundort wurde die Menschenart dann auch benannt: Homo neanderthalensis, also in etwa "Mensch aus dem Neandertal", heißt sie seither.

Inzwischen wurden viele weitere Knochen und andere Überreste der Neandertaler an verschiedenen Orten in Europa und auch darüber hinaus gefunden.

Mit Hilfe dieser Funde konnten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler schon sehr viel über die Menschenart herausfinden. Zum Beispiel, dass sie wohl etwa bis vor 40.000 Jahren gelebt haben, dass sie stämmig und recht klein waren und dass sie sehr gute Jäger gewesen sein müssen. Einen Steckbrief des Neandertalers gibt's in diesem Video:

Kannten sich Neandertaler und moderne Menschen?

Lange Zeit gingen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler davon aus, dass der Neandertaler sich unabhängig vom heutigen modernen Menschen entwickelt hat. Sie dachten also, dass er mit uns Menschen heute nur sehr entfernt verwandt ist. Inzwischen weiß man aber, dass es doch mehr Verwandtschaft gibt als ursprünglich gedacht.

Eine Neandertalerin mit Speer
Entfernte Vewandte: Experten glauben, dass Neandertaler in etwa so ausgesehen haben könnten.
Quelle: dpa

Der moderne Mensch, Homo sapiens genannt, lebte ursprünglich in Afrika. Dort werden immer wieder Knochen und Überreste gefunden, die bis zu 300.000 Jahre alt sind.
Die Neandertaler haben sich dagegen offenbar in Europa ausgebreitet.

Vor etwa 45.000 Jahren sind wohl die ersten modernen Menschen von Afrika nach Europa gekommen. Und da sind sie wahrscheinlich dann zum ersten Mal den Neandertalern begegnet.

Daher kommt der Neandertaler in uns

Forscher fragen sich: Wie liefen diese ersten Begegnungen ab? Haben Neandertaler und moderne Menschen sich überhaupt füreinander interessiert? Seit ein paar Jahren ist klar: Ja! Sie haben sich sogar so sehr füreinander interessiert, dass sie zusammen Kinder bekommen haben!

Und diese Kinder haben wieder Kinder bekommen und die wieder und... am Ende dieser ewig langen Reihe des Kinderkriegens stehen heute wir.

Was das heißt?

Das heißt, dass in vielen Menschen außerhalb Afrikas noch ein winzig kleiner Teil Neandertaler steckt.

Vor etwa 40.000 Jahren starben die Neandertaler aus. Warum, darüber gibt es ganz unterschiedliche Theorien.
Der Homo sapiens, also der moderne Mensch, lebte weiter. Und in ihm eben auch dieser kleine Teil Neandertaler, den wir bis heute in uns tragen.

Diesen Text hat Carolin geschrieben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!