Sie sind hier:

Warum Menschen Donald Trump glauben

In seiner Amtszeit hatte US-Präsident Trump viele Unwahrheiten verbreitet. Warum glauben ihm seine Anhänger diese Lügen? Soziale Netzwerke spielen eine wichtige Rolle.

Datum:

Was Donald Trump mit dem Sturm auf das Kapitol zu tun hat

Im Januar 2021 sind mehrere hundert Menschen in der Hauptstadt der USA, Washington D.C., in ein wichtiges Gebäude eingedrungen - das Kapitol. Dort arbeiten die Politiker und Politikerinnen des US-Parlaments. Die Menschen hatten eines gemeinsam: Sie waren alle Anhängerinnen und Anhänger von dem damaligen US-Präsidenten Donald Trump. Der hatte wenige Monate vorher die Präsidentschaftswahl gegen Joe Biden verloren.

Auf dem Bild sieht man links Donald Trump, wie er vor einem Rednerpult steht und eine Rede hält. Hinter ihm weht eine US-Flagge, sodass es so aussieht, als würde die Flagge aus Trumps geöffnetem Mund kommen.
US-Präsident Donald Trump hat in den letzten Jahren immer wieder Unwahrheiten verbreitet.
Quelle: reuters



Kurz bevor die Menschen in das Gebäude stürmten, hatte Trump in einer Rede die Lüge wiederholt, dass er eigentlich der Gewinner der Präsidentschaftswahl sei. Viele sind daher der Meinung, dass Trump mit dafür verantwortlich ist, dass einige Anhängerinnen und Anhänger in das Gebäude in Washington eingedrungen sind.

Vier Jahre Trump - viele Unwahrheiten

Immer wieder hatte der US-amerikanische Präsident Trump in seiner Amtszeit Dinge behauptet, die nicht immer ganz richtig waren. Das hatte schon zu Beginn seiner Amtszeit angefangen. Damals hatte er gesagt, dass zu seiner Amtseinführung so viele Menschen gekommen sind wie noch nie zuvor. Ein Vergleich mit Bildern von früheren Amtseinführungen zeigte allerdings, dass bei Trump deutlich weniger Menschen waren. Immer wieder hatte Trump auch behauptet, dass es den Klimawandel nicht geben würde. Die Mehrheit der weltweiten Expertinnen und Experten sehen das anders.

Warum viele Trump glauben

Viele Expertinnen und Experten beschäftigen sich mit dieser Frage. Unter anderem Cathryn Clüver Ashbrook. Sie ist USA- und Politik-Expertin und hat mit logo! darüber gesprochen. Im Video erfahrt ihr, welche Gründe es dafür geben könnte.

logo! - Warum glauben Trumps Anhänger die Lügen? 

logo! hat mit einer Expertin gesprochen.

Videolänge

Warum soziale Netzwerke für Trump wichtig sind

Trump hatte während seiner Amtszeit als US-Präsident viele Nachrichten über den Kurznachrichtendienst Twitter versendet. Dann wurde sein Account von Twitter gesperrt. Der Grund: Zwei seiner Tweets würden die Gewalt bei dem Vorfall in dem wichtigen Gebäude verherrlichen. Das ein Account von einem wichtigen Politiker, wie dem US-amerikanischen Präsidenten, gesperrt wird, ist noch nie passiert.

Trump hatte auf Twitter viele Millionen Follower. Durch Twitter und andere soziale Netzwerke konnte Trump seine Meinung und auch Lügen verbreiten, ohne dass diese nochmals groß kontrolliert oder korrigiert wurden.

Bild mit gesperrtem Twitter-Konto von Trump im Pressesaal des Weißen Hauses
"Account suspended" - auf deutsch "Account gesperrt". Das steht nun auf Twitter, wenn man das Konto von Trump aufruft.
Quelle: reuters

Außerdem konnte er durch Twitter auch direkt Kontakt zu seinen Anhängern und anderen Menschen aufnehmen. USA-Expertin Clüver Ashbrook sagt, dass er dadurch den Menschen immer das Gefühl geben konnte, sie werden von einem mächtigen Menschen gehört.

Diesen Text hat Hannes geschrieben.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.