Sie sind hier:

Welttag des Wassers

An diesem Tag wird daran erinnert, dass es überall auf der Welt unterschiedliche Probleme mit Wasser gibt.

Datum:

Für uns ist es normal, immer genug sauberes Wasser zu haben: zum Händewaschen, Zähneputzen, Duschen und Trinken. Wir drehen einfach den Hahn auf und schon ist es da. In vielen Teilen der Erde ist das allerdings nicht selbstverständlich: Jeden Tag sterben Menschen, weil sie kein sauberes Trinkwasser haben.

Ein Junge im Südsudan holt Wasser
Ein südsudanesischer Junge holt Trinkwasser an einer Wasserstelle.
Quelle: dpa

Viele Probleme mit Wasser

Deshalb findet jedes Jahr am 22. März der Weltwassertag statt. Dieser Tag erinnert daran, dass es weltweit viele Probleme mit Wasser gibt - auch in Deutschland. Zum Beispiel sind viele Flüsse und Bäche in Deutschland mit Chemikalien verschmutzt. Das liegt unter anderem an den Düngemitteln, mit denen Felder besprüht werden und die dann ins Grundwasser gelangen. Experten warnen davor, dass diese Chemikalien auch schädlich für Natur und Menschen sein können.

Kein sauberes Wasser

Viele Millionen Menschen auf der Welt brauchen dringend Zugang zu sauberem Wasser. In vielen ärmeren Ländern müssen die Menschen zum Beispiel täglich viele Kilometer weit laufen, um Wasser für ihre Familie zu holen. Oft ist das Wasser dann auch noch so verdreckt, dass es die Menschen krank macht.

Trockene Gebiete ohne Regen

Hier hat es länger nicht geregnet.
Hier hat es länger nicht geregnet.
Quelle: dpa

Denn in vielen Gebieten, vor allem in Afrika, gibt es nur sehr wenig oder gar kein Wasser. Dort ist es sehr heiß und es regnet nur selten. Außerdem haben die Menschen dort oft kein Geld, um nach Wasser zu suchen und tiefe Brunnen zu bohren. Das Geld fehlt auch, um lange Wasserleitungen zu bauen, die das Wasser in wasserarme Gebiete leiten.

Dreckiges Wasser

Schmutziges Wasser in Manila
Schmutziges Wasser auf den Philippinen
Quelle: ap

In anderen Teilen der Welt, zum Beispiel in China, gibt es Wasser im Überfluss. Trotzdem ist sauberes Trinkwasser auch dort ein großes Problem: Viele Fabriken leiten ihr schmutziges Abwasser ungefiltert in Flüsse und Seen. Wenn Menschen dieses Wasser trinken, werden sie krank und können sogar sterben.

Nicht verschwenden

Dabei gibt es auf der Erde eigentlich viel Wasser: Der größte Teil der Erde ist vom Meer bedeckt. Aber das Meerwasser ist nicht direkt trinkbar, weil es salzig ist. Nur ein kleiner Teil der Wasservorräte der Erde ist Süßwasser, also Trinkwasser. Sauberes Wasser ist also sehr kostbar.

Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Mag ich Mag ich nicht mehr Gemerkt auf "Mein ZDFtivi" Nicht mehr gemerkt Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der Mediathek!